Rhabarber (5 Artikel)

Rhabarber-Pflanzen kaufen Lubera Wenn Sie bei uns Rhabarber-Pflanzen kaufen, werden sie dieses Gemüse schnell schätzen und lieben lernen: Rhabarber schmeckt nach… Rhabarber: unverwechselbar fruchtig, sauer und lustig.

...

Weitere wertvolle Informationen über Rhabarber...
Sortieren:
Rhabarber Himbeerrot
Zum Produkt
ab ¤ 12,55/Pfl. Rhabarber Himbeerrot grosse und starke Stengel, sehr ertragssicher
lieferbar
im 5lt -Topf ¤ 13,95
3 Pflanzen, je im 5lt -Topf ¤ 39,80
statt ¤ 41,85
6 Pflanzen, je im 5lt -Topf ¤ 75,30
statt ¤ 83,70
Rhabarber Siruparber Canada Red®
Zum Produkt
ab ¤ 12,55/Pfl. Rhabarber Siruparber Canada Red® Der milde Rhabarber
lieferbar
im 5lt -Topf ¤ 13,95
3 Pflanzen, je im 5lt -Topf ¤ 39,80
statt ¤ 41,85
Lowberry® Lilibarber®
Zum Produkt
ab ¤ 9,40/Pfl. Lowberry® Lilibarber® Durch und durch ein Rhabarber - im Miniformat!
lieferbar
Kräftige Jungpflanze im 1,3 L Container ¤ 10,45
Kräftige Pflanze im 5 L Topf ¤ 15,95
3 kräftige Jungpflanzen, je im 1,3 L Container ¤ 29,80
statt ¤ 31,35
3 kräftige Pflanzen, je im 5 L Topf ¤ 45,50
statt ¤ 47,85
6 kräftige Jungpflanzen, je im 1,3 L Container ¤ 56,40
statt ¤ 62,70
6 kräftige Pflanzen, je im 5 L Topf ¤ 86,10
statt ¤ 95,70
Rhabarber Early Green
Zum Produkt
ab ¤ 12,55/Pfl. Rhabarber Early Green riesige grüne Stiele
lieferbar
im 5lt -Topf ¤ 13,95
3 Pflanzen, je im 5lt -Topf ¤ 39,80
statt ¤ 41,85
6 Pflanzen, je im 5lt -Topf ¤ 75,30
statt ¤ 83,70
Rhabarber Livingstone
Zum Produkt
ab ¤ 12,55/Pfl. Rhabarber Livingstone Ernte bis in den Herbst
Zur Zeit leider nicht lieferbar

Weitere Informationen über Rhabarber

Rhabarber Pflanzen kaufen Lubera...Als gesunde und sehr schmackhafte Frühlingsboten kommen unsere Rhabarber-Pflanzen ab ungefähr Mitte April genau zur richtigen Zeit. Mit seiner bekömmlichen Fruchtsäure sowie einer Vielzahl an Mineralstoffen und lebenswichtigen Vitaminen sind die dicken und fruchtig schmeckenden Stängel wahre Muntermacher, die selbst starke Frühjahrsmüdigkeit in kürzester Zeit vertreiben. Wenn Sie Rhabarber-Pflanzen kaufen, so müssen sie sich zunächst grundsätzlich entscheiden, ob Sie einen klassischen Rhabarber pflanzen, der im Frühling bis zum längsten Tag fruchtet, oder ob sie sich für eine immertragende Rhabarbersorte wie z.B. Livingstone entscheiden. Innerhalb der klassischen Frühlingsrhabarber ist Early Green sicher die früheste, und grünste Sorte, übrigens mit gigantischen Erträgen. Die Sorte Himbeerrot ist am Stängel aussen rot, innen grün mit sehr regelmässigen und hohen Erträgen. Die aktuell beste Sorte mit auch im Fruchtfleisch roten Stielen ist der Siruparber Canada Red. Wie es der Name schon sagt, ist diese Sorte aufgrund des milden Geschmacks, der schnellen und leichten Kochbarkeit und wegen der Farbe die mit Abstand beste Sorte für die Sirup-Produktion. Wir sollten aber auch die absolute Spezialität, unseren Minirhabarber, die Sorte Lilibarber nicht vergessen, deren Stiele und Blättern nur 20 cm hoch werden und die fein geschnitten vor allem als Gewürz eingesetzt werden.

