Cranberry Pflanzen kaufen (1 Artikel)

Cranberry Pflanzen kaufen Lubera Wenn Sie Cranberry Pflanzen kaufen, haben Sie die Möglichkeit, mit dem flachen Wuchs der Cranberry Pflanze, den Boden zu bedecken und zusätzlich auch noch eine neue Nutz- und Gesundheitspflanze im Beerenobst Garten begrüssen zu dürfen. 

Weitere wertvolle Informationen über Cranberry Pflanzen...
Sortieren:
Cranberry Red Balloon
Zum Produkt
ab ¤ 7,15/Pfl. Cranberry Red Balloon Moosbeere (bot. Vaccinium macrocarpon) - gesunde Trendpflanze
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere wertvolle Informationen über Cranberry Pflanzen

Cranberry Pflanzen (botanisch Vaccinium macrocarpon) gehören in jedes Moorbeet. Sie werden auf Deutsch auch Grossfrüchtige Moosbeeren genannt. Wenn Sie Cranberry Pflanzen kaufen, können Sie sie auch als Hängepflanze in einer Ampel oder in einer Balkonkiste, oder als Unterbepflanzung zu einem Rhododendron oder einer Heidelbeere im Kübel kultivieren. Bitte setzen Sie unbedingt immer nachhaltig saure Moorbeeterde ein.

Cranberry Pflanzen kaufen - die Vorteile der Vaccinium macrocarpon

  • Cranberries sind eine perfekte Bodendecker Pflanze fürs Moorbeet und für Kübel mit säureliebenden Zierpflanzen.
  • Cranberries funktionieren im Garten besser als andere vergleichbare Wildpflanzen wie die Wildheidelbeeren und die Preiselbeeren. Sie halten vor allem mehr Feuchtigkeit aus.
  • Cranberries sind problemlos und pflegeleicht – wenn sie in saurer Erde stehen.

Das Aroma der Cranberries

Cranberry Pflanzen kaufen Red Balloon LuberaDie reifen, rundum rot bis dunkelrot aussehenden Früchte besitzen ein herbes, frisches Aroma, das nicht ganz so fruchtig ausfällt, wie bei den Preiselbeeren, aber dennoch sehr aromatisch ist. Schwierig, das in Worte zu fassen, aber bei den Cranberries ist deutlicher noch als bei den Preiselbeeren eine Adstringenz zu spüren, die jedoch mit etwas Zucker und Aroma gut ausgeglichen wird. Die meisten Sorten der Cranberries sind mild genug, um sie mit Appetit gleich roh zu verzehren, ansonsten ergeben die Früchte zusammen mit einem säurearmen Obst im Dessert oder als Smoothie eine feine und überaus erfrischende Komposition. Gelees und Konfitüren sind wohl mit der beste Verwendungszeck, wie bei Bitterorangenmarmelade steigert der leicht adstringierende Cranberry-Brotaufstrich den Appetit auf die nächste Schnitte, und dann noch ein Brötchen.

Der Unterschied zwischen Preiselbeeren und Cranberries und Moosbeeren

Oft werden Cranberries irrtümlich für zu gross gewordene Preiselbeeren gehalten. Richtig ist, dass Cranberries im Handel auch vielfach als "Kulturpreiselbeeren" in den Regalen liegt, was aus botanischer Sichtweise aber völlig falsch ist. Preiselbeeren (botanisch vitis-idaea) haben verwandtschaftlich zwar als Mitglied der "Vaccinium"-Familie ein sehr enges Verhältnis zu den Cranberry Beeren, sind jedoch von ihrer Herkunft, ihrem Aussehen, der Grösse und dem Geschmack her keineswegs mit ihnen identisch. Preiselbeeren sind eine europäische Art, die Cranberry Beeren (Vaccinium macrocarpon) stammen aus Nordamerika. Allerdings haben die überseeischen Cranberries auch europäische Cousins: Die Gewöhnlichen Moosbeeren (vaccinium oxycoccus) oder Kranbeeren, die man auch in Norddeutschland findet. Im Gegensatz zu diesen werden die amerikanischen Cranberries im Deutschen Grossfrüchtige (eben nicht: gewöhnliche) Moosbeeren genannt.

