schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Esche kaufen

Kaufberater Esche

Esche kaufen, fraxinus excelsior, Gemeine EscheWenn Du eine Esche kaufen willst (bot. Fraxinus), solltest Du wissen, dass diese Bäume zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae) gehören. Das Merkmal für Pflanzen dieser Familie ist, dass die Samen Öl enthalten. Bei der Esche sitzt ein hoher Anteil der Öle in ihren Früchten. Botanisch gesehen sind diese Früchte Flügelnüsse, die auch zum Würzen genutzt werden.Insgesamt gibt es weltweit rund 65 Eschenarten. Sie sind hauptsächlich im Norden Ostasiens und im südlichen Nordamerika zu finden. In Europa gibt es drei heimische Arten der Gattung Fraxinus. Nördlich der Alpen kennen wir die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) aus unseren Wäldern.

 

Sie wächst zu stattlichen Bäumen von über 40 m Höhe heran. Unsere "Schweizer-Rekord-Esche" hat gemäss Landesforstinventar (LFI) eine stolze Höhe von 45 m Höhe erreicht. Im südlichen Europa finden wir auch die Schmalblättrige Esche (Fraxinus angustifolia) und die Blumenesche (Fraxinus ornus).

In der Schweiz kommt die mediterrane Blumen- oder Mannaesche (Fraxinus ornus) gehäuft im Südtessin vor. Seltener wächst sie im Mittelland, im Jura und im Genfersee- Gebiet. Die Vorkommen der Gemeinen Esche in der Schweiz werden die antike Römische Besatzungsmacht gefreut haben. Ihr Holz ist besonders biegsam. Es eignet sich hervorragend für Pfeil und Bogen. Sogar Amors Pfeile sollen aus Eschenholz gewesen sein. Wen die Pfeile nicht gleich getötet haben, dem nutzte wohl die Rinde. Frische Rinde, in Streifen auf Schnittwunden gelegt, soll blutstillend wirken. Friedfertiger ist die Nutzung des Laubs. Unsere Vorfahren haben es an ihr Vieh verfüttert, oder daraus heilende Tees zubereitet. Abgesehen davon finden wir ihr Laub einfach wunderschön! Wer sich Laubschmuck am Baum wünscht, sollte eine Esche kaufen.

Die grössten Vorteile der Esche

  • interessantes Eschenlaub
  • Falllaub zersetzt sich schnell zu wertvollem Humus.
  • schnittverträglich, für Coppicing und zum Schneiteln geeignet
  • die Gemeine Esche hält Überflutungen stand. Zur Befestigung von Hängen und Ufern geeignet
  • je nach Art 10 m bis 40m hoher Baum

Esche kaufen – Die Auswahl im Lubera®-Shop

Im Lubera® Shop kannst Du verschiedene Arten der Esche kaufen. Wir liefern unsere Bäume in 10 Liter Töpfen, so dass Du sie jederzeit einpflanzen kannst.

  • Die Blumenesche (Fraxinus ornus) liebt es warm und trocken. Nach den trockenen Sommern der letzten Jahre ist das eine sehr willkommene Eigenschaft. Im Mittelmeerraum sind sie ein gewohnter und schöner Anblick. Suche ihr daher einen sonnigen Platz im Garten. Die Blüte im April hat ein herrlichen Duft. Vielleicht richtest Du in ihrer Nähe einen Sitzplatz ein, um den Duft geniessen zu können. Das gefiederte Laub spendet lichten Schatten, in dem es sich herrlich sitzen lässt. Diese Esche bleibt mit 10m Höhe ein kleiner als andere. Ihr attraktiver Wuchs ist meist mehrstämmig. Im Herbst belohnt sie Dich mit dunkelroter, ja beinahe violetter Färbung des Laubes. Bislang blieb Fraxinus ornus als einzige Eschenart bisher vom Eschentriebsterben verschont.
  • Die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) liebt frische bis feuchte Böden. In der Natur zeigt sie, dass sie aber auch mit zeitweiser Trockenheit gut umgehen kann. Wo Starkregen oder Überschwemmungen auftreten, ist sie eine perfekte Wahl. Sie kann den Wassermengen bis zu 40 Tagen standhalten. Sie befestigt Flussufer und Hänge, damit das Wasser sie nicht fortspülen. Ausgewachsen erreicht der prächtige Baum eine Höhe von 40m. Unter ihr lassen sich wunderbare Sitzplätze im lichten Schatten einrichten. Das schöne, gefiederte Laub zersetzt sich nach dem Laubfall im Herbst schnell zu Humus. Du kannst ihr Falllaub einfach unter ihr liegen lassen. Auch andere Pflanzen Deines Gartens werden ihre Blätter als Mulch lieben.

