Thymian

Thymus vulgaris - beliebtes Würzkraut mit heilender Wirkung, pflegeleicht - Lubera® Samenkorn

10% Frühbestellrabatt
Thymian
Thymian
Thymian
Thymian
Kein Produktbild vorhanden

Thymian Vorteile

  • leichter Anbau
  • duftet sehr intensiv
  • vielseitig verwendbar als Gewürz, für Tees, Salben
  • insektenfreundlich

Thymian ist ein beliebtes Würz- und Heilkraut, das sich leicht anbauen und kultivieren lässt. Dabei ist es durchaus anspruchslos - ein vollsonniger, geschützter, heller Standort und ein durchlässiger, mässig trockener, nährstoffarmer Boden reichen Thymus vuglaris völlig aus, um gut zu gedeihen. Thymian kann nicht nur im Beet angebaut werden, sondern bietet auch im Topf auf dem Balkon oder der Fensterbank eine reiche Ernte. Zum Würzen und für Tees werden frische oder getrocknete Zweige und Blätter verwendet.

Thymus vuglaris aussäen – Vorkultur und Direktsaat

Die robuste Pflanze kann bereits ab etwa März oder April in Pflanzgefässen im Haus oder Gewächshaus ausgesät werden. Dafür wird ein wenig Erde in Anzuchtschalen oder andere passende Gefässe gegeben. Da Thymus vuglaris ein Lichtkeimer ist, reicht es, die Samen gut anzudrücken. Anschliessend giesst man vorsichtig an - am besten mit einer Sprühflasche mit einem sehr feinen Strahl, um die Samen nicht wegzuspülen - und hält das Substrat bis zur Keimung stets gut feucht.
Bei einer Temperatur um die 20 Grad Celsius spriessen nach etwa 10-18 Tagen die ersten Pflänzchen. Ab Mai können die Jungpflanzen dann ins Beet gesetzt werden, oder sie verbleiben im ausreichend grossen Pflanzgefäss. Denn auch für eine Kübelbepflanzung ist Thymus vuglaris ganz wunderbar geeignet.
Natürlich ist auch eine Direktsaat möglich. Dafür werden die Thymian Samen im Mai / Juni auf die Erde gegeben und gut angedrückt. Ein Abstand von rund 20 cm zwischen den einzelnen Pflanzen und etwa 35 cm zwischen den Reihen ist erforderlich, damit sich die ausgewachsenen Pflanzen später nicht einengen. An den Standort selbst stellt Thymian keine grossen Ansprüche: Eher trocken, sonnig und warm sollte es sein, dann gedeiht er am besten.

Thymian Wuchs und Aussehen

Damit Thymian gut wächst, gibt es im Wesentlichen nur zwei Dinge zu beachten. Thymian mag nährstoffarmen Boden, daher sollte nicht zusätzlich gedüngt werden. Der Wasserbedarf von Thymus vuglaris ist tatsächlich nur mässig. Im Normalfall werden Freilandpflanzen ausreichend mit Wasser durch Regen versorgt. In extrem trockenen Sommern muss die Pflanze mit wenig Wasser gegossen werden, damit sie nicht komplett austrocknet. 

Thymian ernten und lagern

Die Haupterntezeit von Thymian ist von Juli bis September. In dieser Zeit ist der Geschmack besonders intensiv und die Heilwirkung besonders stark. Für die Verwendung als Würzkraut in der Küche können die Zweige oder einzelne Blätter einfach kurz abgeschnitten und frisch zum Essen gegeben werden. 
Um das Würz- und Heilkraut haltbar zu machen, werden die kleinen Äste abgeschnitten und kopfüber an einem warmen, trockenen Plätzchen aufgehängt. Später können sie so verwendet oder gerebelt werden. Das bedeutet, dass die trockenen Blättchen mit den Fingern sanft von den Zweigen abgestreift werden. Auf diese Weise können sie in einer luft- und wasserdichten Dose oder einem Glas relativ lange aufbewahrt werden. Aus den Zweigen und Blättern lassen sich zudem heilsame Tees, Bäder und Sirup herstellen. Diese verschaffen bei Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen Linderung, werden aber auch gern zur Bekämpfung von Entzündungen und Hautproblemen eingesetzt.

Gute Pflanzpartner für Thymus vuglaris

Besonders gern hat Thymus vuglaris folgende Pflanzen als Nachbarn im Kräuterbeet:


Steckbrief: Thymian

Bezeichnung: Thymian, mehrjährig
lateinischer Name: Thymus vuglaris
Aussaat: März/April in Töpfe bzw. Mai/Juni im Freiland
Keimtemperatur: 20 Grad Celsius
Keimdauer: 10 - 18 Tage
Pflanzenabstand: 20 cm
Reihenabstand: 35 cm
Ernte: Juli - September
Kultur: Mai auspflanzen (Töpfe); Juni/Juli verpflanzen (Freiland)
Inhalt: 0,3 Gramm

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Thymian (0)

Name: Thymian Botanisch: Thymus vuglaris
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Sept. Saatzeit: Anf. März bis Ende April
Erhältlich: ganzjährig