Gelbe Himbeeren (6 Artikel)

Gelbe HimbeerenGelbe Himbeeren und gelbfruchtige Himbeerpflanzen werden zu Unrecht ganz selten in den Gärten gepflanzt, obwohl sie doch alle guten Eigenschaften der roten Gartenhimbeersorten in sich vereinen – und darüber hinaus auch noch einiges an Zusatznutzen bringen.

Weitere wertvolle Informationen über Gelbe Himbeeren...
Sortieren:
Herbsthimbeere Primeberry® Autumn Sun®
Zum Produkt
ab ¤ 6,25/Pfl. Herbsthimbeere Primeberry® Autumn Sun® Gelbe Herbsthimbeere
lieferbar
Im 5 L Topf, Himbeer-Solitärpflanze ¤ 14,95
3 Pflanzen, je im 5 L Topf, Himbeer-Solitärpflanze ¤ 42,60
statt ¤ 44,85
6 Pflanzen, je im 5 L Topf, Himbeer-Solitärpflanze ¤ 80,70
statt ¤ 89,70
Frutilizer® Instant Solution Fe Eisendünger
Zum Produkt
ab ¤ 9,40/Pfl. Frutilizer® Instant Solution Fe Eisendünger Nährsalz mit pflanzenverfügbarem Eisen
lieferbar
0.5kg-Kübel ¤ 10,45
0.5kg-Kübel (3er-Set) ¤ 29,80
statt ¤ 31,35
0.5kg-Kübel (6er-Set) ¤ 56,40
statt ¤ 62,70
Zwerghimbeere Lowberry® Goodasgold
Zum Produkt
ab ¤ 9,40/Pfl. Zwerghimbeere Lowberry® Goodasgold Die gelbe, frühe Topf-Herbsthimbeere
lieferbar
kräftige Pflanze im 1,3L-Topf ¤ 10,45
kräftige Pflanze im 5L-Topf ¤ 18,95
3 kräftige Pflanzen, je im 1,3L-Topf ¤ 29,80
statt ¤ 31,35
3 kräftige Pflanzen, je im 5L-Topf ¤ 54,00
statt ¤ 56,85
6 kräftige Pflanzen, je im 1,3L-Topf ¤ 56,40
statt ¤ 62,70
6 kräftige Pflanzen, je im 5L-Topf ¤ 102,30
statt ¤ 113,70
Herbsthimbeere Primeberry® Autumn Amber®
Zum Produkt
ab ¤ 6,25/Pfl. Herbsthimbeere Primeberry® Autumn Amber® Apricotfarbene, dornenlose Herbsthimbeere
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Himbeere Twotimer® Gelbe Sugana®
Zum Produkt
ab ¤ 6,25/Pfl. Himbeere Twotimer® Gelbe Sugana® Die Alleskönnerin in Gelb
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Bundle mit 36 Primeberry® Autumn Amber®
Zum Produkt
%
ab ¤ 4,96/Pfl. Bundle mit 36 Primeberry® Autumn Amber® Genug Pflanzen für eine Reihe von ca 8-10 m Länge
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Gelbe Himbeeren

Vor allem bieten sie eine optisch attraktive Farbalternative, die eigentlich jede Pflanzung von roten Himbeeren ergänzen sollte. Wir empfehlen gerne, ca. 20% gelbe Himbeeren mitzupflanzen, wenn man eine etwas grössere Himbeerpflanzung mit 10 und mehr Himbeersetzlingen anlegt. Wir vergessen in der Gestaltung unserer Gärten immer wieder, dass Früchte auch Fruchtschmuck sind und dass das Auge mitisst. Eine Schale mit gemischten roten und gelben Himbeeren ist am Ende noch attraktiver, noch mehr mundwässernd und vor allem viel interessanter als eine rein-rote Schale voller Himbeeren!
 

Gelbfruchtige Himbeersorten  im Lubera® Garten-Shop

Wir sind unterdessen in der glücklichen Lage, dass alle unsere gelben Himbeeren bzw. Himbeersorten aus der hauseigenen Züchtung in der Schweiz und in England stammen und dass wir so die modernsten, am besten schmeckenden und auch robustesten gelben Himbeersorten anbieten können. Und vor allem kennen wir auch unsere Sorten in- und auswendig: Twotimer® Sugana gelb ist eine gelbfruchtige Mutation unserer Sugana-Sorte, zeigt aber ansonsten alle guten Eigenschaften der berühmten Muttersorte: aufrechter, robuster Wuchs, riesige Früchte, die Fähigkeit als Sommerhimbeere an den zweijährigen Ruten zu fruchten (die dazu im Frühjahr auf  drei Viertel ihrer ursprünglichen Höhe zurückgeschnitten werden) und auch als Herbsthimbeeren an den diesjährigen Ruten ab Anfang/Mitte August.