Es ist aber bis heute nicht gelungen, diese europäischen Kranbeeren oder Moosbeeren zu domestizieren, im Garten oder in der Vermehrungskultur sterben sie extrem häufig ab, sie sind auch auf bodenbürtige Krankheiten ausserhalb ihres natürlichen Habitats sehr empfindlich. Wir selber (Lubera) haben einige Jahre lang Versuche mit der Gewöhnlichen Moosbeere gemacht, diese dann aber wieder aufgegeben. Ihre amerikanische Cousine, die grossfrüchtige Moosbeere oder eben Cranberry ist einfach viel robuster, hat stärkere und länger wachsende Triebe, die Früchte sind viel grösser und aromatischer, die Pflanzen fruchtbarer und insgesamt viel robuster. Bei der gewöhnlichen Moosbeere und bei den Preiselbeeren kommt es leider an sehr vielen Gartenstandorten zu Wurzelfäulnis. Beide Arten (Preiselbeeren) und Moosbeeren sind als Unterbepflanzung zu Kulturheidelbeeren oder Azaleen oder Rhododendren geeignet, die Preiselbeeren wachsen aber aufrechter und buschiger. Die Cranberries sind ohrerseits die besseren Bodendecker mit langen, sich auch weiter bewurzelnden Trieben und mit einem sehr flachen, allerhöchstens 20-25cm hohen Wuchs.

Was ist der Unterschied zwischen Grossfrüchtiger Moosbeere (vaccinium macrocarpon) und Gemeiner Moosbeere (vaccinium oxycoccos)?

Die grossfrüchtige Moosbeere stammt aus dem Osten und Nordosten der USA, die gemeine Moosbeere (vacc. Oxycoccos) stammt aus Europa und ist eine bekannte Heidepflanze. Beide wachsen sehr flach, die gemeine Moosbeere noch flacher, die europäische Variante hat ganz feine Triebe, fast wie Fäden, Blüten, und Früchte sind aber ähnlich, ebenfalls der Geschmack. Allerdings ist die gemeine Moosbeere nie wirklich domestiziert worden, sie gibt kleinere Beeren und auch einen viel kleineren Ertrag als die grossfrüchtige Moosbeere, die Cranberry, die nicht umsonst grossfrüchtig heisst. Eigentlich ist vaccinium oxycoccus kaum eine geeignete Gartenpflanze, da sie gesund und nachhaltig fast nur am Naturstandort wächst.

Herkunft und Geschichtliches über den Anbau der Cranberry Pflanzen

Die zu den Heidekrautgewächsen zählenden Cranberry Pflanzen haben ihren Ursprung in Nordostamerika (Massachusetts, Mew Jersey und benachbarte Staaten) und wird heute vor allm auch im Mordwesten (Oregon, Washington State) und in Kanada (Gritis columbia) angebaut. Cranberries erfreuen sich nun hierzulande gerade einer wachsenden Popularität. In Länder, wo die Sträucher grossflächig kultiviert sind, haben wir es mit einer wohl einmaligen Besonderheit während der Ernte zu tun: Die Felder mit den Cranberry Pflanzen werden vollständig geflutet, danach werden die Beeren mechanisch mit einem Rotor und Wasserstrudel von den Sträuchern getrennt, so dass die mit kleinen Luftpölsterchen ausgestatteten Beeren an der Wasseroberfläche schwimmen und nur noch maschinell eingesammelt werden müssen. Cranberries sind in der Tat kleine Luftballons, zumindest im Wasser.

Erfolgversprechende Anbauversuche dieser Art gibt es mittlerweile auch in Deutschland, Polen, Russland, in den Niederlanden und im Baltikum. Bis heute werden in Neuengland, im Nordosten der USA auch sehr viele Cranberries an den Naturstandorten geerntet. 

