Roter Hartriegel

Cornus sanguinea - blutrote Zweige, leuchtend weinrotes Herbstlaub, weiße Blüten, robust und winterhart

Cornus sanguinea Beeren
Cornus sanguinea Beeren
Roter Hartriegel
Roter Hartriegel
Hartriegel, Bluthartriegel Herbstfärbung
Hartriegel, Bluthartriegel Herbstfärbung
Hartriegel, Bluthartriegel Herbstfärbung
Hartriegel, Bluthartriegel Herbstfärbung
Kein Produktbild vorhanden

Hartriegel Vorteile

  • Rotfärbung der Triebe im Winter
  • gut winterhart
  • reichblühend, mit weißen Schirmrispen
  • attraktive Herbstfärbung in Orange bis Weinrot
  • robust und anpassungsfähig

Der Hartriegel gehört zur Familie der Hartriegelgewächse (Cornaceae) und ist ein heimisches Gehölz, dessen Verbreitungsgebiet von Europa über den Kaukasus bis nach Mittelasien reicht. Der anpassungsfähige und robuste Cornus sanguinea (Roter Hartriegel) ist dank seiner eindrucksvollen Rindenfärbung ein beliebtes Gehölz für den Garten. Dabei hat der Hartriegel fast das ganze Jahr über ansprechende Merkmale, die ihn zu einem spannenden Blickfang machen. So überzeugt das zwischen drei und fünf Meter hohe Ziergehölz im Frühsommer mit seiner reichen, weißen Blütenpracht. Aus ihnen entwickeln sich im Spätsommer schwarz-blaue Steinfrüchte. Das beeindruckendste Schmuckelement von Cornus sanguinea zeigt sich jedoch erst ab Herbst. Dann färbt sich das sonst grüne Laub blutrot bis weinrot. Die jungen Zweige machen bei diesem eindrucksvollen Farbspiel mit und ändern ebenfalls ihre Farbe in ein frisches und intensives Rot. So setzt der schöne strauch- bis baumartig wachsende Hartriegel selbst im Winter schöne Farbakzente. Das Pioniergehölz kann zwischen 30 und 40 Jahre alt werden und eignet sich für viele Bereiche des Gartens, da es sehr genügsam und unkompliziert in der Pflege ist.

Der beste Standort und Boden für Cornus sanguinea

Der Hartriegel ist ein äußerst anpassungsfähiges Gehölz und kann sich mit den unterschiedlichsten Standort- und Bodenbedingungen anfreunden. Damit er sich gut entwickeln kann, ist ein möglichst sonniger bis halbschattiger Standort im Garten zu empfehlen. Denn die charakteristische Färbung des Herbstlaubs und der Wintertriebe kommt nur mit ausreichender Sonneneinstrahlung richtig zur Geltung. Ein Platz im Schatten ist daher nicht zu empfehlen. Das robuste Gehölz ist windverträglich und winterfest, daher benötigt es keinen geschützten Standort.

Der bevorzugte Boden für den salzverträglichen Cornus sanguinea ist eher lehmig, frisch, gut durchlässig, nährstoffreich und humos. Darüber hinaus entspricht ein saurer bis neutraler pH-Bereich den Vorlieben des Hartriegels. Das kompromissbereite und kalktolerante Gehölz findet sich jedoch grundsätzlich in fast jeder Art von Boden gut zurecht und kann unbeeindruckt gedeihen.

Wuchs und Blätter des Roten Hartriegels

In Mitteleuropa erreicht der ausläuferbildende Cornus sanguinea eine Wuchshöhe von drei bis vier Metern und wächst eher strauchartig. In den wärmen Regionen Südeuropas kann er stattliche fünf Meter hoch und baumartig wachsen. Die Wuchsform ist dicht buschig und anfangs aufrecht. Ältere Bäume wachsen eher in die Breite. Im Durchschnitt liegt die Wuchsbreite zwischen drei und vier Metern. Der jährliche Zuwachs liegt zwischen 20 und 40 Zentimetern.

Den Namen Hartriegel verdankt er dem zähen, besonders harten und schwer spaltbaren Holz. Das Kernholz hat eine rötlich-weiße Farbe. Bei einjährigen Zweigen ist die Rinde typisch für diese Art leuchtend rot bis braunrot gefärbt und leicht behaart. Diese Färbung entsteht bei Cornus sanguinea durch eine hohe Konzentration des Farbstoffs Anthocyan, die durch Sonneneinstrahlung verstärkt wird. Zweijährige Zweige haben keine Rotfärbung, sondern erscheinen olivbraun und sind nicht behaart. Ältere Stämme bilden eine dekorative Schuppenborke aus.

Das Laub des Hartriegels ist breit elliptisch bis eiförmig und dunkelgrün auf der Oberseite. Auf der Unterseite sind die Blätter etwas heller gefärbt. Die vier bis acht Zentimeter langen und bis zu fünf Zentimeter breiten Blätter des Roter Hartriegels sind gegenständig angeordnet, ganzrandig und auf Ober- und Unterseite leicht behaart. Zum Herbst hin färben sich die Blätter leuchtend weinrot und harmonieren so hervorragend mit den blutroten Zweigen.