Neben Sugana gelb, die wie gesagt auch als Sommerhimbeere eingesetzt werden kann, hat sich unsere Züchtung vor allen auf Herbsthimbeeren konzentriert: Die riesigen Früchte von Autumn Sun beginnen Ende Juli/Anfang August reif zu werden, sie sind hellgelb, fast zitronengelb, stehen aber in der Grösse den warmgelben Früchten von Sugana gelb in nichts nach, sie sind eher noch ein bisschen grösser. Primeberry® Autumn Sun bildet aber im Gegensatz zu Sugana Gelb mehr fruchtende Seitentriebe an den 1jährigne Ruten und hat damit als Herbsthimbeere ein etwas grösseres Ertragspotential als Sugana gelb, die allerding auch zwei Mal pro Jahr fruchtet. Schliesslich ergänzt die amberfarbige und dornenlose Herbsthimbeere Autumn Amber das Sortiment an gelben Himbeeren: Sie unterscheidet sich neben der Fruchtfarbe vor allem durch die nochmals grössere, ja gigantische Fruchtbarkeit vom Sommer bis zu den Frösten von den allerdings etwas grösserfruchtigen gelben Himbeerschwestern. Autumn Amber® hat übrigens ab dem Moment, wo die gelbe Fruchtfarbe in Amber umschlägt auch einen hervorragenden Geschmack, wohl der beste von allen gelbfruchtigen Herbsthimbeeren.

Kurzcharakterisierung der gelben Himbeeren

Twotimer® Sugana(S) Gelb: Zwei Ernten, grosse Früchte
Primeberry® Autumn Sun®: sehr grossfruchtige Herbsthimbeere, hellgelb, zitronengelb
Primeberry® Autumn Amber®: dornenlos, extrem fruchtbar, exzellenter Geschmack nach dem Farbumschlag von Gelb zu Amber

Die Vorteile der gelben Himbeeren

Häufig hört man von Kunden die Aussage: Eine Himbeere muss rot sein. Muss sie? Jedenfalls gibt doch eine Vielzahl von Gründen, die für eine Mitberücksichtigung der Gelben Himbeeren im Garten sprechen. Damit sei nicht gesagt, dass sie die roten Himbeeren ersetzen, aber sie können die roten erstgeborenen Himbeerschwestern aufs Beste ergänzen. Und das sind die einzelnen Argumente, die für gelbfruchtige Himbeersorten sprechen:
Optische Attraktivität im Garten und in der Fruchtschale: Letztlich sieht auch das Rot besser aus, wenn es sich neben dem Gelb zeigen kann!
Runder, süsser Geschmack der gelben Himbeeren: Die weitgehende Absenz der Anthocyane, der roten Farbstoffe (und nichts anderes bedeutet die gelbe Farbe) bedeutet geschmacklich in der Regel, dass die gelben Himbeerfrüchte etwas süsser wirken, nicht etwa, weil sie mehr Zucker hätten, sondern weil sie weniger Säure haben. Für Liebhaber von süssen Früchtchen sind also die gelben Himbeeren perfekt geeignet.
Gelbe Himbeeren sind eine Seltenheit: Jedenfalls kann man gelbe Himbeerfrüchte im Supermarkt so gut wie nie kaufen, und auch in den Gärten sind sie bis heute wenig verbreitet. Wer also gelbfruchtige Himbeeren pflanzt, erregt doch etwas Aufsehen und das Staunen ihrer Gäste, die eine gelbe Himbeermarmelade oder ein Dessert mit gelben Himbeeren geniessen dürfen, wird Ihnen sicher sein.
Gelbe Himbeeren werden weniger von Vögeln gegessen: Haben Sie gefrässige gefiederte Freunde im Garten? Müssen Sie alle roten Früchte gegen die Vögel schützen? In der Regel sind die Vögel nicht besonders an den gelben Früchten interessiert, so dass sich hier kein spezieller Schutz aufdrängt und Sie keine unerwünschten Mitesser befürchten müssen.
-Schliesslich und endlich halten es auch die neuen gefährlichen Kirschessigfliegen, die Drosophila Suzukii mit den Vögeln: Sie sind an den gelben Himbeeren kaum, jedenfalls lange nicht so stark wie an den roten interessiert. Damit erreicht man an mit den gelben Herbsthimbeeren gleich einen doppelten Vorteil: keine Himbeerkäfer und damit auch keine Würmer, und auch kein vorzeitiger Fruchtfliegenbefall durch die Kirschessigfliege.

