Nussbaum (14 Artikel)

Walnussbaum pixabay Nussbaum LuberaDer Nussbaum (Juglans regia) heisst auch Echte Walnuss oder Welschnuss. Als ‘Walchen’ oder ‘Welsche’ wurden früher unsere Nachbarn in Gallien (Frankreich) bezeichnet. Vermutlich kam der wertvolle Obstbaum mit den Römern über Frankreich zu uns. Für die gesunde Ernährung empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, dessen Nussfrüchte täglich zu essen.

Weitere wertvolle Informationen über Nussbaum...
Sortieren:
Haselnuss Webbs Preisnuss
Zum Produkt
ab ¤ 20,65/Pfl. Haselnuss Webbs Preisnuss Corylus avellana 'Webbs Preisnuss' mit grossen, länglichen Früchten und hohem Ertrag.
lieferbar
kräftige Pflanze im 5lt-Topf ¤ 22,95
Mandelbaum Princesse Amanda
Zum Produkt
¤ 48,90 Mandelbaum Princesse Amanda Prunus dulcis Princesse Amanda, selbstfruchtbare Essmandel
lieferbar
Starke Pflanze am Bambusstab im 10lt-Topf ¤ 48,90
Walnuss Franquette
Zum Produkt
¤ 64,85 Walnuss Franquette Juglans regia Franquette: Diese Walnuss ist reich an gesunden Fettsäuren
lieferbar
veredelte Pflanze im 10l Container ¤ 64,85
Herznuss Valentines
Zum Produkt
¤ 54,05 Herznuss Valentines Extrem ertragreiche, veredelte Herznuss Valentines
lieferbar
veredelte Pflanze im 5l Container ¤ 54,05
Rotblättrige Zellernuss
Zum Produkt
ab ¤ 22,45/Pfl. Rotblättrige Zellernuss Corylus avellana 'Rote Zellernuss' - attraktives und ertragreiches Obstgehölz mit dunkelroten kätzchenartigen Blütenständen, robust
lieferbar
kräftige Pflanze im 5lt-Topf ¤ 24,95
Walnuss Riesennuss Lange van Lod
Zum Produkt
ab ¤ 54,05 Walnuss Riesennuss Lange van Lod Veredelte Walnuss mit riesigen länglichen Früchten - ein Genuss von einer Nuss
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Herznuss Heartbreaker
Zum Produkt
ab ¤ 54,05 Herznuss Heartbreaker Veredelte Herznuss Juglans ailantifolia var. Cordiformis 'Heartbreaker' mit grossen, gut knackbaren Nüssen
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Walnuss Rosette Rote Nüsse
Zum Produkt
ab ¤ 54,05 Walnuss Rosette Rote Nüsse Trägt rote Walnüsse
Zur Zeit leider nicht lieferbar
kompakte Walnuss 'Lara'
Zum Produkt
¤ 64,85 kompakte Walnuss 'Lara' Die kompatke Hochertragssorte
Zur Zeit leider nicht lieferbar
veredelte Walnuss 'Europa'
Zum Produkt
¤ 64,85 veredelte Walnuss 'Europa' Der kleine Walnuss-Zwerg
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Zwerg-Walnuss Dwarf Karlik®
Zum Produkt
¤ 64,85 Zwerg-Walnuss Dwarf Karlik® Der superkompakte Zwerg-Walnussbaum
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Walnuss Geisenheim Nr. 26
Zum Produkt
¤ 54,05 Walnuss Geisenheim Nr. 26 Juglans regia Geisenheim Nr. 26: Robust und wenig anfällig auf Pilzkrankheiten
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Corylus avellana 'Contorta'
Zum Produkt
¤ 23,95 Corylus avellana 'Contorta' Korkenzieherhasel 'Contorta' - Hasel mit bizarrem Wuchs, der an Korkenzieher erinnert und Früchte trägt
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Korkenzieherhasel 'Red Majestic'
Zum Produkt
¤ 29,95 Korkenzieherhasel 'Red Majestic' Corylus avellana 'Red Majestic' - Rarität, rotblättrig mit ungewöhnlicher Wuchsform, essbare Früchte, anspruchslos und winterhart
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über den Nussbaum

Sie sind aber nicht nur gesund, sondern auch einfach köstlich. Die Sicherung des Walnuss- Nachschubs gelingt am besten mit der Pflanzung eines eigenen Nussbaums im Garten.

juglans regia wallnuss nussbaum lubera pixabayDie grössten Vorteile vom Nussbaum:

  • die Früchte enthalten gesunde Fettsäuren in höheren Anteilen als die meisten anderen Nüsse...
  • ... und schmecken tun sie auch, und zwar köstlich!
  • das Laub eignet sich zur Herstellung von Laubkompost mit saurem PH-Wert.
  • Zierendes Laub.
  • grosse Sortenvielfalt - von Baumriese bis kübeltauglicher Zwerg.

