schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Clematis viticella - italienische Waldreben

24 Artikel Filter
Sortierung

Kaufberater Clematis viticella - italienische Waldreben

Clematis viticella blüht in RotClematis viticella – ein Name wie ein italienisches Gedicht, welches uns unweigerlich an sandige Strände, Amore und Urlaub erinnert. Die Italienische Waldrebe spricht nicht nur dem Namen nach unsere Seele an, sondern auch von der Optik her: buschiger Wuchs, nicht allzu ausladende Triebe und vor allem ein Meer aus Blüten, welches über Monate hinweg bestehen bleibt. Diese robuste Clematis könnt Ihr bei uns im Shop kaufen und somit Eure Gärten in ein blühendes, mediterran angehauchtes Wunderland verzaubern. Die Italienische Waldrebe ist die ursprüngliche Wildart der Clematis. Sie stammt ursprünglich aus Italien sowie anderen südeuropäischen Ländern. Dort wächst sie ganz ohne menschliche Hilfe in freier Natur beispielsweise an Waldrändern. Dank ihrer Schönheit und Robustheit fand sie schnell den Weg in dortige Gärten, wo sie mit Begeisterung kultiviert wird. Diese Begeisterung schwappte auch in unsere Breitengrade über, so dass die Clematis viticella auch in hiesigen Hausgärten vielerorts zu finden ist.

Die Kletterpflanze bildet sortenabhängig bis zu 4 m lange Triebe, die sich an entsprechenden Rankhilfen emporklettern und dort für ein dichtes Blättermeer sorgen. Diese wunderschönen, samtigen Blüten können in klassischem Blau einherkommen, in Weiss, Rot oder Violett. Sie können rosafarben, zweifarbig oder purpurrot sein, es gibt sie sogar gefüllt. Kurz: das grosse Spektrum der Clematis viticella Sorten bietet für jeden Geschmack und jede Art der Gartengestaltung die passende Kreation.

Vorteile der Clematis viticella

  • Reichblühend
  • Lange Blütezeit
  • Für Kübelkultur sowie Freilandpflanzung geeignet
  • Robust und winterhart
  • Kompakter Wuchs

Clematis viticella kaufen – die schönsten Sorten gibt es im Shop

Robuste und blühfreudige Italienische Waldreben gibt es bei uns in Hülle und Fülle. Jede erdenkliche Blütenfarbe wartet nur darauf, auch Eure Gärten zu verschönern - sei es als Solitärpflanze oder im Verbund mit anderen Waldreben. Ihr habt nur kleine Gärten zur Verfügung? Dann solltet Ihr Euch näher mit hellblühenden Waldreben beschäftigen. Die Fülle an diesen hellen Blüten sorgt dafür, dass diese beschaubaren Areale optisch grösser werden, während dunklere Blütenfarben eher für eine optische Verkleinerung des Gartens sorgen. Neben klassischen Sorten wie der Waldrebe 'Etoile Violette' werden auch spezielle Züchtungen wie die 'Kommerei' mit ihren leuchtenden Blüten oder die 'Kermesina' mit ihrer interessanten Blütenzeichnung immer beliebter. Eine echte Augenweide ist die 'Walenburg', deren purpurrote Blüten eine weisse Mitte haben und somit ein besonders interessantes Äusseres bekommen.

Clematis viticella mit blauen oder violetten Blüten kaufen

Blau ist nicht gleich Blau – dies zeigt sich auch bei den Clematis Blüten. Ihr Farbspektrum reicht von einem zarten, unschuldigen Hellblau über ein ausdruckstarkes Violettblau bis hin zu einem satten Dunkelblau. So zeigt sich 'Emilia Plater' in einem wunderschönen hellblauen Farbton. Die relativ neue Züchtung besticht durch ihre monatelange Blütezeit, die bereits im Juni beginnt und erst im September endet, sowie ihre extreme Blühfreudigkeit.  Die aus jeweils vier Blütenblättern bestehenden Blüten sind zudem mit einem Durchmesser von 6 – 8 cm relativ gross.