Unser Kurzporträt über die folgenden fünf Sorten wird Sie bei der Auswahl unterstützen:

Der gemischtfarbige Rhabarber Himbeerrot:

  • Reifezeit: Ende April bis Anfang Juni;
  • Stängel: rot-grün gefärbt und mitteldick;
  • Geschmack: mild säuerlicher, sehr guter Geschmack;
  • Besonderheiten: grosse und regelmässige Erträge;

Der grüne frühe Rhabarber Early Green:

  • Reifezeit: Mitte April bis Anfang Juni; sehr frühe Sorte
  • Stängel: dicke, sehr grosse und beinahe durchgehend grüne Stängel
  • Geschmack: angenehm, etwas säuerlich und erfrischend;
  • Besonderheiten: ausgezeichnete Kuchensorte; diese Sorte ist aufgrund der schnellen Stielentwicklung auch fürs Verfrühen und für die Treiberei geeignet.

Der rotfleischige Rhabarber Siruparber® Canada Red

  • Reifezeit: Ende April April bis Anfang Juni; mittelfrühe Sorte
  • Stängel: mitteldick, sehr viele Stängel, durchgängig ab Beginn der Erntezeit rot gefärbt
  • Geschmack: angenehm, mild
  • Besonderheiten: verkocht sehr schnell, ideal für die Sirupproduktion; der Sirup bekommt einen auffälligen pinkroten Farbton

Der immertragende Rhabarber Livingstone:

  • Reifezeit: Anfang/Mitte April bis Ende Oktober
  • Stängel: aussen rosarot und innen grüngefärbt; ansonsten mitteldicke, lange Stängel
  • Geschmack: feines Rhabarberaroma, das im Vergleich zu den grünen Sorten milder ist
  • Besonderheiten: extrem lange Erntezeit bis in den Herbst hinein
  • Auch die immertragende Sorte Livingstone startet sehr schnell und sehr früh in die Stielentwickelung, sie ist deshalb ebenfalls gut für die Treiberei und fürs Verfrühen geeignet

Der  Zwergrhabarber Lowberry® Lilibarber

Hobbygärtner, die lediglich über eine Terrasse am Haus oder einen kleinen Balkon verfügen, mussten sich bisher beim Rhabarber-Pflanzen kaufen allein schon aus Platzgründen zurückhalten. Mit unserem Lowberry® Lilibarber®, einem echten Rhabarber im Miniaturformat, ist nun Schluss mit dieser ungewollten Abstinenz. Auch wenn die Stängel nur 10-20 Zentimeter lang und vier Millimeter dick werden, eignen sie sich vorzüglich als Beigaben für die verschiedensten Salate und ergeben einen fruchtig-säuerlichen Kontrast in vielen selbst zubereiteten Süssspeisen.

Die Geschichte der Rhabarber

Als Medizinpflanze begeisterte der Rhabarber die Chinesen bereits vor über 3.000 Jahren, denn die Rhizome der Knöterichgewächse galten als überdurchschnittlich heilsam. Zuerst brachten die Araber Rhabarberwurzeln nach Europa, ab  der frühen Neuzeit importierten das russische Zarenreich unter einem Monopolregime die wertvollen Medizinalwurzeln, die Darmleiden heilen sollten. Auf dem Weg von China über Sibirien nach Europa vermischten sich die verschiedensten Rheum-Arten und um 18.00 wurden in den grossen Städten wie London, Hamburg und Paris plötzlich Rhabarberstiele auf den Märkten angeboten. John Parkinson, der Apotheker von König Jakob dem Ersten, soll den Rhabarber in seinem Garten zum Beginn des 17. Jahrhunderts angepflanzt, allerdings nie in der Küche verwendet haben. Seit dem 17. Jahrhundert wurden immer wieder Versuche zum Rhabarberanbau gemacht, aber nicht wegen der Stängel, sondern um endlich das Monopol des russischen Zarenreichs bei den Rhabarberimporten zu brechen. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts aber war der Rhabarber als Gemüse plötzlich präsent, es gab ja nun auch genügend Zucker auf dem Markt… Dass man die Rhabarberrhizome zur Verfrühung der Rhabarbersaison treiben kann, wurde 1817 im Londoner Chelsea Physic Garden durch einen Zufall entdeckt. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts war England bereits eine ausgesprochene Rhabarbernation, mit geschlossenen Anbaugebieten, und auch die Amerikaner und Australier eiferten dem alten Mutterland in Sachen Rhabarber eifrig nach. Und heute können Sie bei uns Rhabarber-Pflanzen kaufen, deren Erträge, Farben und Aromen Sie begeistern werden.

Was genau ist bei Rhabarber-Pflanzen essbar?

