Hopfen kaufen (9 Artikel)

Hopfen kaufen LuberaWenn Sie Hopfen kaufen und pflanzen, werden Ihnen die Humulus lupulus L., wie die Hanfgewächse botanisch genannt werden, schon wenige Monate später völlig neue kulinarische Horizonte für Vorspeisen, leckere Mahlzeiten, gesunde Beilagen und natürlich selbstgebrautes Privatbier eröffnen.

Weitere wertvolle Informationen über Hopfen...
Sortieren:
Hopfenpflanze Merkur
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze Merkur Humulus lupulus 'Merkur' - die erste mehltauresistente Hopfensorte
lieferbar
kräftige Pflanze im 5 lt Container ¤ 20,95
3 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 59,70
statt ¤ 62,85
6 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 113,10
statt ¤ 125,70
Hopfenpflanze 'Hallertauer Tradition'
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze 'Hallertauer Tradition' Humulus lupulus 'Hallertauer Tradition' - der ungekrönte Favorit aller Aroma-Hopfensorten
lieferbar
kräftige Pflanze im 5 lt Container ¤ 20,95
3 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 59,70
statt ¤ 62,85
6 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 113,10
statt ¤ 125,70
Hopfenpflanze 'Hallertauer mittelfrüh'
Zum Produkt
¤ 20,95 Hopfenpflanze 'Hallertauer mittelfrüh' Humulus lupulus 'Hallertauer mittelfrüh', mal Tee, mal Spargel, mal süffiges Pils
lieferbar
kräftige Pflanze im 5 lt Container ¤ 20,95
Hopfenpflanze 'Kent Golding'
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze 'Kent Golding' Humulus lupulus 'Kent Golding' - der klassische, englische Aromahopfen aus dem 18. Jahrhundert
lieferbar
kräftige Pflanze im 5 lt Container ¤ 20,95
3 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 59,70
statt ¤ 62,85
6 kräftige Pflanzen, je im 5 lt Container ¤ 113,10
statt ¤ 125,70
Hopfenpflanze Zwerghopfen 'Gimli'
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze Zwerghopfen 'Gimli' Humulus lupulus 'Gimli' - der Zwerg mit grossen Früchten
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Hopfen Goldliesl
Zum Produkt
¤ 20,95 Hopfen Goldliesl Rein weiblicher, gelblaubiger und gelbfruchtender
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Hopfenpflanze 'Cascade'
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze 'Cascade' Humulus lupulus 'Cascade' - der Hopfen für Craftbeer und Indian Pale Ales (IPA Biere)
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Hopfenpflanze 'Comet'
Zum Produkt
ab ¤ 18,85/Pfl. Hopfenpflanze 'Comet' Humulus lupulus 'Comet', die Sorte mit den duftenden Riesenhopfen
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Gold-Hopfen 'Aureus'
Zum Produkt
¤ 20,95 Gold-Hopfen 'Aureus' Humulus lupulus 'Aureus', die Kletterpflanze mit den goldenen Blättern
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Hopfen

Das 'grüne Gold' hat in den Privatgärten auf den ersten Blick, aber völlig unverdient, eine gewisse Aussenseiterrolle inne, da oft angenommen wird, dass sich die Pflanzen vorrangig für den erwerbsmässigen Anbau eignen würden, ohnehin lediglich zum Bierbrauen gut wären und der Anbau in unseren Breiten sowieso nur schwer gelingt. Diese unberechtigten Vorurteile, die vielleicht auch Sie bisher vom Hopfen kaufen abgehalten haben, lassen sich jedoch vollständig entkräften. Hopfen sind gut und sehr einfach auch im Hausgarten zu kultivieren, und im Lubera®-Hopfensortiment finden Sie eine Vielzahl von unterschiedlichen, geschmacklich und wachstumsmässig interessanten Sorten.
 

Ein Blick ins Lubera®-Hopfensortiment

Lassen Sie uns drei der beliebtesten Sorten aus dem Lubera®-Angebot kurz vorstellen:

  • Hopfen 'Merkur': unkomplizierter Anbau im Hausgarten bei kräftigem Wuchs; pflegeleicht, ertragreich und mehltauresistent; aromastarke Hopfenart, die sich auch zum Bierbrauen eignet;
  • 'Hallertauer Tradition': weltweit gefragteste Zuchtsorte mit ausgeprägtem Aroma; attraktiver und starker Bewuchs mit wunderschön gefärbten, sehr aromatischen Dolden; besonders hohe Resistenz gegen Krankheiten und Schädlinge;
  • Zwerghopfen 'Gimmli': eine neuere Zwerghopfensorte, die sich auch für kleinere Gärten eignet (3 bis 4 Meter hoch); bildet viele mittelgrosse Dolden; duftende Aromasorte mit hohem Zierwert; ausserordentlich resistent gegen viele Krankheiten.