Herkunft der Eschenbäume

Die weltweit rund 65 Arten der Esche finden sich hauptsächlich im Nordostasien und in Nordamerika. In Europa gibt es drei heimische Arten der Gattung Fraxinus. Nördlich der Alpen wächst die Gemeine Esche in unseren Wäldern. Ihre Verbreitung reicht von Westeuropa bis zum Ural. Im Norden siedelt sie bis in das südliche Skandinavien. Sie bevorzugt Standorte mit frischen bis feuchten Böden. Man setzt sie oft in Auwäldern ein, da sie Überschwemmungen standhält. Ausgewachsen erreicht sie eine Höhe von 40m. An ähnlichen Standorten findet sich die Schmalblättrige Esche (Fraxinus angustifolia). Sie ist in Südeuropa, Nordafrika und West-Asien verbreitet. Bisher ist sie nördlich der Alpen selten zu finden, obwohl sie zuverlässig frosthart ist. Die Gemeine Esche und die Schmalblättrige sind ohne botanisch geübten Blick kaum voneinander zu unterscheiden. Die Gemeine Esche fühlt sich in Gärten nördlich der Alpen wohler. Daher bieten wir im Lubera-Shop diese Art an. Deutlich unterscheidbar ist dagegen die Blumenesche (Fraxinus ornus). Sie stammt aus den Mittelmeerländern und liebt es wärmer und trockener. Sie bleibt mit 10 m deutlich kleiner als ihre Verwandte aus dem Norden. Auch sie hat die typisch gefiederten Eschenblätter und dazu stark duftenden Blüten. Viele Eschen in Nordamerika, wie die Rot-Esche (Fraxinus pennsylvanica), lieben ebenfalls feuchte Standorte. Sie kommen in feuchten Auwäldern und Sümpfen vor. Sie toleriert aber auch trockene und leicht alkalische Böden. Sie werden daher auch in Gebirgen und in der Prärie gepflanzt. Asiatische Arten der Gattung Fraxinus lieben ebenfalls einen tiefgründigen, frischen und humosen Boden. Auch für sie sollte der Standort sonnig und offen sein. An ihrem gefieserten Laub lassen sie sich gleich den Eschen zuordnen.

Eschen aus aller Welt - eine Übersicht

Deutscher Name Botanischer Name Herkunft
Gemeine Esche Fraxinus excelsior Europa, Russland Schwarzmeergebiet
Schmalblättrige Esche Fraxinus angustifolia Südeuropa, Nordwest-Afrika
Schmalblättrige Esche Fraxinus angustifolia subsp. syriaca Türkei, Zentralasien
Mandschurische Esche Fraxinus mandshurica China, Japan, Korea, Osten Russlands
Schwarz-Esche Fraxinus nigra USA, Südosten Kanadas
Chinesische Esche Fraxinus chinensis subsp. chinensis Osten Chinas, Korea, Vietnam, Thailand
Chinesische Esche Fraxinus chinensis subsp. rhynchophylla Nordosten Chinas, Korea, Japan, Südosten Russlands
Wollflaumige Esche Fraxinus lanuginosa Japan
Siebolds Blumenesche Fraxinus sieboldiana Osten Chinas, Japan, Korea
Blumenesche Fraxinus ornus Mittelmeergebiet, Südwestasien
Chinesische Blumen-Esche Fraxinus paxiana östlicher Himalaya, China
Breitstielige Esche Fraxinus platypoda China, Japan
Blau-Esche Fraxinus quadrangulata USA, Canada
Texas-Esche Fraxinus albicans Süden der USA, Nordmexiko
Weiß-Esche Fraxinus americana USA und südliches Kanada
Oregon-Esche Fraxinus latifolia USA und südliches Kanada
Rot-Esche Fraxinus pennsylvanica USA und südliches Kanada
Kürbis-Esche Fraxinus profunda USA und Kanada
Arizona-Esche Fraxinus velutina Süden der USA und Nordmexiko

Der beste Standort

Nach dem Esche Kaufen akzeptiert Fraxinus excelsior nasse bis trockene Böden. Den besten Wuchs leistet sie auf tiefgründigen, humosen und frischen Lehmböden. In unseren Wäldern ist sie eine wichtige Baumart in Schlucht- und Auwäldern. Bei Überflutung hält sie den Wassermassen 35 bis 40 Tagen stand. Sie stabilisiert steile Hänge. An Bächen und Flüssen befestigt ihr Wurzelwerk die Ufer. Die Blumenesche (Fraxinus ornus) stammt aus den Ländern rund um das Mittelmeer und liebt es wärmer und trockener. Sie bleibt mit 10 m deutlich kleiner. Alle Arten brauchen einen sonnigen Standort.

