schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Amerikanischer Blauregen

Kaufberater Amerikanischer Blauregen

Amerikanischer Blauregen, LuberaAmerikanischer Blauregen, Wisteria frutescens, besticht durch seinen buschigen Wuchs sowie seine langen, traubenförmig angeordneten Blüten, die einen wundervollen Duft verströmen. Der Blauregen ist hervorragend zur Begrünung von Fassaden und Spalieren geeignet und kann dank seiner guten Winterhärte ganzjährig im Freien verbleiben. Sortenabhängig kann er sogar im Kübel kultiviert werden. Im Shop könnt Ihr robuste, kräftige Amerikanische Blauregen kaufen, die Euch über viele Jahre hinweg Freude machen werden. Weil unsere Pflanzen veredelt sind, könnt ihr euch schon in den ersten Jahren auf Blüten freuen und müsst nicht 15 Jahre warten.

Vorteile des Amerikanischen Blauregens

  • Buschig wachsende Klettersträucher
  • Robuste, winterharte Sorten
  • Wunderschöne, duftende Blüten, die im Mai und Juni erscheinen
  • Beliebte Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und andere Insekten

Verwendung

Klassischerweise wird der Amerikanische Blauregen zur Begrünung von Spalieren, Zäunen, Mauern sowie Gebäudeteilen verwendet. Dank seines schnelles Wachstums und seiner dennoch kompakten Wuchsform wird er innerhalb kurzer Zeit dort für eine wunderschöne grüne Augenweide sorgen, welche im Mai und Juni ihre optische Krönung findet: die violett-blauen oder weissen Blüten bestechen durch ihr zauberhaftes Äusseres sowie ihren sehr nasenschmeichelnden Duft und stellen somit ein ausgesprochen dekoratives Element der Gartengestaltung dar.

Wisteria frutescens ist jedoch nicht nur das ideale Klettergehölz: er ist sehr schnittverträglich und lässt sich deswegen auch als Hochstämmchen ziehen. Ja, Ihr habt richtig gelesen: Blauregen als Hochstamm! Stellt Euch vor, diese überhängenden Triebe mit der Blütenpracht entspringen einem Stamm. Kaskadenartig hängen sie herunter…eine Augenweide par excellence. In derartigen Kulturformen ist es sehr ratsam, dem Amerikanischen Blauregen einen Platz so geben, wo er voll und ganz zu Geltung kommt: als Solitärgehölz im Vorgarten beispielsweise oder in einem grossen Kübel auf der Terrasse.

Liebhaber der Bonsais kommen beim Amerikanischen Blauregen ebenfalls auf ihre Kosten: der ansonsten so gerne ausufernd und in die Höhe wachsende Blauregen lässt sich tatsächlich auch im Sinne der Japanischen Schnittkunst gestalten. Ein zarter, filigraner Blauregen, der in punkte Blühfreudigkeit mit seinen grossen Verwandten mithalten kann, ansonsten aber zierlich genug ist, um selbst auf dem kleinsten Balkon kultiviert zu werden.

Amerikanischer Blauregen mit weissen Blüten kaufen

Wisteria frutescens Nivea ist ein besonders schöner Blauregen, weil er – trotz seines Namens – keine blau-violetten, sondern weisse Blüten hervorbringt. Diese Blütentrauben sind per se schon eine Augenweide; zudem verströmen sie einen lieblichen Duft, der betörend auf Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten wirkt. Das unschuldige Weiss der Blütentrauben wirkt besonders bezaubernd in Verbindung mit blaublütigen Blauregen: stellt Euch vor, Ihr begrünt eine Fassade zur Hälfte mit weissem Wisteria und zur anderen hälfte mit einem blauen Exemplar. Oder eine Pergola wird umschmeichelt von zwei verschiedenfarbigen Sorten, die sich in der Mitte treffen und wie zu einer Umarmung miteinander verschmelzen…

Wisteria frutescens Longwood Purple: der klassische Amerikanische Blauregen kaufen

Denken wir an Amerikanische Blauregen, so kommt uns unweigerlich Longwood Purple in den Sinn. Er besticht durch seine aussergewöhnlichen langen Blütenstände, die bis zu 20 cm lange Trauben bilden. Mit einer Endhöhe von bis zu 10 m und maximal 4 m Breite ist er ein besonders ausladendes, schön wachsendes Exemplar, welches sowohl zur Gruppen- als auch zur Solitärpflanzung eignet. Auch, wenn er gerade nicht blüht, gehört er zu den attraktivsten Kletterpflanzen dank seiner wundervollen Herbstfärbung der Blätter.