Nussbaum kaufen – Die Auswahl im Lubera®-Shop (Video)

Die Echte Walnuss (Juglans regia) bieten wir Ihnen in zahlreichen, geschmacklich überzeugenden Sorten. Wir möchten aber nicht nur Ihrem Gaumen etwas Gutes tun. Wenn Sie bei Lubera Nussbäume kaufen, sind diese immer reichtragend und die Nussfrüchte leicht zu knacken. Für jede Gartengrösse und nahezu jede Lage finden Sie bei uns die passende Sorte.

  • Walnuss ‘Lange van Lod’ (Juglans regia). Eine Sorte mit ungewöhnlich riesigen Nüssen, die auch geschmacklich ein Genuss sind. Nicht nur in Bezug auf die Nussgrösse ist die Ernte riesig. Auch durch die hohe Anzahl der Nüsse können Sie mit einem sehr hohen Ertrag rechnen. Eine Spitzensorte von Frans Geraets aus den Niederlanden, die eine Baumhöhe von 10 m erreichen kann.
  • Walnuss 'Europa' (Juglans regia). Am gesamten Trieb bilden sich schon in jungen Jahren viele Früchte, die das Wachstum des Baums bremsen. Der Wuchs endet spätestens bei 6 m Höhe. Meist bleibt 'Europa' kleiner. Im Durchmesser werden 3,5 bis 5 Meter erreicht. Ein eher kleiner Baum. Die hohen Erträge beginnen schon nach wenigen Jahren.
  • Walnuss ‘Franquette’ (Juglans regia). Sie treibt spät aus - eine lobenswerte Eigenschaft, die sie vor Spätfrösten schützt. Die Kerne dieser französischen Sorte sind reich an gesunden Fettsäuren. Überhaupt haben wir es hier mit einer besonders hohen Fruchtqualität zu tun. Die Früchte reifen ab September an einem etwa 4-7 m hoch werdenden, robusten Nussbaum.
  • Walnuss ‘Rosette’ (Juglans regia). Im Innern der erst einmal unverdächtig aussehenden Schale finden Sie etwas ganz besonderes: Rote Walnusskerne. Die können Sie so in keinem Lebensmittel-Geschäft kaufen. ‘Rosette’ muss man einfach im eigenen Garten haben - für dekorative, und zugleich leckere Gerichte. Geschmacklich süss und mild. Mittelstarker Wuchs mit zu erwartender Endhöhe von 4-7 m.
  • kompakte Walnuss 'Lara' (Juglans regia). Der Baum wächst mit einer zu erwartenden Endhöhe von 5 m sehr kompakt. Eine echte Empfehlung für kleine Gärten! Er fruchtet sogar an den Seitenknospen, was einen hohenen Ertrag bei geringer Grösse ermöglicht. Die grossen Früchte sind süss und aromatisch. Die Erträge beginnen schon sehr früh nach 2-3 Jahren.
  • Zwerg-Walnuss ‘Dwarf Karlik’ ® Nr. 5 (Juglans regia). Von allen kleinwüchsigen Sorten wird ‘Dwarf Karlik’ Nr. 5 ® am liebsten für kleine Gärten gekauft. Der kurze Abstand zwischen den Nodien macht die Pflanze so kleinbleibend. Ein 20jähriger Zwerg-Nussbaum wie dieser erreicht gerade mal 180 cm! Er kann auch im Kübel kultiviert werden. Schön als Ziergehölz zusammen mit vielen Stauden in Beet und Rabatte.
  • Walnuss ‘Geisenheim Nr. 26’ (Juglans regia). Besonders wohlschmeckend für den Frischverzehr. Sie treibt sehr spät aus. Wir empfehlen sie darum besonders für raue Lagen mit häufigem Spätfrost. Geeignet sogar für Höhenlagen bis 700 m.

Video: Grosse Walnüsse im 5 Liter Topf kaufen.

