Euonymus europaeus

Europäisches Pfaffenhütchen - pflegeleichtes, heimisches Wildgehölz mit originellem rotem Fruchtschmuck

Europäisches Pfaffenhütchen, Euonymus europaeus
Europäisches Pfaffenhütchen, Euonymus europaeus
Pfaffenhütchen, europäisches Pfaffenhütchen, gemeiner Spindelbaum
Pfaffenhütchen, europäisches Pfaffenhütchen, gemeiner Spindelbaum
Pfaffenhütchen, europäisches Pfaffenhütchen, gemeiner Spindelbaum
Pfaffenhütchen, europäisches Pfaffenhütchen, gemeiner Spindelbaum
Euonymus europaeus Pfaffenhütchen im Herbst Lubera
Euonymus europaeus Pfaffenhütchen im Herbst Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile von Euonymus europaeus

  • auffälliger Fruchtschmuck
  • heimisches Wildgehölz
  • attraktive Herbstfärbung
  • windfest und frosthart

Euonymus europaeus gehört zu den Spindelstrauchgewächsen. Die ursprüngliche Heimat des Europäischen Pfaffenhütchens erstreckt sich über fast ganz Mittel- und Südeuropa bis nach Kleinasien. Weltweit gibt es etwa 200 verschiedene Arten des Pfaffenhütchens. In Deutschland gehört der Gewöhnliche Spindelstrauch zu den am häufigsten gepflanzten. 

Euonymus europaeus: Aussehen und Wuchs

Der Strauch wächst aufrecht, mehrstämmig und erreicht eine Höhe von 200 bis 600 cm, teilweise sieht man ihn auch als kleinen Hochstamm gezogen. Die Kronenbreite liegt zwischen 150 und 400 cm. Der Gewöhnliche Spindelstrauch hat eher unscheinbare, kleine, zwittrige Blüten. Die Blütenblätter sind rahmweiß bis blassgrün gefärbt und stehen an lang gestielten Trugdolden. Ab Mai bis Juni öffnen sich die nektarreichen Blüten. Die roten, markanten Sammelfrüchte sind umso auffälliger. Sie dienen Vögeln über den Winter als Nahrungsquelle. Für den Menschen ist das Pfaffenhütchen giftig. Die Blätter sind etwa sechs bis acht Zentimeter lang und eiförmig bis elliptisch geformt. Sie sind sommergrün, gegenständig und färben sich im Herbst leuchtend gelb bis karminrot. Je sonniger der Standort, umso ausgeprägter die Herbstfärbung!

Diesen Boden und Standort favorisiert das Europäische Pfaffenhütchen

Für eine besonders schöne Herbstfärbung und einen hohen Fruchtansatz benötigt Euonymus europaeus einen sonnigen Standort. An einem halbschattigen Standort kann das heimische Gehölz ebenfalls gedeihen. Der Spindelstrauch kommt mit fast jedem Boden zurecht, sogar schwer und nass darf er sein. Ideal ist ein möglichst kalk- und nährstoffreicher, lehmiger Boden, das Europäische Pfaffenhütchen gibt sich aber mit weit weniger zufrieden. Sehr arme Standorte kann man mit Kompostgaben aufbessern oder gleich bei der Pflanzung Kompost dem Mutterboden beimischen.

Früchte von Europäisches Pfaffenhütchen

Namensgebend für dieses Gehölz sind die Früchte. Sie erinnern an die früher übliche vierkantige Kopfbedeckung der Kardinäle. Die Kapselfrüchte des Pfaffenhütchens setzen sich aus vier Kammern mit jeweils einem Samen zusammen und haben eine rosarote bis karminrote Färbung. Ab etwa September setzt die Samenreife ein und die Früchte platzen an der Unterseite auf. Die Samen sind mit einem dünnen, auffällig orangefarbenen Samenmantel umhüllt und hängen an kurzen Stielen aus dem Fruchtkörper heraus. Früchte und Samen dienen über den Winter als Nahrungsquelle für Vögel, besonders Rotkehlchen und Meisen. Daher bezeichnet man das Pfaffenhütchen auch als Rotkehlchenbrot.

Wann kann Euonymus europaeus gepflanzt werden?

Das Europäische Pfaffenhütchen ist ein heimisches Gehölz und sehr anpassungsfähig. Daher ist es möglich, das Gewächs das ganze Jahr über zu pflanzen. Das gilt auch für den Winter, vorausgesetzt der Boden ist nicht gefroren. Bei wurzelnackten Pflanzen ist die optimale Pflanzzeit jedoch im Frühjahr oder Herbst.