Amerikanischer Blauregen pflanzen: Standort und Boden

Wenn der Amerikanische Blauregen zur Begrünung verwendet werden soll, ist es selbsterklärend, dass er sich ausbreiten darf und muss. Dies kann unter günstigsten Bedingungen bedeuten, dass er bis zu 10 m hoch und 4 m breit wird. Damit ihm dies mühelos gelingt, muss ihm ausreichend Platz zur Verfügung gestellt werden. ein Standort irgendwo in einer Ecke des Gartens ist nicht empfehlenswert. Ein freies Areal, möglichst vollsonnig, eventuell auch halbschattig, bietet hingegen das ideale Umfeld für eine erfolgreiche Kultivierung. Wenn das gewählte Plätzchen zudem noch etwas windgeschützt gelegen ist, so steht einer perfekten Blauregen Kultur nichts mehr im Wege.

Diese Wisterie mag gerne einen lockeren und durchlässigen Gartenboden, der zudem humos sein sollte. In Kübelkultur sollte eine hochwertige Kübelpflanzenerde wie die Lubera® Fruchtbare Erde Nr. 1 verwendet werden.

Zeitpunkt

Die Kletterpflanze kann ganzjährig an frostfreien Tagen gepflanzt werden. Idealerweise geschieht dies jedoch entweder im Frühjahr oder im Herbst und nicht an heissen, trockenen Sommertagen mitten in einer Hitzeperiode.

Amerikanischer Blauregen für den Kübel kaufen

Die violett-blauen Blüten von Amethyst Falls® bilden kompakte Trauben, die einen wundervollen Duft verströmen. Bereits sehr junge Pflanzen bringen Blüten hervor, die sich den ganzen Sommer über halten. Sie werden gerne von Bienen und Hummeln als Nektarquelle aufgesucht und verschönern jeden Garten.

Dieser Amerikanische Blauregen erreicht Wuchshöhen zwischen 300 und 600 cm, so dass er auch in Pflanzgefässen kultiviert werden kann. Amethyst Falls® ist tatsächlich einer der wenigen Blauregen Sorten, die sich auch im Kübel kultvieren lassen. Damit dies auch vorbildlich gelingt, ist es wichtig, die Pflanzen regelmässig einzukürzen und dadurch ihre Wuchsfreudigkeit im Zaum zu halten. Alternativ wäre da die Bonsaikultur zu empfehlen, bei der die Bäumchen sehr gut in einem Pflanzgefäss gehalten werden können.

Was ist bei der Kübelhaltung zu beachten?

Wenn wir einen Amerikanischen Blauregen in einem Kübel kultivieren möchten, so ist zwingend darauf zu achten, dass dieser gross ist. Sehr gross. Zum einen muss er den Wurzeln ausreichend Platz bieten, zum anderen sollte er für die notwendige Stabilität sorgen, damit die ganze Pracht nicht irgendwann das Gleichgewicht verliert und umfällt. Des Weiteren ist es sehr sinnvoll, wenn Ihr eine Rank- beziehungsweide Kletterhilfe installiert. Diese hilft dem Blauregen, sich in die Höhe zu recken und dies zu tun, was er am liebsten macht: begrünen. Alternativ wird er mitsamt seinem Kübel vor jenes Gebäude, jene Pergola, jenen Obelisken gestellt, an dem der emporklettern kann.

In Topfkultur verwenden wir eine hochwertige Kübelpflanzenerde, die durchlässig und nährstoffreich ist. gerne können wir sie mit etwas Sand oder Gartenboden vermischen, um noch mehr Durchlässigkeit zu erreichen. Dass der Kübel unten Löcher zum Wasserabfluss haben muss, ist selbsterklärend. Zusätzlich sollten wir eine Drainage aus Kies, Steinen oder Blähton legen, um die Gefahr von Staunässe zu minimieren.

Amerikanischer Blauregen richtig giessen und düngen

Im Freiland ausgepflanzte Amerikanische Blauregen brauchen nicht viel Pflege, sollten jedoch regelmässig gegossen werden, um den hohen Wasserbedarf der Wisteria zu decken. An heissen Sommertagen dürfen die Wassergaben durchaus sehr grosszügig ausfallen, jedoch niemals so, dass sich Staunässe bilden kann. Dasselbe gilt für jene Exemplare, die in Topfkultur gehalten werden: das Substrat sollte nicht komplett austrocknen, aber es darf niemals so nass sein, dass sich Wasser stauen kann. Bei der Kübelhaltung ist zudem eine Besonderheit zu beachten: je grösser der Blauregen wird, desto mehr Feuchtigkeit verdunstet er über seine Blätter. Daraus resultiert ein höherer Wasserbedarf mit zunehmender Grösse.