Cranberry Pflanzen sind nachhaltig

Ein weiterer unschätzbarer Vorteil der pflegeleichten Cranberry Pflanzen: Einmal in die Erde gesetzt, können sie bis zu 100 Jahre und älter werden und tragen jährlich Früchte, die zwischen November und April erntereif sind. Die langen Triebe, die dem Boden entlang wachsen, bewurzeln sich immer wieder, vor allem wenn man sie zusätzlich noch händisch in die Erde drückt, und so verjüngt und ‚erweitert‘ sich die Pflanze laufend selber. Eine Art pflanzliches Perpetuum mobile, das immer weiterwächst und weiterlebt. An fast allen Gartenstandort muss man aber auch keine Angst haben, dass die grossfrüchtigen Moosbeeren nun invasiv würden und aus ihren Beeten herauswachsen könnten, da sie ja unbedingt ein Moorbeet brauchen und in einer normalen Gartenerde mit einem pH von 6 bis 7.5 nicht wachsen. 

Der Name der Cranberries

Der Name für die grossfrüchtige Cranberry bedeutet ins Deutsche übersetzt "Kranichbeere" (die europäischen Cousins heissen ja wie oben schon erwähnt auch Kranbeeren) und geht auf die "Pilgrim Fathers" zurück, die 1620 die Staubfäden der für sie neuen Cranberries mit der Form eines Kranichkopfs oder Schnabels verglichen und die Pflanze danach benannten.

Wuchseigenschaften und Vegetationszyklus im Garten

Als rankenbildende Bodendecker werden die Sträucher der Cranberries nur selten höher als 25 bis 30 Zentimeter, womit sie im Garten ideal zur Unterpflanzung von Heidelbeeren geeignet wären. Cranberry Pflanzen bilden keine eigenen Wurzelhaare aus, sondern ein sehr feinmaschiges Netzwerk aus Mykorrhiza-Pilzen. Äusserlich auffallend sind die ovalen, immergrünen Blätter mit ihrer ledrigen, wachsartigen Optik, die erst nach mehreren Jahren von der Pflanze abzufallen beginnen. Im Laufe des Frühlings entwickeln sich aus den Blattachsen der bereits recht langen Ranken um die drei bis acht Zentimeter grosse Ständertriebe. Ab Sommer/Herbst werden darin die Blütenknospen vorangelegt, die dann ab dem nächsten Frühjahr austreiben und eine bis fünf weiss-rosa Einzelblüten ausbilden. Die Zeit der Vollblüte fängt bei den Cranberry Pflanzen im Garten im Juni an – damit also lange nach der Zeit der Fröste. Dies mag damit zusammenhängen, dass in ihrem Verbreitungsgebiet im nördlichen Nordosten der USA auch sehr spät Frühlingsfröste möglich sind. Aus 30 bis 50 Prozent dieser herrlichen Blütenpracht beginnen nun die ersten birnen- und olivenförmigen Beeren heranzuwachsen, die später zur Ente einen Durchmesser zwischen 10 und 25 Millimeter erreichen werden. Die etwas säurebetonten und der Preiselbeere ähnelnden Früchte reifen im Garten fast gleichmässig und je nach Sorte der Cranberries zwischen Anfang September und Ende Oktober heran. 

Bodenvorbereitung und Standort für Cranberries

Wer grossfrüchtige und aromatische Beeren ernten will, muss den Heidekrautgewächsen einen sauren Boden (pH-Wert zwischen 4 und 5) spendieren und beachten, dass Cranberries weder den vor Staunässe triefenden noch trockenen Standort im Garten mögen. Wenn Sie Cranberry Pflanzen kaufen, sollten sie der Pflanze ein luftiges Plätzchen mit Vollsonne oder mit ein wenig Schatten über Mittag anbieten. Das fördert sowohl die Blütenbildung als auch später gut ausgereifte, grossfrüchtige und schmackhafte Beeren. Bei Bodendeckern, deren Ranken, wie bei den Cranberry Pflanzen, direkt auf der Erde aufliegen, muss die gesamte Fläche vor dem Einsetzen sorgfältig aufbereitet werden. Machen Sie sich beim Pflanzen im Garten daher die Mühe und lockern Sie den Boden 15 bis 20 cm tief auf und veredeln ihn zusätzlich mit einem Gemisch aus ungedüngtem, feuchtem Rohtorf (oder Torfersatzstoffen), verrottetem Rindenmulch oder Nadelstreu sowie etwas Sand. Sämtliche Zutaten sollten gut durchfeuchtet sein. Als Alternative und zur Gewährleistung einer dauerhaften Kultur können Cranberry Pflanzen auch in Trögen oder genügend grossen Töpfen kultiviert werden.