Daneben aber finden Sie im Lubera®-Pflanzenshop auch die älteste und typischste englische Hopfensorte 'Kent Goldling' oder Aromasorten wie 'Comet', die den Craftbieren von der amerikanischen Westküste bis zu den neuerdings auch bei uns auftauchenden Kleinstbrauereien ihren charakterstarken Ausdruck verleihen.

Warum Hopfenpflanzen auch problemlos in Ihrem Garten wachsen und unzählige Hopfen ausbilden…

Hopfen kaufen Hopfenbogen LuberaDie alles entscheidende Regel für den erfolgreichen Anbau dieser Pflanzen ist relativ unbeeinflusst von Klimabedingungen und Bodenverhältnissen, sondern von den Lichtverhältnissen und den Tageslängen am Standort abhängig. Die Veränderung von der vegetativen Wachstumsperiode der Hopfenpflanzen auf die generative Phase (Blüte und Fruchtansatz) erfolgt bei einer Tageslänge zwischen 16 und 18 Stunden. Nehmen die Tageslängen danach zeitlich gesehen ab, bildet der Hopfen seine Blüten, eben die Hopfen weiter zur Reife aus, sodass er zwischen dem 35. und 55. Breitengrad auf unserer Nord- und Südhalbkugel nahezu optimale Wuchsbedingungen vorfindet. Und im Übrigen dürfen Sie sich natürlich wie bei allen Lubera®-Gewächsen üblich darauf verlassen, dass Sie bei uns Hopfen kaufen, die einfach kultivierbar sind, gesund heranwachsen und über viele Jahre ausgezeichnete Erträge liefern.

Ansprüche der Hopfenpflanze und ihre Kultivierung im Hausgarten

Trotz seiner imposanten Statur zählt der Hopfen zu den ausdauernden Gewächsen, die sich über ihren kräftigen Wurzelstock jedes Jahr aufs Neue regenerieren und austreiben, wobei es nicht aussergewöhnlich ist, dass sie bei optisch attraktiver Erscheinung bis zu 25 Jahre, oft sogar weit darüber hinaus, gleichbleibend gute Erträge liefern. Hopfen kaufen ist damit (fast) eine Entscheidung fürs ganze Leben und sie wird bis weit über die Grenzen Ihres Gartenzauns hinaus wahrnehmbar bleiben - sichtbar und spürbar durch den kräftigen Duft dieser bewundernswerten, wunderschönen und nützlichen Gewächse. Und es gibt noch eine Besonderheit, die für diese Pflanzenart charakteristisch ist: Während sich der Hopfen für seine Entwicklung auf freier Wildbahn Bäume und Sträucher für ein fast unbegrenztes Wachstum zu Hilfe nimmt, braucht er im Hausgarten dazu ein Hochgerüst mit Seilen und Drähten oder wenigstens einen ausreichend hohen Zaun bzw. eine Pergola für seine ungehinderte Entfaltung und später zur optimalen Pflege und Ernte. Sorten für den erwerbsmässigen Anbau wachsen übrigens nicht selten bis zu 30 Zentimeter pro Tag, sodass man ihnen fast dabei zuschauen kann, wie sie förmlich in den Himmel schiessen. Aber keine Sorge, wenn Sie für die private Aufzucht Hopfen kaufen, läuft die Entwicklung nicht ganz so rasant, aber eben stetig - nicht nur über, sondern ebenso unter der Erde.

Standort und Boden für Hopfen

Die Bodenbeschaffenheit sollte für den Anbau gut durchwurzelbar, humos und genügend wasserdurchlässig sein. Magere Böden am besten vor der Pflanzung mit ausreichend Nährstoffen, wie abgelagertem Kompost anreichern und gut untermischen. Regelmässige natürliche Zugaben dieser Art im zeitigen Frühjahr sowie Ende Mai, aber auch eine ausreichende, regelmässige Bewässerung unterstützen das Wachstum der Hopfen wesentlich. Exponierte Lagen für die grünen Kletterkünstler sind übrigens sonnige Südost- oder Südwestlagen.

