Riesenblättrige Scheinrebe

Ampelopsis megalophylla, starkwüchsige Scheinrebe aus Westchina mit sehr grossem Laub

Riesenblättrige Scheinrebe
Riesenblättrige Scheinrebe
Kein Produktbild vorhanden

Die Riesenblättrige Scheinrebe stammt aus China und wurde dort bereits 1900 von Friedrich Ludwig Emil Diels und Ernest Friedrich Gilg entdeckt und beschrieben. In ihrer Heimat wächst sie in Wäldern, wo sie an Bäumen emporklettert und eine Höhe von bis zu 10 m erreicht. Das Auffälligste an dieser Scheinrebe sind ihre Blätter: Sie setzen sich aus 7 oder 9 Teilblättern zusammen und werden 50 bis 60 cm lang. Ihre Oberseite ist glänzend grün, während sie unterseits bläulich schimmern.
Im Spätsommer bildet die Reisenblättrige Scheinbeere unscheinbare, grünen Blütenrispen, aus denen sich erbsengrosse Beeren entwickeln. Sie leuchten zunächst rötlich-violett und färben sich später schwarz.
Die vitale Kletterpflanze gedeiht an sonnigen oder halbschattigen Standorten. Sie passt gut in naturnahe Gärten, wo sie Mauern, Zäune und Pergolen begrünt oder einfach in grosse Bäume hineinklettert.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Riesenblättrige Scheinrebe (0)

Name: Riesenblättrige Scheinrebe Botanisch: Ampelopsis megalophylla
Blütezeit: Mitte Jul. bis Ende Aug. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: grün Endhöhe: 5m - 10m
Endbreite: 2m - 3m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, sauer, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Outdoor, Wildgarten, Süd- und Westwände, Nord- und Ostwände, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Erhältlich: Februar, März, April, Mai, August, September, Oktober, November