Cranberries pflanzen

Für Neuanpflanzungen im Garten eignen sich am besten zwei- bis dreijährige Topfpflanzen – hier im Shop können Sie solche Cranberry Pflanzen kaufen. Sieben bis neun Stück davon ergeben übrigens schon nach wenigen Jahren eine herrliche Menge an urgesundem Obst und bei idealem Boden und richtiger Pflege eine wunderschön dicht gewachsene Cranberrywiese. Wenn Sie Cranberry Pflanzen kaufen und in einem Abstand von ca. 30 cm pflanzen, dann ist der Boden schon nach 2 Jahren vollständig abgedeckt; bei einem Pflanzabstand von 50cm dauert es 2 Jahre länger. Gerne können Sie auch einige der langen Triebe gezielt und punktuell mit etwas Erde bedecken, so dass dort schon schnell ein neuer Ableger und Strauch entsteht. Pflanzen Sie die Topfballen der Containerpflanzen möglichst so ein, dass sie oben mit der angrenzenden Erde bündig abschliessen bzw. ganz leicht bedeckt sind. Nachdem Sie den Boden etwas verdichtet haben, muss gründlich angegossen werden, damit ein ordentlicher Wurzelschluss für die Pflanze gegeben ist.

Video: Die vielen Vorteile der Moosbeere

Da die Cranberries mit ihren vielen Trieben den Boden schnell abdecken, lohnt e sich meist nicht, noch Mulchmaterial einzubringen; wenn Sie es doch tun, empfehlen wir vor allem im 1. und 2. Jahr zusätzlich im Juni nochmals Langzeitdünger einzusetzen, um die Blockierung von Stickstoff durch den Zerfallsprozess der Mulchschicht auszugleichen.

Verwendung der Cranberry Pflanzen im Garten

Ein Tipp zum möglichen Anbau: Der immergrüne Bodendecker eignet sich längst nicht nur für die Verwendung im Beerenobstgarten. Dank ihrer meterlangen Ranken passen Cranberry Pflanzen ausgezeichnet zur Ufergestaltung von Zier- und Fischteichen, haben Platz im Balkonkistchen und sind als Hängepflanzen über Palisaden ein echter Blickfang in jedem noch so kleinen Hausgarten. Cranberry Pflanzen kaufen lohnt damit sich einerseits für den Genuss und andererseits auch als wunderschöne Zierpflanze im Garten. 

Cranberry Pflanzen im Topf kultivieren

Ein künstliches Moorbeet im Garten zu konstruieren, ist ziemlich aufwändig. Viel einfacher ist es, einen Topf oder Kübel mit Moorbeeterde zu füllen und da grossfrüchtige Moosbeeren, eben Cranberries einzupflanzen. Dabei führt kein Weg an der Verwendung von Moorbeeterde vorbei. Der Einsatz von vermeintlichen und billigen Ersatzstoffen (zB schnell mal Erde im Wald holen😉) funktioniert nicht. Aufgrund des flachen Wuchses werden Cranberries im Topf, Kübel als Bodendecker eingesetzt, z.B. unterhalb einer grossfrüchtigen Kulturheidelbeeren oder eines Rhododendrons. Auch die Kultur von Cranberries in Ampeln ist häufig zu sehen, dass die Triebe schön über die Topfränder runterhängen, im Juni Blüten bilden und im Herbst attraktive Früchte zeigen.

