Aronia 'Hugin'

Aronia x prunifolia 'Hugin', die Apfelbeere mit den meisten Inhaltsstoffen

Aronia melanocarpa Hugin reife Beeren unter dem Schnee
Aronia melanocarpa Hugin reife Beeren unter dem Schnee
Aronia melanocarpa Hugin reife Beeren unter dem Schnee
Aronia melanocarpa Hugin reife Beeren unter dem Schnee
Aronia melanocarpa Hugin Beeren
Aronia melanocarpa Hugin Beeren
Aronia melanocarpa Hugin Beeren
Aronia melanocarpa Hugin Beeren
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin Blüten
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aronia melanocarpa Hugin im Herbst
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aroniabeere 'Hugin' Aronia melanocarpa 'Hugin'
Aronia melanocarpa Hugin Pflanze im 5 L Topf
Aronia melanocarpa Hugin Pflanze im 5 L Topf
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Aronia Hugin

  • aufrechter gesunder Wuchs
  • extrem fruchtbar
  • höchster Gehalt an Inhaltsstoffen und auch Zucker
  • angenehm frisch essbar

Die Früchte der Aronia 'Hugin' sind sehr gesund, frisch genossen sind sie leicht herb im Geschmack, aber dank des hohen Zuckergehalts durchaus auch frisch essbar. Sie lassen sich gut trocken oder zu Marmeladen verarbeiten. Die weissen Blüten stehen in dichten Blütenrispen zusammen und verleihen der Aronia 'Hugin' zusammen mit den schwarzen Beeren und der orangeroten Herbstfärbung einen hohen Zierwert in Ihrem Garten.

Was unterscheidet Aronia x prunifolia 'Hugin' von anderen Aroniabeeren

Aronia 'Hugin' hat zwar etwas kleinere Beeren als Aronia Viking, aber dafür weisen diese deutlich mehr Inhaltsstoffe auf: Die Beeren von 'Hugin' haben mehr Zucker, aber auch mehr Bitterstoffe und auch deutlich mehr Anthocyane, also mehr roten Farbstoff. Dies kann man letztlich auf die kleineren Beeren zurückführen, die ja im Verhältnis zum Fruchtfleisch mehr Schalenanteil aufweisen. Und in der Schale liegen die höchsten Konzentrationen an Inhaltsstoffen und an Farbe. Aufgrund dieser Eigenschaften ist 'Hugin' ausgezeichnet für Konfitüren und Mus geeignet, die Sorte ist jedoch weniger für Saft geeignet, da sie schlechter pressbar ist. Einzelne Beeren können gut auch frisch genossen werden.

Sehr gesunde Früchte

Beginnt man damit, die Vorteile der Aronia aufzuzählen, schwirrt einem bald der Kopf. Viel Vitamin B, C, E und K sind vorhanden, eine Vorstufe des Vitamin A, wichtig für das Sehvermögen. Krebsvorbeugende Antioxidantien in rauen Mengen und nicht zuletzt entzündungshemmende Stoffe. Doch was bedeutet das für uns? Antioxidantien Stoffe, dazu gehört auch das Vitamin E, neutralisieren sogenannte freie Radikale. Stoffe die bei jeder Energieverbrennung, also eigentlich ständig, entstehen. Diese freien Radikalen greifen die Zellmembran an und können die Erbsubstanz schädigen was im schlimmsten Falle zu Krebs führen kann. Also sind Antioxidanten, und somit auch die Aroniabeeren, krebsvorbeugend! Ganz nebenbei wirken sich die Antioxidantien und viele andere Vitamine auch positiv auf die Verjüngung der Haut aus, eine günstige Alternative also zu teuren Crèmes. Leider sind viele Antioxidantien und auch die entzündungshemmenden Stoffe sehr bitter im Geschmack, was den Verzehr der rohen Früchte zu einem sehr gewöhnungsbedürftigen Erlebnis macht. Verarbeitet jedoch sind die Früchte sehr angenehm, im Handel sind viele Produkte erhältlich, Säfte, getrocknete Aronia oder zu Schokoladen hinzugefügt. Für den privaten Haushalt lassen sich auch Verwendungen wie Marmeladen, Kompott oder Liköre denken, das Internet wimmelt von Rezepten.