Gemeiner Spindelbaum: Pflege

Euonymus europaeus ist ein Pioniergehölz und eine heimische Pflanze. Daher braucht sie in unseren Breitengraden kaum Pflege oder Schutz. Da sie oberflächennahe Feinwurzeln ausbildet, sollte man den Wurzelbereich nicht mit der Hacke bearbeiten. Trockenheit verträgt das Europäische Pfaffenhütchen gut und braucht daher eingewurzelt kaum zusätzliche Wassergaben. Wenn in besonders heißen Sommern die oberste Erdschicht vollständig ausgetrocknet ist, empfiehlt es sich, den noch nicht ausreichend etablierten Strauch zu gießen. Wer mulcht, kann damit die Feuchtigkeit im Boden halten. Obwohl das Pfaffenhütchen sehr schnittverträglich ist, benötigt es in der Regel keine Schnittmaßnahmen. Denn die Schönheit dieses Wildgehölzes zeigt sich, wenn es ungestört wachsen darf.

Ist Euonymus europaeus giftig?

Alle Pflanzenteile, besonders die Samen, sind giftig. Typische Symptome nach dem Verzehr sind unter anderem Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen. Diese Symptome können mit einer Verzögerung von bis zu 18 Stunden auftreten. Es kann zu Kreislaufproblemen, Nieren- und Leberschäden kommen. Der Verzehr größerer Mengen kann sogar tödlich sein.

So resistent ist das Europäische Pfaffenhütchen

Euonymus europaeus ist ein heimisches Gehölz und steht daher auf dem Speiseplan einiger Insekten. Besonders häufig machen sich zum Beispiel Gespinstmotten, Blattläuse und die Spindelbaum-Blattrandmilbe über die Blätter des Gehölzes her. Das Pfaffenhütchen kann den Befall meist gut überstehen, man muss jedoch optisch einige Abstriche machen. Darüber hinaus ist das Europäische Pfaffenhütchen auf trockenen Böden anfälliger für Echten Mehltau. 

Euonymus europaeus - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne, Halbschatten
Boden: mäßig nährstoffreich, humos, locker, kalkhaltig
Blüte: zwittrig, ungefüllt, gelblichgrün bis grünlichweiß
Blütezeit: Mai bis Juni
Blätter, Blattform: eiförmig bis elliptisch, zugespitzt, sommergrün, attraktive Herbstfärbung
Wuchs: Laubgehölz, Großstrauch
Endgröße: 200-600 cm hoch, 150-400 cm breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: Auspflanzen
Winterhärte: sehr gut

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Euonymus europaeus (6)

Frage
09.02.2022 - Euonymus alatus versus europaeus
Was sind die Unterschiede. Ist 'alatus' ebenfalls Insekten- u. Bienen-freundlich?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
19.12.2008 - Wieviel wächst Euonymus europaeus pro Jahr?
Wieviel wächst diese Pflanze pro Jahr ca. und verträgt sie Halbschatten wie auch volle Sonne?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
06.08.2007 - Euoymus fortunei bekommt gelbe bis braune Flecken. Was können wir tun?
Unser Euoymus fortunei (als Hecke um eine Pergola) bekommt seit mehreren Wochen gelbe bis braune Flecken,trocknen dann und fallen ab. Es fallen mehr ab als sich neue bilden. Was können wir tun?
Antworten (2)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen
Name: Euonymus europaeus Botanisch: Euonymus europaeus
Endhöhe: 2m - 3m Endbreite: 2m - 3m
Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Outdoor, Wildgarten, Schnitt- und Trockenpflanzen, Hecke Herbstfärbung: Rot und Gelbtöne
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 4.8/5
6 Bewertungen
03.06.2021 | 20:49:18
Alles gut schöne Pflanze.
02.09.2020 | 08:14:18
Pflanze ist nicht sehr groß, sieht aber sehr gesund aus und wird schnell wachsen und sich (hoffentlich) gut entwickeln.
01.08.2020 | 12:28:44
Ich bin sehr zufrieden und kann die Baumschule nur weiterempfehlen!
16.06.2020 | 19:51:43
Gartenstrauch, leider giftig, deshalb nur Deko
14.03.2018 | 10:20:00
Pflanze wird eingepflanzt und verschönert den Garten
12.08.2016 | 21:33:19
Pflanzen wirken gesund.
#1 von 4 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#2 von 4 - Verschiedene Zwergkiefersorten - Pinus mugo
#3 von 4 - Der richtige Standort für Ahorn - gefilmt in Wisley
#4 von 4 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart