Hecken-Palette mit Kirschlorbeer 'Caucasica'

Prunus laurocerasus 'Caucasica' - Jeder möchte diesen Kaukasischen Kirschlorbeer für eine Hecke! Und hier gibt es sagenhafte 50 Stück von dieser Kultpflanze für den immergrünen, schnellwachsenden Zaun aus grossen, glänzenden Blättern

Weis blühende Hecke
Weis blühende Hecke
Grünes Laub
Grünes Laub
Prunus laurocerasus caucasica
Prunus laurocerasus caucasica
Kein Produktbild vorhanden

Sie wollten schon lange eine grüne Hecke an einen Problemstandort pflanzen, eine, die keine Probleme mit Trockenheit, Schatten und sogar Luftverschmutzung (Stadtklima!) hat? Und die auch noch sommers wie winters schön aussehen soll und ihre Privatsphäre schützen kann? Voila, hier ist sie, Ihre neue Hecke aus 50 kräftigen Pflanzen des überall beliebten Kirschlorbeers, der sich ja zu Recht über viele Jahre den besten Ruf als Heckenpflanze erarbeitet hat. Und das liegt vor allen daran, dass er schnell wächst, wunderschöne grosse, frischgrüne Blätter hat (was bei immergrünen Hecken sehr selten der Fall ist) und die ganze Pflanze auch ungeschnitten, als natürliche Hecke sozusagen, einen phantastischen Anblick bietet. Und als Bonus gibt es weisse, duftende Blütendolden im Frühling, die von Bienen, Hummeln und Schwebfliegen angeflogen werden, und schwarze Beeren im Herbst, die für die Vögel ein Leckerbissen sind (für Menschen allerdings ungeniessbar). So eine "Multitasking-Hecke" finden Sie schwerlich woanders im Pflanzenreich. Wir verstehen jedenfalls vollauf, warum Kunden immer wieder nach genau dieser Heckenpflanze fragen und deshalb gibt es sie jetzt für kurze Zeit auf einer Palette mit 50 Stück in 40-60 cm Höhe (sie wachsen wohlgemerkt schnell), so dass Sie in Ihrem Garten jetzt die schönsten grünen Hecken für Sichtschutz zur Strasse, zum Nachbarn, vor der Terrasse oder auch mal das eine oder andere Exemplar als Solitär in eine dunkle Gartenecke pflanzen können. Mit dieser Palette haben sie genug für viele Gartengestaltungs-Ideen!

Vorteile Kirschlorbeer Prunus laurocerasus ‘Caucasica’

  • Für streng geschnittene oder locker-anmutige Hecken gleichermassen geeignet 
  • Glänzende, grosse Blätter für Sichtschutz im Sommer wie im Winter 
  • Robust und unempfindlich
  • Gesunder, schlank-aufrechter Wuchs

Hecke mit Prunus laurocerasus ‘Caucasica’

Wir bieten eine ganze Palette mit 50 kräftigen Pflanzen des Kirschlorbeers Prunus laurocerasus ‘Caucasica’ an. Die Pflanzen stehen in 5-Liter-Töpfen und sind ca. 30-40 cm hoch. Man rechnet ca. drei Pflanzen pro Laufendmeter, so dass sie eine ungefähr 16 Meter lange Hecke pflanzen können. Wenn Sie eine nicht ganz so formale Hecke wünschen, sondern lieber eine Kirschlorbeer-Hecke wollen, die Rücksicht auf die natürliche Wuchsform der Pflanzen legt, dann können Sie etwas weiter auseinander pflanzen. 

So pflegt man Prunus laurocerasus ‘Caucasica’

Boden: Diese Heckenpflanze ist schön UND bescheiden, denn sie ist mit jedem Boden zufrieden. Sie gedeiht sogar in Böden, in den noch Wurzelreste von früher gerodeten Sträuchern zurückgeblieben sind. Ihre eigenen Herzwurzeln dringen schnell in grössere Tiefen vor und können sich so schnell gegen Wurzeldruck von anderen Pflanzen durchsetzen. Das erklärt auch ihre – nach dem gründlichen Anwachsen – grosse Toleranz gegenüber Trockenperioden. Wer den Jungpflanzen die besten Startbedingungen geben möchte, der hebt einen ausreichend breiten Graben für die Hecke aus und mischt den Aushub beim Pflanzen mit reichlich Kompost – der eigene ist noch immer der Beste. Aber wenn der – wie so oft – gerade mal wieder ausgegangen ist, kann man eine gute Pflanzerde nehmen, und etwas davon unter den Gartenboden mischen, bevor man den Aushub wieder in den Graben schüttet und gut wässert. Unser "Fruchtbare Erde Nr. 2" ist übrigens so eine hochwertige Pflanzerde. Sollten Sie Kirschlorbeer im Kübel pflanzen wollen, auch das ist natürlich möglich, nehmen Sie aber besser eine Kübelpflanzenerde, wie unsere "Fruchtbare Erde Nr. 1". 

Standort: Diese Kirschlorbeer-Sorte kommt sowohl in der Sonne, im Halbschatten als auch im Schatten zurecht. Das Einzige, was er nicht so sehr schätzt, sind eiskalte Ost-Winde im Winter, sofern diese nicht durch Gebäude oder andere Sträucher oder Bäume etwas abgefangen werden. In diesen Extremlagen könnten eventuell Frost- und Blattschäden auftreten.
 
