schliessen
Lubera Pflanzenshop für ÖsterreichWillkommen bei Lubera Österreich.
Wenn Sie aus einem anderen Land stammen, wählen Sie bitte hier per Klick den passenden Shop:
Lubera Pflanzenshop für die Schweiz
Lubera Pflanzenshop für Deutschland (und andere EU-Länder)

Ziergehölze

1670 Artikel Filter
Sortierung
AKTION - Alle Pflanzenbestellungen sind aktuell versandkostenfrei.
Deshalb schnell sein und jetzt bestellen!
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28 nächste >

Kaufberater Ziergehölze

Ziergehölze sind mehrjährige Pflanzen und geben dem Garten eine beständige Struktur. Mit ihnen kannst du Gartenräume abgrenzen, in die sich wechselnder Sommerflor und Dekoration einfügen. Sie dienen als optischer Anker, Sichtschutz, Bodendecker oder Schattenspender. Im Lubera ® Shop findest du die ganze Vielfalt der Ziergehölze für alle Verwendungsmöglichkeiten. Als Ziergehölze bezeichnet man alle mehrjährigen, verholzten Pflanzen, die zur Dekoration in Gärten oder Parks gepflanzt werden. Sie sind durch ihre Laubfarbe oder ihren Wuchs, ihre Blüten, den Fruchtschmuck oder ihre Rinde optisch ansprechend. In Mitteleuropa sind sowohl einheimische Arten in Kultur als auch winterharte Zierpflanzen aus anderen Teilen der Welt.

Ziergehölze kaufen - grosse Auswahl im Lubera®-Shop

Myrthus communis, Brautmyrte, ZiergehölzeIm Lubera ® Pflanzenshop kannst du für jede Verwendung und für jeden Geschmack passende winterharte Ziergehölze kaufen. Ob buntlaubige Laubgehölze, immergrüne Nadelgehölze für den Formschnitt oder blühende Bodendecker, bei uns findest du die passenden Ziergehölze für den Garten.

Heimische Wildgehölze sind wichtige Elemente im naturnahen Garten. Sie sind Lebensgrundlage für viele Wildtiere. Ihre Blüten werden von Wildbienen und Schmetterlingen angeflogen und ihre Früchte sind Nahrung für Singvögel und andere Tiere. Den Nektar aus den Blüten des Berg-Ahorns sammeln zum Beispiel im Mai und Juni 13 verschiedene Wildbienen-Arten. Schlehen sind wertvolle Bienenweiden, dienen Amseln und Rotkehlchen als Nistplatz und bieten Rückzugsmöglichkeiten für Igel, Haselmäuse und andere kleine Tiere. Dazu sind heimische Wildgehölze dekorativ. Die Blüten von Ginster, Heckenkirsche und Felsenbirne, die Früchte von Pfaffenhütchen, Kornelkirsche und Berberitze und die schöne Färbung des Herbstlaubs von Eberesche, Elsbeere und Ahorn machen sie zu einer Zierde für den Hausgarten.

Bäume spielen in der Gartengestaltung eine herausragende Rolle. Sie erheben sich über Stauden, Gräser und niedrigere Gehölze und ragen weit in den Himmel hinein. Durch ihre Grösse haben ihre Blüten und spektakulären Laubfarben grosse Fernwirkung. Japanische Kirschen, Magnolien, Robinien und Judasbäume ziehen während der Blütezeit alle Blicke auf sich. Ahorne oder Amberbäume sind Ziergehölze mit strahlendem Herbstlaub. Kleinere Bäume begeistern im Kübelgarten und als Blickfang in Beeten.

