schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Zuckerblatt® Brombeere

Kaufberater Zuckerblatt® Brombeere

Süßblatt, Suagrleaf, Suavissima, Rubus chingii, Zuckerhimbeere, Zuckerblatt® BrombeereDie Zuckerblatt® Brombeere oder auch Süssblatt-Brombeere Rubus chingii var. suavissimus ist eine perfekte winterharte Alternative zu Stevia. Das Mitglied der Familie der Rosengewächse und der Brombeeren ist eine faszinierende Pflanze mit vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Als traditionelle chinesische Heilpflanze wird sie schon seit Jahrhunderten zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt. 

Doch auch für den Garten ist die Zuckerblatt® Brombeere Rubus chingii eine Bereicherung. Der sommergrüne Strauch ist robust und pflegeleicht, und die hanfähnlichen Blätter sind äusserst dekorativ.

Zuckerblatt® Brombeere kaufen

Süßblatt, Suagrleaf, Suavissima, Rubus chingii, Zuckerhimbeere, Zuckerblatt® BrombeereIn unserem Onlineshop bieten wir die äusserst robuste und produktive Zuckerblattbrombeere Sugarleaf® Innocent® an, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch zur Verbesserung der Gesundheit beitragen kann. Ihre Blätter liefern den unschuldigen grünen Zucker, der zumindest in der eigenen Küche den weissen Kristallzucker ersetzen kann, der nur mit ganzen Landschaften voll Zuckerrübenmonokultur produziert wird, oder in den fernen Tropen in Zuckerrohrplantagen wächst und importiert werden muss.

Woher kommt Rubus chingii?

Namen wie chinesische Brombeere deuten schon auf die Herkunft der Süssblatt-Brombeere oder eben der Zuckerblatt-Brombeere in Ostasien hin. So findet man noch heute wilde Vorkommen von Rubus chingii var. suavissimus in den chinesischen Provinzen Guangxi und Guizhou. Zwar herrscht in diesen südlichen Provinzen im Allgemeinen ein eher mildes subtropisches Klima, jedoch gibt es auch hier deutliche Jahreszeiten, und in den Bergen, wo Rubus chingii auf bis 1000 Meter Höhe vorkommt, kann es auch empfindlich kalt werden. 
Heute wird Rubus chingii in ganz Ost-China angebaut (Jiangxi, Anhui, Jiangsu, Zhejiang und Fujian) und ist ebenfalls seit langer Zeit in Korea und Japan (hier wird die Pflanze „Gosho-ichigo“ genannt) zu finden. An den Naturstandorten gedeiht die Sugarleaf® Pflanze vor allem in nicht vernässten, lockeren und humusreichen Böden. Ihre Wurzeln sind flach und hauptsächlich im Oberboden zu finden. Wilde Rubus chingii Sträucher findet man an ähnlichen Standorten wie unsere einheimischen Himbeeren oder Brombeeren: Am Waldrand, im offenen Wald, an Hängen, Wegrändern und Gebüschen. 

Die Namen der Zuckerblatt® Brombeere

Die Zuckerblatt-Brombeere ist unter verschiedenen Namen bekannt. Botanisch gesehen wird sie meist Rubus chingii var. suavissimus genannt. Jedoch sind sich Botaniker selten einig. Die Frage hierbei ist, ob es sich bei der Pflanze mit den süssen Blättern um eine eigene Art handle, dann hiesse sie Rubus suavissimus, oder ob sie eigentlich nur eine normale Ching’s Himbeere mit etwas süsseren Blättern ist. In diesem Fall wäre der korrekte Name Rubus chingii. Auf Deutsch wird sie je nachdem als chinesische Brombeere oder als chinesische Himbeere bezeichnet. Der französische Name lautet „Ronce sucrée“. Auf Englisch erwähnt man  - nicht überraschend - oft die Verwendung als Teepflanze: „Sweet Leaf Tee Plant“.  Wir nennen die Pflanze Süssblatt-Brombeere oder auch mit Markennamen Sugarleaf®-Brombeere: Damit möchten wir die Verwendung der Blätter als Zuckerersatz und natürlichen Süssstoff betonen.