Esche kaufen und pflanzen - wie gehe ich vor?

Wenn Du bei Lubera eine Esche kaufen möchtest, erhältst Du einen kräftigen Jungbaum im Container. Beste Pflanzzeit ist nach unseren Erfahrungen der Spätherbst. Dann ist das Wetter mild und regenreich. Hebe dazu ein Pflanzloch aus, das doppelt so weit und tief wie der Wurzelballen ist. Mische den Aushub gerne mit einem Drittel reifen Kompost. Setze den ausgetopften Baum in das Pflanzloch. Richte ihn so aus, dass der Ballen auf dem Niveau des Gartenbodens ist. Verfülle das Pflanzloch dann mit deinem Aushub oder Erdmix. Drücke die Erde um den Baum gut an. Nun sollte der frisch gesetzte Baum gut gewässert werden. Das gilt auch an Pflanztagen, an denen es regnet. Das Wässern verschliesst Hohlräume im Bereich der Wurzeln. Vor allem in windigen Lagen gibt ein Stützpfahl in den ersten Jahren nach der Pflanzung Halt. Ab dem vierten Standjahr hat der Baum eine tiefe Pfahlwurzel gebildet, die ihn fest im Boden verankert.

Blüte und Früchte

Eschenbäume sind dreihäusig. Auf ihnen können daher rein weibliche Blüten, rein männliche Blüten oder Zwitterblüten vorkommen. Die Blüten entstehen aus seitlichen Blütenknospen am vorjährigen Trieb. Die Bestäubung der Blüten übernimmt der Wind. Die Bäume blühen erstmals ab einem Alter von 20 bis 30 Jahren. Die Blüten erscheinen stets vor dem Laubaustrieb im April und Mai. Sie werden vom Wind bestäubt. Weibliche Eschen wachsen langsamer als männliche, wenn sie regelmässig und üppig fruchten. Die Früchte sind botanisch gesehen geflügelte Nüsse. Am Baum hängen die flachen, 3-4 cm langen Eschennüsse in dichten Büscheln. Sie reifen erst im Laufe des Winters.Verbreitet werden sie durch den Wind.

Eschenlaub: schön und nützlich

Das gegenständige Laub aller Eschenarten ist gefiedert. Die bis zu 15 einzelnen Blättchen sind lanzettlich bis oval und am Rand gesägt. Das filigrane Blätterdach spendet im Sommer lichten Schatten. Bei der Gemeinen Esche zeigt das Herbstlaub nur wenig Herbstfärbung. Ihr Laub fällt im Herbst ohne Vergilbung. Eine Einlagerung der Nährstoffe aus dem Laub im Innern des Baumes findet nicht statt. Stattdessen zersetzen sich die grün gefallenen Blätter schnell zu Humus. Auf diese Weise stehen dem Gehölz die Nährstoffe schnell wieder zur Verfügung. Im Frühjahr öffnen sich schwarze, filzig behaarte Knospen, aus denen das Laub entspringt. Die filzigen Haare dienen dem Schutz vor Frost und Verdunstung. Haben sich schützenden Knospen geöffnet, sind die Bäume empfindlich gegenüber Spätfrost. 

Eschen Pflege: Wuchs und Schnitt

Eine Esche muss nicht beschnitten werden. Sie wächst meist mehrstämmig, und hat einen schönen, aufrechten Wuchs. Ein Schnitt ist jedoch möglich, denn sie ist schnittverträglich. Wir empfehlen den Schnitt im Spätwinter vorzunehmen. Früher war die Gemeine Esche ein Baum der Schneitelwälder. Was wir schneiteln nennen, heisst in England „Coppicing“. Inzwischen ist der englische Begriff in der Gartenkultur gebräuchlicher. Gemeint ist das „auf-den-Stock- setzen“ von Gehölzen. Die Eschen eignen sich gut dazu. Sie haben die Fähigkeit, neue Triebe aus der Basis zu bilden. Beim Coppicing werden die Jungbäume nach ihrer Anwachsphase auf etwa 30 bis 60 cm zurück geschnitten. Im Frühjahr treiben sie mit besonders grossen Blättern wieder aus. Traditionell ist das eine Technik der Niederwälder. Heute nutzt man die entstehenden grossen Blätter zur Gestaltung tropisch anmutender Gärten. Alle drei Jahre derart zurück geschnitten, lassen sich grosse Bäume auch im Hausgarten ansiedeln.

