Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm

Pyrus salicifolia 'Pendula' - Pflegeleicht und behält bis in den Herbst dekorative, schmale Blätter

Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Hängenden Wildbirne 'Pendula'

  • Ähnelt auf den ersten Blick einem Olivenbaum
  • Behält ihre dekorativen schmalen Blätter bis weit in den Herbst
  • Genügsam und pflegeleicht
  • Nährgehölz für Vögel ab Herbst
  • Nektar- und Pollenspender zur Frühjahrsblüte

Die Hängende Wildbirne (Pyrus salicifolia) 'Pendula' eignet sich ausgezeichnet als kleiner Hausbaum. Der Wuchs ist locker aufrecht. Die Äste der Krone zeigen sich am unbeschnittenen Baum malerisch überhängend. Von April bis Mai ist die Krone über und über mit schneeweissen Blüten bedeckt. Aus den Blüten entwickeln sich ovale kleine Birnen, die optisch tatsächlich Olivenfrüchten ähneln. Auch die Blätter der Hängenden Wildbirne erinnern an das silberne Laub mediterraner Gewächse. In Einzelstellung sieht die Wildbirne 'Pendula' einem mediterranen Olivenbaum daher verblüffend ähnlich.

Ihr Einsatz im Garten

Die Hängenden Wildbirne 'Pendula' hat mit ihrem silbrigen Laub eine wirklich elegante Ausstrahlung. Unterpflanzungen mit Stauden und Zwiebelpflanzen in kühlen Violett- und Blautönen verstärken diesen Eindruck noch. Ihr Laub hält sie bis weit in den Herbst hinein. Im Gartenland England wird die Sorte 'Pendula' auch gerne als elegante Hecke gezogen. Solche Heckenpflanzungen eignen sich als zierliche Raumteiler im Garten. Auch die Erziehung am Spalier ist mit diesen zierlichen Laubbäumen möglich. Aus englischen Parks kennen wir Beispiele, in denen sie kreisförmig angeordnet an Spalieren wachsen. Diese Gestaltungselemente werden dort Rotunde genannt. Unsere Empfehlung: Unbedingt nachmachen!

Der optimale Standort

Der Birnbaum der Sorte 'Pendula' stellt kaum Standortansprüche, sollte aber möglichst sonnig stehen. Die robusten Nachkommen von Pyrus salicifolia kommen auch mit extremen Wetterlagen zurecht. Große Hitze und trockene Stadtluft erdulden sie tapfer. Sie ertragen sogar sandigere Böden. Bevorzugt wachsen diese Laubgehölze aber eher auf frische, lehmig-humosen Böden. 

Der Wuchs

Als ausgewachsener Birnbaum kann 'Pendula' im Alter bis zu sechs Metern Höhe erreichen. Die Krone ist dann bis zu 4m im Durchmesser. Die neuen Zweige und Blätter sind im Frühjahr von einem weißgrauen Filz überzogen. Zum Herbst hin nimmt der silbrige Eindruck etwas ab. An den Zweigen tauchen auch immer wieder einzelne Dornen auf. Mit denen schützt sich der Birnbaum am Naturstandort vor Wildverbiss. Die Stämme entwickeln sich ohne Erziehungsschnitt kurvig oder leicht knorrig. Der Wuchs verstärkt den Eindruck, es handele tatsächlich sich um einen Olivenbaum. Unsere 'Pendula' hat jedoch einen Vorteil gegenüber der wärmeliebenden Olive: Sie ist verlässlich winterhart.

Das Laub

Die Blätter der Hängenden Wildbirne 'Pendula' sind elliptisch bis schmal lanzettlich geformt. 'Pendula' auch als Weidenblättrige Birne zu bezeichnen, ist daher naheliegend. Durchschnittlich ist ein Blatt bis 8 cm lang und etwa 1,5 cm breit. Das Laub erscheint im Austrieb zunächst silbrig und hinterlässt einen äusserst edelen Eindruck. Im Laufe des Sommers vergrünen die Blätter ein wenig. Das schöne Laub haftet im Herbst noch lange an den Zweigen.

Die Blüte

Die hübschen, leuchtend weissen Blüten bilden sich zusammen mit dem Laubaustrieb von April bis Mai. Sechs bis acht Blüten stehen jeweils zu einer Rispe zusammen. Sie sind im Frühling eine wertvolle Hummel- und Bienennahrung. Aus den Blüten entwickeln sich im August die olivenähnlichen Früchte.

Sind die Wildbirnenfrüchte essbar?

Ob die Früchte von Pyrus salicifolia essbar sind? Das wollen wir vor dem Hintergrund unserer modernen Ernährungsgewohnheiten wie folgt beantworten: Die Früchte sind für Menschen durchaus essbar, aber vielleicht nicht unbedingt geniessbar. Die Früchte enthalten viele Steinzellen und sind in vollreifem Zustand teigig.

Die traditionelle kaukasische Küche legt wilde Birnenfrüchte zum Trocknen in die Sonne. Daraufhin werden sie feinem Mehl gemahlen. Mit dem Birnenmehl werden oftmals Getreidemehle gestreckt. Auch der Frost wird genutzt, um die Früchte süsser und weicher werden zu lassen.