Damit sich Wisteria frutescens ideal entwickeln kann, sollte er im Frühjahr Kompost verabreicht bekommen. Auch ein Langzeitdünger wie der Frutilizer® Saisondünger Plus ist empfehlenswert, vor allem in Kübelhaltung. Dieser oder Hornspäne werden zusätzlich nach der Blüte in die Erde eingearbeitet. In Topfkultur freut sich der Amerikanische Blauregen, wenn er während des Sommers einmal pro Monate Flüssigdünger zusammen mit seinem Giesswasser bekommt.

Schneiden

Im Gegensatz zu anderen Blauregen Sorten wächst der Amerikanische Blauregen ein wenig langsamer. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er nicht wuchsfreudig ist, ganz im Gegenteil. Er bildet kontinuierlich und regelmässig neue Triebe, die sich erwartungsvoll in die Höhe strecken und dem Genre eines Kletterstrauches alle Ehre machen. Gemeinhin wird ein Schnitt einmal jährlich im Juli/August empfohlen. Wir empfehlen jedoch, dies zweimal im Jahr zu tun. Der erste Schnitt erfolgt im Sommer. Bei diesem werden sämtliche diesjährigen Seitentriebe auf maximal 30 cm eingekürzt. Amerikanischer Blauregen wird danach erneut austreiben und wachsen. Genau jene Triebe, die bereits mit der scharfen und sauberen Schere in Kontakt gekommen sind, werden dieses Vergnügen nach einigen Monaten noch einmal haben, nämlich im Winter. Sie werden auf zwei bis drei Augen zurückgeschnitten. Bitte Vorsicht: die Leittriebe sollten keinesfalls gekürzt werden. Sie werden benötigt, damit der Kletterstrauch seinem Namen alle Ehre machen und in die Höhe klettern kann. wer möchten kann ihn dabei unterstützen, indem sie an den Kletterhilfen fürsorglich angebunden werden.

Winterhärte und Überwinterung

Die Amerikanischen Sorten sind wie alle Blauregen winterhart. Dennoch sollten kleine Massnahmen getroffen werden, um ihm durch die kalte Jahreszeit hindurch zu helfen – zumindest in den ersten beiden Lebensjahren. So ist es empfehlenswert, den Wurzelbereich mit Reisig oder Stroh abzudecken.

Wird der Amerikanische Blauregen Amethyst Falls® im Kübel kultiviert, so sollte dieser unbedingt mit einem Wintervlies umwickelt werden. Kleinere Exemplare, die sich gut transportieren lassen, können auch sehr gut den Winter in einem unbeheizten Gewächshaus verbringen.

Krankheiten und Schädlinge am Amerikanischen Blauregen verhindern

Wühlmäuse lieben Blauregen – genauer gesagt, seine Wurzeln. Leider wird oft erst spät gemerkt, dass die Nager zu Werke gegangen sind, so dass die Schädigung bereits fortgeschritten ist. Zum Schutze der Wisteria sollte sie umsichtigerweise in einen sogenannten Wühlmauskorb gepflanzt werden. Dieser sollte aus stabilem Draht bestehen, so dass die Wühlmäuse keine Möglichkeit haben, sich durchzufressen.

Es ist leichter gesagt als getan, Schädlingsbefall zu verhindern. In freier Natur kann es immer passieren, dass sich die eine oder andere Blattlaus auf Pflanzen ansiedelt. Ein Patentrezept dagegen gibt es nicht. Dies ist jedoch auch nicht zwingend notwendig, da genau jene Tierchen, die wir als Schädlinge bezeichnen, für andere Lebewesen wie beispielsweise die nützlichen Marienkäfer als Nahrung dienen. Da Wisteria frutescens nicht dafür bekannt ist, eine magnetische Anziehungskraft auf schädigende Insekte auszuüben, die ihn das Leben kosten würden, kann dieser Punkt vernachlässigt werden.

Anders hingegen sieht es mit Krankheiten aus. Bei ungünstigen Standortbedingungen neigt der Blauregen dazu, unter der Vergilbungskrankheit, Chlorose, zu leiden. Diese entsteht bei stark verdichtetem Boden und gleichzeitig zu viel Nässe. Damit dies nicht geschieht, ist es wichtig, auf eine gute Durchlüftung des Bodens zu achten. Ist diese nicht gegeben, wird die Erde im Wurzelbereich vorsichtig gelockert. Danach sollte eine dicke Schicht Rindenmulch aufgetragen werden.

Ist Wisteria frutescens giftig?