Blüte und Früchte von Cornus sanguinea

Die Blütezeit des Hartriegels beginnt im Mai und endet etwa im Juni. In dieser Zeit begeistert Cornus sanguinea mit einem Übermaß an Blüten. Die dicht behaarten Schirmrispen haben ein Durchmesser von vier bis acht Zentimetern und bestehen aus 20 bis 50 einzelnen, wenige Millimeter großen weißen Einzelblüten. Die Blütenstände sind endständig angeordnet, sodass bei der reichen Blütenfülle der Eindruck einer weißblühenden Baumkrone entsteht.

Nach der Blütezeit entstehen aus den befruchteten Blüten die kleinen Steinfrüchte von Cornus sanguinea. Sie sind etwa fünf bis acht Millimeter groß, rund und haben eine bläulich-schwarze Farbe. Mit zunehmender Reife zeichnen sich kleine weiße Punkten auf der Oberfläche ab. Das Fruchtfleisch ist sehr ölhaltig. Die Früchte sind für den Menschen schwach giftig. Da sie zudem nicht besonders schmackhaft sind, ist der Verzehr nicht zu empfehlen. Vögel erfreuen sich hingegen sehr an dem reichlichen Nahrungsangebot, das der Rote Hartriegel ihnen ab August bietet.

Hartriegel Pflege und Schnitt

Cornus sanguinea ist sehr widerstandsfähig und benötigt wenig Pflege. Ein ausgeglichener Wasserhaushalt ist für das Wohlergehen des Gehölzes sehr wichtig. So reagiert er auf Bodenverdichtungen ebenso schlecht wie auf Staunässe oder längere Trockenphasen. Es empfiehlt sich daher einen verdichteten Boden vor dem Anpflanzen aufzulockern und zu mulchen.

Das Mulchen hat den Vorteil, dass für eine bessere Durchlüftung des Bodens gesorgt wird, es vor zu schnellem Austrocknen schützt und gleichzeitig wertvolle Nährstoffe geliefert werden. Zur weiteren Nährstoffversorgungen bietet sich eine Kompostgabe einmal im Jahr an. Diese kann oberflächlich erfolgen, alternativ ist es möglich, Mulch oder Kompost in die obere Erdschicht vorsichtig einzuarbeiten.

Bei Cornus sanguinea bietet sich ein jährlicher, großzügiger Rückschnitt Anfang Frühling an. Denn die charakteristische Herbstfärbung und die kräftig rote Farbe der Zweige bildet sich nur bei jungen Zweigen aus. Zum Ausgleich des radikalen Rückschnitts ist anschließend eine ausgiebigere Düngung mit Kompost zu empfehlen.

Ist Cornus sanguinea giftig?

Bei einigen Arten des Hartriegels können die Früchte giftig sein. Die Früchte des Roten Hartriegels sind jedoch nur sehr schwach giftig, allerdings auch für den Menschen ungenießbar, insbesondere in rohem Zustand. Kinder können nach dem Verzehr unter Übelkeit und Magen-Darm-Problemen leiden. Blätter, Wurzeln und Rinde sind schwach giftig und können bei Verzehr ebenfalls zu Übelkeit und Erbrechen führen.

Vorsicht ist außerdem bei direktem Kontakt mit Cornus sanguinea geboten. Denn die feinen Haare der Blätter können bei Hautkontakt eine allergische Reaktion in Form einer starken Reizung verursachen. Daher ist das Tragen von Handschuhen und langärmeliger Kleidung während der Arbeit sehr zu empfehlen.

Hartriegel - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne, Halbschatten
Boden: anpassungsfähig, bevorzugt humos, frisch, durchlässig, lehmig
Blüte: einfach, Schirmrispen, weiß
Blütezeit: Mai - Juni
Blätter, Blattform: breit elliptisch bis eiförmig, spitz zulaufend, grün, Herbstfärbung weinrot
Wuchs: aufrecht, dicht, buschig
Endgröße: ca. 3 - 5 Meter hoch und 3 - 4 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: auspflanzen
Winterhärte: gut

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Roter Hartriegel (2)

Frage
23.04.2011 - Sind die Fruchtstände vom Cornus sanguinea giftig-- Kinder!
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
12.06.2007 - Wo kann ich versch. Hartriegel zuerst anschauen und dann kaufen?
Wo kann ich verschiedene Arten Hartriegel zuerst ansehen und dann kaufen?
Vielen Dank H. Bosshard
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Roter Hartriegel Botanisch: Cornus sanguinea
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 3m - 5m
Endbreite: 3m - 4m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral
Winterhärte: winterhart Verwendung: Outdoor, Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze
Herbstfärbung: Rottöne Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 5 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#2 von 5 - Verschiedene Zwergkiefersorten - Pinus mugo
#3 von 5 - Der richtige Standort für Ahorn - gefilmt in Wisley
#4 von 5 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart
#5 von 5 - Die Hainbuche - Carpinus betulus