Ein wenig grösser werden die blauvioletten Blüten der 'Blue Belle', die aus sechs Blütenblättern bestehen und sich ab Juli präsentieren. Die bis zu 4 m hohe Kletterpflanze liebt sonnige Standorte, kann jedoch auch im Schatten kultiviert werden und ist für Garten- und Kübelhaltung gleichermassen gut geeignet. Dasselbe gilt für die Clematis viticella 'Prince Charles', welche ab Juni eine Fülle von blauen Blüten hervorbringt. Dank ihres eher kompakten Wuchses und einer Maximalhöhe von 2,50 m eignet sich diese Waldrebe sehr gut für kleinere Gärten sowie für Kübelhaltung.

Sehr imposant kommen die tiefvioletten Blüten der Clematis viticella 'Aotearo' daher. Sie erreichen einen Durchmesser von 10-12 cm und sind nicht nur aufgrund dessen ausgesprochen attraktiv, sondern auch aufgrund ihrer Staubgefässe. Diese strecken sich lang und weiss aus der Blütenmitte hervor, so dass sich ein traumhafter Kontrast bildet.

…oder mit einer roten Blütenpracht

Der Übergang von blau-violett zu rot ist oft nahtlos. Oft ist es schwierig, eine konkrete Blütenfarbe zu definieren. So ist es bei der ungewöhnlich schönen Waldrebe 'Dark Eyes'. Ihre bis zu 6 cm grossen Blüten sind purpurviolett; dasselbe gilt für die Staubgefässe. Nicht nur der Farbton an sich ist aussergewöhnlich, sondern auch ihre samtartige Struktur, die dazu führt, dass die komplette Pflanze von einer geheimnisvollen Aura umgeben wird. Die kompakte Wuchsform sowie die eher geringe Höhe von 1,50 – 2 m machen die Dark Eyes nicht nur zu einer fantastischen Augenweide im Garten, sondern auch in Kübelhaltung.

Der Klassiker unter den rotblühenden Italienischen Waldreben ist die 'Madame Julia Correvon', deren wunderschönen, bis zu 10 cm grossen Blüten eine intensive, leuchtende Farbe besitzen. Dieses strahlende Rot wird durch die gelben Staubgefässe noch verstärkt, so dass sich eine intensive Fernwirkung ergibt. Die bis zu 3,50 m hohe Clematis ist jedoch nicht nur eine Augenweide, sondern zudem sehr robust: die Clematiswelke, die ein Damoklesschwert für alle Liebhaber dieser Kletterpflanzen darstellt, kann ihr nichts anhaben.

Wer lieber kleinere Blüten möchte, sollte sich näher mit der 'Rubra' beschäftigen. Deren dunkelrote Blüten werden nur etwa 5 cm gross, erscheinen dafür aber in einer solchen Vielzahl, dass sie wie ein einziges Blütenmeer wirken. Dasselbe gilt im Übrigen für die 'Royal Velours', die von Juni bis September immer und immer wieder neue, samtige Blüten hervorbringt.

Rarität: Clematis viticella 'Alba Luxurians' mit zweifarbigen Blüten kaufen

Die Blüte manch einer Waldrebe wirkt so, als sein sie zweifarbig, was überwiegend an den andersfarbigen Staubgefässen liegt. 'Alba Luxurians' hingegen bringt tatsächlich zweifarbige Blüten hervor: die eher kleinen Blüten sind eigentlich weiss. Die Spitzen jedoch sind grün gefärbt, so dass jede der Blüten individuell aussieht – und zweifarbig. Ein zusätzliches Highlight sind die dunklen Staubgefässe, welche die Farbspiele dieser zauberhaften Clematis viticella noch betonen.

Clematis viticella 'Purpurea Plena Elegans' – Waldrebe mit gefüllten Blüten

Eine Clematis, deren Blüten an Stockrosen oder gar Rosen erinnern? Oh ja, gibt es, und zwar die 'Purpurea Plena Elegans'. Deren kleine Bluten bestechen zum einen durch ein wundervolles, ausdrucksstarkes Dunkelrot, zum anderen dadurch, dass sie in grosser Anzahl über Monate hinweg erscheinen. Diese Blüten sind dichtgefüllt, so dass diese Italienische Waldrebe eine aussergewöhnliche Schönheit ist. dennoch ist sie nicht zimperlich: sie gedeiht im Kübel ebenso gut wie im Freiland und bildet überall fleissig viele Triebe mit zartem Laub und besagter Blütenpracht. Solitär wirkt diese Waldrebe ebenso attraktiv wie zusammen mit weissblütigen Exemplaren wie beispielswiese die 'Forever Friends'.