Die wilden Früchte überzeugen Wildtiere eher als uns Menschen. Ab Herbst ist 'Pendula' ein wertvolles Nährgehölz. Vögel, Igel und andere Tiere können Sie im Garten unterm Birnbaum beim Naschen beobachten.

Das Pflanzen einer Wildbirne

Unsere Hängende Wildbirne 'Pendula' kommt als Baum im Container zu ihnen. Dieser Container ermöglicht Ihne, Ihre Wildbirne ganzjährig einzupflanzen. Warten Sie einfach auf gutes Pflanzwetter ohne Hitzerekorde und Trockenheitsstress. Solange können Sie Ihre neue Wildbirne im Container optimal versorgen. Besonders leicht fällt es dem Bäumchen, wenn Sie es im Herbst pflanzen. Das Wetter hält dann mehr Regen und milde Temperaturen bereit. Auch ist der Boden im Herbst noch recht lange warm.

Hängende Wildbirne (Pyrus salicifolia) 'Pendula' düngen

Wir schlagen vor, die frisch gepflanzte Wildbirne 'Pendula' einmalig mit 50 Gramm Frutilizer Volldünger Plus zu düngen. Wir empfehlen, für die Düngung das Frühjahr nach der Pflanzung abzuwarten. Bei Neupflanzungen von Bäumen und Gehölzen sorgt dieser Dünger für einen guten Start. Die darin enthaltene organische Substanz wirkt außerdem langfristig bodenverbessernd. In den kommenden Jahren reicht es aus, wenn Sie die umgebende Erde mit Kompostgaben fruchtbar erhalten. Unserer Erfahrung nach ist die Wildbirne 'Pendula' sehr genügsam. Ein optimaler Standort mit gutem Boden verhilft ihr aber zu einer höheren Lebensdauer.

Krankheiten

Alle Birnbäume, selbst ihre wilden Verwandten, können vom sogenannten Birnengitterrost befallen werden. Verantwortlich ist ein Pilz namens Gymnosporangium sabinae. Sie erkennen den Befall des Laubs an orangenen Flecken und unterseitig dunklen Pusteln. Bisher sind keine Wildbirnen- Arten bekannt, die resistent gegen Birnengitterrost sind. Sorgen brauchen Sie sich um Ihren Baum jedoch nicht. Der Pilzbefall kann die Wirtsbäume schwächen. Gefährdet sind Birnbäume jedoch nur in Einzelfällen.

Kurzbeschreibung Hängende Wildbirne 'Pendula'

Grösse: 4-6m hoch und 3-4m breit

Wuchs: sehr breit wachsend, Trauerform, überhängende Äste

Blätter: graugrün, lanzettförmige Blätter, laubabwerfend

Herbstfärbung: keine

Blüte: im April bis Mai, weiss, in Rispen

Standort: sonnig bis halbschattig, sauer, neutraler bis kalkhaltigen Boden, anspruchslos

Wurzeln: Tiefwurzler, kräftig

Frosthärte: Winterhart bis -26 Grad Celsius

Verwendung: Einzelstellung, Alleebaum, Hausgarten, Innenhof

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm (3)

Frage
23.06.2022 - Pendula
Ist eine Kübelhaltung in den ersten Jahren möglich?
Wenn ja, wie groß müsste dieser sein?
Wächst noch etwas unter dem Baum /Unterpflanzung möglich, wenn er jugendlich und älter ist? Wenn ja, welche Art Pflanzen eignen sich?
130 bis 160cm hoch, bedeutet, der Stamm ist so hoch,die Krone in Jungen Jahren dann in Sichthöhe?
Bleibt die Stammhöhe so, oder wird der Stamm noch größer.
Ich bräuchte eine Sichtschutz auf Sichtfeldhöhe zu den Nachbarn dauerhaft....Danke!
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
10.03.2022 - Wie dick ist der Stamm bei der Hängenden Wildbirne
Hallo! Wie dick ist denn der Stamm bei der hängenden Wildbirne? Und auf welcher Höhe fängt die Krone an. Es handelt sich doch um ein Hochstämmchen, oder? Vielen Dank und viele Grüße!
Antworten (3)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
25.02.2022 - Stammhöhe
Hallo Lubera, wie hoch ist der Stamm? Am liebsten möchte ich ein Stammhöhe von mindestens 180cm kaufen. Haben Sie so etwas?
Freundliche Grüsse
Anna
Antworten (3)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Hängende Wildbirne 'Pendula' - Hochstamm Botanisch: Pyrus salicifolia 'Pendula'
Blütezeit: Anf. April bis Anf. Mai Blätterfarbe: graugrün, grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 4m - 7.5m
Endbreite: 3m - 4m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Einzelpflanze Herbstfärbung: Gelbtöne
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis November
#1 von 3 - Schadet das Melken des Birkenwassers dem Birkenbaum?
#2 von 3 - Birkensaft zapfen - Tipps und Tricks
#3 von 3 - Wie man Birken anzapft und Birkensaft erntet