Bevor Sie für den Anbau im eigenen Garten Rhabarber-Pflanzen kaufen, steht natürlich die Frage, was sich später davon nach der Ernte eigentlich verwenden lässt. Es kann gut sein, dass Sie in allerlei bibliophilen Kostbarkeiten längst vergangener Jahrhunderte auf "medizinische" Literatur unter Dachböden von Grosseltern stossen, in denen Sie von wahren Lobeshymnen auf sensationelle Heilkräfte getrockneter Rhabarberblüten und -blätter lesen. Glauben Sie es besser NICHT! In einem schon einige Jahre alten Heft der Zeitschrift "Essen & Trinken" ist zu lesen: "Am dritten Schöpfungstag, als der liebe Gott einen Eimer Fruchtsäure und eine Tube rote Obstfarbe übrig hatte, erfand er rasch noch den Rhabarber. Dieser aber hält sich seither ernstlich für eine Frucht und fühlt sich unter Früchten weitaus am wohlsten. Ein Irrweg des Gefühls, den kluge Köche nutzen sollten." (Zitatende). Und eben diese Köche verwenden bei der Zubereitung ihrer Leckereien nur und ausschliesslich die Stängel, nachdem sie (bei Bedarf) geschält und wenigstens mit kochendem Wasser blanchiert wurden.

Rhabarber-Pflanzen kaufen und wohin damit im Garten?

Der beste Standort für die später bis zu einem Meter tief wurzelnden Pflanzen ist ein halbschattiger Platz im Garten, der sich nicht in unmittelbarer Nähe von Bäumen oder höheren Sträuchern befinden soll. Die Fläche muss mindestens einen Quadratmeter gross sein, da schon allein der rispenförmige Blütenstand etwas älterer Pflanzen bis zu zwei Meter in die Höhe wachsen kann. Die Platzverhältnisse sollten Sie abklären, bevor Sie Rhabarber-Pflanzen kaufen.

Wann Rhabarber pflanzen - und wie?

Lockern Sie den Boden vor der Pflanzung gründlich und möglichst tief auf, sodass auf dem oberen Teil des Wurzelballens anschliessend noch genügend Platz für eine drei bis vier Zentimeter dicke Kompostschicht bzw. Muttererde frei bleibt. Und wie bei allen Containerpflanzen: Nicht das Aufreissen des Wurzelballens (mit einer Küchengabel oder kleinen Gartenkralle) vergessen, ehe die Rhabarber-Pflanzen in die Gartenerde kommen. Verwenden Sie einen nährstoffreichen, feuchten Boden, der aber nicht zu Staunässe neigen darf. Stalldung oder eingehackter Kompost sorgen für ein besonders gutes Wachstum und ordentliche Erträge. Rhabarber-Pflanzen kaufen ist bei Lubera von Februar bis in den November hinein möglich. Aber als erfahrener Lubera Kunde und aufmerksamer Leser unseres Gartenbuchs wissen Sie ja längst, dass Containerpflanzen beinahe das ganze Jahr über in Ihre neue Erde eingesetzt werden dürfen. Zu den ziemlich guten Nachbarn des Rhabarbers zählen übrigens Erdbeeren, Erbsen sowie Kopfsalat.

Rhabarber kann auch mal im Halbschatten, ausnahmsweise mit einiger Ertragseinbusse sogar im Schatten gepflanzt werden. Dies erhöht natürlich die Verwendungsmöglichkeiten im Garten, wo sonst alle Pflanzen auf die sonnigsten Plätze aspirieren.

Pflanzabstand für Rhabarber-Pflanzen

Falls Sie mehrere Rhabarber-Pflanzen kaufen und pflanzen, empfehlen wir das zueinander versetzte Einpflanzen in einem zusammenhängenden Beet: Pflanzabstand 50 cm zwischen den Reihen, 80cm in der Reihe. Kleine 3er Gruppen von Rhabarber-Pflanzen können im gleichseitigen Dreieck mit ca. 80cm Abstand gepflanzt werden.

Rhabarber-Pflanzen düngen?

Wenn Sie unsere Lubera Rhabarber-Pflanzen kaufen, können Sie sich auf eine hohe Langlebigkeit der Gewächse ebenso verlassen, wie auf lohnende Erträge. Sie sind pflegeleicht, kaum auszurotten, werden so gut wie nie von Schädlingen oder Krankheiten befallen und benötigen während ihrer Vegetationsperiode eigentlich nur eine ausreichende Bewässerung. Besonders für die gerade neu eingesetzten Jungpflanzen empfehlen wir in den ersten zwei bis drei Wochen ein tägliches Giessen, wobei die Bildung von Staunässe unbedingt vermieden werden muss. Rhabarber kann gut vollständig  organisch gedüngt werden. Nutzen Sie dafür von Februar bis März verrotteten Mist oder gut gereiften Kompost aus eigener Produktion. Alternativ haben sich Düngergaben zu jeweils um die 30 Gramm Langzeitdünger Frutilizer® Saisondünger plus pro Pflanze bewährt, die im März/April erfolgen kann.

