Heidelbeere 'Hortblue Petite'

Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite' - mit dem Potential einer zweimaligen Ernte von Mitte Juli bis Ende September

Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Heidelbeere 'Hortblue Petite', Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Kein Produktbild vorhanden

Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ ist in Neuseeland entstanden. Dort hat man bereits in den 1970er Jahren mit einem ehrgeizigen Züchtungsprogramm bei Plant & Food Research Ltd. begonnen, um an der Entwicklung von zeitgemässen und robusten Heidelbeersorten für die nördliche Hemisphäre zu forschen. Einzigartiger Erfolg der Züchtungsarbeit ist die Sorte Vaccinium corymbosum ‘Hortblue Petite’, welche unter idealen Bedingungen die Fähigkeit mitbringt, gleich zweimal im Jahr zu fruchten. Vorausgesetzt, der Herbst kommt mit milden Temperaturen daher,können sie von Juli bis Ende September wiederholt leckere Heidelbeeren (auch Bickbeeren, Blaubeeren, Heubeeri, Krähenaugen, Wehlchen, Bibberken genannt) pflücken. Unabhängig von der guten Ernte ist die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ ganzjährig ein dekorativer Strauch, der schon im Frühling Menschen und bestäubende Insekten wie Bienen mit weissen Glöckchenblüten im dunkelgrünen Laub erfreut.

Die Vorteile der Heidelbeere ‘Hortblue Petite’

  • Insgesamt gute Ernte, weil zweimal im Jahr die Früchte reifen können: erste Ernte ab Juli, und zweite Ernte ab September
  • Dunkelblaue Früchte mit hohem Gehalt an Anthocyanen.
  • Dekorative kompakte Pflanze. Einsetzbar in Beeten, Rabatten und im Nutzgarten. Besonders interessant für die Kübelhaltung wegen ihres kompakten Wuchses.
  • Bienenfreundlich, blüht mit weissen Glöckchen in April und Mai.
  • Winterhart

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ Herkunft

Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ ist eine Kulturheidelbeere, die von den nordamerikanischen Heidelbeer-Arten Vaccinium corymbosum und Vaccinium angustifolium abstammt. Die beiden nordamerikanschen Heidelbeerarten wurden in den 1970er Jahren nach Neuseeland eingeführt und dort für die Züchtung neuer Heidelbeersorten miteinander gekreuzt. Das Züchtungsziel: Die reiche Ernte und üppigen Wuchs von Heidelbeere Vaccinium corymbosum in einer Pflanze zu vereinen mit der Winterhärte von Heidelbeere Vaccinium angustifolium. Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ ist als Züchtungserfolg aus dieser züchterischen Arbeit hervorgegangen. Mit der Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ kaufen Sie eine aussergewöhnliche Sorte, die verhältnismässig wenige Stunden Kältereiz im Winter braucht um ihre kleinen dunkelblauen Früchte auszubilden. Die Früchte zeichnen sich durch ihren besonders hohen Anteil an gesundheitsfördernden phytochemischen Substanzen aus.

Winterhärte bei Heidelbeere ‘Hortblue Petite’

Der genetische Einfluss von Heidelbeere Vaccinium angustifolium aus dem winterkalten Nordamerika ermöglicht Heidelbeersorte ‘Hortblue Petite’ unbeschadet auch raue, kalte Winter in der nördlichen Hemisphäre zu überstehen. Eingewachsen gelingt es Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ auch im nördlichen Europa ohne gärtnerische Winterschutzmassnahmen zurecht kommen. Zwar wird die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ zu ihrem eigenen Winterschutz ab Spätherbst ihr Laub abwerfen, aber nicht ohne sich zuvor mit einmalig schönem Herbstlaube in den feurigsten Rottönen in die Winterruhe zu verabschieden. Kulturheidelbeeren wie die Heidelbeersorte ‘Hortblue Petite’ beenden die Gartensaison jedes Jahr im Herbst mit einem kleinen Indian Summer.

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ pflanzen

Unsere Kulturheidelbeeren liefern wir ganzjährig getopft als Containerware. Getopfte Heidelbeeren können Sie ganzjährig im Garten einpflanzen sobald der Boden frostfrei ist. Pflanzen sie die Büsche dabei möglichst nicht tiefer, als diese zuvor im Container standen. 

Am neuen Standort sollte ein saurer PH-Wert im Boden von etwa 3,5 bis 5,5 vorliegen. Für alle Heidelbeeren muss somit unbedingt ein Moorbeet angelegt werden.

Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ hat einen kompakten Wuchs und eine moderate Höhe von 80-100 cm. Damit eignet sich diese Heidelbeersorte besonders auch für die Kübelhaltung. Für die Kübelpflanzung empfehlen wir unsere Fruchtbare Erde Nummer 3, die Moorbeeterde.

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ düngen

Heidelbeeren sind recht robuste Pflanzen, die auch in kargeren Böden wachsen können. Für gelegentliche Gaben von selbstangesetztem und oberflächlich eingeharktem Laubkompost sind die Kulturheidelbeeren wie Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ aber jederzeit dankbar. 
Von handelsüblichen Volldüngern für Ihre Heidelbeeren raten wir Ihnen ab, denn auf deren Düngesalze reagieren die Heidelbeeren äusserst empfindlich. Wir empfehlen Ihnen daher lieber unseren Frutilizer® Instant Blue Moorbeetdünger. Das gilt vor allem für Heidelbeeren, die bei Ihnen schon länger als 5 Jahre im Moorbeet stehen oder in grossen Kübeln (über 50l) wachsen.

