Jostabeere Jogusto® (Confi®Beere)

(Ribes x nidigrolaria) - die spätreifende Jostabeere mit dem starken Wuchs

Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Confi®Beere Jogusto® (Jostabeere)
Kein Produktbild vorhanden

Die Jostabeere Jogusto® reift von allen Confi®Beeren am spätesten, erst Anfang August (Agosto). Damit bringt sie eine sehr willkommene Erntezeitstaffelung, sonst sind ja fast alle Strauchbeeren im Juni und Juli reif. Der Wuchs von Jogusto® ist wieder etwas näher bei den älteren Jostasorten, eher stark, 170-180 cm, mit fast der gleichen Breite. Damit kann Jogusto® auch als Heckenpflanze oder in einer gemischten Beeren- oder Wildobsthecke eingesetzt werden. Dennoch bringt auch diese Sorte eine deutliche Verbesserung der Fruchtbarkeit älterer Sorten.

Vorteile der Jostabeere Jogusto®

  • späte Reife, erst Anfang August
  • grosse bis sehr grosse Beeren an schönen kompakten Trauben
  • ideal für die Verarbeitung, für Konfitüren, Gelees, Smoothies

Schnitt der Jostabeere Jogusto®

Auch Jogusto® trägt am mehrjährigen und älteren Holz reichlich Früchte. Sie erneuert sich eher mit längeren Trieben als mit kurzem Fruchtholz. Wie bei Jodeli® empfehlen wir, den Strauch relativ dicht zu lassen (unter anderem wegen dem sommerlichen Sonnenbrand), die ersten 3 bis 4 Jahre muss nicht geschnitten werden, dann aber sollen jedes Jahr 1-2 alte Hauptäste ganz entfernt werden. Hier kann aufgrund der guten basalen Erneuerungsfähigkeit dieser Sorte ganz auf die Basis zurückgeschnitten werden.

Kurzbeschreibung der Confi®Beere Jogusto®

Wuchs: Stark wachsend, ca. 170-180cm hoch, fast gleich breit, sehr gesund wachsend.
Resistenz: Kein Blattfall, fast nie Mehltau, kann absolut ohne Pflanzenschutzmittel kultiviert werden.
Reife: Spät, gegen Ende August; allerdings laden die Früchte schon viel früher, ca. ab Anfang Juli zum Naschen ein, aber dann sind sie noch viel zu rot, viel zu sauer, viel zu unreif. Bei dieser Sorte ist also Geduld gefragt – der ideale Pflückzeitpunkt ist dann gegeben, wenn die Farbe fast schwarz ist.
Ernte: Bei dieser späten Sorte ist die Abreife nicht ganz so gleichmässig wie bei der frühen Confi®Beere Jodeli®. Da die Früchte von Jogusto® aber meist für die Verarbeitung verwendet werden, können Sie folgendermassen verfahren: Sobald die Hälfte oder zwei Drittel der Früchte vollreif ist und auch fast schwarz, können Sie den ganzen Strauch abernten. Unreife oder knapp reife Jostabeeren weisen einen höheren Pektingehalt auf als reife (Josta haben allgemein mit den höchsten Pektingehalt aller Beeren) und helfen so beim Einkochen der Früchte zu Marmeladen und Gelees.
Beeren/Trauben: Die Beeren sind gross bis sehr gross, bis zu 1.8cm; dennoch hängen sie an eigentlich recht schönen, wenn auch kompakten Trauben.
Geschmack: Säuerlich erfrischend; wichtig ist, dass wirklich der Erntezeitpunkt mit einer Mehrheit echt reifer Früchte abgewartet wird, wenn auch mehr Zucker in den Früchten ist. Dennoch ist diese Sorte vor allem für die Verarbeitung geeignet, für Konfitüren, Gelees, Smoothies. Jogusto® kann wie auch andere Confi®Beeren sehr gut eingefroren werden.
Erziehung/Schnitt: Um einen dichten Strauch zu erzielen, soll die ersten 3-4 Jahre nicht geschnitten werden; dann regelmässig einzelne Triebe ganz entfernen, um den basalen Neuaufwuchs zu fördern. Wie Jodeli® fruchtet Jogusto® sehr intensiv auch am 3-jährigen und älteren Holz, so dass ein Jogusto®-Strauch auch mal einige Jahre ohne Schnitt unbeschadet überlebt. Aufgrund des starken Wuchses kann auch eine Spaliererziehung in Angriff genommen werden: 3 Hauptäste werden ausgewählt (der Rest bodeneben entfernt) und fächerartig an einem Gerüst fixiert. In der Folge sollen die Seitentriebe dieser Hauptäste 2-3 Jahre Früchte tragen, dann werden sie wieder auf Stummel zurückgeschnitten, um neues Fruchtholz herauszukitzeln. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Jostabeere Jogusto® (Confi®Beere) (2)

Frage
25.07.2020 - Beerensträucher in Pflanzring Pflanzen
Möchte diese Herbst noch einige Beerensträucher Pflanzen. Jedoch ist bei mir der Boden ziemlich Steinig. Ist es möchlich einen Plfanzring vom 48 x 38 auf die Wiese zu stellen und die Beerensträcher dann drin zu Pflanzen, damit ich in dem Steinigen Boden kein Loch ausheben muss? Oder haben die Beerensträucher so zu wenig Platz zum Wurzeln?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
21.02.2020 - Befruchtung
Brauch ich eine Befruchtersorte für die Jostabeere?
Im Garten stehen noch diverse Joahannisbeeren und Stachelbeeren ´, ich weis nicht ob das hilfreich ist.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Jostabeere Jogusto® (Confi®Beere) Botanisch: Ribes x nidigrolaria
Lubera Züchtung: ja Reifezeit: Ende Aug.
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 160cm - 180cm
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 4.8/5
4 Bewertungen

05.07.2021 | 08:32:58
kommt gut

16.03.2021 | 19:07:52
Schöner aufrechter Wuchs

14.01.2021 | 13:17:10
die pflanze sieht gut aus bin gespannt wann sie die ersten früchte trägt

01.12.2020 | 21:35:32
Verwendung im Hausgarten,
meinerseits generelle Weiterempfehlung
Qualität beeindruckend
finales Urteil eigentlich erst nach der 1. Ernte möglich