Die Pflege der Rhabarber-Pflanzen

Bei gutem Ernährungszustand sind Rhabarber-Pflanzen äusserst pflegeleicht – eigentlich muss man fast nichts machen, was ja auch mal eine gute Nachricht ist. Allerdings sollte man im April und Mai fleissig ernten, da sonst die Blätter zu alt und fleckig werden…So ist die Ernte schon fast die einzige Pflegemassnahme…

Soll man die Blütenstände beim Rhabarber ausbrechen oder nicht? Diese Frage zur Pflege wird sehr häufig gestellt. Grundsätzlich ist sie mit JA zu beantworten: Wenn Sie Blütenstände entstehen sehen, dann brechen Sie sie so früh wie möglich einfach aus. Die Blüte sowie die nachfolgende Samenreife nehmen dem Rhabarber zu viel Kraft weg, der dann bei der Blattbildung fehlt und zu einer kleineren Ernte führt.

Eine Ausnahme stellt die sehr stark wachsende immertragende Rhabarbersorte Livingstone dar, die ab dem 3. Standjahr, gut etabliert, gerne auch mal eine Blüte ernähren kann, was natürlich den Zierwert des Rhabarbers ungemein steigert. Bei den übrigen Rhabarbersorten sollte man aber darauf verzichten, den ästhetischen Blütengenuss mitnehmen zu wollen.

In der Lubera® Rhabarberzüchtung versuchen wir aktuell weitere Sorten zu finden, die sogar mehrere Blüten bilden können und trotzdem noch genügend Ertrag bringen.

Ab wann kann man Rhabarber ernten

Wenn Sie im Herbst oder frühen Frühling eine starke Lubera Rhabarber-Pflanze kaufen (im 5l Topf), dann können Sie schon im Frühling 1-3 Stiele ernten. Dieser Hinweis ist eher ungewöhnlich, hat aber damit zu tun, dass wir die Rhabarber-Pflanzen eben nicht in einem kleinen Topf von 1-3l kultivieren, sondern ihm schon in der Baumschule 5l Erdsubstrat geben… Die Folge dieser aufwändigeren Vorkultur in der Baumschule: Pflanze und Stiele sind stärker und so kann schon mal im ersten Jahr eine Probierportion geerntet werden, wenn früh gepflanzt worden ist. Alle diese Hinweise sind übrigens immer auf die jeweilige Pflanze anzupassen: Wenn sie wuchert wie verrückt, ist auch mal ein Stiel mehr möglich; wenn die Pflanze im ersten Jahr noch nicht so in die Gänge kommt, sollte man bei der Ernte noch Zurückhaltung üben.

So geht die Rhabarberernte

Ab dem zweiten und dritten Standjahr beginnt dann die normale Ernte. Als Faustregel für die Erntezeit gilt, dass vom April bis in den Juni hinein die Erntemenge zwischen einem Drittel bis maximal der Hälfte aller bis dahin herangewachsenen Stängel liegen sollte. Besonders wichtig: Schneiden Sie Ihren Rhabarber keinesfalls ab, sondern brechen Sie ihn einfach heraus. Wenn Sie den Rhabarberstängel gleichzeitig leicht ziehen und seitlich abdrehen, dann trennt er sich unten an der Sollbruchstelle, die die Natur auch für abbrechende Stiele bei Unwetter und Trampeltieren vorgesehen hat. An dieser Sollbuchstelle ist das Rhizom mit einer Hautschicht und einem klebrig-seifigen Belag gegen eindringende Krankheiten geschützt. Wenn man dagegen einfach abschneidet, bleibt an der Basis ein Stielstück übrig, das dann im schlimmsten Fall zu faulen beginnt. Übrigens: Wenn Sie unsere Rhabarber Pflanzen kaufen, liegt Ihrer Bestellung immer der kostenlose Ratgeber "Lubera hilft" bei, in dem Sie, wie auch in den Artikelbeschreibungen im Shop, noch eine Reihe zusätzlicher und sehr nützlicher Tipps zur Kultivierung und Überwinterung der verschiedenen Rhabarbersorten bekommen.