Schnitt: Dieser Kirschlorbeer wächst ohne Schnitt sehr schnell, straff aufrecht, aber wie für diese Gattung typisch relativ locker, wenn er auch schlanker ist als andere Sorten in dieser Familie. Für eine dichte Hecke empfiehlt sich ein jährlicher Rückschnitt im Frühling vor dem Austrieb. Ein zweiter Schnitt tut nicht unbedingt Not, ausser Sie wollen eine wirklich sehr akkurate Hecke das ganze Jahr über. Dann können Sie noch einmal im Juli schneiden – und zwar bei bedecktem Himmel. Der dann erscheinende zarte Neuaustrieb kann so vor dem Winter noch ausreifen und friert nicht ab, was zu unschönen, braunen Flecken auf der Hecke führen würde.

Giessen: Nach der Pflanzung – gerne die ersten zwei Sommer hindurch – sollte regelmässig gegossen werden, damit die Erde nicht gänzlich austrocknet. Staunässe muss natürlich vermieden werden, wie bei fast jedem Gehölz, aber wenn Sie beim Pflanzen die Erde gut mit Kompost angereichert haben, wird dieses Problem sowieso keine Rolle spielen. Im ersten Winter könnte es unter Umständen auch ratsam sein, ab und zu nach der jungen Hecke zu schauen, denn immergrüne Pflanzen verdunsten bei längerem Sonnenschein im Winter auch Wasser und könnten unter Umständen austrocknen. Eine Mulchschicht auf dem Boden aus Rasenschnitt oder Rindenmulch kann helfen, die Verdunstung zu minimieren.

Düngen: Bei der Pflanzung am besten etwas Langzeitdünger in die obere Bodenschicht einarbeiten. Der junge Kirschlorbeer muss ja viel wachsen den Sommer über und kann eine kleine Starthilfe gut gebrauchen. Das - zusammen mit dem Kompost - reicht vollkommen aus. Gut abgelagerter Rinder- oder Pferdemist ist natürlich auch ein hervorragender Dünger. Eventuell kann man im Juni/Juli nochmals nachdüngen mit einem Flüssigdünger, aber bitte nicht zuviel des Guten tun und immer auf die Mengenangaben auf der Packung achten. In den Folgejahren kann man die Kombination aus Kompostmulch und Langzeitdünger im Frühjahr gerne wiederholen.

Winterschutz: Der Wurzelbereich der Jungpflanzen kann zumindest in den ersten zwei Wintern gerne eine wärmende Schicht aus Laub, Reisig und Tannenzweigen bekommen, da die Wurzeln erfahrungsgemäss noch zu klein sind, um starken Bodenfrost ertragen zu können. In späteren Jahren wird das nicht mehr notwendig sein.

Kurzbeschreibung Kirschlorbeer Prunus laurocerasus ‘Caucasica’ 

Wuchs: straff aufrecht, kräftig 
Höhe/Breite: 2- 3 Meter hoch / 1,5 bis 2 Meter breit 
Schnitt: sehr schnittverträglich
Verwendung: mittlere und hohe Hecken, Einzelstellung
Winterhärte: gut 
Blätter: lang-elliptisch, bis zum 14 cm gross, sortentypisch glänzend, immergün 
Blüten: weisse Blütendolden erscheinen nach einigen Jahren im Mai, duftend, Bienenweide 
Fruchtschmuck: ungeniessbare, kleine, schwarze Beeren im Herbst, für Menschen giftig!
Besonderheit: Diese Pflanze hat gleich zwei deutsche Namen: Lorbeerkirsche und Kirschlorbeer, wobei letztere Bezeichnung die geläufigste ist. Aber Loorberkirsche passt eigentlich besser, da die "Kirsche" am Ende des Wortes anzeigt, dass es sich um die gleiche Gattung wie Süsskirsche und Sauerkirsche handelt (beides botanisch Prunus, wie auch die Lorbeerkirsche). Mit dem echten Lorbeer (Lauris nobilis) hat der Kirschlorbeer botanisch gesehen keinerlei Verwandtschaftsverhältnis. 
Zusammensetzung der Palette: 50 Pflanzen des Kirschlorbeers Prunus laurocerasus ‘Caucasica’ im 5-Liter-Topf, 40-60 cm hoch.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hecken-Palette mit Kirschlorbeer 'Caucasica' (0)

Name: Hecken-Palette mit Kirschlorbeer 'Caucasica' Botanisch: Prunus laurocerasus 'Caucasica'
Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 2m - 3m
Endbreite: 140cm - 3m Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral, sauer, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Outdoor, Strukturpflanzen, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 6 - Die Hainbuche - Carpinus betulus
#2 von 6 - Karl Ploberger über Buchsbaumzünsler Buchsbaumpilz und Alternativen zu Buxus
#3 von 6 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#4 von 6 - Der richtige Zeitpunkt zum Buchs schneiden
#5 von 6 - Winterschutz für immergruene Gartenpflanzen
#6 von 6 - Weisse Triebspitzen beim Buchsbaum im Winter