Herkunft

Wilde Bäume finden sich heute noch im Tien Shan. In dieser Gebirgskette Zentralasiens haben sich einzigartige Wälder mit Walnuss- und Wildobstbäumen erhalten. Nahezu unberührt wachsen sie in Höhenlagen bis 2000 m. Vermutlich sind diese Wälder Relikte ihrer ursprünglichen Verbreitung, die bis in den Balkan reichte. Archäologische Funde belegen, dass Walnussfrüchte bereits vor 9.000 Jahren von Menschen genutzt wurden. Die nahrhafte Nuss wurde ab dem 7. Jahrhundert v. Chr. auch in Mitteleuropa eingeführt. Englische Siedler nahmen sie im siebzehnten Jahrhundert mit nach Amerika. Heute findet man sie weltweit, angebaut oder verwildert, in den gemässigten Regionen.

Der beste Standort

Der Nussbaum ist robust und winterhart. Er bevorzugt allerdings milde Lagen ohne Spätfrost. Zu Unrecht wird er manchmal als frostempfindlich beschrieben. Ausgewachsen ist der Baum tatsächlich frosttolerant bis -29 Grad Celsius. Spätfrost kann allerdings die Blüte gefährden und die Ernte verringern. Empfindlichkeit bei Kälte zur Blütezeit ist daher eher ein Thema für den gewerblichen Anbau.

Unsere Anleitung zum Nussbaum Pflanzen:

  • Zur Pflanzung heben Sie mit dem Spaten ein Pflanzloch aus. Es sollte mindestens doppelt so gross sein wie der Wurzelballen der Pflanze im Container.
  • Nehmen Sie den Baum aus seinem Container. Entfernen Sie nun einen Grossteil der Erde aus dem Wurzelballen. Nackte Wurzeln verbinden sich besser mit dem Boden am neuen Standort. Wenn Sie dazu einen Handgrubber nehmen, erleichtern Sie sich die Arbeit. Fahren Sie mit dessen Krallen oder Ihren Fingern kräftig den Wurzelballen entlang. Keine Sorgen wegen der dabei entstehenden Verletzungen. Sie regen den Baum an, neue Wurzeln zu bilden. Wiederholtes Schütteln hilft, die Container-Erde zu entfernen.
  • Umhüllen Sie den Wurzelballen gegebenfalls mit unverzinktem Hasendraht. Das schützt die Wurzeln vor Wühlmausfrass.
  • Aus einer Mischung von zwei Teilen des Aushubs zu einem Teil ausgereiftem Kompost stellen Sie Pflanzerde her. Diese Mischung eignet sich bestens zum Verfüllen des Pflanzlochs.
  • In das Loch geben Sie einen Teil der angemischten Pflanzerde. Setzten Sie den Baum probeweise hinein. Steht der Baum genauso tief wie zuvor im Container? Dann war die Erdmenge korrekt gewählt. Gegebenfalls können sie jetzt noch ein wenig Erde auffüllen oder entnehmen.
  • Stellen Sie das Bäumchen mittig und gerade im Loch auf. Verfüllen sie es mit der restlichen Pflanzerde. Rütteln Sie zwischendurch am Stamm des Nussbaums, um Hohlräume an den Wurzeln zu verschliessen.
  • Treten Sie die frisch aufgefüllte Erde rundherum leicht fest.
  • Kräftiges Angiessen mit mindestens einer Giesskanne Wasser schliesst letzte Hohlräume im Wurzelbereich.

Nussbaum Schneiden

Wir empfehlen, ihren Baum im Spätsommer zu schneiden (Sommerschnitt). Wenn Sie im Frühjahr schneiden, tritt ein starker Saftfluss ein. Dieses Phänomen wird auch als “Bluten” bezeichnet. Im Spätsommer versiegt der Saftfluss sehr viel schneller. Der beste Zeitpunkt ist von Mitte August bis Ende September. Der Saftdruck ist dann relativ schwach, weil die Bäume sich bereits auf die Winterruhe vorbereiten.

Nussbaum Blüte

Die Nussbäume sind einhäusig, weibliche und männliche Blüten finden sich zusammen auf einer Pflanze. Männlichen Blüten sitzen als hängende Kätzchen in Blütenständen beeinander. Gleich daneben finden sich die unauffälligen weiblichen Blüten. Blütezeit ist ab April. Die Bestäubung übernimmt der Wind.