Ist Rubus chingii var. suavissimus eine Brombeere oder eine Himbeere?

Durch die roten Früchte sieht die Pflanze zwar wie eine Himbeere aus, jedoch bleibt bei der Ernte der Zapfen in der Frucht und somit handelt es sich technisch gesehen viel mehr um eine Brombeere. Wir und auch die meisten Botaniker unterscheiden nämlich genau so die Brombeeren von den Himbeeren: Bei den Brombeeren bleibt der Blütenboden bei der Frucht, diese ist also gefüllt; bei der Himbeere verbleibt der Blütenboden, der ‚Zapfen‘ auf der Pflanze. 

So wächst die Sugarleaf® Brombeere Rubus chingii var. suavissimus

Die Zuckerblatt® Himbeere ist ein stark wachsender, sommergrüner Strauch mit aufrechtem Wuchscharakter und bis zu 3 Meter hohen Trieben. Die Triebe sind gut schnittverträglich und treiben schnell wieder aus, wenn sie zurückgeschnitten werden. Die Blätter haben eine auffällige, fünffach gelappte Form, die stark an Cannabis erinnert und in einem Garten immer für Aufmerksamkeit sorgt. Die Triebe besitzen Stacheln, welche jedoch nicht sehr störend bei der Ernte sind. 
Die Ruten, welche stark an Himbeeren oder Brombeeren erinnern, folgen wie fast alle Rubus einem zweijährigen Wachstumszyklus und sterben danach ab. Neue Triebe wachsen jedes Jahr aus der Basis und den Wurzeln, und können im ersten Jahr bereits eine Höhe von weit über 2 Meter erreichen.

Die Blüten und Früchte der Zuckerblatt® Brombeere

Die zarten weissen Blüten mit 5 Blütenblättern und zahlreichen Staubblättern hängen im Frühling an den Trieben der Pflanze. Mit ihren langen Blütenstielen sehen sie elegant wie Federn aus. 

Im Sommer entstehen dann aus den Rubus suavissimus Blüten typische orange bis rote essbare Brombeerfrüchte. Die Früchte der Zuckerblatt® Brombeere sind länglich und haben eine dunkelrote Farbe. Sie sind süss und haben ein fruchtiges Aroma, das wiederum eher an Himbeeren erinnert. Die Beeren sind kleiner als Himbeeren und haben einen Durchmesser von etwa 1 cm.
Jedoch blühen und fruchten die in Europa angebotenen Sorten von Rubus chingii – so auch unsere Sorte Sugarleaf® Innocent® meist selten bis überhaupt nicht. Dies hat aber auch seine Vorteile. Die Pflanze steckt keine unnötige Energie in die Blüten- und Fruchtbildung, sondern produziert umso mehr Blätter, welche dann von uns Menschen zum Süssen verwendet werden können. 

Welcher Boden für Rubus chingii var. suavissimus

Die Süssblatt- oder Zuckerblatt® Brombeere kommt aus einem kalkhaltigen Berggebiet. Die Böden haben dort einen hohen Kalkanteil und sind vor allem sehr gut drainierend. Dies ist auch das Geheimnis für den Anbau der chinesischen Brombeerpflanze bei uns in Mitteleuropa. Ohne eine ausreichende Drainage sterben die Triebe im Winter innerhalb kürzester Zeit, besonders bei einem Anbau im Pflanzkübel oder in staunassen Böden. 
Falls Du einen eher nassen und schweren Boden hast, so lohnt es sich die Pflanze leicht erhöht auf einen Hügel zu pflanzen und die Erde mit Kompost und Sand zu vermischen. Bei einer Kübelhaltung ist eine recht dicke Drainageschicht am Boden des Gefässes und ein gut durchlässiges Substrat wichtig. Hierzu kannst Du normale Blumenerde mit Sand mischen oder eine spezielle Kübelpflanzenerde verwenden. 
Was den pH-Wert des Bodens betrifft, so wächst Rubus chingii var. suavissimus in einem normalen Gartenboden mit pH-Werten zwischen 5,5 und 7,5. Wenn Dein Boden zu sauer ist, kannst Du den pH-Wert durch Zugabe von Bodenverbesserungsmitteln wie Kalk angleichen. Mit dieser breiten Toleranz wächst die Zuckerblatt®-Brombeere aber auf 80 bis 90% der Gartenböden; der begrenzende Faktor ist also kaum je der pH-Wert, sondern die Drainage des Bodens. Vernässter oder verdichteter Boden wirkt für die sonst so robusten Rubus chingii sehr schnell tödlich.
Um diesen Punkt noch etwas zu betonen, sei ein Versuch in unserer Baumschule in Norddeutschland erwähnt. Die ersten getopften Rubus chingii gingen sehr schnell ein, die Töpfe standen auf dem Containerfeld und sie konnten offenbar zu wenig gut entwässern. Darauf machten wir einen Versuch mit verschiedenen Substraten und Drainageschichte: Der beste Erfolg zeigte sich, wenn wir die Töpfe eben nicht direkt auf den Boden stellten, sondern auf eine leicht erhöhte Kiste, was die Entwässerung verbesserte. Auch das grobe Kübelpflanzensubstrat wirkte sich positiv aus.