Düngung, Schnitt und Pflege von Cranberry Pflanzen

Im privaten Kleingarten werden zusätzliche Düngergaben nach den 1-3 Startjahren in der Regel nicht fällig. Bei Über- oder Unterschreitungen des pH-Wertes müssen die Bodeneigenschaften jedoch auf jeden Fall mit unserem Frutilizer® Instant Blue Moorbeetdünger nachjustiert werden. Wenn Ertrag und Wuchs abgeben, setzt man am besten unseren Langzeitdünger Frutilizer® Saisondünger Plus ein, der auch eine leicht saure Wirkung hat. Bitte keinen sogenannten Beerendünger einsetzen.
Die angestrebten Bodenwerte für den Anbau von Cranberry-Sträuchern bezogen auf 100 Prozent Trockenmasse des Bodens lauten wie folgt: 

  • Stickstoff: 0,90 bis 1,0 Prozent
  • Kalium: 0,50 bis 0,90 Prozent
  • Magnesium: 0,16 bis 0,20 Prozent
  • Phosphor: 0,14 bis 0,18 Prozent
  • Kalzium: 0,31 bis 0,60 Prozent

Schnittmassnahmen sind bei der Pflege dieser Beerensträucher nicht nötig. Bestenfalls bleibt es über die Jahre lediglich beim Entfernen von Ranken, die beim Ernten der Früchte versehentlich beschädigt wurden. Wie schon oben erwähnt erneuert sich die Pflanzung sozusagen selbständig, indem neue Ableger-Pflanzen entstehen und alte Verbindungstrieb zur Mutterpflanze abtrocknen oder verfaulen.

Beerenernte und ihre weitere Verwendung

Grossfrüchtige Beeren nahe am Boden zu ernten, erfordert zwar Höchstleistungen von Rückenmuskulatur und Wirbelsäule, aber es lohnt sich dank der vielen wertvollen Inhaltsstoffe für die Gesundheit Ihrer Familie auf jeden Fall. Nur in den wenigsten Fällen wird es im Hausgarten gelingen, die häusliche Cranberry-Pflanzung zu fluten, die Beeren mit einem scharfen Wasserstrahl vom Strauch zu lösen und dann auf der Wasseroberfläche zusammenzutreiben und einzusammeln😉.

100 Gramm frische, grossfrüchtige Cranberries enthalten durchschnittlich:

Energie 218 kJ/52 kcal Wasser 86,5-88 g
Eiweiss 0,20 - 0,40 g Fett 0,20 - 0,40 g
Kohlenhydrate 3,93 - 4,20 g Vitamin C 7,5 - 13,5 mg
Vitamin A 40 I.E. Kalium 53 - 71 mb
Kalzium 7 - 13 mg Magnesium 5,5 mg
Phosphor 7,5 - 10,5 mg Eisen 0,2 - 0,4 mg
Natrium 1,0 - 2,0 mg Jod 0,005 mg
Anthocyane 25 - 100 mg Gesamtsäure 2,10 - 2,86 g

Insgesamt gehören Cranberries zu den gesündesten Beerenarten überhaupt und sie sind in jedem Haushalt vielseitig verwendbar. Wenn Sie Cranberry Pflanzen kaufen, können Sie das Superfood selber ernten, anstatt es im Laden teuer zu kaufen. In Konkurrenz zu den nicht minder beliebten, aber im Hausgarten etwas schwierigeren Preiselbeeren lässt sich die Ernte Ihrer Cranberry Pflanzen roh verzehren, zu fruchtigem Nektar oder Saft, schmackhaften Konfitüren und Kompott verarbeiten, aber die Powerfrüchte eignen sich ebenso vorzüglich als Obstkuchenbelag oder zur Beigabe im Eis.

Cranberries kennen fast gar kein Verfallsdatum

Die Früchte von Cranberry Pflanzen trumpfen mit einer extrem langen Haltbarkeit, sodass Sie sich – eine optimale Lagerung zwischen Herbst und Winter unterstellt – mehrere Monate lang auf ein vitaminreiches und kontinuierliches Beerenangebot freuen dürfen. Und selbst nach der Ernte im Garten zum Winter hin, halten Sie grossfrüchtige Cranberries im Kühlschrank bis zu acht Wochen taufrisch. Für den Fall, dass auch nach dem Ernten hier und da eine Beere an der Pflanze bleibt, zieren Cranberries ihre Sträucher bis in das kommende Frühjahr hinein. Während der Frostperioden im Winter sind keine Kälteschäden zu befürchten, bei Minusgraden zum Austrieb im Frühling empfehlen wir, für den Garten allerdings ein entsprechendes Schutzvlies zu kaufen und es am Standort der Cranberry Pflanzen anzubringen oder wenigstens bereitzuhalten.