Laub

Walnusslaub ist ein kostbarer Rohstoff für jeden Garten. Separat angesetzter Kompost aus diesen Blättern verrottet langsam aber sicher zu Humus mit saurem PH-Wert. Verursacht wird der PH-Wert durch die Gerbsäure in den Blättern. Waldpflanzen schätzen diesen Humus sehr. Sie können den Humus im Frühjahr oberflächlich unter Gartenpflanzen einharken, die saure Böden brauchen. In schattigen Bereichen Ihres Gartens verbessern Sie so die Bedingungen für das Wachstum von Farnen und Hortensien. Auch unter Heidekraut, Heidelbeeren und Rhododendren und Azaleen kann der Boden mit dem wertvollen Rohstoff aufgebessert werden. Laubkompost, auf diese Weise eingesetzt, kann helfen, den Torfeinsatz im eigenen Garten zu reduzieren.

Nussbaum Ernte

Die ersten Ernten können Sie nach 10- 15 Jahren erwarten, der erste volle Ertrag nach 25 Jahren. Die Nuss ist von einer frischen grünen Fruchthülle umgeben. Im reifen Zustand platzt sie auf und gibt die innen liegende Nuss frei. Diese besteht aus zwei holzigen Hälften, die den nahrhaften Kern umschließen. Manchmal finden sich aber auch dreiteilige Schalen. Die Reifezeit ist im September bis Oktober. Nur noch selten werden die Nussfrüchte bei uns gewerblich angebaut. Wir importieren sie inzwischen häufig aus den USA oder China. Dort gibt es grosse Anbau- Gebiete. Wenn Sie bei Lubera einen Nussbaum kaufen, vermeiden Sie zukünftig lange Transportwege. Vor dem Lagern die Ernte gut trocknen, weil sie sonst schnell schimmelt. Wir empfehlen die Lagerung in der Schale an einem kühlen Ort. Säcke aus luftigen Materialien sind dazu bestens geeignet. Unser Tipp: In Kaffee- Röstereien sind gebrauchte Kaffee- Säcke erhältlich. Diese eignen sich optimal zur Lagerung Ihrer Ernte und sind darüber hinaus günstig und schön.

Ist Nüsse essen gesund?

Die Walnuss spendet mit einem Fettanteil von fast 70 Prozent jede Menge Energie und vor allem auch Nährstoffe. Die darin enthaltenen Fette gelten als sehr wertvoll, da sie mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren bereit halten. In unserem Körper können sie nicht synthetisiert werden. Da kommen die Walnüsse ins Spiel. Bei ihnen ist der Anteil dieser wichtigen Fettsäure höher als in anderen Nüssen, die an Bäumen wachsen.

Färbender Inhaltsstoff Juglon

Die grünen Schalen unreifer, frischer Walnüsse verfärben nackte Händen dunkel. Ursache für dieses Phänomen ist der Inhaltsstoff Juglon. Schädlich ist der Stoff nicht. Er kann zum Färben der Haare und für Wolle verwendet werden. In selbstbräunender Kosmetik wird er auch als Wirkstoff genutzt. Wenn Sie das Verfärben der Haut beim Ernten vermeiden möchten, tragen Sie einfach Handschuhe.

Wie kann man einen Nussbaum säen?

Eichhörnchen, Krähen, Kolkraben, und Eichelhäher zeigen, wie die Aussaat der Nuss funktioniert. Um keimen zu können, müssen vorher im Innern Stoffe abgebaut werden, die diesen Vorgang hemmen. Das Erntegut in der Erde verstecken. Dann wird es dort vergessen und winterlicher Kälte ausgesetzt. Die Nüsse wachsen zu neuen Pflanzen heran, sobald die Temperaturen im Frühjahr wieder ansteigen. Wenn Sie häufig und weiträumig aussäen, begehen Sie eine ‘Juglandisierung’ Ihrer Umgebung. Die Eichhörnchen machen es vor. Zoologen berichten, dass die Anzahl der Eichhörnchen bei uns stark zunimmt. Immer mehr Eichhörnchen vergraben immer mehr Walnüsse.

Die Walnuss-Wildobstwälder Kirgistans

Die Echte Walnuss dominiert die Walnuss-Wildobst-Wälder Kirgistans. Auf über 30.000 ha finden wir dort Wildarten unserer kultivierten Nüsse, Äpfel, Birnen und Pflaumen. Schon 1945 wurden diese Wälder durch Erlass der UdSSR zum Wildobst-Wald-Schutzgebiet erklärt. Projekte in der Forschung entwickeln derzeit Nutzungskonzepte, um die weltweit einmaligen Wälder langfristig zu erhalten. Trotz schützender Massnahmen schrumpfen die Wälder Jahr für Jahr. Forscher, die sich um Erhalt der Artenvielfalt sorgen, streben daher den Status ‘UNESCO-Weltnaturerbe’ für das gesamte Gebiet an.