Sugarleaf® im Garten anbauen - Standortanforderungen für die Pflanzung

An sich ist der Anbau von Rubus chingii var. suavissimus ganz ähnlich wie der Anbau von Brombeeren oder Himbeeren. Bei der Standortwahl sind die Pflanzen nicht allzu kompliziert, sie bevorzugen jedoch einen sonnigen bis halbschattigen Standort, der vor starken Winden geschützt ist. Sie sollten auch sicherstellen, dass der Boden gut durchlässig ist, um eine Ansammlung von Wasser zu vermeiden, die die Wurzeln schädigen kann. Dies haben wir im vorhergehenden Abschnitt schon ausführlich gezeigt.
Die winterharte Stevia Alternative macht sich gut in einer gemischten Hecke, neben Brombeeren im Beet oder aber wem die Stacheln etwas zu gefährlich sind auch in einer versteckten Ecke im Garten. 
Vor der Pflanzung der Süssblatt Himbeere solltest Du den Boden gründlich vorbereiten, indem Du ihn tief umgräbst und Unkraut entfernst. Füge auch organische Dünger hinzu, um den Boden zu verbessern und die Nährstoffversorgung für die Pflanzen zu erhöhen.
Sobald die Rubus chingii var. suavissimus Pflanzen gepflanzt sind, ist es wichtig, sie gut anzugiessen, um ein gesundes Wachstum zu gewährleisten. 

Wie muss ich meine süsse Zuckerblatt® Brombeere pflegen?

Rubus chingii ist sehr pflegeleicht. Es fallen nur wenige Arbeiten im Jahresverlauf an. Im Sommer oder Herbst sollten die absterbenden 2-jährigen Ruten an der Basis entfernt werden. Im Frühjahr empfiehlt es sich die Beerenpflanze mit frischen Nährstoffen zu versorgen, hierzu kann frischer Kompost um die Pflanze verteilt werden oder ein Beerendünger verwendet werden. 
Die chinesische Himbeere ist schnittverträglich und es empfiehlt sich, die Pflanze in der Mitte des Sommers oder leicht davor ungefähr auf der Höhe von 1m50 zu beschneiden. Die Zuckerblatt® Brombeere treibt willig wieder aus den Blattachseln aus und bleibt so etwas kompakter und buschiger und die Blätter sind einfacher und in grösserer Zahl zu ernten. 

Ist die Stevia Alternative Rubus chingii winterhart?

Ganz im Gegensatz zur frostempfindlichen Stevia Pflanze (Stevia rebaudiana) ist die Süssblatt Himbeere sehr frostresistent bis – 25 °C. Sie kann also problemlos im Garten ausgepflanzt werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass der Boden sehr gut drainiert, da die Pflanze äusserst empfindlich auf Staunässe reagiert. 

Die Zuckerblatt® Brombeere ist gesund? 