Nun ja, Blauregen gehört zu jenen Pflanzen, die als giftig angesehen werden. Werden Pflanzenteile verzehrt, kommt es zu Magen-Darm-Beschwerden sowie Kreislaufzusammenbruch. Im Übrigen nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Haustieren. Dennoch kommt es eher selten vor, dass jemand unter derartigen Vergiftungssymptomen leidet, da Blauregen nicht im Entferntesten wie irgendeine essbare Pflanze aussieht. Viel erwähnenswerter sind die Kontaktallergien, die bei empfindlichen Menschen bei Berühren der Pflanzenteile auftreten. Sie äussern ich in Hautreizungen, Rötungen oder Juckreiz.

Amerikanischer Blauregen als Hochstämmchen

Nun könnte man meinen, dass es ein schwieriges Unterfangen ist, einen Blauregen wie den Amethyst Falls® als Hochstämmchen zu ziehen. Ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil: aus dem Kletterstrauch einen niedlichen Hochstamm zu machen, erfordert nicht viel Mühe oder Fachwissen: der Stamm wird einfach an einem dezenten Metallgerüst oder einem Pfahl hochgezogen. Danach wird die Krone drei Mal im Jahr zurückgeschnitten. Peu à peu entsteht so ein wunderschön aussehendes Stämmchen, welches von einem schirmartigen Blüten- und Blättermeer umwoben wird. Eine absolute Augenweide, die ein Plätzchen im Garten verdient hat, an dem sie gesehen und bewundert werden kann.

… oder als Bonsai

Nicht nur für Bonsai-Liebhaber, sondern für viele Pflanzenfreunde ist der Amethyst Falls® eine echte Herzensangelegenheit. Kein Wunder: es ist verhältnismässig leicht, einen Blauregen zum Bonsai zu erziehen, und dieses kleine Gewächs ist unwiderstehlich schön. Seine überhängenden Triebe bilden – genau wie grosse Exemplare – Unmengen wundervoller Blüten, so dass sich die gesamte Pflanze in ein einziges Blütenmeer verwandelt. Wichtig ist, dass bereits frühzeitig mit dem Schneiden begonnen wird, damit es gar nicht erst zu der imposanten Entwicklung des Blauregens kommt. Ebenfalls zu beachten ist das Wurzelwerk der Wisteria frutescens, welches sowohl aus Pfahl- als auch aus Flachwurzeln besteht. Damit sie ausreichend Platz in ihrem Pflanzgefäss finden, sollte dieses sowohl breit als auch tief sein.

FAQ - Die wichtigsten Fragen und Antworten über Amerikanischer Blauregen
Wie schnell wächst Amerikanischer Blauregen?

Im Vergleich zu anderen Blauregen Arten wächst der Wisteria frutescens etwas langsamer. Dennoch schafft er einen Zuwachs von bis zu 2 m pro Jahr.

Ist Amerikanischer Blauregen winterhart?

Ja. Die Klettersträucher sind winterhart und können ohne Probleme im Freiland überwintern. In Kübelhaltung ist es empfehlenswert, die Pflanzen mit einem Winterschutz zu versehen. Idealerweise wird der komplette Kübel in ein Wintervlies gewickelt.

Ist Amerikanischer Blauregen giftig?

Ja. Sowohl für Menschen als auch für Haustriere sind die Pflanzenteile giftig und sollten nicht verzehrt werden. Es kann zu Vergiftungserscheinungen wie Magen-Darm-Störungen sowie Kreislaufproblemen kommen. Bei empfindlichen Personen kann bereits der Kontakt zu Hautreizungen führen.

Wann kann ich Amerikanischen Blauregen pflanzen?

Die Pflanzung kann ganzjährig an frostfreien Tagen durchgeführt werden, wobei grundsätzlich die Frühjahrs- und Herbstmonate zu bevorzugen sind.

Muss man Blauregen schneiden?

Auf jeden Fall! Um eine schöne Wuchsform und eine üppige Blütenpracht zu bekommen, muss Wisteria regelmässig geschnitten werden. Dies sollte zweimal jährlich geschehen.

Ist Amerikanischer Blauregen bienenfreundlich?

Ja, sogar sehr. Die wunderschönen Blüten sind sehr nektarreich und bieten demzufolge Bienen, Hummeln und anderen Insekten ein reichhaltiges Nahrungsangebot.

Was verträgt Amerikanischer Blauregen nicht?

Wisteria frutescens mag keine Staunässe und sollte demzufolge nicht in verdichteten Böden gepflanzt werden. Ansonsten ist er sehr anspruchslos und gedeiht überall.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
End of Season:
-40% auf Blütensträucher!