Schnitt und Kultur der gelben Himbeeren

Schnitt und auch Kultur der gelben Himbeeren sind genau gleich wie bei ihren roten Verwandten. Die entsprechenden Tipps haben wir ja bei den Herbsthimbeeren und bei den Twotimer®- Himbeeren beschrieben. Während bei der gelben Twotimer®-Himbeere Sugana gelb der Rückschnitt nur auf 3/4 der Rutenhöhe erfolgt, werden die anderen gelben Herbsthimbeeren alle bodeneben runtergeschnitten. Der Schnitt erfolgt in jedem Fall zu Beginn der Vegetationsperiode, also ca. Ende Februar. Wie die roten Himbeeren lieben auch die gelben Himbeeren einen eher trockenen Standort, nasse Füsse sind nicht nur unerwünscht, sondern führen fast unweigerlich zu einem Misserfolg der Kultur. In solchen Fällen raten wir entweder zu einem trockeneren Standort oder zur Pflanzung auf einem ca. 30-40cm hohen Damm.

Woher kommen eigentlich die gelben Himbeeren?

Sind die gelben Himbeeren „künstlich“ gezüchtet worden, stammen sie vielleicht sogar von einer anderen, aber verwandten Pflanze ab? Nein! Auch gelbe Himbeeren sind typische Himbeeren, zu 100% Himbeeren. Auch wenn man es sich kaum vorstellen kann und es auch selten vorkommt, so gibt es gelbe Himbeeren (selten) auch in der Natur, an den Naturstandorten der wilden Himbeeren (Rubus idaeus). Genetisch kommt die gelbe Farbe interessanterweise durch ein rezessives Gen t zustande, das in seiner homozygoten Form tt (und nur so!) die Anthocyanproduktion drosselt. Zu dieser Verdoppelung des t Gens zu tt kommt es in der Natur meist durch Mutationen. Dass in der Natur die Überlebensfähigkeit der gelben Himbeeren auf die Länge eher beschränkt ist, hat schon der berühmte Begründer der Evolutionstheorie Charles Darwin festgestellt, indem er schrieb: „ The yellow-fruited raspberry which generally comes nearly true by seeds, is very little molested by birds who evidently are not fond of it. (…) This immunity, though a benefit for the gardener, would be a disadvantage in a state of nature both to the cherry and raspberry, as dissemination depends on birds.“
Dieser evolutionäre Nachteil der gelben Himbeere ist aber wie schon von der Autorität Charles Darwin dargestellt eher ein Vorteil im Garten: Weniger Vogelfrass, weniger Fruchtfliegenbefall, mehr Farbe im Garten. Die gelben Himbeeren sind also ganz natürlich, entstehen natürlich, können auch gezüchtet werden (wie wir das bei Autumn Sun und bei Autumn Amber gemacht haben), aber in der Natur selber ist die gelbe Farbe kein Erfolgsrezept. Es ist auch kein Zufall, sondern ganz und gar bezeichnend, dass die gelbe Farbe der Himbeeren als rezessive (und damit meist von aussen nicht sichtbare) Eigenschaft überlebt hat. Wäre sie genetisch dominant, also immer sichtbar, wäre sie in der Natur wohl ausgerottet worden. Wie schon Darwin richtig feststellte: Weil sie die Vögel nicht mögen.

Genug Gründe, gelbe Himbeeren von Lubera® zu pflanzen

Es gibt also mehr als genug Gründe, gelbe Himbeeren zu pflanzen - die Sorten aus unserer eigenen Züchtung zeichnen sich darüber hinaus durch die grössten Früchte und durch eine ausgezeichnete Robustheit aus. Geschmacklich werden vor allem die Liebhaber von sehr süssen Früchten, mit etwas weniger Fruchtsäure, befriedigt. Aber schlussendlich kann sich jeder Beerenliebhaber mit gelbfruchtigen Himbeerpflanzen zugute halten, dass er für einmal der Natur und der Evolution ein Schnippchen geschlagen hat: Er bewahrt und erhält im Garten, was in der Natur ohne menschliches Zutun fast aussterben würde. Auch ein schöner Gedanke!

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gelbe Himbeeren (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.