Schwarzer Knospenbambus

Phyllostachys atrovaginata bildet kräftige Halme, welche im Austrieb fast schwarz sind, später werden sie grün und danach leicht gräulich.

Sehr grosse Bambuspflanzen im Bambusgarten
Sehr grosse Bambuspflanzen im Bambusgarten
Kein Produktbild vorhanden

Der schwarze Knospenbambus ist ein echter Gigant, die dicken Halme werden bis 6m hoch. Beim Austrieb sind die Halme sehr dunkel und werden später dann grün, im Alter nehmen sie eine gräuliche Farbe an.
 

Dicke Halme und kräftiger Wuchs


Der schwarze Knospenbambus bildet extrem kräftige und dicke Halme, die straff aufwärts wachen. Im Verhältnis zu der Höhe von bis 6m sind die Halme mit 5cm Durchmesser recht kräftig ausgebildet und ergeben einen vitalen und wüchsigen Eindruck. Obwohl der Name schwarzer Knospenbambus darauf hindeutet, dass die Halme schwarz oder dunkel ausgebildet sind, ist nur den Neutrieb von wirklich dunkler Farbe. Die ausgewachsenen Halme sind grün und erst später nach 2-3 Jahren werden die Halme leicht gräulich. Die Blätter sind hellgrün und haben oft hellere Einfärbungen, sogenannte chlorotische Verfärbungen. Im Vergleich zur den dicken Halmen besitzt dieser Bambus eine relativ geringe Blattmasse.
 

Unbedingt Rhizomsperre anbringen!


Anders als die Fargesien wachsen die Phyllostachys mit Ausläufern, das heisst, dass verschieden lange unterirdische Sprosse gebildet werden, welche dann neue Halme austreiben. Wenn man diese Ausläuferbildung ausser Acht lässt, kann es vorkommen, dass in Nachbars Garten auf einmal Bambusse wachsen. Das ist für das nachbarschaftliche Zusammenleben vielleicht nicht unbedingt förderlich... Phyllostachys atrovaginata bildet zwar vergleichsweise wenige Ausläufer, dafür besonders lange. Dies führt dazu, dass dieser Bambus - wenn man ihm denn freien Lauf lässt - nach einigen Jahren nicht mehr sehr dicht wächst, sondern eher wie ein kleiner Hain oder lockerer Bambuswald aussieht. Beim Kauf des schwarzen Knospenbambusses muss man sich bewusst sein, dass diese Pflanze einen relativ grossen Platzbedarf von 10m2 hat. Diese Fläche sollte man dann unbedingt mit einer fachmännischen Bambussperre, einer sogenannten Rhizomsperre versehen. Dies ist letztlich eine sehr stabile Plastikbegrenzung, die etwa 1,5m in die Tiefe reicht, um das Unter- und Herumwandern der Rhizome möglichst zu unterbinden. Alternativ kann der Bambus auch in einem Behälter aus einem solch hochwertigen Plastik eingepflanzt werden, dies ist jedoch bei einem Platzbedarf ab 2m² wenig praktikabel. Dünne Folien oder gar der Topf, in dem die Pflanze geliefert wird, sind gänzlich unbrauchbar als Rhizomsperre, die Kraft der Bambusrhizome ist so stark, das selbst breite Gehwege durchwachsen werden.
Zudem sollte die Sperre einige Zentimeter höher als das Bodenniveau eingebaut werden, um zu verhindern, dass die Bambusse darüberwachsen. So sparen Sie sich allfälligen Streit mit Nachbarn und viele Mühen bei der Entfernung von Bambushalmen. - Sie glauben mir nicht? ich bin neben einem Grundstück mit Bambussen aufgewachsen und kenne alle Bösartigkeiten und jeden Ärger, die durch Bambusse verursacht werden können.

Ist der Bambus in der Rhizomsperre einmal ausgewachsen, so sollte man sicherheitshalber regelmässig kontrollieren, ob Halme ausserhalb wachsen. Diese Halme sofort abstechen und die unterirdischen Ausläufer bis zur Sperre entfernen. Regelmässiges Auslichten im Inneren der Sperre bringt Platz für neue Ausläufer und verringert so ein wenig den Ausbreitungsdrang. So haben sie auch ständig Bambusse zu Bastelzwecken oder für den Garten. Kleiner Tipp: die jungen und zarten Sprosse sind auch essbar, so kann man dem Entfernen von Jungtrieben auch angenehme Seiten abgewinnen.
 