Wuchs und Zierwert der Apfelbeere 'Hugin'

Nun genug zu den Inhaltsstoffen, ich bin schliesslich kein Arzt oder Apotheker. Die Aronia ist natürlich auch für Ihren Garten geeignet, sonst würde sie kaum auf unserer Seite vorgestellt. Die Aronia 'Hugin' ist ein aufrecht wachsender Strauch von bis zu 2m Höhe und 1m Breite. Im April/Mai erscheint eine üppige, weisse Blüte, die von allen Eigenschaften der Aronia vielleicht am stärksten an eine sehr schöne Apfelblüte erinnern. Zu dieser Zeit wird der Aroniastrauch rege von Bienen und Hummeln besucht. Im September erscheinen dann sie ersehnten Wunderbeeren, sie besitzen eine sehr dunkle Farbe, oft ist schon diese Farbe ein erstes Anzeichen für die gesunden Inhaltsstoffe einer Frucht. Wenn sich dann noch die frühe, rote Herbstfärbung zeigt, zeigt sich dann der volle Wert der Apfelbeere. Nicht nur gesunde Früchte, auch ein hoher Zierwert ist vorhanden! 

Standort und Boden

Zu den vielen Vorteilen kommt zusätzlich noch die unkomplizierte Art, mit der die Apfelbeere auf allen normalen Gartenböden gedeiht, sie ist frosthart, nicht krankheitsanfällig und wächst sogar auf Salzböden. Um schöne und viele Früchte zu erhalten sollte ein sonniger Standort gewählt werden, im Halbschatten entwickeln sich die Früchte weniger üppig. Schwere Böden sollten vor dem Pflanzen etwas mit Sand oder Kompost ‘leichter‘ gemacht werden. Aber sonst gedeiht die Apfelbeere wirklich überall, sie ist auch in der Lage, mit ihren flachen Wurzeln einen Sandboden zu befestigen und zu stabilisieren. Ideal ist für die Aronia ein pH-Wert von 5,5 bis 7, aber bei Lubera in der Versuchsanlage wachsen die Apfelbeeren auch bei einem pH von 7,5 bestens. Auch als Strassenbegleitung ist eine Bepflanzung mit der Aronia 'Hugin' denkbar, da sie eine hohe Salztoleranz aufweist und Hitze-verträglich ist.

Die Winterhärte der Aronia 'Hugin'

Aronia 'Hugin' ist absolut winterhart, die Aronia stammen ursprünglich aus kälteren Regionen im Nordosten der USA. Die Winterhärte beträgt wohl bis zu -25 bis -30°C. Falls die Pflanzen im Topf kultiviert werden, sollten sie über den Winter trotzdem an einem schattigen geschützten Ort überwintert werden – möglichst ohne direkte Sonneneinstrahlung. Ansonsten wäre es im Topf möglich, dass die Aroniasträucher zu früh austreiben und die Blüte dann frostgefährdet wäre.

Aronia 'Hugin' schneiden

Wie viele Blütensträucher und Beerensträucher blüht auch Aronia 'Hugin' vor allem am 2-, 3- und 4-jährigen Holz. Wenn man also 'Hugin' scheidet, darf das neue frische Holz, das vorzugsweise aus der Basis entstanden ist, nicht weggeschnitten werden, das ist die Zukunft des Strauchs. Ebenfalls Tabu sind die 2 und 3jährigen, schon längeren und dickeren Triebe, die aktuell Blütenknospen tragen und fruchten werden. Jedes Jahr aber sollen einige dicke alte Triebe aus dem Inneren des Strauchs ganz entfernt werden, um so die Aronia zu verjüngen und vor allem um neues Wachstum anzuregen. Der Schnitt erfolgt im frühen Frühling am besten im Februar und März.

Botanische Herkunft

'Hugin' soll botanisch eine Aronia x prunifolia sein, eine natürliche Hybride zwischen Aronia melanocarpa und der rotfrüchtigen Aronia arbutifolia. Ob dies wirklich so ist, ist allerdings umstritten. Dennoch zeigen auch intensive Sortenversuche, dass sich Aronia 'Hugin' deutlich anders verhält als die anderen Sorten und vor allem ein anderes Inhaltsprofil bei den Früchten aufweist als die Melanocarpa-Sorten: 'Hugin' beinhaltet deutlich mehr Inhaltsstoffe, auch deutlich mehr Trockensubstanz, ist damit aber schlechter pressbar als Melanocarpa-Sorten. Dafür ist die etwas kleinere Beere gesegnet mit extrem vielen Inhaltsstoffen. Der viele Zucker führt auch dazu, dass 'Hugin' für eine Aroniabeere sehr angenehm schmeckt, und wie die kleine Schwestersorte Lowberry® Little Helpers® auch mal frisch gegessen werden kann.