Schon vor ungefähr 2000 Jahren wurde Rubus chingii in chinesischen medizinischen Texten erwähnt. Dort heisst die Frucht “Fu-Pen-Zi” und der aus Blättern gewonnene Tee wird „Tian-cha“ genannt. Bis heute ist die Heilpflanze eine der wichtigsten Zutaten der traditionellen chinesischen Medizin und die Früchte und Blätter werden zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet. Zahlreiche moderne medizinische Studien können die positive Wirkung der Pflanzenextrakte bestätigen. Unter anderem wirkt die Pflanze entzündungshemmend (besonders im Magen-Darm-Bereich) und antimikrobiell. Rubus chingii enthält auch natürliche Antioxidantien, die helfen, die Zellen des Körpers vor Schäden durch freie Radikale zu schützen und somit Krebs vorbeugen. Auch haben Tests im Labor gezeigt, dass Rubus chingii dazu beitragen kann, das Wachstum von Krebszellen zu hemmen. Neue Studien legen sogar nahe, dass die Sugarleaf® Brombeere helfen kann, Nervenzellen vor Schäden oder Absterben zu bewahren und somit vor neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder Schlaganfällen zu schützen.

Die Zuckerblatt-Brombeere: Ideal bei Diabetes und zum Abnehmen 

Übrigens kann unsere Süssblatt Pflanze auch bei Diabetes helfen. So fehlt dem Blatt nicht nur klassischer Zucker, sondern Rubus chingii kann auch helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und somit bei der Kontrolle von Diabetes helfen. In der traditionellen Chinesischen Medizin wurde die Brombeerart schon seit Jahrhunderten eingesetzt, um Gewicht zu verlieren und den Appetit zu zügeln. 

Wie süss ist die Zuckerblatt® Brombeere und wie dosiert man sie?

Im Blatt der chinesischen Brombeere gibt es verschiedene süssende Moleküle. Das Wichtigste unter ihnen ist das Glykosid „Rubusoid“ (manchmal auch als „Ruboside“ benannt). Chemisch genau handelt es sich hierbei um ein β-D-Glucosylester von 13-0-β-D-Glukosylsteviol. Dieses natürliche Molekül ist ungefähr 200 bis 300-mal süsser als gewöhnlicher Zucker und dem Steviosid aus der bekannten Stevia Pflanze (Stevia rebaudiana) sehr ähnlich. Die Blätter von Rubus chingii enthalten zwischen 5 und 9 Prozent dieses süssen Glykosids. 

Dosierung der grünen Blätter des chinesischen Zuckerblatts®

Du kannst die grünen Blätter des chinesischen Brombeerstrauchs während seiner gesamten Wachstumszeit immer wieder frisch pflücken. Wenn man diese zu Getränken und Speisen hinzufügst, können sie ihnen eine angenehme Süsse verleihen. Jedoch sollte man sparsam damit umgehen, denn oft reicht schon ein einziges Blatt oder ein Blattteil aus, um eine Tasse Tee zu süssen. Wie süss ein Blatt wirklich ist, hängt von vielen Faktoren ab. Hierzu zählen Jahreszeit, Pflanzengesundheit, Standort, etc. Im Allgemeinen sind die Blätter im Hochsommer am intensivsten und im Frühling eher mild. 

Verwendung der getrockneten Blätter der Zuckerblatt® Brombeere

Der Vorteil des Moleküls Rubusoid ist, dass es sehr hitzebeständig ist. Somit können die Blätter der Zuckerblatt® Brombeere auch zum Backen und Kochen verwendet werden. Am besten trocknet man die Blätter, entweder direkt in der Sonne oder aber in einem Dörrautomaten. Danach lassen sich die Brombeerblätter zu einem feinen Pulver verarbeiten und als natürliches Süssungsmittel für Speisen und Getränke einsetzen. Trocken und kühl gelagert ist das Süssblatt Pulver ungefähr ein Jahr lang haltbar. Bezüglich der Dosierung: So entspricht ein Gramm getrocknete Blätter von Rubus suavissimus ungefähr 15 Gramm Haushaltszucker. Wobei dies nur grobe Anhaltspunkte sind und die genaue Süsskraft je nach Blattqualität schwanken kann. Am besten einfach ausprobieren und sich langsam herantasten. 