Wie werden Hopfen gepflanzt? (Video)

Wenn Sie unsere kräftigen Lubera® Hopfen kaufen, erhalten Sie die gelbfruchtende 'Goldliesl', den englischen Aromahopfen 'Kent Golding' wie auch alle andere Sorten von uns im geräumigen 5-Liter-Container und mit einem bereits kräftig ausgebildeten Wurzelwerk. Lockern Sie den Boden an der geplanten Stelle des Gartens grossflächig sowie tiefgründig auf und graben Sie ein Pflanzloch, in das die Jungpflanze so tief eingesetzt wird, dass die Ballenoberfläche noch drei bis vier Zentimeter hoch mit Erde aufgefüllt werden kann und am Ende der Pflanzung waagerecht mit dem Gartenboden abschliesst. Sollten Sie eine Kübelkultur beabsichtigen, wählen Sie ein möglichst grosses Pflanzgefäss (mindestens 50-100l) und befüllen Sie es mit einer hochwertigen Kübelpflanzenerde. Diese Substrate gehören zwar preislich gesehen nicht immer zu den Schnäppchen, aber Ihr Hopfen wird Ihnen diese zusätzliche Investition mit einem langen Leben über viele Jahre danken. Gepflanzt werden können Hopfen eigentlich immer, ein Pflanztermin im Frühling, mit den gleichzeitig entstehenden ersten Trieben, ist sicher von Vorteil.

Video: Wie werden Hopfen gepflanzt?

Hopfenpflanzen kaufen - wie läuft solch ein Hopfenjahr eigentlich ab?

  • Werden die Tage nach dem Winter wieder etwas länger, startet auch der Hopfen mit seiner neuen Vegetationsperiode. Wenn eine gut etablierte, zwei- bis dreijährige Hopfenpflanze im Februar mit der umgebenden Gartenerde ca. 20-30 cm hoch angehäufelt wird, können Ende März und Anfang April bereits die ersten unterirdischen Hopfensprossen gegraben und gestochen werden. Das funktioniert analog zur Spargelernte, das heisst sobald sich die Triebe an der Oberfläche des Damms zeigen, wird der Hopfenspargel möglichst tief unten abgestochen. Eine absolute Delikatesse dieser Hopfenspargel! In der Feinschmeckerküche wird er ganz einfach in Butter gedünstet. Und das wären die nächsten botanischen Termine, wenn Sie bei uns Hopfen kaufen - als neue und gesunde Attraktion für Ihren Garten:
  • Die Hopfenspargelernte darf natürlich nicht unendlich weitergehen, sonst gibt es keine fruchtenden Triebe. Lassen Sie also wenigstens drei bis fünf der neue Hopfentriebe stehen und weiterwachsen. Sie sind in den nächsten Wochen und Monaten für die Heranbildung der Hopfendolden verantwortlich und reifen je nach Sorte zu unterschiedlich grossen Zapfen heran.
  • Wenn Sie sich an diese Regel halten, können sie Anfang Mai auch noch einige frischen oberirdischen Triebe abernten/zurückschneiden, diese können zur Herstellung schmackhafter Wildkräutersalate verwendet werden oder lassen sich als Beilage, ähnlich dem Spinat, verarbeiten.
  • Für die verbleibenden Triebe wird ab jetzt eine Rankhilfe benötigt. Sie erleichtern Ihrer Hopfenpflanze den Wachstumsstart, wenn Sie die frischen Triebe bei einer Länge von 20-50cm vorsichtig an das Rankgerüst anleiten, so dass sie schnell halt finden und mit ihrem Düsentrieb-Wachstum loslegen können. Die Erde kann fakultativ nochmals über der Wurzel angehäuft werden, wenn die Hopfentriebe ungefähr einen Meter hoch gewachsen sind. Eine gute Handvoll Kompost oder Dünger beizumischen, sorgt dabei für ein gesundes Wachstum und schafft die Grundlage für gute Ernteergebnisse.
  • Je nach Wetterlage und Standort beginnt ab Mitte Augsut bis Mitte September die Ernte der Hopfenzapfen. Wenn Sie eine spätreifende Art unserer Hopfen kaufen, wie beispielsweise die Craftbeersorte 'Cascade', sind die Dolden zum September hin pflückreif.
  • Aber natürlich können Sie die Hopfendolden auch an der Pflanze langsam und naturgemäss trocknen lassen - Sie geniessen so länger den würzig-harzigen Hopfenduft in Ihrem Garten und gewinnen mit den getockneten Dolden und Trieben wunderschönes Dekomaterial für Gestecke und andere Bastelstücke.
  • Während der späten Herbstwochen müssen die Hopfenranken knapp über dem Boden gekappt werden. Zum Überwintern ist es von Vorteil, die Hopfenpflanzen - auch wenn sie winterhart sind - mit einer zusätzlichen Humusgabe anzuhäufen. Das ermöglich ja dann später auch wieder die Ernte von Hopfenspargeln…

Insgesamt gibt es somit bedeutend weniger Pflegeaufwand für den Hopfen, als die meisten Hobbygärtner vermuten, sodass sich neben den zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten der reichlich zu erntenden Triebe, Blüten und Zapfen vor dem Hopfen kaufen eigentlich nur noch eine wichtige Frage stellt:

Mit welchen Krankheiten und Schädlingen ist beim Hopfen zu rechnen?

