Rosa Zistrose

Cistus skanbergii - bezaubert mit frühsommerlichen, zartrosa Blüten in Hülle und Fülle

Blüte Rosa Zistrose
Blüte Rosa Zistrose
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Rosa Zistrose

  • Unzählige rosa Blüten mit Wildrosencharakter im Mai/Juni
  • Kompakter Kleinstrauch, 70 cm hoch, gut verzweigt,
  • Würzig duftendes graugrünes Laub
  • In milden Regionen winterhart
  • Für Beet und Kübel

Die Rosa Zistrose muss man einfach lieb haben: Cistus skanbergii besitzt leicht zerknittert wirkenden Blüten mit hauchdünnen Blütenblättern, die wie Seide wirken und die Liebhaber mediterraner Gärten so lieben. Das zarte Rosa unterstreicht die feminine Leichtigkeit und das klassische graugrüne Laub duftet bei Berührung harzig-aromatisch. Entfernt erinnert das Aroma dieser gelungene Kreuzung aus Cistus monspeliensis und Cistus parviflorus an andere mediterrane Kräuterlieblinge wie Salbei, Rosmarin und Thymian, ist aber letztendlich doch einzigartig und muss erschnuppert werden. Die Blüten sind mit ca. 3 cm relativ klein, aber werden in grosser Zahl im Juni gebildet, so dass der kleine, rundliche Strauch wie eine rosa Wolke aussieht. Hummeln und Bienen werden vom Nektar der Rosa Zistrose wie magisch angezogen. Ausgepflanzt im Garten benötigt dieser südliche Kleinstrauch etwas Winterschutz. Er lässt sich im Kübel aber auch gut an einem kühlen Ort im Haus überwintern.

Der beste Standort für Cistus skanbergii

Wie alle Zistrosen braucht die Rosa Zistrose einen vollsonnigen Standort, um sich wohl zu fühlen. Es kann dem kleinen Strauch aus dem Mittelmeerraum gar nicht heiss genug werden. Im Kübel auf der sonnigen Terrasse oder auch im Beet in südlicher Exposition im Garten gefällt es dieser hitzetoleranten Schönheit am besten.

Rosa Zistrose pflanzen

Zistrosen brauchen unbedingt eine gut drainierte Erde, möglichst dort, wo sich auch im Winter kein Wasser stauen kann. Will man die Rosa Zistrose in den Garten auspflanzen, sollte bei schweren Böden unter dem Pflanzloch noch eine Schicht aus Sand und/oder Kies angelegt werden, damit Giess- und auch Regenwasser schnell ablaufen kann. Wer hat, mischt auch etwas Sand unter den Aushub. Gleiches gilt für Kompost, denn auch er lockert schwere Böden auf. Im Topf sollte eine Kübelpflanzenerde verwendet werden, die Zuschlagsstoffe wie Blähtongranulat oder Perlite enthält, um auch hier eine gute Drainage sicherzustellen.

Rosa Zistrose giessen

Zistrosen sind zwar mediterrane Pflanzen, aber keine Wüstenbewohner. Sie brauchen, insbesondere auch zur Blütezeit, eine konstante, wenn auch gemässigte Wasserzufuhr. Die Erde darf nie ganz austrocknen, sollte idealerweise feucht sein, aber keine Staunässe entwickeln. Steht die Rosa Zistrose im Kübel, auf keinen Fall einen Untersetzer verwenden.

Cistus skanbergii düngen

Im Beet kann im Frühling rund um die Pflanze ein Langzeitdünger eingearbeitet werden. Das ist in einem humosen, normalen Gartenboden ausreichend. Im Topf braucht Cistus skanbergii etwas mehr Dünger, aber keinesfalls zuviel. Es reicht, wenn man im Frühling und Sommer alle zwei Wochen einen schwach dosierten Flüssigdünger mit dem Giesswasser ausbringt.

Zistrose Cistus skanbergii schneiden

Dieser krautige Kleinstrauch wächst von Natur aus sehr kompakt und verzweigt, so dass ein Schnitt kaum notwendig werden dürfte. Meist reicht es, wenn nach der Winterruhe abgestorben Triebspitzen oder Zweige herausgeschnitten werden. Man kann aber nach der Blüte problemlos einen leichten Korrekturschnitt vornehmen, wenn man der Meinung sein sollte, dass die Rosa Zistrose etwas aus der Form gerät.  