Kurzbeschreibung Aronia 'Hugin'

Blüte: Die extrem reiche, in Dolden angeordnete Blüte findet im Mai statt. Insgesamt erinnert sie an die Apfelblüte, die Dolden sind allerdings bei 'Hugin' eher kleiner, dafür aber auch zahlreicher als bei anderen Aroniasorten.
Ernte: Ernten kann man die Früchte von 'Hugin' im September/Oktober; die Früchte können aber auch noch länger hängenbleiben; wenn man die letzten Beeren nicht alle pflücken will, schmücken sie den Strauch bis gegen den Winter, oder aber erfreuen dann die Vogelwelt.
Früchte: etwas kleiner als Viking, flach rund, mit ca. 6-8mm Durchmesser, dunkelviolett bis schwarz.
Geschmack: Viel Zucker und auch Säure spürbar, dazu aber eine bitter-trockene Geschmackkomponente, die nicht wirklich angenehm ist. Bei Vollreife und erst recht nach dem Einfrieren werden die Früchte deutlich milder
Verarbeitung, Verwendung: Diese Bitterkeit und Adstringenz verschwindet getrocknet oder nach der Verarbeitung zu Mus, Konfitüre oder auch Saft fast ganz. Man sollte also Aronia fast nur verarbeitet geniessen. Die Sorte 'Hugin' ist vor allem für Mus und Konfitüre geeignet, da sie keine sehr gute Pressausbeute ergibt. Dank des hohen Pektin-Gehalts kann mit der Zugabe von einigen Aronia Früchten auch das Einkochen von anderen Konfitüren unterstützt und verbessert werden.
Wuchs: Aufrecht, gesund, 200cm hoch, 100 cm breit, im Herbst sehr schöne rotorange Herbstfärbung.
Winterhärte: bis -30°C.
Befruchtung: Selbstfruchtbar, es braucht keine Befruchtersorten, extrem beliebt bei Bienen und anderen Insekten; es kann also auch nur ein Strauch gepflanzt werden – und es gibt trotzdem Früchte.
Resistenz: keine Krankheiten; allerdings sind die Früchte trotz Bitterkeit bei Vögeln sehr beliebt, sie müssen also nach dem Farbumschlag vor den Vögeln geschützt werden.
Herbstfärbung: orange-rot.
Verwendung im Garten: Einzelstellung oder in Kleingruppen von 3 Pflanzen, im Abstand von ca. 100 cm; Aronia 'Hugin' ergibt auch eine sehr schöne und natürliche Hecke, hier ist dann auf einen Abstand von 50 cm zu pflanzen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Aronia 'Hugin' (14)

Gartenstory
29.05.2022 - Aronia Hugin
Habe letztes Jahr zwei Aronia Hugin bestellt und diese sind sehr gut angewachsen und hatten wunderschöne Blüten und wir freuen uns jetzt schon auf die erste kleine Ernte.
» Gartenstory kommentieren...
Gartenstory
13.01.2018 - Aronia weiterverarbeiten
Hallo liebe Aroniafreunde und die, die es noch werden wollen.

Die tollen Beeren sind nicht nur frisch vom Strauch genießbar, sondern auch als Saft, getrocknet oder als Marmelade verarbeitbar.

Ich liebe den Aroniasaft.
Er hat einen sehr eigenen bitteren Geschmack.

Die getrockneten Beeren sind nicht so bitter - eher neutral,
haben aber auch einen Hauch bitteren Nachgeschmack.

Wer auf süße Beeren steht, wird hier nicht fündig.
Aronia sind aber super gesund :)
Probiert sie mal und lasst euch auf den bitteren (Nach)Geschmack ein. :) Euer Körper wird es euch danken.
» Gartenstory kommentieren...
Gartenstory
17.09.2021 - Schöne Herbstfärbung
Hallo,
meine Aronia lebt seit letztem Herbst in einen großen Kübel in unserem Garten. Nach einem wunderschönen Farbenspiel der Blätter im Herbst habe ich dann den Pflanzkübel warm mit Luftpolsterfolie und Jutesack umwickelt. Das hat ihr sehr gut gefallen. Sie blühte schön und hatte auch schon einige Früchte. Leider war ich bei der Ernte zu spät, die Vögel haben mir keine einzige Beere übrig gelassen. Also kann ich leider nichts über den Geschmack der Beeren sagen. Nun warte ich voller Spannung auf die Ernte im nächsten Jahr.
Liebe Grüße
» Gartenstory kommentieren...
mehr anzeigen
Name: Aronia 'Hugin' Botanisch: Aronia x prunifolia
Blütezeit: Mitte Mai bis Anf. June Blätterfarbe: grün, blau, rosa
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 180cm - 2m
Endbreite: 80cm - 100cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: nass, feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, sauer, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: duftend
Herbstfärbung: Rot und Gelbtöne Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 4.8/5
35 Bewertungen

02.08.2021 | 21:28:15
Ich koche Marmelade und die Pflanzen haben eine sehr gute Qualität , es sind so gar schon Früchte dran.

01.08.2021 | 20:37:35
Heckenpflanzung, tolle Pflanze, sehr gute Qualität

10.06.2021 | 05:53:27
starke Pflanze

30.03.2021 | 11:56:03
gelieferte Ware ist tipptopp - jetzt muss sie sich nach dem Pflanzen einfach noch gut entwickeln...

