schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Funkien kaufen

Lubera Pflanzenshop
33 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Funkien - Hosta

Funkien kaufen Lubera Online ShopBei Lubera können Sie eine Vielzahl verschiedener Funkien kaufen. Jede dieser Stauden sorgt für stilvolle Akzente im schattigen Beet oder auf dem Balkon. Wenngleich die Wirkkraft ihrer schönen Blätter im Vordergrund steht, sind auch die lilienartigen Blüten äusserst dekorativ. Funkien (Hosta) werden auch Herzblattlilien genannt. Die rund 40 Wildarten sind in Japan angesiedelt, manche haben ihre Naturstandorte in China und Korea. Sie sind vor allem in kühl-feuchten Bergwäldern auf gleichmässig feuchten Böden zu finden. Die Pflanzen gehören zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae).

Funkien kaufen - Sorten im Lubera®-Gartenshop

Wenn Sie noch nicht in Besitz einer dieser Blattschönheiten sind, können Sie bei uns aus einer Vielzahl von Arten und Sorten auswählen. Funkien gibt es in kompakter Gestalt sowie im XXL-Format. Ihre Blätter fallen herz- bis spatelförmig oder lanzettlich aus. Sie erscheinen in Sattgrün, Gelbgrün oder Stahlblau und sind auch häufig mit einem schmucken, weissen Rand ausgestattet. Funkien haben ein recht langsames Wachstum - ihre dicken, fleischigen Wurzelstöcke (Rhizome) breiten sich nur gemächlich aus. Die Glockenblüten sind meist hängend und sind in ährigen Blütenständen angeordnet, die auf langen Stängeln erscheinen. Oft sind duftend. Die Wuchshöhe kann bei grösseren Sorten fast einen Meter betragen (mit Blütenständen), kleinere Arten werden bis etwa 50 Zentimeter hoch.

Die Glocken-Funkie (Hosta ventricosa) verzaubert mit wunderschönen Blüten: Die violettblauen Glöckchen erscheinen in langen Trauben.

Die Blaublatt-Funkie (Hosta sieboldiana) punktet mit blaugrau bereiften Blättern, die sie zu einer besonderen Blattschönheit machen. Von dieser Art gibt es verschiedene Sorten. Dazu gehören die gelblaubige Funkie Hosta sieboldiana 'August Moon'. 'August Moon' bringt mit ihrem ungewöhnlichen gelb-grünen Laub helle Akzente in den Garten und ermöglicht es, auch dunklere Bereiche mit Sonnenlicht zu erhellen. Hosta sieboldiana 'Big Daddy' hingegen gehört zu den größeren Blaublatt-Funkien, die violett-weisse Blüten hervorbringt. Sie kann bis zu 100 cm hoch werden. Die Blätter von Hosta sieboldiana 'Blue Angel' sind herzförmig geformt und blau-grün. Die Blütezeit der weissen Blüten ist von Anfang Juli bis Anfang September.

Das elegante, herzblattförmige Laub der Graublatt-Funkie 'Francee' (Hosta x fortunei) sorgt für ein weiteres optisches Highlight. Die hell-violette, trompetenähnliche Blüte wächst an langen Stielen und wird etwa 70 cm hoch. Hosta x fortunei 'Patriot' gehört zu den Gartenfunkien mit violetten Blüten und attraktivem, herzförmigem Laub. Das Blatt der Gelben Grünrand-Funkie 'Aurea' ist zu Beginn spitz-lanzettlich und leuchtend gelb beim Austrieb. Im Verlauf des Hochsommers verfärbt es sich allmählich grün. Aus diesem Grund ist ein Standort im Halbschatten besonders empfehlenswert, um die gelbe Färbung möglichst lange zu erhalten. 'Aureomarginata' wird auch Gelbrand-Funkie genannt und hat ihren Namen von den herzförmigen, grünen Blättern, die gelb umrandet sind. Die Gelbrand-Funkie trägt trompetenartige Blüten, die an hohen Stielen hängen und von einem zarten Lila geprägt sind. Diese Blüten schmücken die Blatthorste von Juli bis August und verleihen dem Garten eine bezaubernde Note.

Die Weissblühende Lilienfunkie 'Royal Standard' (Hosta plantaginea) gedeiht gerne an einem absonnigen und warmen Standort. Ihre Blütezeit von August bis September ist für eine Hosta relativ spät, so dass sie eine echte Bereicherung im Sortiment ist.

Verwendung

Funkien werden vor allem als Blattschmuckstauden eingesetzt. Sie sind für halbschattige bis schattige Beete auf humusreichen Böden in Wald- und Schattengärten bestens geeignet und wecken aufgrund ihrer riesigen Sortenvielfalt die Sammelleidenschaft. Auch in einem Japangarten entfalten sie ihre ganze Schönheit. Zudem wirken die hübschen Blütenstände als Schnittblumen in der Vase sehr zierend.