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ giessen

Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Dankbar zeigen sich die Heidelbeerpflanzen für regelmässiges Wässern und einen gleichmässig feuchten Boden. Regenwasser ist erste Wahl beim Giessen, aber auch Leitungswasser hat sich unserer Erfahrung nach als unproblematisch erwiesen.

Wächst die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ bei Ihnen im Kübel, fügen Sie dem Giesswasser unseren Frutilizer® Instant Blue Moorbeetdünger zu, und zwar etwa 14-tägig bis zur Ernte ab Juli. Die Pflanze wird auf diese Weise zugleich gewässert und genährt, und der PH-Wert im Boden nachhaltig sauer eingestellt.

Die Ernte von ‘Hortblue Petite’ Heidelbeeren

Die ersten dunkelblauen Früchte der Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ sind ab Mitte Juli erntereif. In den darauf folgenden Wochen zeigt sich die Besonderheit der Heidelbeersorte ‘Hortblue Petite’: sie beginnt dann ab August mit einem zweiten Wachstumsschub und bildet auch eine zweite Blüte aus. Bei einem idealen Witterungsverlauf reifen die Früchte dieser zweiten Blüte ab Mitte September.

Anthocyan: Warum die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ blau macht.

Die Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ bildet ab Juli bis August ihre dunkelblauen reifen Früchte aus. Ihr faszinierendes Blau verdanken sie wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen, den Anthocyanen. Kaum irgendwo in der Pflanzenwelt sind die Anthocyane so hoch dosiert wie in dunklen Heidelbeeren. Anthocyane schützen die Früchte während des Reifeprozesses vor oxidativem Stress, indem sie freie Radikale in der Luft abfangen können. Aber Anthocyane können noch mehr: sie schützen die Früchte wie ein Sonnenschutzmittel vor ultravioletter Sonnenstrahlung, die Proteine und DNA in ihnen schädigen würden. Vor allem aber verführen die Heidellbeersträucher mit ihren durch Anthocyane tiefblau gefärbten Beeren die Tiere zum Naschen. Mit diesem Trick werden die unverdaulichen Samen anderswo wieder ausgeschieden um dort zu neuen Heidelbeersträuchern zu keimen. Auch wenn wir diese Werbemassnahmen der Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ schon lange durchschaut haben, sind wir gerne bereit, uns nach den blauen Früchten dort unten zu bücken.

Heidelbeere ‘Hortblue Petite’: ihre Anthocyane für unsere Gesundheit

Was die Beeren von ‘Hortblue Petite’ so tiefblau aussehen lässt, sind die in ihnen enthaltenen Anthocyane. Diese blauen Pflanzenfarbstoffe sind immer häufiger Gegenstand medizinischer Studien. Sie liefern Hinweise, wonach das regelmässige Naschen von anthocyanhaltigen Heidelbeeren auf unseren Körper viele positive Wirkungen haben kann. Zu den positiven Auswirkungen von Anthocyanen auf unsere Gesundheit werden Fähigkeiten genannt wie den Gesamtcholesterinwert im Blut zu senken oder antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend zu wirken. Der Gehalt an Anthocyanen und weiteren phytochemischen Wirkstoffen ist in Heidelbeere ‘Hortblue Petite’ besonders hoch, wie ihre neuseeländischen Züchter von HortResearch herausgefunden haben.

Kurzbeschreibung der Heidelbeere ‘Hortblue Petite’

Reife: Erste Ernte mit kleineren Früchten im Juli bis August, zweite Ernte mit grösseren Früchten bis Ende September bei idealem Witterungsverlauf.
Früchte: Hoher Gehalt an Anthocyanen und weiteren phytochemischen Wirkstoffen in den dunkelblauen Früchten.
Geschmack: süss-säuerlich, typisches Heidelbeer-Aroma.
Ertrag: zweimaliger Ertrag von Juli bis Ende September möglich bei idealer Witterung. Zwei oder mehrere Sorten von Vaccinium corymbosum nebeneinandergepflanzt können den Ertrag etwas steigern 
Wuchs/Gesundheit: kompakt, buschig wachsend, mit länglich- ovalen dunkelgrünen Blättern, die sich Im Herbst orangerot verfärben. Kann ausgewachsen 80-100 cm hoch und 60-80 cm breit werden.
Standort: sonnig bis halbschattig. Möchte sauren, gleichmässig feuchten Boden mit einem PH-Wert von etwa 3,5 bis 5,5. In zierenden Beeten und Rabatte ebenso effektvoll einsetzbar wie im Nutzgarten. Besonders auch für Kübelhaltung geeignet.
Blüte: Blüht mit weissen Glöckchen in April und Mai. Bienenfreundlich. 
Züchter: Züchtung der Plant & Food Research Ltd. aus Neuseeland

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Heidelbeere 'Hortblue Petite' (0)

Name: Heidelbeere 'Hortblue Petite' Botanisch: Vaccinium corymbosum 'Hortblue Petite'
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. April bis Ende Mai
Reifezeit: Anf. Jul. bis Ende Sept. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 80cm - 100cm
Endbreite: 60cm - 80cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: sauer, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Kübel, Wildgarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Süsse: süsssauer Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Die Geschichte der Kulturheidelbeere
#2 von 2 - Die Kulturheidelbeeren von Lubera®