23.03.2021 | 19:09:56
Ich freue mich die vitaminhaltigen Beeren bald zu ernten.

14.01.2021 | 13:17:10
die gefällt mir echt gut bin gespannt wie gut sie bei mir wächst

02.12.2020 | 14:31:01
Im Freien gepflanzt. Stabile Pflanze.

10.11.2020 | 21:16:32
etwas klein

10.11.2020 | 10:12:54
Gute starke Stöcke. Wie sie sich entwickeln und ob sie den erhofften Ertrag abwerfen wird sich zeigen.

01.11.2020 | 13:21:03
Perfekt

08.10.2020 | 09:51:16
sehr geeignet auch als Heckenpflanze

01.08.2020 | 12:28:44
Ich möchte die Beeren ernten und verwenden!

07.07.2020 | 12:03:24
gesund und kräftig

26.03.2020 | 11:52:34
Wir haben unsere Aronia Quelle aufgestockt. Die Büsche geben sehr guten Ertrag und wenig zu tun.

18.03.2020 | 10:19:38
sehr gute Qualität

04.11.2019 | 14:33:39
gute Topfpflanze,schöne Herbstfärbung

01.11.2019 | 11:40:04
als gelee etwas auch für die vögel

01.04.2019 | 20:32:10
Die Beer tung ist gut 😎

24.03.2019 | 12:21:46
Schon grosses, super Sträuchlein
Ebenfalls sehr gesunde Beeren
Wächst auf fast allen Böden an halbschattigen bis vollsonnigen Standort,
also sehr dankbare Pflanze!

07.03.2019 | 10:02:56
Gute Qualität

26.10.2018 | 22:43:16
Allet juut!

10.10.2018 | 18:08:38
Topware und gut verpackt.

28.09.2018 | 17:34:43
*** frisch *** für jedermann / frau empfehlenswert

19.07.2018 | 10:29:46
Tolle Pflanzen - wie immer bei Lubera. Sogar schon mit Früchten!

02.05.2018 | 08:26:01
schöne staude fang an zu blühen

09.04.2018 | 10:10:19
starke Pflanze Erfolg muss abgewartet werden

04.04.2018 | 08:43:45
Pflanze sieht gesund aus - freue mich, wenn sie weiterhin kräftig wächst.

29.03.2018 | 12:15:40
Beste Qualität!

22.03.2018 | 19:26:24
sind sauber gezüchtete Pflanzen

14.03.2018 | 09:24:50
kein weiterer Kommentar

21.11.2017 | 09:31:33
Die Pflanze dient als zusätlicher Nektar- und Pollenspender für unsere Bienen und kann von jedem aufgrund der geringen Grösse gepflanzt werden, wo man nicht direkt auf die Strasse schauen möchte, jedoch keine allzugrosse Hecke planzen möchte. Die gelieferte Qualität ist sehr hoch und professionell.

01.11.2017 | 18:53:47
zu klein

24.10.2017 | 20:26:08
Topzustand.

07.07.2017 | 17:12:57
Seit Jahrzehnten verarbeite ich die Aroniabeeren zu Saft und Konfitüre. Jetzt bin ich sehr auf die roh essbare Früchte bei der Sorte Hugin gespannt. Einige Beeren sind dran und müssen nur noch reifen.

06.07.2017 | 21:20:58
Eine kräftige Pflanze mit vielen kleinen Früchtchen, die bei mir im Vorgarten ein neues Zuhause gefunden hat. Bislang hat sie keine Beeren fallenlassen (nach dem Transport).
Ich bin sehr gespannt auf den Geschmack der Beeren und freue mich auf die Blüte im Frühjahr.
#1 von 12 - Buchvorstellung: 'Wildes Obst' von Hans-Joachim Albrecht - BLV
#2 von 12 - Eine schwachwüchsige Goji schneiden (Instant Success)
#3 von 12 - Eine starkwüchsige Goji schneiden (Turgidus®)
#4 von 12 - Die kompakte Gojibeere Instant Success als Zierstrauch
#5 von 12 - Die neuen Sanddornsorten 'Botanica' und 'Garden's Gift' bei Lubera
#6 von 12 - Die Sanddornsorten Botanica und Garden's Gift auf Schloss Ippenburg
#7 von 12 - Wie schneidet man eine ZickZack Maulbeere?
#8 von 12 - Wie pflanze ich eine Erstbeere
#9 von 12 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart
#10 von 12 - Wie schneide ich einen Holunder?
#11 von 12 - Wie schneide ich Vitalrosen?
#12 von 12 - Zierjohannisbeere oder Blutjohannisbeere - Züchtung bei Lubera