Ramblerrose 'Kiftsgate'

Bis zu 10 m rankend mit zart-duftenden, kleinen weißen Blüten

Ramblerrose 'Kiftsgate'
Ramblerrose 'Kiftsgate'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Ramblerrose 'Kiftsgate'

  • extrem rankend und stark wachsend
  • wunderschön blühend mit unzähligen kleinen weißen Blüten
  • weiche und biegsame Triebe
  • sehr robust
  • winterhart

Bei der Rose 'Kiftsgate' handelt es sich um eine starkwüchsige, reichblühende Rambler-Rose. Sie klettert bis zu 10 m hoch und ist ideal zum Beranken von Bäumen oder zum Verschönern von Carports geeignet und macht sich ebenso gut als Zierde von Torbögen. Sie kann ganze Wände bekleiden, wenn ihre Triebe einmal fächerartig aufgebunden worden sind. Im Juli – August erstrahlen ihre leuchtend weißen Blüten in großen Dolden. Die Blüten verbreiten einen angenehmen Duft, sind ungefüllt und klein. Das heisst aber auch, dass sie zusätzlich zu ihrer Schönheit auch eine sehr gute Bienen- und Insektenweide darstellen. Wie die meisten Ramblerrosen blüht auch Kiftsgate nur einmal, dafür umso intensiver.

Ramblerrose 'Kiftsgate' pflanzen: Standort und Boden

Die Ramblerrose bevorzugt einen sonnigen Platz im Garten, sie kann jedoch auch im Halbschatten gepflanzt werden und "streckt" sich dann beim Wachsen zur Sonne. So kann sie mit ihrer extremen Wuchsstärke auch in einen Baum hineinwachsen und so lange durch ihn hindurchwachsen, bis sie endlich die Sonne jenseits der Krone sieht. Der Boden sollte humos und nährstoffreich sein und feucht, aber nicht nass, gehalten werden. Ein saurer pH-Wert des Bodens ist eher weniger förderlich für die Ramblerrose, weshalb der pH-Wert eventuell mit Algenkalk angepasst oder ein anderer Platz gewählt werden sollte.

Ramblerrose 'Kiftsgate' Pflege-Tipps

Es ist empfohlen, 'Kiftsgate' im Frühjahr mit Hornspänen/Schafwollpellets und Kompost zu düngen. Nach der Blüte ist die Ramblerrose dankbar für die Gabe von klassischem Rosendünger oder von Langzeitdünger, der leicht eingehackt wird. So ist sichergestellt, dass die Rosa auch gegen den Herbst und Winter hin mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird. Der Dünger sollte, um die empfindlichen Wurzeln nicht zu beschädigen, sanft in den Boden eingearbeitet werden. Handelt es sich um eine Jungpflanze, dann muss die Rose noch häufig im Bereich der Wurzeln gegossen werden, später ist dies nur bei langer Trockenheit nötig.

Ramblerrose Kiftsgate schneiden?

Eigentlich müssen Ramblerrosen nicht geschnitten werden, man entfernt nach der Blüte bei älteren Pflanzen manchmal ganze Triebe, die unten schon zu verholzt sind und fast keine Blüten mehr bringen; später kann dann ein neuer Basisast nachgezogen werden. Auch die Blüten werden beim Verblühen nicht ausgeschnitten, da es ja keine Blüte im Spätsommer und Herbst gibt, die gefördert werden sollte. Im Gegenteil, die Blütenbüschel sollen unbedingt belassen werden, so dass sich daraus die zierenden kleinen roten Hagebutten entwickeln können.

Verwendung von 'Kiftsgate'

Wegen der stark rankenden Triebe eignet sich die Rosenart hervorragend zur Verschönerung und Dekoration des Gartens. Die stacheligen Triebe suchen quasi nach Halt und umschlingen so beispielsweise Bäume (ohne ihnen zu schaden). Und auch zum Begrünen von Rosenbögen eignet sich die Ramblerrose 'Kiftsgate' perfekt. Durch die ausgeprägte Menge an kleinen Blüten schafft 'Kiftsgate' ein romantisches Ambiente und sorgt für ein wundervoll märchenhaftes Flair im Garten.

Ist die Ramblerrose 'Kiftsgate' anfällig für Krankheiten und Schädlinge?

Auch die Ramblerrose 'Kiftsgate' ist, wie alle Rosenarten, etwas anfällig für Mehltau und weitere Pilzkrankheiten. Aus diesem Grund muss darauf geachtet werden, dass die Rose von unten gegossen und nicht unnötig mit Wasser benetzt wird. Auch eine ausreichende Luftzirkulation hilft, Krankheiten und Pilze zu vermeiden, da die Blüten so schnell wieder abtrocknen. Um Mehltaubefall zu vermeiden, ist es zu empfehlen, die Pflanze nicht an heißen Steinwänden zu pflanzen. Dennoch sind Krankheiten an 'Kiftsgate' ganz selten zu sehen, da sie ganz einfach von der überbordenden und überwältigenden Trieb- und Blütenentwicklung überwachsen werden.

Ramblerrose 'Kiftsgate' - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: humoser Gartenboden, nicht zu sauer
Blüte: einfache, kleine, weiße Blüten, extrem gut zugänglich für Insekten und Bienen
Duft: leicht und angenehm
Blütendauer: einmal blühend
Wuchs: Rambler, Schlinger
Wuchshöhe: bis zu etwa 10 Meter
Verwendung: Umranken von Bäumen, Verschönern von Carports, Torbögen, Rosenbögen
Besonderheit: viele Hagebutten, gut für Vögel, auch die Blüten sind sehr bienen- und insektenfreundlich
Robustheit/Resistenz: sehr robust und pflegeleicht
Winterhärte: gut
Züchter: E. Murrell, 1954; Kiftsgate wurde als Sämling der chinesischen Rosenwildart Rosa filipes in Kiftsgate Court, einem Englischen Garten entdeckt – daher stammt auch der Name

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Ramblerrose 'Kiftsgate' (0)

Name: Ramblerrose 'Kiftsgate' Botanisch: Rosa 'Kiftsgate'
Blütezeit: Anf. Jul. bis Ende Aug. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 7.5m - 10m
Sonne: Vollsonne Boden Schwere: leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Outdoor, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis Dezember