Die beliebtesten Ziergehölze für den Garten sind Blütensträucher. Mit der richtigen Kombination kannst du dich immer über blühende Sträucher und Bäume in deinem Garten freuen. Bereits im Januar blühen Winterjasmin, Zaubernuss und Mahonien. Im Sommer protzen Rispenhortensien, Hibiskus und Hartriegel mit ihrer Blütenpracht. Die Blütezeit von Fingerstrauch, Bartblume und Fuchsie dauert bis in den Oktober. Der Winterschneeball blüht dann von November bis ins Frühjahr. Du kannst die Bäume und Sträucher als Einzelpflanzen verwenden oder aus ihnen blühende Hecken anlegen. Egal ob du eine niedrige Hecke als Beeteinfassung aus Bergilex gestalten möchtest oder einen blickdichten Sichtschutz aus Wacholder, bei uns wirst du fündig.

Im Lubera® Shop findest du auch eine grosse Auswahl an Heckenpflanzen. Neben der klassischen Koniferen-Hecke findest du bei uns Sträucher für blühende Hecken und immergrüne und laubabwerfende Ziersträucher für Heckenpflanzungen. Lass dich von der Vielfalt an Buchs, Eiben, Berberitzen, Stechpalmen und Liguster dazu inspirieren verschiedene Laubfarben zu kombinieren.

Immergrüne Sträucher sollten in keinem Garten fehlen. Immergrüne Laubgehölze faszinieren mit grünem und buntem Laub und sorgen dafür, dass dein Garten auch im Winter einige Farbtupfer hat. Sie blühen aber auch und viele haben einen schönen Fruchtschmuck. Glanzmispeln, Rhododendren, Orangenblumen und andere immergrüne Ziersträucher kannst du im Beet oder im Kübel auf Balkon und Terrasse pflegen.

In modernen Gärten fügen sich Formgehölze in ein stilvolles Ambiente. Du findest bei uns kleinlaubige, immergrüne, gut schnittverträgliche Ziergehölze, die sich leicht zu Kugeln, Pyramiden, Spiralen oder zu Fantasieformen erziehen lassen. 

Bodendecker sind ideal, um pflegeleichte Gärten zu gestalten. Die Pflanzen unterdrücken unerwünschte Wildkräuter, verhindern eine Auswaschung oder das Verwehen des Bodens und sehen dabei auch noch schön aus. Du hast die Wahl zwischen robusten Immergrünen wie Efeu, kriechender Eibe und kriechendem Wachholder oder blühenden Ziergehölzen wie Fingerstrauch, Spierstrauch, Johanniskraut und Immergrün.

Beim Ahorn gibt es viele verschiedene Arten und Selektionen. Während der Feldahorn ‚Elsrijk‘ und der Rotahorn ‚Brandywine‘ imposante Hausbäume sind, ziert der kleine Fächerahorn ‚Dissectum Garnet‘ kleinere Beete, den Japangarten oder den Teichrand. Mit ihren markanten, geschlitzten Blättern fallen die Ahorne immer auf. Grünlaubige und rotlaubige Sorten wetteifern zum Ende des Gartenjahrs mit ihren leuchtenden Herbstfarben.

In einem Garten mit asiatischem Flair darf Bambus nicht fehlen. Egal ob im Kübel oder im Beet, die wiegenden Halme mit den raschelnden Blättern wirken beruhigend und wecken die Sehnsucht nach fernen Ländern. Die immergrünen Ziergehölze wachsen schnell und bilden ganzjährig einen dichten Sichtschutz.

Blauregen ist Romantik pur. Diese kletternden Ziergehölze winden sich an Drähten und Pfeilern empor, leben sich über Pergolen und begrünen Fassaden. Im Frühsommer wallen in 30 bis 40 cm langen Trauben lilablaue, weisse oder rosafarbene Blütenstände von ihren Trieben.

Die Vielfalt der Clematis lädt zum Sammeln ein. Diese Kletterpflanzen begeistern durch ihre vielfältigen Blütenformen und ihre kräftigen Farben und Muster. An Zäunen, Sichtschutzwänden und Rankgittern wachsen die kletternden Ziersträucher bis zu 3 Meter in die Höhe. Dabei bilden sie an der Terrasse oder auch am Balkon einen lockeren Sichtschutz der dezente Ein- und Ausblicke erlaubt.