Wärmeliebender Bambus


Nun zurück zu den schönen Eigenschaften von Phyllostachys atrovaginata: Er ist einer der winterhärtesten Bambusse mit dicken Halmen, bis -24°C sind noch keine Winterschäden beobachtet worden. Er ist bezüglich des Standorts wenig wählerisch, sonnige oder habschattige Standorte mit durchlässiger, nährstoffreicher Erde sind aber die Voraussetzungen für einen schönen Wuchs. Trockenheit und Nässe wird gut ertragen, anders als viele andere Bambusse ist der schwarze Knospenbambus tendenziell wärmeliebend. In Süddeutschland und weiter im Süden wachsen die Pflanzen deutlich schneller als im Norden.

Dieser Bambus eignet sich hervorragend für alle die in ihren grossen Garten etwas südländisches Flair bringen wollen. Ein lockerer Bambuswald ist für diese Zwecke hervorragend geeignet, Phyllostachys atrovaginata kann auch als hoher, etwas lockerer Sichtschutz verwendet werden.
 

Mysteriöse Blüte


Bambusse sind eigenwillige Geschöpfe, sie blühen nur etwa alle 100 Jahre. Bei der Blüte verausgaben sich die viel Bambus-Arten in einer solchen Masse, dass die Pflanzen nach der Blüte absterben. Jedoch nicht die Phyllostachys-Arten und Sorten! Gute Rettungs-Ergebnisse werden erzielt, wenn man die Pflanzen nach der Blüte stark schneidet und gut aufdüngt. So können die Pflanzen neue Kraft schöpfen und sich wieder erholen. Alle Bambusse der gleichen Gattung blühen innerhalb von etwa 10-15 Jahren. Seit den 1990 Jahren kommen einige Sorten von Phyllostachys-Arten zur Blüte; weil jedoch keine Samen gebildet wurden, handelt es sich dabei nicht um eine richtige Blüte, sondern nur um eine Scheinblüte. Bis 2016 wurde kein Fall bekannt, in dem eine gut etablierte Pflanze abgestorben ist. Nur einzelne Kübelpflanzen sind der Blüte zum Opfer gefallen, da der Raum, aus dem die Pflanzen Energie ziehen (also der Wurzelbereich) hier offenbar zu klein ist und die Pflanze keine idealen Wachstumsbedingungen vorfindet.
 

Kurzbeschreibung von Phyllostachys atrovaginata


Wuchs: sehr aufrecht

Endgrösse: 6m hoch und mind. 5m breit

Blüten: Blührhythmus von 80-130 Jahren, durch Rückschnitt und Düngung kann Absterben verhindert werden

Halme: anfangs fast schwarz, dann grünlich, ältere Triebe mit einem grauen Schimmer

Blätter: wintergrün

Verwendung: Solitär, Gruppe, Bambuswald

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Schwarzer Knospenbambus (0)

Leider gibt es aktuell noch keine Fragen oder Erfahrungsberichte.
Name: Schwarzer Knospenbambus Botanisch: Phyllostachys atrovaginata
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 4m - 7.5m
Endbreite: 3m - 5m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Strukturpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November
Interessante Produkte
Schirmbambus
Zum Produkt
¤ 19,95 Schirmbambus Fargesia rufa mit dichtem Blattwerk und sattgrünen Blättern ist der ideale Sichtschutz.
lieferbar
Starke Pflanze im 5l Topf ¤ 19,95
Schirmbambus 'Jumbo'
Zum Produkt
¤ 21,95 Schirmbambus 'Jumbo' Fargesia murielae 'Jumbo' wächst breit mit überhängenden Halmen
lieferbar
Starke Pflanze im 5l Topf ¤ 21,95
Roter Zebrabambus 'Red Zebra'®
Zum Produkt
¤ 45,45 Roter Zebrabambus 'Red Zebra'® Fargesia murielae 'Red Zebra' mit intensiven dunkelroten Halmen, ein schöner Kontrast zu den hellen Blattscheiden und den grünen Blättern.
lieferbar
Starke Pflanze im grossen 15l Topf ¤ 45,45
Blauer Drachenschuppenbambus 'Blue Lizard'®
Zum Produkt
¤ 39,95 Blauer Drachenschuppenbambus 'Blue Lizard'® Fargesia murielae 'Blue Lizard' besitzt auffallend breite und bläuliche Blätter.
lieferbar
Starke Pflanze im grossen 15l Topf ¤ 39,95
Schirmbambus 'Standing Stone'®
Zum Produkt
¤ 23,45 Schirmbambus 'Standing Stone'® Fargesia murielae 'Standing Stone' ist sehr robust und bildet dicke, grüne Halme, welche später gelb werden.
lieferbar
Starke Pflanze im 5l Topf ¤ 23,45