Sommer-Bohnenkraut

Satureja hortensis - pflegeleicht, gesund, aromatisch und gut bekömmlich - Lubera® Samenkorn

10% Frühbestellrabatt
Sommer-Bohnenkraut
Sommer-Bohnenkraut
Sommer-Bohnenkraut
Sommer-Bohnenkraut
Kein Produktbild vorhanden

Sommer-Bohnenkraut Vorteile 

  • pflegeleicht 
  • gesund und bekömmlich 
  • anspruchslos 
  • Kultivierung auch in Töpfen oder Balkonkästen möglich 

Satureja hortensis, auch bekannt als Gartenbohnenkraut oder Sommer-Bohnenkraut, ist im Gegensatz zu ihrem Verwandten, dem Berg-Bohnenkraut, eine einjährige Pflanze. Ihre Ursprünge liegen am östlichen Mittelemeer und dem Schwarzen Meer. Das Sommerbohnenkraut enthält diverse ätherische Öle, Bitter- und Gerbstoffe und gilt daher als besonders gesund und bekömmlich. Wie der Name andeutet, ist Sommer-Bohnenkraut ideal zum Würzen von Bohnengerichten geeignet. Denn seine Inhaltsstoffe sollen gegen Blähungen helfen, belebend wirken und die Magensäfte stärken. Sein leicht pfeffriger, würziger Geschmack eignet sich auch zum Würzen von diversen anderen Speisen. Darüber hinaus lassen sich die Blätter von Satureja hortensis auch als Tee zubereiten. Als Aufguss soll er gegen hartnäckigen Husten helfen. Das Sommer-Bohnenkraut bildet lanzettliche, grüne Blätter und kann eine durchschnittliche Wuchshöhe von rund 25 Zentimetern erreichen. Satureja hortensis ist sehr pflegeleicht und daher auch für Hobbygärtner und Anfänger ideal. Eine Kultivierung ist im Freiland und in Pflanzgefässen leicht umzusetzen. 

Idealer Standort für Satureja hortensis 

Sommer-Bohnenkraut gedeiht am besten an einem sonnigen, warmen und windgeschützten Standort. Denn in sonniger Lage bildet das Gartenbohnenkraut ein besonders intensives Aroma. Bei der Fruchtfolge ist darauf zu achten, dass Bohnenkraut mit sich selbst, Thymian, Melisse und Pfefferminze unverträglich ist. Daher empfiehlt sich, eine Anbaupause von vier Jahren einzuhalten. Satureja hortensis ist bei der Wahl des Bodens anspruchslos, bevorzugt jedoch nährstoffreiche, lockere und kalkhaltige Erde. 

Satureja hortensis Aussaat 

Im Freiland ist eine Direktaussaat der Samen von Mai bis Juni möglich. Die Samen des Sommer-Bohnenkrauts sind jedoch nur knapp einen Millimeter gross und daher mit dem blossen Auge kaum sichtbar. Mit einem feinen Sieb lässt sich das Saatgut leichter verteilen. Die Pflanzen sollten nicht zu eng stehen, da sie sich sonst gegenseitig im Wachstum hemmen. Zu bedenken ist, dass sich Bohnenkraut zu kleinen Halbsträuchern entwickelt, die zur Seite hin genügend Raum benötigen. Ideal ist ein Abstand von 25 mal 25 Zentimetern. 
Als Lichtkeimer dürfen die Samen von Satureja hortensis nur ganz dünn mit Erde bedeckt sein. Bei einer optimalen Bodentemperatur von 15 bis 20 °C beträgt die Keimdauer etwa zwei bis drei Wochen. Während der Keimphase sollte die Erde ständig leicht feucht, jedoch nicht nass sein. 
Einfacher als die Direktaussaat ist es jedoch, die Pflanzen vorzuziehen. Hierzu werden die Samen des Sommerbohnenkrauts zwischen März und April in Töpfen im Haus gesät und am Fensterbrett aufgestellt. Ab Mitte Mai sind die vorgezogenen Pflanzen dann bereit zum Auspflanzen. 

Sommerbohnenkraut pflegen 

Satureja hortensis ist eine sehr anspruchslose und pflegeleichte Pflanze. Der Einsatz eines organischen Düngers ist nicht zu empfehlen. Meist kommt das Gartenbohnenkraut ohne zusätzliche Nährstoffversorgung aus. Mit Trockenheit kommt das Sommer-Bohnenkraut besser zurecht, dennoch ist besonders an heissen Sommertagen und bei längeren Trockenperioden auf eine ausreichende und gleichmässige Wasserversorgung zu achten. Ein Befall durch Mehltau oder Grauschimmel weist auf ungünstige Standortbedingungen oder falsches Bewässern hin. Staunässe verträgt Satureja hortensis nicht. 

Sommer-Bohnenkraut ernten und konservieren 

Die Ernte des Gartenbohnenkrauts ist zwischen Juli und November möglich. Der beste Zeitpunkt zum Ernten ist vor oder während der Blütezeit. Denn der Gehalt an ätherischen Ölen ist zu diesem Zeitpunkt besonders hoch. Dies wirkt sich positiv auf Geschmack und Aroma aus. Die Zweige von Satureja hortensis werden etwa fünf bis zehn Zentimeter über dem Boden abgeschnitten. Auf diese Weise kann die Pflanze erneut austreiben. Die Blätter lassen sich frisch verwenden. Für eine längere Haltbarkeit und zur Konservierung des Aromas empfiehlt es sich jedoch, die Blätter zu trocknen. Hierzu werden die Stiele in Bündeln zusammengebunden und kopfüber hängend an einem schattigen, luftigen Ort zum Trocknen aufgehängt. Nach dem Trocknen werden die Blätter von den Stielen abgestreift und in einem gut verschlossenen Behältnis aufbewahrt. 
Sommer-Bohnenkraut lässt sich für viele Speisen nutzen. So findet es zum Würzen von Bohnen-, Pilz, Kohl-, Kartoffel-, Lamm- und Wildgerichten Verwendung. Zudem passt Satureja hortensis auch zu Eintöpfen, Fischgerichten, Salaten, Sossen und zum Würzen von Salz- und Essiggurken. 

Gute Pflanzpartner für Satureja hortensis 

Setzt man das Sommerbohnenkraut zwischen Bohnenpflanzen, so soll dies die schwarze Bohnenlaus fernhalten. In einer Mischkultur bieten sich folgende Pflanzpartner ideal an: 


Steckbrief: Sommer-Bohnenkraut

Bezeichnung: Bohnenkraut, einj. 
lateinischer Name: Satureja hortensis
Aussaat: März-April in Töpfe; Mai/Juni im Freiland 
Keimtemperatur: 15 - 20 °C 
Keimdauer: 14 - 21 Tage 
Pflanzenabstand: 25 cm 
Reihenabstand: 25 cm 
Ernte: Juli-November 
Kultur: Mitte Mai (Töpfe) bzw. Juni/Juli (Freiland) verpflanzen 
Inhalt: 0,8 g  

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Sommer-Bohnenkraut (0)

Name: Sommer-Bohnenkraut Botanisch: Satureja hortensis
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Nov. Saatzeit: Anf. März bis Ende April
Erhältlich: ganzjährig