Hortensien gelten als klassische Bauerngartenpflanze. Sie sind aber alles andere als langweilige Bauernblumen. Ball-, Teller-, Rispen-, und Kletterhortensien bieten eine weite Farbpalette von weiss über rosa und violett bis blau. Sie faszinieren mit langen Blütezeiten und spannenden Farbwechseln. Im Beet als Kletterpflanze an der Hauswand und Kübelpflanze fügen sich Hortensien in jeden Garten ein. Rispenhortensien sind wertvolle Bienenweiden.

Der Duft der weißen, rosafarbenen oder blauvioletten Blüten des Flieders durchströmt im Frühsommer den Garten. Die Blütenrispen symbolisieren Liebe, Treue und Zusammengehörigkeit. Geniesse die Blütenpracht an einem sonnigen Sitzplatz in der Frühsommersonne oder begeistere einen lieben Menschen mit einem schönen Fliederstrauss.

Die Strauchveronika oder Hebe ist ein immergrünes Ziergehölz. Nicht alle Arten sind winterhart und manche werden als Kübelpflanzen gepflegt. In wintermilden Regionen kannst du diese blühenden Ziersträucher auch im Freien kultivieren. Ein Winterschutz ist aber ratsam.

Heidekraut macht im Beet als Einzelpflanze oder Bodendecker eine gute Figur. Es bereichert aber auch herbstliche Bepflanzungen von Schalen und Kästen. Knospenheide ist in den Blütenfarben rosa, rot, pink und weiss erhältlich. Für einen zusätzlichen Farbakzent sorgen gelblaubige Sorten

Die Japanische Lavendelheide ist ein robuster, immergrüner Strauch. Im Frühjahr zeigt sie rotes Laub, das im Verlauf grün wird. Zwischen Mitte März und Anfang Mai schmückt sich diese Heidepflanze mit wunderschönen weissen Blüten, die in bis zu 15 cm langen, überhängenden Rispen erscheinen. Dieses blühende Ziergehölz ist gut schattenverträglich.

Standort und Boden

Bei der Auswahl von Ziergehölzen musst du die Bedingungen an deinem Standort berücksichtigen. Vor allem blühende Ziersträucher brauchen viel Licht und bevorzugen sonnige bis maximal halbschattige Standorte. Die Japanische Lavendelheide und Aukuben wachsen aber auch an schattigen Standorten. Wichtig ist auch die Bodenart. Alle Heidepflanzen brauchen einen durchlässigen, eher trockenen, kalkarmen Boden. Dagegen werden kalkhaltige Böden beispielsweise von Clematis, Ahorn, Berberitzen und Forsythien toleriert. Der Filter im Lubera ® Shop erleichtert dir die Auswahl passender Pflanzen.

Ziergehölze pflanzen

In der Baumschule werden Ziergehölze in Töpfen herangezogen. Diese Container kannst du immer einsetzen, wenn der Boden frostfrei ist. Am einfachsten ist die Pflanzung aber im Frühjahr oder im Herbst, weil dann die Temperaturen günstig für das Wurzelwachstum sind und der Boden genug Feuchtigkeit aufweist, sodass du nicht ständig giessen musst.

Ziergehölze schneiden

Die meisten Ziergehölze brauchst du nicht zu schneiden. Sie haben einen sehr harmonischen Wuchs und bilden auch ohne gezielten Schnitt jedes Jahr reichlich Blüten. Viele Sträucher und Bäume sind aber gut schnittverträglich und können als Formgehölze oder Heckenpflanzen verwendet werden. Bei blühenden Ziersträuchern musst du beachten, an welchen Trieben sich die Knospen bilden. Schneidest du zur falschen Zeit oder an der falschen Stelle, kann die kommende Blüte spärlich ausfallen. Informiere dich am besten wann und wie die betreffende Gehölzart geschnitten werden muss.

Düngung von Ziergehölzen

Der Nährstoffbedarf von Ziergehölzen ist sehr unterschiedlich. Manchen Bäume und Sträucher bevorzugen nährstoffreiche Böden, bei anderen leidet die Frosthärte oder sie werden anfällig für Schädlinge, wenn sie zu stark gedüngt werden. Beachte das und dünge die Pflanzen in deinem Garten gemäss ihrer Ansprüche.

