Gypsophila repens 'Rosenschleier'

Kriechendes Schleierkraut 'Rosenschleier' - kissenartige Ausbreitung und hellrosa Blütenwolken

Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Gypsophila repens Rosenschleier
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile von Gypsophila repens 'Rosenschleier'

  • hellrosa Blütenteppich
  • gedeiht auch an trockeneren Standorten
  • Schlemmertafel für Bienen
  • als Schnittblume und in Trockengestecken ein Hingucker

Gypsophila repens 'Rosenschleier' stammt ursprünglich aus Süd- und Mitteleuropa. Das Kriechende Schleierkraut 'Rosenschleier' gehört zur Familie der Nelkengewächse. Die bezaubernden zartrosa Blüten wirken verspielt und geben dem Garten eine unbeschwerte Leichtigkeit. Kriechendes Schleierkraut ist auch ein Muss für jeden Garten, da es für grössere Pflanzenpartner die richtige Kulisse bietet. Die Blüten sitzen wie kleine Schirmchen zusammen und zwar so dicht, dass vom Strauch kaum noch etwas zu sehen ist. Das teppichbildende Gewächs ist ein Eldorado für Bienen und Insekten. Gypsophila repens 'Rosenschleier' ist kalktolerant und bevorzugt einen vollsonnigen Standort mit gut durchlässigem nicht zu schwerem Boden.

Optimaler Standort und Boden für das Kriechende Schleierkraut 'Rosenschleier'

Gypsophila repens 'Rosenschleier' wünscht sich einen Platz an der Sonne. Es kann ebenso am Tag etwas Schatten vertragen, ohne dass es an Blütenfülle einbüsst. Die Staude bevorzugt kalkhaltige, durchlässige Böden und kommt mit wenig Wasser aus. Generell sollte sie vor Staunässe geschützt werden. Zur Pflanzung nimmt die Pflanze gerne etwas verrotteten Kompost an, ansonsten sind regelmässige Düngergaben nicht nötig.

Besonders malerisch wirkt Kriechendes Schleierkraut 'Rosenschleier' im Steingarten. Hier bildet es mit Blaukissen, Polsterphlox und Hauswurz ein attraktives Ensemble. Gypsophila repens 'Rosenschleier' ist gut geeignet, um Mauern, Stufen oder Fugen die Tristheit zu nehmen.

Wann blüht das Kriechende Schleierkraut?

Die Pflanze startet ihre Charmeoffensive im Sommer zwischen Juni und August. Unzählige filigrane Blüten in Zartrosa strahlen aus dem Sommergrün der lanzettlichen Blätter empor und verbreiten einen Hauch von Romantik im Garten. Die Staude ist von solch einer Blühfreude, dass sich die kleinen halbgefüllten Blüten in den Sommermonaten zum wunderschönen Blickfang im Garten mausern.

Kann Kriechendes Schleierkraut 'Rosenschleier' auf dem Balkon gepflanzt werden?

Selbst im Topf oder in einer Hängeampel kann das Schleierkraut angepflanzt werden und dem Balkon eine besondere Note verleihen. Die niedrig wachsende Staude zieht hier in schönen Pflanzgefässen mit ihrem üppigen Blütenzauber die Aufmerksamkeit auf sich. Wer es edel und extravagant mag, kombiniert das Schleierkraut im Balkonkasten mit Silberregen, Efeu und Federbusch.

Hierfür kann man Gypsophila repens 'Rosenschleier' verwenden

Kriechendes Schleierkraut 'Rosenschleier' gehört zum Standardrepertoire in herrlichen Blumensträussen. Hier setzt Schleierkraut tolle Akzente und gibt voluminösen Sträussen einen Hauch von Nonchalance. Offenen Blumengebinden gibt Gypsophila repens 'Rosenschleier' die nötige Fülle. Es kann auch im Winter als Trockenstrauss den Wohnraum schmücken. Ob in der Vase oder arrangiert in einem Korb, das Schleierkraut kann überall punkten. Ebenso glänzt es zusammen mit anderen Trockenblumen.

Gypsophila repens 'Rosenschleier' — Kurzbeschreibung

Familie: Caryophyllaceae
Lebensbereich: Freifläche, Mauerkronen
Standort: sonnig
Boden: nicht zu schwer, gut durchlässig
Wuchshöhe: bis 40 cm
Blüte: hellrosa
Blütezeit: Juni bis August
Blattform: zugespitzt, lineal
Blattfarbe: grau-grün
Pflanzabstand: 30 - 40 cm
Verwendung: Vorgarten, Hausgarten, Steingarten, Bauerngarten Trogbepflanzung, Dachbegrünung, Schnittblume
Besonderheiten: steril - Pflanze bildet keine Samen aus, Bienenweide
Winterhärtezone: Z4 (-34,5 °C bis -28,9 °C)

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gypsophila repens 'Rosenschleier' (0)

Name: Gypsophila repens 'Rosenschleier' Botanisch: Gypsophila repens 'Rosenschleier
Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Aug. Blätterfarbe: graugrün
Blütenfarbe: rosa Endhöhe: 20cm - 40cm
Endbreite: 20cm - 40cm Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: trocken Boden Schwere: leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Outdoor, Kübel, Wildgarten, Bodendecker, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Sedum Matten für die Hangbefestigung
#2 von 2 - Wie vermehre ich Dachwurz (Sempervivum)