Lilientraube (3 Artikel)

LilientraubeOb als Einfassungspflanze, Bodendecker oder Gehölzbegleiter: Eine Lilientraube ist eine wertvolle Staude, die im Spätsommer und Herbst mit ihren langen Blütentrauben verzaubert. Insbesondere in einem halbschattigen Beet spielt sie gerne ihre Reize aus. Dazu gehören auch die dekorativen, grasartigen Blattschöpfe, die selbst im Winter noch für einen schönen Blickfang sorgen.

Weitere wertvolle Informationen über Lilientraube...
Sortieren:
Lilientraube, Glöckchentraube
Zum Produkt
ab ¤ 6,25/Pfl. Lilientraube, Glöckchentraube Liriope muscari 'Ingwersen'
lieferbar
1 Pflanze im 0.5 lt. Vierecktopf ¤ 6,95
Lilientraube 'Monroe White'
Zum Produkt
ab ¤ 9,40/Pfl. Lilientraube 'Monroe White' Liriope muscari 'Monroe White'
lieferbar
1 Pflanze im 0.5 lt. Vierecktopf ¤ 10,45
Lilientraube 'Big Blue'
Zum Produkt
¤ 6,45 Lilientraube 'Big Blue' Liriope muscari 'Big Blue'
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über die Lilientraube (Liriope)

Manch einer fühlt sich bei dem Anblick der Lilientraube an die frühjahrsblühende Traubenhyazinthe erinnert, die tatsächlich eine entfernte Verwandte darstellt. Die winterharte Pflanze - auch Traubenlilie oder Glöckchentraube genannt - ist mit ihren hübschen Blütenkerzen eine hübsche Gartenrarität, die nicht nur den Schattengarten schmückt. Fällt die kalte Jahreszeit nicht allzu frostig aus, punket die Staude ausserdem mit ihren attraktiven, sattgrünen Laubbüscheln, die vor allem auf einer grösseren Fläche ihre Wirkung entfalten.

Vorteile der Lilientraube

  • schöner Herbstblüher mit langer Blütezeit
  • glänzendes, grasartiges Laub
  • wintergrüner oder immergrüner Horst
  • wirkt bestens in der Gruppe
  • macht sich gut in Kübeln oder Töpfen
  • schöner Fruchtschmuck
  • gut geeignet als Schnittblume

Die aufrechten Blütenstände der Lilientraube, die sich aus einer Vielzahl kleiner Glöckchenblüten zusammensetzen, erscheinen von August bis Oktober. Da diese bis zu 40 Zentimeter lang werden können, ist die bezaubernde Staude somit nicht zu übersehen. Im Anschluss bildet die Pflanze dunkel gefärbte Kapseln aus, die ebenfalls zierend sind. Liriope muscari ist eine von mehreren Arten innerhalb der Gattung Liriope. Ihre Naturstandorte hat sie in China, Japan und Korea, wo sie unter anderem in Bambushainen zu finden ist. In Ostasien befindet sie sich auch seit langer Zeit in Kultur und ist zum Beispiel ein beliebter Bestandteil eines Japangartens. Eine Liriope wird botanisch zu der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) gerechnet.

Lilientraube kaufen - Sorten im Lubera® Shop

Unser Lubera-Sortiment enthält einige der schönsten Liriope-Sorten:

  • Liriope muscari ‘Big Blue’ ist ein beliebter Klassiker. Die Sorte blüht blauviolett vom Spätsommer bis Herbst und wird etwa 50 Zentimeter hoch. Ab November erscheinen dunkelblaue Beeren, die ebenfalls dekorativ sind.
  • Die Sorte 'Monroe White' verzaubert mit ihrem reinweissen Blütenkleid, das seine Wirkkraft besonders in schattigeren Gartenbereichen entfaltet. Es hebt sich kontrastreich von dem sattgrünen, grasartigen Blattwerk ab, das auch in der kalten Jahreszeit noch ansehnlich ist. Diese Lilientraube wird etwa 30 Zentimeter hoch.
  • Die Garten-Glöckchentraube 'Ingwersen' zeigt ab August ihre ganze Pracht in Form von violetten Blüten, die wunderbar zu den grünen Blättern mit den hellgrünen Blattspitzen passen. Die Staude erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 30 Zentimetern. Im Herbst bildet sie zierende, schwarze Beeren.

Verwendung

Liriope muscari ist eine pflegeleichte Gartenstaude, die Jahr um Jahr zuverlässig ihre Wirkkraft entfaltet. Grundsätzlich eignet sie sich wunderbar als Bodendecker. Sie bedeckt mit ihren Blattschöpfen gerne grössere Flächen, ohne dabei zu wuchern. An einem schattigen Standort toleriert sie auch einen eher trockenen Boden und hält dort tapfer die Stellung. Aber auch in Rabatten oder am Gehölzrand zeigt sie ihre Qualitäten. In einem Pflanzgefäss wird sie zu einem herbstlichen Highlight auf dem Balkon oder der Terrasse.