Krankheiten und Schädlinge

Stehen Ziergehölze an geeigneten Standorten, sind sie in der Regel wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Staunässe, Trockenheit oder andere negative Einflüsse schwächen sie und erleichtern es Pilzen sich anzusiedeln. Überdüngung lässt den Zuckergehalt in den Blättern und Gefässen steigen, wodurch die Pflanzen attraktiver für Blattläuse, Raupen und andere tierische Schädlinge werden und diese sich besser auf ihnen vermehren können.

Zierpflanzen aus anderen Regionen der Erde haben bei uns weniger Fressfeinde und werden seltener befallen als einheimische Arten, an die sich viele Käfer und Schmetterlinge angepasst haben, um von ihren Blättern und ihrem Holz zu leben. Einheimische Gehölze bieten dafür mehr heimischen Tieren einen geeigneten Lebensraum.

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten über Ziergehölze
Was sind Ziergehölze?

Als Ziergehölze werden alle mehrjährigen, verholzten Pflanzen zusammengefasst, die nur zur Zierde in Gärten oder Parks und nicht zur Produktion von Lebensmitteln oder Rohstoffen verwendet werden. Sie sind durch ihre Laubfarbe oder ihren Wuchs, ihre Blüten, Früchte oder die Färbung ihrer Rinde auffallend dekorativ.

Welche Ziergehölze gibt es?

Zu den Ziergehölzen zählen alle Nadelbäume und Laubbäume, Blütensträucher und Kletterpflanzen die als Gestaltungselemente im Garten eingesetzt werden. Zu den bekanntesten gehören Buchsbaum, Lebensbaum, Ahorn, Forsythie, Flieder, Felsenbirne, Glanzmispel, Hortensie, Rhododendron, Magnolien, Heide, Efeu und Wilder Wein.

Was muss ich bei der Auswahl von Ziergehölzen beachten?

Wähle Ziergehölze, die für den Standort und das Klima geeignet sind. Beachte dabei die Winterhärte, die Bodenart, den Wasser- und den Lichtbedarf sowie die zu erwartende Endgrösse der Pflanzen.

Welche Ziergehölze eignen sich für den Formschnitt?

Besonders gut für den Formschnitt sind immergrüne, kleinlaubige Ziersträucher geeignet. Der Klassiker unter den Formgehölzen ist der Buchs. Als Ersatz für ihn gewinnt der Bergilex immer mehr an Bedeutung. Beide lassen sich zu Kugeln, Würfeln, Säulen, Spiralen oder anderen Formen heranziehen. Ebenfalls geeignet sind Nadelgehölze. Eiben sind genauso vielfältig formbar wie Buchs. Scheinzypressen und andere Nadelbäume bekommen häufig einen PomPon-Schnitt. Zum Formschnitt gehören aber auch alle Schnittmassnahmen an sommergrünen und immergrünen Heckenpflanzen.

Haben Ziergehölze einen ökologischen Wert?

Blühende Ziersträucher bieten Bienen, Hummeln und anderen nektarsammelnden Nützlingen Nahrung. Bei vielen Arten bleiben die Früchte im Herbst und Winter hängen und dienen Singvögeln und anderen Tieren als Winterfutter. Immergrüne Ziergehölze bieten im Herbst und Winter Schutz vor der Witterung. Sträucher und Bäume sind ausserdem wichtige Brutplätze für Vögel. Auf diese Weise tragen Ziergehölze zur ökologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft bei.

Welche Ziergehölze eignen sich für einen schattigen Garten?

Für schattige Standorte eignen sich als Ziergehölze zum Beispiel Aukube, Buchs, Zwergmispel, Scheinbeere, Efeu, Stechpalme, Dickmännchen, Japanische Lavendelheide, Faulbaum, Rhododendron, Immergrün und Skimmie.

schliessen
End of Season:
-45% auf Blütensträucher!