Wie lange kann man Rhabarber ernten

Diese ebenfalls häufig gestellte Frage wird traditionell mit dem Hinweis beantwortet, dass die Ernte mit dem längsten Tag einzustellen sei. Dies ist grundsätzlich auch richtig so: Später haben die Stiele einen höheren Anteil an Oxalsäure, aber vor allem braucht ja die Rhabarber-Pflanze die verbleibende Assimilisationsfläche, um das Rhizom und damit den nächstjährigen Ertrag zu stärken. Wer also Mitte Juni mit der Ernte aufhört, hat im folgenden Jahr mehr Ertrag.

Als Ausnahme ist wiederum die immertragende Rhabarbersorte Livingstone zu erwähnen, die eben auch im Sommer und Herbst unbehindert von der Sommerhitze weiterwächst. Hier kann, hier soll auch mit Massen nach dem längsten Tag weitergeerntet werden. Der etwas höhere Gehalt an Oxalsäure spielt keine entscheidende Rolle, da ja Rhabarber normalerweis nicht täglich per kg genossen werden. Mit frischen Livingstone-Stängeln kann man auch im heissen Sommer erfrischende Rhabarberkuchen backen.

Rhabarber umpflanzen

Häufig stellt man nach ca. 8-10 Jahren fest, dass die Rhababer-Pflanze etwas nachgibt, weniger Stiele und auch dünnere Stiele produziert. In diesem Falle gibt es 2 Möglichkeiten: Eine neue Rhabarber-Pflanze kaufen, oder sie graben ihre Rhaberberpflanzen im Juni bis Anfang August aus, schneiden die Blätter ab und teilen das Rhizom im kleinere Teile, wobei auf jedem Teilrhizom immer eine Knospe sichtbar sein sollte sollte. Dann pflanzen Sie getielten Rhabarberwurzeln an einem neuen Ort, so dass das Rhizom ca. 1-3cm von Ihrem Mutterboden überdeckt ist.

Das Teilen im Sommer ist besser für die Pflanzen, sie wachsen in der Regel problemloser weiter als bei Teilung im Winter, da sich die Pflanze aktiv weiterentwickelt. Im Winter sind die geteilten Rhizome den Fäulnisangriffen fast schutzlos ausgesetzt.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rhabarber (19)

Frage 04.03.2012 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (1) Antwort schreiben
Ausläufer bei Stämmchen entfernen?
Hallo Markus, unser Stachelbeerbäumchen treibt neue Triebe aus dem Boden ca 50cm hoch im Umkreis von ca 20cm aus ich weiss aber nicht genau ob die aus den Wurzeln des Bäumchen kommen oder ob das Triebe sind die ich mal nach dem schneiden in den Boden gesteckt habe.
Soll man die Triebe abschneiden weil sie vielleicht dem Bäumchen Kraft wegnehmen? Wenn ja wo, wie tief. Soll ich sie ausgraben um zuschauen ob es die Stecklinge sind, und wenn ja mit Abstand wieder neu Pflanzen?
Geben diese Triebe überhaupt mal Früchte?
Ist ihr Garten am Sonntag 18.3.12 wenn wir von den Skiferien heimfahren auch zur Besichtigung geöffnet?

Antwort (1)
Frage 07.11.2009 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Wie können dunkelbraune Flecken auf Stachelbeeren bekämpft werden?
Hallo,
an meinem Stachelbeer-Hochstämmchen erscheinen seit zwei Jahren auf der Schale der gelb-grünen Früchte, etwa im halbreifen Zustand der Beeren, dunkelbraune flächige Flecken. Sie sehen aus wie kleine vertrocknete Blättchen(sind aber keine!) und lassen sich auch von der Schale mit dem Fingenagel abkratzen.
Im Verlauf des Reifeprozesses haften diese 'Blättchen' immer fester auf der Schale und mindern die Fruchtqualität sehr stark.
Kann man diese Erscheinung durch eine geeignete Spritzung irgendwie bekämpfen oder empfiehlt sich die Entfernung des Hochstämmchens???
Vielen Dank für den Rat im Vorhinein!
Mit freundlichen Grüßen
r.s.eichenkamp
Antwort (2)
Frage 29.05.2009 gefällt mir gefällt mir (0) gefällt mir nicht gefällt mir nicht (0) Antwort schreiben
Welchen Schädling haben meine Stachelbeeren?
Ich habe heute gemerkt, das einige meiner Stachelbeeren kleiner Löcher aufweisen. Es ist immer ein Loch pro Beere in der Nähe des Stiels. In der Beere habe ich keinen sichtbaren Schädlich gesehen. In der Anlage noch einige Bilder der Beeren.
Um welchen Schädling könnte es sich hier handeln? Ich hatte mich mit meiner neuen mehltauresistenten Stachelbeere so auf frische Stachelbeeren gefreut.

MfG und Dank im Voraus

Matthias
Antwort (2)
mehr anzeigen