Wässern und Düngen

Die Gemeine Esche muss nur ausnahmsweise, bei anhaltender Dürre, gewässert werden. Dagegen kann die Blumenesche mit Trockenheit jedoch gut umgehen, und braucht unsere Unterstützung nicht. Nur zum Anwachsen brauchen die Jungbäume unsere giessende Unterstützung. In den ersten drei Standjahren bei sommerlicher Trockenheit am besten durchdringend und grosszügig giessen. Auf diese Weise erreicht das Giesswasser den gesamten Wurzelballen. Anschliessend im Wurzelbereich Mulch ausbringen. Dieser hält die Feuchtigkeit wie ein Deckel im Boden. Gleichzeitig hält er die Baumscheibe frei von Bewuchs, der mit dem Baum um Nährstoffe konkurriert.

Eschen Samen verwenden

Eschen zählen zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae). Typisch für diese Familie ist, dass die Samen Öl enthalten. Bei den Eschen sitzen die zumeist ätherischen Öle überwiegend in ihren Nussfrüchten. In geringerer Menge finden wir diese duftenden Öle im Blattaustrieb und in Schösslingen. Die ätherischen Öle lassen sich als Gewürz nutzen. Dazu kannst Du die jungen Triebspitzen und frische, noch grüne Früchte sammeln. Als frische Zutat werden sie wie andere frische Kräuter sehr fein gehackt. In Salaten und beim Kochen geben sie den Gerichten eine besondere Note. Traditionell werden die grünen, unreifen Früchte getrocknet, und Gewürzmischungen beigefügt. Etwas Feines ist Frênette oder Cidre de frêne. Diese mit Fraxinus excelsior gewürzte französische Spezialität ist vorwiegend im Jura bekannt.

Hoffnung für das Eschentriebsterben

Die Gemeine Esche wird durch den Pilz Hymenoscyphus pseudoalbidus gefährdet. Zu deutsch das Falsche Weisse Stengelbecherchen genannt, verursacht der Pilz das Eschentriebsterben. Der Verursacher stammt aus Asien. Seit seinem Erstnachweis 2007 in Europa fallen ihm Eschen jeden Alters zum Opfer. Mit einem Rückzug des Pilzes ist leider nicht zu rechnen. Die Anzahl resistenter Exemplare ist sehr gering. Die Überlebenden sind unsere Hoffnung für zukünftige Auslesen in den Baumschulen - und in Deinem Garten. Wer das Eschentriebsterben fürchtet, dem empfehlen wir die Blumenesche. Bisher zeigt sie sich dem Pilz gegenüber als resistent.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Esche kaufen
Wie schneide ich die Esche?

Eine Esche muss nicht beschnitten werde. Ein Schnitt ist jedoch möglich. Wir empfehlen den Schnitt im Spätwinter vorzunehmen. Eschen eignen sich zum „auf-den-Stock- setzen“. Sie haben die Fähigkeit, neue Triebe aus der Basis zu bilden. Dazu die Jungbäume nach ihrer Anwachsphase auf etwa 30 bis 60 cm zurück schneiden. Im Frühjahr treiben sie mit besonders grossen Blättern wieder aus. Alle drei Jahre derart zurück geschnitten, lassen sich grosse Bäume wie Fraxinus excelsior auch im Hausgarten ansiedeln.

Was ist das Eschenstriebsterben?

Die Gemeine Esche wird durch den Pilz Hymenoscyphus pseudoalbidus gefährdet. Zu deutsch das "Falsche Weisse Stengelbecherchen" genannt, verursacht der Pilz das Eschentriebsterben. Ihm fallen Eschen jeden Alters zum Opfer. Wer das Eschentriebsterben fürchtet, dem empfehlen wir die Blumenesche. Bisher zeigt sie sich dem Pilz gegenüber als resistent.

Wie gross wird die Esche?

Je nach Eschenart werden die Bäume 10m bis 40m hoch. Im kleinen Garten empfehlen wir die Blumen- oder Mannaesche. Sie bleibt mit 10m ein recht kleiner Baum mit schönem Blattschmuck und duftenden Blüten. Im Lubera®-Shop kannst du eine robuste und hochwachsende Esche kaufen.

Welche Farbe haben die Blüten der Esche?

Die Blüten der Esche sind eher unscheinbar und grünlich-gelb.

Wo kann man eine Esche kaufen?

Im Lubera® Shop kannst du pflegeleichte Eschenbäume kaufen, die bereits gut verwurzelt sind. In unserem Sortiment kannst Du ebenfalls eine Blumenesche als Hochstamm bestellen.

Welche Arten bei Eschen gibt es?

Es gibt weltweit mehr als 65 Arten an Eschen. Hauptsächlich sind sie Nordostasien und Nordamerika verbreitet.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (0)
schliessen
Aktion:
-15% auf alle Rosen!