Zuckerblatt® Brombeere (Rubus chingii)   Zucker
1 g 15 g 
10 g 150 g
20 g 300 g
30 g 500 g

Die Zuckerblatt® Brombeere in Tees 

Schon seit Jahrhunderten werden die süssen Brombeerblätter in Ostasien in Tees verwendet. Besonders in Südchina wird der dort äusserst geschätzte „Tian-cha“ Tee getrunken. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) werden dem Kraut verschiedene Heilwirkungen zugeschrieben: Diese reichen von Hausmitteln gegen Allergien bis zur Einnahme gegen Durchfall. 

Falls du ein grosser Fan von Kräuter- und Früchtetees bist, dann hast Du sehr wahrscheinlich schon vom „Chinese sweet leaf“ gekostet. In vielen im Handel erhältlichen Teemischungen sind die Blätter von Rubus chingii enthalten und verleihen diesen einen angenehm süssen Geschmack. Schau doch einmal demnächst im Supermarkt auf die Zutatenliste.
Mit den chinesischen Brombeerblättern kannst du einfach und praktisch allen Arten von Aufgüssen ohne Honig und Zucker kalorienfrei eine natürliche Süsse verleihen. Der Geschmack der Blätter harmoniert wunderbar mit Früchten wie Hagebutte, Apfel oder Orangenschalen. Auch rundet er den Geschmack von Kräutertees wie Zitronenverbene, Minze oder Kamille wunderbar ab. Mit einem zusätzlichen Hauch von Vanille erschafft man wahrlich traumhafte Geschmackswelten. 

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zur Zuckerblatt® Brombeere
Was ist Süssblatt-Brombeere Rubus chingii und wo kommt sie her?

Rubus chingii ist eine Pflanzenart aus der Familie der Rosengewächse, die in China heimisch ist. Sie wird auch als chinesische Himbeere oder chinesische Brombeere bezeichnet und ist eine wichtige Heilpflanze in der traditionellen chinesischen Medizin. Die Blätter können als Süssmittel ähnlich wie Stevia verwendet werden. 

Welche gesundheitsfördernden Eigenschaften hat Rubus chingii?

Rubus chingii enthält natürliche Antioxidantien und entzündungshemmende Verbindungen, die zur Unterstützung der Gesundheit beitragen können. Die Pflanze hat auch antimikrobielle, antidiabetische und neuroprotektive Eigenschaften und kann potenziell auch gegen Krebs wirksam sein.

Wie wird die Zuckerblatt® Brombeere Rubus chingii in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet?

In der traditionellen chinesischen Medizin wird Rubus chingii zur Behandlung von verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, wie zum Beispiel Diabetes, Arthritis, Bluthochdruck, Magen-Darm-Problemen und Schlafstörungen. Auch bei der Unterstützung der körperlichen Regeneration nach Krankheiten oder Operationen wird Rubus chingii gerne angewendet.

Wie pflege ich die Zuckerblatt® Brombeere Rubus chingii-Pflanzen im Garten?

Rubus chingii ist eine robuste und pflegeleichte Pflanze, die am besten in einem sonnigen bis halbschattigen Bereich gepflanzt wird. Sie bevorzugt durchlässigen Boden mit einem hohen Humusgehalt. Die Blätter der Pflanze können von Frühjahr bis Herbst geerntet werden.

Warum ist die Süssblatt Himbeere oder Zuckerblatt® Brombeere süss?

Die Zuckerblatt® Brombeere, auch als Stevia-Himbeere bekannt, ist eine spezielle Art von Brombeere, die einen hohen Anteil an Steviolglycosiden (ähnlich wie Stevia) aufweist. Diese natürlichen Süssstoffe werden aus den Blättern der Pflanze gewonnen und haben eine süssende Wirkung ohne Kalorien oder Kohlenhydrate.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (1)
Frage
10.08.2023 - Rubus suavissimus chingii
rubus suavissimus chingii è innestato? Se si sono rotti i rami principali non c'è nessun problema?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!