Gute Pflanzpartner sind Rhododendren und andere Waldpflanzen. Auch mit konkurrenzschwächeren Stauden und Gehölzen lassen sie sich gut kombinieren, da sie ihnen viel Raum lassen. Schattengräser wie das Japan-Berggras (Hakonechloa), verschiedenen Farne und Rodgersien sind ebenfalls gute Nachbarn. Durch den späten Austrieb können sie sehr gut mit kleinen Zwiebel- oder Rhizompflanzen wie Winterlingen, Buschwindröschen und Schneeglöckchen vergesellschaftet werden.

Wer keinen Garten hat: Eine Hosta im Topf entfaltet auf einem schattigen Balkon ein opulentes Flair. Funkien sind winterharte Kübelpflanzen und erweisen sich zudem als recht robust bei vorübergehender Trockenheit.

Was nur wenig bekannt ist: Eine Hosta ist essbar

In Japan werden Funkien traditionell als Gemüse kultiviert. Die zarten jungen Blätter sind gedämpft ein Genuss. Sie können bis zum Sommer geerntet werden - später sind sie dann oft zu zäh. Sehr junge Blätter können sogar ein Bestandteil von Salaten sein, und selbst die Blüten lassen sich in der Küche verwenden. Funkiensprossen schmecken mindestens so delikat wie frischer Spargel. Sie werden im Frühling bodeneben herausgeschnitten. Bei Jungpflanzen sollte man aber nur etwa ein Drittel der Sprossen entfernen, so dass das Wachstum nicht beeinträchtigt wird. Weniger schön: Leider schätzen auch Schnecken die Funkien als Delikatesse!

Der geeignete Standort

Die Stauden lieben halbschattige bis schattige Standorte, die kühl und gleichmässig luftfeucht sind. Der Boden sollte humus- und nährstoffreich sein und frisch bis mässig feucht ausfallen. Wichtig zu wissen: Graublaue Sorten "vergrünen" bei zu viel direktem Licht. Goldgelbe Sorten, zum Beispiel 'Sum and Substance', tanken hingegen gerne die Morgen- und Abendsonne, um ihre prächtigen Blattfarben auszubilden.

Pflanzung

Eine Hosta kann vom Frühjahr bis zum Herbst gepflanzt werden. Im Frühjahr sollten sie sicherheitshalber erst nach den Eisheiligen in den Boden - so können sich die Jungpflanzen problemlos etablieren.

Pflege einer Hosta

Wenn Sie Funkien kaufen, erweisen sich diese als langlebig und werden sogar mit den Jahren immer schöner. Im Gegensatz zu vielen anderen Stauden ist eine Teilung nur nötig, wenn die Horste zu umfangreich werden oder eine Vermehrung gewünscht ist. Funkien lieben eine Nährstoffgabe im Frühjahr: Beim Austrieb kann etwas Kompost ausgebracht werden. Ihre Blätter müssen nicht abgeschnitten werden - sie verrotten in der kalten Jahreszeit ganz von selbst. Bei einer Kultivierung im Kübel dürfen Sie das regelmässige Giessen nicht vergessen - die üppigen Blätter verdunsten nämlich sehr viel Wasser. Hält die Trockenheit nicht zu lange an, erweist sich die Staude jedoch als recht robust.

Überwinterung

Funkien im Freiland sind winterhart und müssen nicht gezielt überwintert werden. Bei Funkien in der Kübelhaltung empfiehlt es sich, die Pflanzen an einem geschützten Platz nahe der Hauswand zu platzieren. In einem kalten Winter sollte das Pflanzgefäss auf eine Styroporplatte gestellt werden und mit einem isolierenden Material umwickelt werden.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Funkien - Hosta
Welchen Standort und Boden benötigen Funkien?

Der Standort für die meisten Funkien sollte halbschattig bis schattig sein. Es gibt aber auch sonnentolerante Sorten. Die Stauden mögen einen frischen bis feuchten, humusreichen Boden.

Wie gross werden Funkien?

Die Wuchshöhe von Funkien ist art- und sortenspezifisch. Manche Funkien-Vertreter bleiben eher klein, andere können mit ihren Blütenständen eine Wuchshöhe von einem Meter erreichen.

Kann man Funkien essen?

Die Blüten, Blätter und Sprossen von Funkien sind essbar. Sehr junge Blätter können gedämpft werden oder in Salaten verzehrt werden. Funkiensprossen schmecken sehr delikat. Diese werden im Frühling geerntet.

Was passt zu einer Hosta/Funkie?

Mit Schattengräsern, wie dem Japangras, Farnen, Rhododendren oder kleinen Zwiebel- und Rhizompflanzen kann man eine Hosta gut kombinieren.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (2)
Frage
21.03.2020 - Sind alle Funkien essbar?
Guten Tag
Funkien sollen essbar sein. Meine Frage: Haben Sie Erfahrung und eventuell auch kulinarische Tests gemacht? Welche Sorten eignen sich besonders? Welche Pflanzenteile (Triebe im Frühjahr, Knospen/Blüten, Blätter)? Rezeptideen?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
13.11.2017 - Hosta
Guten Tag,
Gibt es eine Hosta, die im Winter ihre Blätter nicht verliert?
Klimazone 8a. Ich würde sie gerne im Kübel, der im Schatten steht, pflanzen. Oder empfehlen Sie eher einen Farn?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
schliessen
Aktion:
-15% auf alle Rosen!