Sternenblüten: Clematis viticella 'Venosa Violacea'

Dunkelviolette Blüten sind das Markenzeichen dieser Italienischen Waldrebe, welche bis zu 4 m hoch werden kann. das Besondere an ihr ist jedoch die Mitte der Blütenblätter, die strahlend weiss ist. Dadurch entsteht ein weisser Stern in der Blütemitte, was wiederum dazu führt, dass die komplette Pflanze während ihrer Blütezeit wie ein Sternenhimmel aussieht.

Duftende Clematis viticella kaufen

Wenn sich zarte, glöckchenförmigen Blüten mit einem dezenten Duft vermischen, dann handelt es sich zweifelsohne um die Clematis viticella 'Betty Corning'. Diese traumhafte Waldrebe könnte als die blühfreudigste Vertreterin ihrer Art bezeichnet werden. Von Anfang Juni bis in den Oktober hinein bildet sie unermüdlich ihre kleinen Glöckchenblüten, deren Farbe zwischen zartrosa und lavendelblau variiert. Die kompakte Clematis kann bis zu 2,50 m hoch werden und eignet sich deswegen auch hervorragend zur Kübelkultur.

Kleine Blüten – grosse Wirkung: Italienische Waldrebe Minuet

Die Waldrebe 'Minuet' ist ein faszinierendes Geschöpf: die bis zu 3 m hohe Pflanze bildet unzählige Blüten, die weiss mit einem rosafarbenen Rand und zarten gelben Staubgefässen sind. Sie werden zwar nur maximal 5 cm gross, jedoch wird dies durch eine Vielblütigkeit kompensiert, so dass sich von Juni bis Ende September die komplette Kletterpflanze in ein einziges Blütenmeer verwandelt und die Blätter nahezu versteckt. Die Clematis viticella 'Minuet' eignet sich hervorragend für die Topfkultur sowie zum Beranken von Zäunen, Pergolen und Carports und liebt es zudem, sich zwischen den Ästen und Zweigen höherer Sträucher durchzuschlängeln. Dadurch entsteht ein Anblick, der seinesgleichen sucht…

Rosafarbene Italienische Waldrebe kaufen

Die Italienische Waldrebe 'Entel' ist der Traum all jener Gartenbesitzer, die romantische Pastelltöne als Blütenfarbe bevorzugen. Sie bildet von Juni bis August sehr grosse rosafarbene Blüten, die leuchtend gelbe Staubgefässe besitzen und dadurch noch freundlicher und sonniger wirken. 'Entel' kann bis zu 3m hoch werden und eignet sich für Beet- und Kübelkultur gleichermassen.

Clematis viticella Pflanzzeit

Clematis viticella kann ganzjährig gepflanzt werden, sofern es frostfrei isst. Idealerweise erfolgt die Pflanzung jedoch im Frühjahr oder Herbst, und zwar aus einem einfachen Grund: zu diesen Jahreszeiten ist der Boden weder zu gefroren noch zu trocken, so dass ein rasches Anwachsen und eine erfolgreiche Wurzelbildung gewährleistet sind. An heissen Sommertagen sowie im tiefsten Winter ist dies nicht zwingend gegeben, so dass wie die Frühjahrs- und Herbstmonate als Pflanzzeiten empfehlen.

Italienische Waldrebe: Standort und Boden

Am wohlsten fühlt sich die Italienische Clematis an einem vollsonnigen Standort, nimmt aber notfalls auch mit einem Plätzchen im Halbschatten vorlieb. Wichtig ist, dass ihr Wurzelbereich beschattet wird, da es die dekorative Kletterpflanze überhaupt nicht verträgt, wenn ihre Wurzeln zu heiss werden. diese Beschattung wird idealerweise mithilfe niedriger Pflanzen durchgeführt, welche ähnliche Standort- und Bodenansprüche haben. Zu diesen gehören neben Ziergräsern unter anderem mediterrane Kräuter, Polsterstauden oder Lavendel. Wir empfehlen, die Beipflanzen gleich zusammen mit der Clematis in die Erde zu bringen, da es bei einer späteren Pflanzung zu Beschädigungen an den feinen Wurzeln der Waldrebe kommen kann. Alternativ kann eine dicke Mulchschicht aufgetragen werden.