Vom Himalaya in die Schweiz: Ur-Walnüsse

Die Holzwirtschaft verdient gut am kostbaren und begehrten Walnussholz. Gute Holzqualität war in der Vergangenheit jedoch kein Züchtungsziel bei der Echten Walnuss. Im Vordergrund bei der Auslese stand immer die hohe Qualität ihrer Früchte. Schliesslich sind sie sehr nahrhaft und entsprechend wichtig für die menschliche Ernährung. An der ETH Züriich dagegen wollte man Nussbäume finden, die für den Anbau von Wertholz taugen. In den Wäldern des Himalaya kommt die Echte Walnuss noch als wilder Ur-Walnussbaum vor. Ob die Exemplare aus dem Himalaya vielleicht robuster sind und besseres Holz abgeben? Bei Obfelden im Kanton Zürich startete man 1984 einen Anbauversuch. Man liess Samen aus dem Himalaya- Gebiet Indiens und Pakistans keimen und aufpflanzen. Inzwischen sind die Bäume auf den Feldern gross genug um die Qualitat des Holzes zu bewerten. Tatsächlich zeigten sich die Bäume und deren Holz als besonders robust im Vergleich zu unseren Kultur- Sorten. Eine grosse Enttäuschung waren allerdings die Nussfrüchte. Sie sind kleiner und ungewohnt hartschalig. Erboste Nuss-Sammler bezeugten in Anrufen, die Nüsse liessen sich nicht knacken. Ein Mann beschwerte sich, die harten Nüsse hätten ihm sowohl den Nussknacker als den Schraubstock zerstört. Somit dürften die neuen Bäume lediglich für den Rohstoff Holz angebaut werden.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zum Nussbaum
Wann muss ich den Walnussbaum schneiden?

Wir empfehlen, ihren Baum im Spätsommer zu schneiden (Sommerschnitt). Wenn Sie im Frühjahr schneiden, tritt ein starker Saftfluss ein. Dieses Phänomen wird auch als Bluten bezeichnet. Im Spätsommer versiegt der Saftfluss sehr viel schneller. Der beste Zeitpunkt ist von Mitte August bis Ende September.

Wann trägt der Walnussbaum erstmalig Früchte?

Erste Ernten können Sie für gewöhnlich nach 10- 15 Jahren erwarten. Der erste volle Ertrag tritt nach 25 Jahren ein. Kleinbleibende Walnuss-Sorten auf schwach wachsender Unterlage fruchten aber viel früher.

Sind die Nussbäume für kalte Regionen geeignet?

Zu Unrecht wird er manchmal als frostempfindlich beschrieben. Ausgewachsen ist der Baum tatsächlich frosttolerant bis -29 Grad Celsius. Spätfrost kann allerdings die Blüte gefährden und die Ernte verringern. Empfindlichkeit bei Kälte zur Blütezeit ist daher eher ein Thema für den gewerblichen Anbau.

Kann man Walnusslaub kompostieren?

Walnusslaub ist ein kostbarer Rohstoff für jeden Garten. Separat angesetzter Laubkompost aus diesen Blättern verrottet langsam aber sicher zu Humus mit saurem PH-Wert. Verursacht wird der PH-Wert durch die Gerbsäure in den Blättern. Waldpflanzen schätzen diesen Humus sehr. Kompost kann helfen, den Torfeinsatz im eigenen Garten zu reduzieren.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Nussbaum (9)

Frage
19.08.2019 - Krabkheiten von Nussbäumen
Alle diesjärigen Nüsse fallen mit schwarzen Schalen und schwarzen Kernen vorzeitig vom Baum
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
20.08.2017 - Walnuss Riesennuss Lange van Lod
Danke vorab für die erst und schnelle antwort
meine frage diesmal ist
wie alt ist denn der Walnuss Riesennuss Lange van Lod bei Auslieferung ? ( von Aussaat bis zum versand ? )
LG
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
03.09.2018 - Nussbaum Franquette
Auf was für Unterlagen (Sämlinge) wird Franquette veredelt und wie werden diese ausgewählt, um gleichbleibende Eigenschaften, z.B. die Wüchsigkeit, zu gewährleisten?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen