Wilde Rauke 'Grazia'

Diplotaxis tenuifolia 'Grazia' - Die wüchsige Würzige

Wilde Rauke Grazia Diplotaxis tenuifolia
Wilde Rauke Grazia Diplotaxis tenuifolia
Wilde Rauke Grazia Diplotaxis tenuifolia
Wilde Rauke Grazia Diplotaxis tenuifolia
Kein Produktbild vorhanden

Die Wilde Rauke ‘Grazia’ gehört – wie auch die deutlich mildere Salatrauke (Rucola) – zur grossen Familie der Kreuzblüter. Die Gemeinsamkeiten mit Rucola sind aber beschränkt: Viele Rauken haben anfänglich einen gewissen aromatischen Rucolaeinschlag, der wird jedoch bald von einer mehr oder weniger dominanten Schärfe überlagert. Das mag damit zusammenhängen, dass die Wilden Rauken im Gegensatz zum Rucola winterhart sind. Jedenfalls hat ‘Grazia’ in unseren Sortentests durchs Band mit einer harmonischen Würze überzeugt, die jeden Rucola schlägt und dennoch rund und leicht geniessbar ist: Grazil halt, wie es der Name schon andeutet. Aufgrund dieser Eigenschaften – charakteristische Würze und Stärke, aber abgerundet – haben wir unter den vielen getesteten wilden Raukenherkünften die Raukensorte ‘Grazia’ für unser Sortiment mit mehrjährigen Salaten ausgewählt, die wir im Lubera Shop als starke Jungpflanzen im 1.3l Topf anbieten – damit Sie jahrelang davon ernten können.

Die Vorteile der Wilden Rauke ‘Grazia’

  • Sanfte Rucolanote zum Start, dann eine harmonisch scharfe Würzigkeit, durch die sich ‘Grazia’ von vielen anderen Raukensorten – und vom einjährigen Rucola – abhebt
  • Nach einer kurzen Anlaufzeit ausserordentlich wüchsig, sehr produktiv
  • Mit ausdauerndem Charakter. Einzelne Pflanzen sind zwar meistens ein- bis zweijährig, durch natürliche Versamung wird ein kontinuierlicher Bestand gewährleistet, teilweise treiben auch die alten Rhizome wieder aus.

Standortanforderungen, Anbau und Pflegebedürfnis

Wilde Rauken sind wenig wählerisch, was die Standortbedingungen anbelangt. Als ursprüngliche Pionierpflanze eignen sie sich hervorragend als Lückenfüller. Sie kommen mit vielen Böden zurecht und erzielen auch auf mageren Standorten noch gute Zuwächse. Aus der mittigen Blattrosette bilden sich zuverlässig neue Blätter, eine Pfahlwurzel sorgt für eine hohe Trockenheitstoleranz. Sobald die Rauken jedoch Blütenstängel ausbilden, geht die Blattproduktion merklich zurück. Durch das Wegschneiden der Blütentriebe kann man diesen Prozess herauszögern, bei vollständiger Blütenunterdrückung läuft man jedoch in Gefahr, die natürliche Versamung zu verhindern. Und die ist trotz aller Winterhärte ein wichtiger Bestandteil des andauernden Raukenbestandes und damit des mehrjährigen Anbaus 

Wilde Rauken – Verwendung in der Küche

Die Wilde Rauke kommt da ins Spiel, wo Speisen ins Charakterlose abzudriften drohen. Egal ob Pasta, Pizza, Blattsalat oder Sandwich, die Wilde Rauke verleiht allen das nötige Profil. Die Schärfe beruht auf Senfölglykosiden, wobei ‘Grazia’ eine optimale Mischung zwischen Würzigkeit und Schärfe bietet. 

Kurzbeschreibung der Wilden Rauke ‘Grazia’

Standortansprüche: Mag offene Stellen, keine besonderen Ansprüche an Boden, Nährstoffe und Wässerung, sehr pflegeleicht
Wuchs: Blattrosette von ungefähr 20cm, Blütenstiele werden auch höher. Pflanzen je nach Umweltbedingungen ein- bis zweijährig, durch natürliche Versamung ausdauernder Charakter
Ernte: Voll ausgebildete, frische Blätter. Von Früh- bis Spätsommer
Verwendung: Vielseitiger Einsatz in kalten und warmen Speisen, würzig und scharf

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Wilde Rauke 'Grazia' (0)

Name: Wilde Rauke 'Grazia' Botanisch: Diplotaxis tenuifolia 'Grazia'
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 15cm - 20cm
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Winterhärte: winterhart
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 3.0/5
1 Bewertung

05.08.2021 | 10:03:47
war ein bisschen enttäuscht, da es keine Blätter nur Stengel an der Pflanze hatte