Eine Lilientraube im Garten wirkt besonders apart, wenn sie unter Hortensien oder Rhododendron gepflanzt wird. Zusammen mit grossblättrigen Funkien und feinwedligen Farnen sorgt sie für schöne Kontraste. Mit ihrem wintergrünen Laub bietet die Pflanze zudem lange Zeit einen dekorativen Blattschmuck.

Standort und Boden

Die schöne Herbstblüherin schätzt grundsätzlich einen halbschattigen bis schattigen Standort. Aber selbst an einem sonnigen Ort entwickelt sich Liriope muscari gut. Allerdings sollte man dort ihr wintergrünes Laub vor der austrocknenden Wintersonne etwas schützen - zum Beispiel mit etwas Reisig. Der Boden sollte für die Glöckchentraube locker, nährstoffreich, humos und leicht sauer sein.

Pflanzung

Eine Lilientraube kommt vor allem in kleinen Gruppen bestens zur Geltung. Sollen mehrere Stauden den Boden bedecken,  ist ein Pflanzabstand von 20 bis 25 Zentimetern ideal. Auf diese Weise schliessen sich die Lücken rasch.
Pflanzen Sie am besten im Frühjahr. Auf diese Weise hat die Glöckchentraube ausreichend Zeit, sich bis zum Winter im Boden zu etablieren. Für einen guten Start im Garten mischen Sie am besten etwas Kompost unter.

Bei einer Pflanzung im Kübel wählen Sie ein ausreichend grosses Gefäss - grundsätzlich lieber eine Nummer zu gross. Besonders hoch muss dieses jedoch nicht ausfallen, da die Glöckchentraube ein Flachwurzler ist.

Pflege

Eine Liriope verzeiht auch den einen oder anderen Pflegefehler. Wird ihr Substrat feucht, aber nicht nass gehalten, zeigt sie ihre ganze Schönheit. Auch vorübergehende Trockenheit steckt sie meist problemlos weg, wenngleich Sie bei längerer Trockenheit doch häufiger wässern sollten.

Im zeitigen Frühjahr empfiehlt es sich, unschöne Blätter und alte Blütenstände zu entfernen. Auf diese Weise zeigt sich bald wieder ein sattgrüner, üppiger Horst. In dieser Zeit freut sich die Staude auch über eine Nährstoffgabe, zum Beispiel in Form von Kompost.

Tipp: Wächst die Pflanze in einem Kübel, benötigt der empfindliche Wurzelballen im Winter einen Kälteschutz. Hüllen Sie hierfür das Pflanzgefäss mit Vlies oder Noppenfolie ein. Alle zwei Jahre sollten Sie der Glöckchentraube zudem neue, humusreiche Erde gönnen und bei Bedarf auch ein grösseres Pflanzgefäss.

Traubenlilie teilen

Alle zwei bis drei Jahre lohnt es sich, den Horst der Liriope im Frühjahr zu teilen. Graben Sie hierfür die Pflanze aus und schütteln Sie die anhaftende Erde an den Wurzeln weitgehend ab. Teilen Sie danach die Staude mit einem Spaten in mehrere Stücke. Diese wachsen dann an einem neuen Standort zu prächtigen Exemplaren heran.

FAQ - Häufige Fragen
Wann blüht die Lilientraube?

Liriope muscari, die Lilientraube, blüht meist von August bis Oktober.

Ist die Lilientraube winterhart?

Die Lilientraube hält einen mitteleuropäischen Winter in der Regel aus. Sie ist allerdings nur bis -11 °C winterhart.

Muss man eine Lilientraube schneiden?

Braun gewordene Blätter können Sie im Frühjahr einfach auszupfen. Ist Liriope muscari nach dem Winter einmal ganz unansehnlich, können Sie die Pflanze im Frühjahr vor dem Neuaustrieb komplett zurückschneiden.

Gedeiht Liriope muscari auch im Kübel?

Die Lilientraube wächst auch im Kübel. Am besten stellt man diesen an einem halbschattigen Standort auf.

Wächst die Lilientraube auch in der Sonne?

Soll die Lilientraube in einem sonnigen Bereich wachsen, benötigen ihre Blätter einen Winterschutz. Dafür können Sie etwas Reisig auslegen.

Ist die Liriope giftig?

Eine Liriope ist für Menschen und Haustiere giftig. Tragen Sie bei einem Kontakt mit der Pflanze am besten Handschuhe.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Lilientraube (0)