Cranberries sind gesund

Die gesundheitlichen Wirkungen beruhen auf den verschiedensten Mechanismen, aber die antioxidativen Wirkungen von Vitamin C und diversen Bitterstoffen und Phenolen sind sicher die wichtigsten. So wird den Cranberries auch eine ausgezeichnete Wirkung gegen Blasen- und Harnwegserkrankungen nachgesagt. Diese gesundheitliche Eigenschaft hat den Cranberry-Drinks, die man in jedem Supermarkt packweise kaufen kann, ihre aktuelle Beliebtheit eingebracht. 

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zu Cranberry Pflanzen
Kann man Cranberries auch im Topf kultivieren?

Ja das geht problemlos, und hat den Vorteil, dass man im Topf leichter einen sauren Boden schaffen kann als im Garten. Bitte nur Moorbeeterde für Cranberries benutzen. In Töpfen und Gefässen wachsen die Triebe schnell über den Rand heraus und sind dadurch auch als Ampelpflanzen geeignet

Woher stammen die Cranberries?

Cranberries stammen aus Nordamerika, kommen vom Nordosten der USA, New Jersey und benachbarte Bundesstaaten. Schon lange vor der Kultivierung und Domestizierung der Art wurden die Beeren von Indianern und Siedlern gesammelt seit dem 19. Jahrhundert auch an die Grossstädte Neuenglands verkauft

Was ist der Unterschied zwischen Cranberries und Preiselbeeren und Moosbeeren?

Alle drei Arten sind Vaccinium und auch von den Früchten und vom Fruchtungsmechanismus her eng verwandt, aber sie gehören verschiedenen Arten an. Vaccinium vitis ideae stammt aus Europa, Vaccinium Macrocarpun, die grossfrüchtige Moosbeere aus den USA, und die kleine europäische Schwester der Cranberry ist Vaccinium oxycoccos, die Gemeine Moosbeere, die dann wiederum aus Europa stammt. Der ähnliche Name Moosbeere führt gerne dazu, dass die Gemeine Moosbeere und die grossfrüchtige Moosbeere (eben die Cranberry) verwechselt werden. Die Gemeine Moosbeere hat wirklich ganz ähnliche Früchte und Ansprüche, wächst mit noch feineren, fast fadenförmigen Trieben über dem Heidemoos und produziert Früchte mit ähnlichem Geschmack und dem Aussehen der grossfrüchtigen Moosbeere. Aber die europäischen Moosbeeren sind kleiner, haben einen viel kleineren Ertrag und sind nie richtig domestiziert worden, sie wachsen eigentlich nur am Naturstandort gut.

Wie hoch kann eine Cranberry werden?

Cranberries werden nur 15-25 cm hoch und wachsen ganz flach. Daher sind sie auch als Ampelpflanzen und als Bodendecker im Moorbeet geeignet.

Cranberries: für was gesund?

Dank der hohen Vitamin C Werte und diverser Phenole haben Cranberries eine starke antioxidative Wirkung. Ganz besonders wird ihnen und dem Cranberry Saft eine gute Wirkung gegen Blasenentzündungen und Harnwegsinfektionen nachgesagt. Darin ist sicher ein grosser Teil des Erfolgs des Cranberry Safts begründet

Was für Erde brauchen Cranberries?

Cranberries brauchen unbedingt einen Sauren Boden, wie Heidelbeeren. In einem durchschnittlichen Garten (mit pH zwischen 6 und 7,5 muss deshalb für Cranberries ein Moorbeet angelegt werden mit der Verwendung von Moorbeeterde. Auch im Topf Moorbeeterde benutzen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Cranberry Pflanzen (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.