Bambus als Kübelpflanze (4 Artikel)

Bambus für den KübelEin Bambus im Kübel verbreitet ein wunderbares asiatisches Flair und kann flexibel zur Gestaltung der Terrasse und von Haus- und Hofeingängen eingesetzt werden.

Weitere wertvolle Informationen über Bambus als Kübelpflanze...
Sortieren:
Winterschöner Gartenbambus 'Winter Joy'
Zum Produkt
¤ 39,95 Winterschöner Gartenbambus 'Winter Joy' Fargesia Hybride 'Winter Joy' bildet dunkelgrüne, dichte Halme mit rotem Unterton.
lieferbar
Starke Pflanze im grossen 10l Topf ¤ 39,95
Kleiner Gartenbambus 'Bimbo'
Zum Produkt
¤ 23,45 Kleiner Gartenbambus 'Bimbo' Fargesia murielae 'Bimbo' wächst nur 1,5m hoch und kugelig.
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Jadebambus 'Jiuzhaigou 1'®
Zum Produkt
¤ 27,45 Jadebambus 'Jiuzhaigou 1'® Fargesia nitida 'Jiuzhaigou 1' mit rötlich ausgefärbten Halmen und zierliche Blättern ein sehr eleganter Bambus.
Zur Zeit leider nicht lieferbar
Löwenbambus 'Simba'
Zum Produkt
¤ 36,95 Löwenbambus 'Simba' Fargesia murielae 'Simba' wächst breit mit überhängenden, gelblichen Trieben.
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Bambus als Kübelpflanze

Mit einer Höhe von 1,5 m bis 3,5 m eignen sich auch diese Bambusarten durchaus als Sichtschutz .

Hier im Lubera-Gartenshop finden Sie eine grosse Auswahl von Bambus für Pflanzgefässe.

 

Bambus für den Kübel

Für Kübelpflanzen eignen sich vor allem die schwachwüchsigen Bambus-Sorten wie z. B. die Fargesia Sorte 'Bimbo'.
Auch Fargesia murielae 'Red Zebra'® und  'Jumbo' gedeihen sehr gut in einem Pflanzgefäss.
In Regionen mit sehr kaltem Winter sind Fargesia nitida oder eine der neueren Nitida-Hybriden wie 'Winter Joy‘ oder der Jadebambus 'Jiuzhaigou 1'® am besten für Pflanzkübel geeignet. Sie rollen zwar bei grosser Kälte ihre Blätter ein, dafür überleben sie den kalten Winter aber unbeschadet im Kübel.

Bambus im Kübel kultivieren

Als Faustregel gilt, dass der Kübel im Durchmesser mindestens dreimal so gross sein sollte wie der Wurzelballen. Alle Sorten der Fargesia und Borinda sowie die Bambusa sind für eine Kübelpflanzung die erste Wahl. Diese Arten benötigen ein kleineres Pflanzengefäss und müssen nicht so oft wie die Ausläufer treibenden Pflanzen in ein grösseres Gefäss umgepflanzt werden. Die Gefässe und Pflanzkübel sollten mindestens 20-30 Liter fassen.

Eher nicht für den Kübel geeignet ist übrigens der Phyllostachys-Bambus mit Ausläufern.

Bambus teilen

Wenn Sie eine Bambuspflanze im Kübel kultivieren und selber vermehren möchten, ist das Teilen oder das Entfernen der Wurzelballen ganz wichtig. Der ideale Zeitpunkt, um Ihre Bambuspflanze zu teilen, ist im März oder Spätsommer. Abgetrennte Wurzeln am besten sofort einpflanzen oder, mit feuchter Blumenerde bedeckt, an die Nachbarn und (Garten)freunde verschenken. Das Teilen hat gerade bei der Kübelkultur zur Folge, dass die Pflanzen wieder mehr Raum im Kübel haben und sich letztlich besser entwickeln.

Ein gut entwickelter Bambus ist ein dekorativer Sichtschutz und Lärmschutz und nimmt zugleich große Mengen CO2 auf.

Bambus im Kübel düngen

Bambus im Kübel benötigt mehr Dünger als Bambus im Freiland. Bei einer Kübelpflanzung empfehlen wir eine Gabe des Frutilizer® Volldüngers Plus beim Einpflanzen, nachher zweimal jährlich 20 Gramm Frutilizer® Saisondünger Plus pro 5 Liter Topfvolumen.

Bambus verträgt keine Staunässe, daher ist es wichtig, die Versorgung mit Wasser von Bambuspflanzen in Kübeln durch Zugabe von Wassergranulat in die Pflanzerde zu optimieren. Der Pflanzkübel muss nach unten offen sein, so dass keine Staunässe entstehen kann. Für eine Kübelkultur empfehlen wir Fruchtbare Erde Nr. 1 zu nehmen.

Bambus im Topf bekommt gelbe Blätter

Wenn sich bei Ihrem Bambuspflanzen im Kübel die Blätter im Frühling oder Sommer gelb färben, müssen Sie sich die Pflanze näher ansehen. Die Blätter sind meistens aufgrund von Staunässe gelb, daher bitte die Löcher für den Wasserablauf kontrollieren und reinigen, falls sie verstopft ist.

Wenn das Giesswasser bereits die Wurzeln im Blumentopf beschädigt hat, muss man den Bambus austopfen und die Wurzeln nach dunklen, faulen Stellen absuchen. Diese (falls vorhanden) mit einem Messer bis zu den gesunden Wurzeln abschneiden.

Gelbe Blätter können auch eine Folge des Nährstoffmangels sein. Hat Ihre Pflanze in letzter Zeit zu wenig Eisen, Magnesium oder Stickstoff bekommen, müssen Sie ihr mit einer gezielten Düngergabe und eventuell auch mit dem Austausch der Bambuserde „unter die Halme greifen“. Dazu wird die Pflanze ausgetopft, von aussen her wird so viel Erde wie möglich entfernt, und danach wird der freie Raum wieder mit frischer Erde aufgefüllt.

Bambuspflanzen im Kübel überwintern

Generell benötigt jeder Bambus 3 bis 5 Jahre, um richtig einzuwurzeln und um sich an den neuen Standort zu gewöhnen. Nach dieser Zeit erreicht der Bambus auch seine angegebene Winterhärte. Das heisst aber auch, dass die Bambuspflanzen in den ersten Jahren besonders sorgfältig geschützt werden müssen.

Wichtig ist, die Kübelpflanzen in der kühleren Jahreszeit nicht zu überwässern. Bei tiefen Minustemperaturen soll der Kübel unter ein Dach oder in eine Garage gestellt werden. Um das Durchfrieren des Kübels zu verhindern, können Sie sie in Styropor oder andere wärmedämmende Stoffe verpacken und die Bambuspflanze mit Vlies oder Noppenfolie umwickeln.

Eine ausführliche Anleitung zur Überwinterung von Kübelbambussen finden Sie in diesem Beitrag im Lubera Magazin und in diesem Lubera Gartenvideo

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Bambus als Kübelpflanze (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.