Bezüglich des Bodens ist die Clematis viticella eher anspruchslos. Sie gedeiht in leichten Substraten ebenso gut wie in mittelschweren, solange diese durchlässig und humos sind. In Kübelhaltung ist eine hochwertige Kübelpflanzenerde wie die Fruchtbare Erde Nr. 1 empfehlenswert.

Verwendung

Clematis eignen sich hervorragend zur Begrünung, von Zäunen, Pergolen, Palisaden und anderen Rankgerüsten. Dabei bilden auch die Italienischen Waldreben keine Ausnahme: ob Spaliere oder Zäune, Rankgitter oder Fassaden: sie klettern überall dort hoch, wo ihnen die Möglichkeit dazu geboten wird.

Italienische Waldrebe in Kübelhaltung

Dank ihres kompakten Wuchses und ihrer überschaubaren Wuchshöhe von maximal 4 m sind die Clematis viticella perfekt für Kübelhaltung geeignet. In einem ausreichend grossen und stabilen Pflanzgefäss können sie sehr gut auf Balkonen oder Terrasse kultiviert werden, wo sie dank ihrer guten Winterhärte ganzjährig verbleiben können.

Clematis viticella pflegen und giessen

Ist die Waldrebe einmal gepflanzt, so benötigt sie nicht sehr viel Aufmerksamkeit. Es ist jedoch wichtig, dass der Boden gleichmässig feucht gehalten wird. Keinesfalls sollte es zu extremen Schwankungen zwischen trockener und sehr nasser Erde kommen, da dies die Bildung von Pilzkrankheiten begünstigt. Besonders an heissen Sommertagen kann die Erde im Topf schnell austrocknen, was die Clematis überhaupt nicht gerne mag. Regelmässige Wassergaben können dieses Problem jedoch im Keim ersticken; in langen Trockenperioden werden diese sowohl morgens als auch abends verabreicht.

Düngen

Im Frühjahr bekommt die Clematis viticella eine Gabe Kompost, welcher vorsichtig in die Erde eingearbeitet wird. Während der Sommermonate ist es zudem sinnvoll, kaliumreiche Dünger zu verabreichen.

Italienische Waldrebe schneiden

Italienische Waldreben sollten keinesfalls im Herbst geschnitten werden, sondern erst im zeitigen Frühjahr vor dem Austrieb. Dabei werden die Triebe auf 20 bis 50 cm zurückgeschnitten. Dank ihrer Schnellwüchsigkeit wird die Clematis viticella rasch wieder austreiben und ihren Betrachter mit einem Blütenmeer begeistern.

Clematis viticella überwintern

Die wunderschönen Kletterpflanzen sind frosthart und benötigen eigentlich keinen Schutz, wenn sie im Freiland ausgepflanzt sind. «Eigentlich», weil es in sehr rauen Wintern leider zu Kahlfrösten kommen kann. Die von ihnen verursachten Schäden reichen von leichten Frostbeulen an den Spitzen bis hin zu vollständigem Erfrieren ganzer Pflanzenteile. Wer in derartigen Regionen wohnt, sollte vorsorglich seine Waldrebe mit einem Frostschutzvlies umwickeln, damit sie die kalte Jahreszeit problemlos überstehen kann.

Wird die Clematis viticella in einem Pflanzgefäss kultiviert, so benötigt sie während der Überwinterung wesentlich mehr Aufmerksamkeit: es kann leider trotz der Frosthärte zu Wurzelschäden kommen, und zwar immer dann, wenn die Pflanzkübel komplett durchgefroren sind. Um dies zu verhindern, werden sowohl die Töpfe als auch die Pflanzen in ein Wintervlies gewickelt. Zusätzlich kann es nicht schaden, den Wurzelbereich mit Laub, Stroh oder Reisig abzudecken.

Krankheiten und Schädlinge der Italienischen Waldrebe

Clematis sind nicht besonders anfällig für Krankheiten oder Schädlinge, mit einer Ausnahme: die Clematis-Welke. Diese Pilzkrankheit entsteht überwiegend durch einen zu häufigen Wechsel zwischen trockenem und nassem Boden. Leider ist diese Krankheit nur sehr schwer zu bekämpfen; in den meisten Fällen stirbt die betroffene Waldrebe einfach ab.

