Saatkartoffeln 'Red Emmalie'

Die Kartoffel mit rotem Fleisch

Kartoffel Red Emmalie aufgeschnitten
Kartoffel Red Emmalie aufgeschnitten
Kartoffel Red Eammalie gewaschen
Kartoffel Red Eammalie gewaschen
Kartoffel Red Emmalie ungewaschen
Kartoffel Red Emmalie ungewaschen
Kein Produktbild vorhanden

Diese noch relativ neue Sorte hat eine ungewöhnliche Geschichte hinter sich. Gezüchtet wurde sie nicht wie die meisten modernen Sorten von internationalen Saatgutkonzernen, sondern vom privaten Biokartoffelanbauer und Züchter Karsten  Ellerberg in Barum in Niedersachsen. Red Emmalie ist eine Kreuzung aus Highland Burgundy Red, Baltica, La Ratte und der peruanischen Landsorte Huamantango und zeichnet sich vor allem durch das rote Fruchtfleisch aus. Dafür verantwortlich sind Anthocyane, die roten Inhaltsstoffe, die wir auch von vielen roten Beeren kennen und die als gesundheitsfördernd gelten (wegen ihrer antioxidativen Wirkung). Die Rote Emmalie hiess ursprünglich Rote Emma, nicht etwas nach der gleichnamigen Frauenzeitschrift, sondern nach der Gossmutter des Züchters. Nachdem aber schon eine irische Sorte gleichen Namens existierte, wurde der Name auf Red Emmalie geändert…

Die Rote Emma oder eben die Rote Emmalie hat in den letzten gut 10 Jahren für eine Nischensorte eine auffällig erfolgreiche Karriere durch die Gärten der Kartoffelliebhaber und in die Äcker der Kartoffelspezialisten absolviert und ist 2018 verdientermassen die Kartoffel des Jahres. Neben der angenehm roten Farbe, die übrigens auch kochfest ist, hat mich vor allem der Geschmack beeindruckt. Meist wird er als feinwürzig beschrieben, was ich durchaus nachvollziehen kann. Aber nach meiner Vergleichsdegustation mit anderen Sorten, unter anderem auch mit der Blauen St. Galler, ist mir vor allem die feine, cremige Konsistenz und der leicht-süssliche Geschmack mit der Assoziation von Maronen geblieben.

Kurzbeschreibung 'Red Emmalie'

Schale: Glatt, rot
Fleisch: Unter der roten Schale zeigt sich ein typischer rosaroter Ring, im Inneren ist die Kartoffel intensiver rot gefärbt
Blüte: Hellviolett, rosa
Ernte/Reifezeit: Mittelfrüh, early maincrop
Kochtyp: Gut festkochend, fester als die Blauen St. Galler
Gut für: Pellkartoffeln, Puree, bunter Salat, Gnochi
Geschmack: Feinwürzig, süsslich
Textur: Schmelzend, cremig
Ertrag: Guter, regelmässiger Ertrag
Pflanze/Wachstum: Gesunder Wuchs, mittlere Anfälligkeit für Phytophthora
Resistenzen: Schorfresistent, resistent gegen leaf roll Virus

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Saatkartoffeln 'Red Emmalie' (3)

Frage
02.01.2021 - Wann verfügbar
Guten Tag
Ab wann sind die Kartoffeln wieder verfügbar?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Gartenstory
19.02.2019 - hervorragende Sorte
Ich baue die Sorte seit 2 Jahren an. Der Ertrag ist in Ordnung, Knollen sind schön fest, kann ich nur empfehlen.
» Gartenstory kommentieren...
Gartenstory
31.07.2020 - Sehr schöne Kartoffeln
Wir haben diese Kartoffeln nun im 2. Jahr - der Ertrag war letztes Jahr (mit nur sehr wenig Gießen trotz heißem Sommer) ganz passabel - viele kleine Kartoffeln, aber sehr lecker und eine schöne farbliche Abwechselung. Ein paar Kartoffeln haben wir als Saatkartoffeln zurückbehalten. Diese sind super ausgetrieben und nun ist bald wieder Erntezeit :-)
» Gartenstory kommentieren...
Name: Saatkartoffeln 'Red Emmalie' Botanisch: Solanum tuberosum 'Red Emmalie'
Erhältlich: Februar bis Juni
Kundenbewertung 5.0/5
1 Bewertung

01.06.2018 | 10:03:08
Ich war sehr froh als ich sah, dass die Rote Emmalie bei Lubera im Sortiment aufgenommen wurde. Sie ist eine der besten Sorten für Sack- und Kübelkultur, da sie turmwüchsig ist. Dies bedeutet, dass sie mit dem Anhäufeln mit der Erde in die Höhe wächst und seitlich immer wieder neue Knollen bildet.