Bevor wir mit der Aufzählung beginnen, sollten Sie wissen, dass die Hopfensorten bei uns im Shop über eine ausgezeichnete Resistenz gegenüber Krankheiten verfügen, über die wir in der jeweiligen Artikelbeschreibung selbstverständlich berichten. Dennoch zeigt der Hopfen, wie andere Pflanzen auch, je nach Wetterlage und Klima gewisse Anfälligkeiten, die zu Krankheiten führen können, aber nicht müssen. Darüber hinaus lassen sich Schädlinge, beispielsweise Blattläuse überaus erfolgreich mit Nützlingen (Marienkäfer und andere) bekämpfen, sodass durchaus von einer gewissen Selbstregulierung der Natur ausgegangen werden kann. Echter wie auch falscher Mehltau führt bei Hopfen zu sehr ärgerlichen Missbildungen, vorrangig an den Triebspitzen und auch die Gefahr der Welkekrankheit kann nie gänzlich ausgeschlossen werden, zumal wir es seit den vergangenen Jahren mit einem grundlegenden Klimawandel, besonders in sensiblen Anbauregionen zu tun haben. Um der Welkekrankheit vorzubeugen ist immer für eine ausreichende Bewässerung zu sorgen - gerade auch in einem sehr heissen Sommer. Hopfenpflanzen mit ihren bis zu 5-8m langen Trieben brauchen ganz einfach sehr viel Wasser… Somit ist das Risiko beim Hopfen kaufen auf der Basis eines fachmännischen Anbaus im Hausgarten weder grösser noch kleiner, als es bei anderen Kulturen ebenso der Fall ist. Von daher freuen Sie sich schon mal auf die Vielzahl an kulinarischen, mentalen und gesundheitlichen Verwendungsmöglichkeiten, die Ihnen das 'grüne Gold' zu bieten hat.

Hopfen bieten beinahe unendliche Verwendungsmöglichkeiten

Bereits die Volksheilkunde kennt unzählige Beispiele, wie sich die Bestandteile des Hopfens zu inneren und äusseren Anwendungen (zum Beispiel Teezubereitungen, Tinkturen, Salbe, Kompressen) nutzen lassen. Heute ist die Nutzung von Hopfenpräparaten auch ein Thema auf dem Gebiet der Krebsvorsorge, Gegenstand bei der Behandlung von Frauenkrankheiten und vielen anderen wissenschaftlichen Untersuchungen auf medizinischem Gebiet. Unbestritten ist darüber hinaus die beruhigende und schlaffördernde Wirkung, die sich bei der Anwendung von Hopfenölen einstellen kann. Und schliesslich können die Blüten, Triebe, Sprossen und Dolden des Hopfens zu raffinierten und aussergewöhnlichen Delikatessen in Gestalt urgesunder Vorspeisen, Suppen, Beilagen und sogar Hauptgerichten verwandelt werden.

Hopfen kaufen und wenige Wochen später schon geniessen…

So gelingt's:

Für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln;
  • 150 bis 200 ml Milch;
  • 100 Gramm Rucola (in Streifen geschnitten);
  • zwei Hände voll zerkleinerte Hopfentriebe;
  • 150 Gramm schwarze Oliven (in Ringen und entsteint);
  • dazu: 20 Gramm Butter, etwas Muskatnuss, gemahlener Pfeffer und Salz;

Die Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und unter Dampf weich garen; anschliessend mit der erwärmten Milch durch die 'Flotte Lotte' drehen oder mit einem Stampfer zu Mus drücken und würzen; die Hopfentriebe und Rucola andünsten und alles zusammen mit den Oliven verrühren; nochmals ein bis zwei Minuten erhitzen. Das Kartoffelpüree eignet sich hervorragend zu gedünstetem Fisch.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hopfen (1)

Frage 03.06.2020 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Männliche Hopfen
Ketzerische Frage an einen Gärtner: Wie kriege ich einen männlichen Hopfen, dem es in meinem Garten offensichtlich gefällt am einfachsten wieder los? Das abreissen aller Triebe scheint ihn nicht zu beeindrucken und er schlägt jedes Jahr wieder neu aus. Da er durch Ritzen in Bodenplatten und durch einen Asthaufen hindurchwächst komme ich nur schwer an seine Wurzeln. Als befruchter für meinen weiblichen Hopfen ist er nicht erwünscht.
Antwort (1)