Ist sie giftig?

Italienische Waldreben sind ebenso giftig wie andere Clematis-Arten, was auf den Inhaltsstoff Protoanemonin zurückzuführen ist. Keinesfalls sollten Pflanzenteile verzehrt werden, da dies zu Vergiftungserscheinungen führt. Diese reichen von Magen-Darm-Beschwerden über Kreislaufprobleme bis hin zu Lähmungen und Herzstillstand. Kontakt mit den Pflanzen führen zu Schleimhautreizungen und Hautentzündungen. Da Waldreben auch für Tiere giftig sind, sollten Hunde, Katzen und Nager keinesfalls mit ihnen in Berührung kommen oder sie gar essen.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Clematis viticella
Ist die Clematis viticella winterhart?

Ja. Italienische Waldreben sind winterhart und benötigen keinen besonderen Schutz, um die kalte Jahreszeit zu überstehen.

Welchen Standort braucht Clematis viticella?

Der ideale Standort ist sonnig bis halbschattig. Wichtig ist zudem, dass der Fussbereich der Clematis beschattet wird, denn trotz des heissen Köpfchens, welches sie gerne hat, mag sie keine warmen Füsse. Als Unterpflanzung eignen sich Stauden wie Lavendel, mediterrane Kräuter oder Gräser.

Wann blüht Clematis viticella?

Die Blütezeit der Italienischen Waldrebe beginnt im Juni und zieht sich bis in den September, sortenabhängig auch in den Oktober hinein. Im Lubera®-Shop kannst du Clematis viticella kaufen und im eigenen Garten anpflanzen.

Was passiert, wenn man Clematis viticella nicht zurückschneidet?

Der regelmässige Schnitt dient der Stärkung der Triebe und fördert zudem das Wachstum. Wird er nicht durchgeführt, so vergeilen die Triebe und sind nicht mehr in der Lage, viele Blüten zu bilden. Demzufolge lässt die Blühfreudigkeit stark nach.

Wann kann man Italienische Waldrebe pflanzen?

Grundsätzlich können Clematis ganzjährig an frostfreien Tagen gepflanzt werden. Idealerweise geschieht dies jedoch im Frühjahr oder Herbst, da es dann weder zu heiss und trocken noch zu eisig ist und das Anwachsen gut möglich ist.

Wann soll man Clematis viticella schneiden?

Italienische Waldreben werden im Spätwinter geschnitten, nämlich im Frühjahr. Dabei werden die Triebe 20 – 50 cm über dem Boden abgeschnitten.

Ist Clematis viticella giftig?

Ja. Wie sämtliche Clematis-Arten ist auch die Italienische Waldrebe giftig. Verzehr führt zu Vergiftungserscheinungen; zudem kann es bei Hautkontakt zu unerwünschten Reaktionen kommen. Da Waldreben auch für Haustiere giftig sind, sollten die vierbeinigen Freunde von diesen Pflanzen ferngehalten werden.

Gartenstory teilen & Tells gewinnen...

Tells Club-Mitglieder werden mit dem Tells Bonusproramm belohnt.

Wenn Sie eingeloggt und beim Tells Club und Bonusprogramm angemeldet sind, können auch Sie Gartenfragen beantworten, neue Kunden werben, Gartenstorys publizieren und damit gleichzeitig auch Tells Äpfel und Rabatte für den nächsten Einkauf gewinnen.

Hier lesen Sie FAQ zum Bonusprogramm und hier die Teilnahmebedingungen.



Fragen & Antworten (1)
Frage
16.04.2018 - Kombination Rosen/Clematis
Sehr geehrte Damen und Herren
In meinem Garten wächst eine blutrote Hängerose über eine Mauer (ca. 2 Meter hoch). Gerne würde ich zu dieser Rose, hängende Clematis dazu setzen. Welche Farbe/Sorte würden Sie mir empfehlen ? Gerne hätte ich eine Sorte, die bis zum Herbst blühen würde.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Freundliche Grüsse Uschy Weiss
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
schliessen
Jetzt aktuell:
Günstige Bodendecker mit bis zu -50% Staffelrabatt!