Winterhärte

Im Weinbauklima kann die Rosa Zistrose problemlos im Gartenbeet verbleiben. Gut eingewachsene Zistrosen sind in der Regel bis -12 Grad Celsius winterhart, aber starke Winde oder sehr lang anhaltende Kälteperioden können diesen mediterranen Pflanzen eventuell auch früher den Garaus machen. Deswegen sollte man im Herbst den Boden um Cistus skanbergii herum mit Laub abdecken und ein atmungsaktives Winterschutzvlies um die Krone wickeln. Das A und O im Winter ist aber ein relativ trockener Standort, an dem Regenwasser schnell abfliesst bzw. gut versickert. Steht die Rosa Zistrose im Kübel, wird dieser kühl aber frostfrei im Haus, Wintergarten, Gewächshaus oder hellen Garage überwintert.

Kurzbeschreibung Zistrose Cistus skanbergii

Blüte: Rosa, ca. 3 cm, reichblühend
Blatt: Graugrün, länglich, halb immergrün, harzig-würzig duftend
Höhe/Breite: Ca. 70 cm und breit
Blütezeit: Je nach Region Mai/Juni
Wuchs: Kompakt, gut verzweigt, fast halbkugelig
Standort: Sonnig
Boden: Durchlässig, sandig-humos
Wasserbedarf: Mittel
Winterhärte: Bedingt winterhart, Schutz erforderlich
Verwendung: Mediterraner Garten, Kübelpflanze, Blumen- und Kräuterbeet

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rosa Zistrose (0)

Name: Rosa Zistrose Botanisch: Cistus skanbergii
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: graugrün
Blütenfarbe: rosa Endhöhe: 60cm - 80cm
Endbreite: 60cm - 80cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: alkalisch, schwach alkalisch, neutral Winterhärte: Schutz über Winter notwendig (im Freiland), bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima
Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Kübel, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: leicht duftend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 35 - Gartenstudio Podcast #11: Buddleja - der fast verbotene Schmetterlingsflieder
#2 von 35 - Ziele der Hibiskus-Züchtung bei Lubera
#3 von 35 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#4 von 35 - Lagerstroemien im Norden
#5 von 35 - Die verbotene Schönheit der Buddleja davidii
#6 von 35 - Zierkirschen-Zweige für die Vase
#7 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden
#8 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden – Vorbereitung
#9 von 35 - Die dauerblühenden Hortensien schneiden
#10 von 35 - Erste Blüten und erster Frostschaden an der Sternmagnolie
#11 von 35 - Eichenblättrige Hortensie als Schatten-Balkonpflanze (Hydrangea quercifolia)
#12 von 35 - Prunus Kanzan - ein Pflanzbeispiel der Japanischen Blütenkirsche
#13 von 35 - Wie schneide ich Mönchspfeffer (Vitex)
#14 von 35 - Wie schneide ich eine Forsythie
#15 von 35 - Wie schneide ich Zwergflieder
#16 von 35 - Wie schneide ich Sternchenstrauch (Deutzia)
#17 von 35 - Wie schneide ich Ranunkelstrauch (Kerria japonica pleniflora)
#18 von 35 - Wie schneide ich Winterschneeball (Viburnum)
#19 von 35 - Wie schneide ich älteren Gartenhibiskus (Eibisch Hibiscus)
#20 von 35 - Winterschneeball - Standort Schnitt und Blüten (Viburnum bodnantense)
#21 von 35 - Hamamelis Zaubernuss - Standort Schnitt und Blüten
#22 von 35 - Der Buschklee - Lespedeza thunbergii
#23 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica (Nachtrag zu #657)
#24 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica
#25 von 35 - Der Sternchenstrauch - Deutzia gracilis
#26 von 35 - Wie schneide ich einen Perlmuttstrauch - Kolkwitzia amabilis
#27 von 35 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#28 von 35 - Die Vitalrosen Magical Fantasy & Magical Miracle
#29 von 35 - Die Bartblume Kew Blue (Caryopteris)
#30 von 35 - Schmetterlingsflieder Buddleja Sungold
#31 von 35 - Winterharte Fuchsien
#32 von 35 - Tipps und Tricks zu Weigelien (Bristol Ruby)
#33 von 35 - Hydrangea Dolly - und der Schnitt der Rispenhortensien
#34 von 35 - Tipps und Tricks zum Ranunkelstrauch (Kerria)
#35 von 35 - Wie schneide ich einen Gartenhibiskus?