Sibirischer Blaustern, Blausternchen

Scilla siberica

Sibirischer Blaustern, Blausternchen
Sibirischer Blaustern, Blausternchen
Kein Produktbild vorhanden

Scilla siberica, also der Sibirische Blaustern ist die wohl bekannteste Art der Blausterne. Im Gegensatz zu seiner nahen Verwandtschaft ist er reinblau, versamt aus eigener Kraft mehr als reichlich und neigt mit den Jahren zu einer dichten und überaus attraktiven Teppichbildung. Nur einmal Blausternchen kaufen und Sie werden überrascht sein, dass sich bereits nach zwei bis drei Jahren blühfähige Sämlinge entwickeln, die den wunderschönen Farbeffekt in Ihrem Frühlingsgarten um einiges vervielfachen und dunkle Februartage spürbar heller werden lassen. Wenn Sie im Lubera Shop unsere grossen Blausternchen Zwiebeln kaufen (8/+), treiben die zarten Frühlingsblüher nicht selten sogar bis zu vier robuste Blütenschäfte aus. Bei optimaler Bodenvorbereitung und richtiger Standortwahl haben unsere 20er Blausternchen Päckchen aber noch viele weitere Vorteile.

Vorteile Sibirischer Blaustern

  • langlebige, robuste sowie einsteigerfreundliche Frühjahrsbotschafter für garantiertes Gelingen im Hausgarten;
  • die pflegeleichten und beinahe unverwüstlichen Pflanzen wachsen in Rabatten und Beeten ebenso gut, wie in Töpfen und Kästen auf dem Balkon;
  • sie verwildern völlig unkompliziert an Hecken- und Gehölzrändern, auf Abhängen oder mitten in der Wiese und sogar in den Fugen zwischen den Steinen von Wegen und Treppen sieht man Blausternchen nicht selten;
  • die insektenfreundlichen Blumen sind nahezu vollständig resistent gegen Pflanzenkrankheiten und -schädlinge.

Pflanzung der sibirischen Blausternchen

Wenn Sie im Lubera Shop sibirische Blausternchen kaufen, tun Sie das am besten unmittelbar vor der Pflanzzeit, also zwischen September und November, da die Zwiebeln – denen die schützende Aussenhülle fehlt - bei zu langer Lagerung schnell austrocknen und somit unbrauchbar werden. Falls Sie im Garten bereits Erfahrungen mit Wühlmäusen machen mussten, empfehlen wir beim Blausternchenzwiebeln legen Metallkäfige als Sicherung gegen die Fressfeinde zu verwenden. Unter Berücksichtigung eines etwa 5 bis 10 cm grossen Pflanzabstands kommen die kleinen Knollen am besten in Gruppen und mit ihrer Spitze nach oben etwa 6 bis 8 cm tief in den Gartenboden. Vor dem Abdecken der Pflanzlöcher können Sie der Aushub zusätzlich mit einer Handvoll abgelagertem Kompost oder ein paar Hornspänen aufwerten. Der leuchtend blaue Blütenteppich aus kräftigen und ausdauernden Blausternchen wird dadurch im nächsten Frühjahr an Mitte März noch wesentlich imposanter erstrahlen. 
Scilla sibirica – für fast jeden Standort geeignet 
Was die idealen Standortbedingungen anbelangt, sind die Blausternchen recht flexibel und passen einfach überall und zu jedem Garten. Ob halbschattige, sonnige Lage oder unter lichtem Schatten ihrer Laubgehölze wünschen sie die blühfreudigen Blausternchen-Stauden im Grunde lediglich einen nährstoffreichen, humosen Boden, der frisch feucht bis mässig trocken sein darf. Auf sandig-lehmigem Untergrund achten Sie bitte auf einen guten Wasserabzug und sorgen notfalls zusätzlich für eine 5 bis 8 cm dicke Drainageschicht.

Sibirische Blausternchen pflegen: Giessen und Düngen der Scilla siberica

Mit einer zusätzlichen Bewässerung sollte auf keinen Fall vor dem Einsetzen der Blütezeit begonnen werden. Staunässe kann auch bei bereits etablierten Blausternchen Zwiebeln rasch zum Faulen führen, so dass gelegentliche und mässige Wassergaben bei anhaltender Trockenheit völlig ausreichend sind. Mit dem Ende der frühsommerlichen Blütenpracht wird das Giessen nach und nach eingestellt, um den Knollen der sich nun zurückziehenden Pflanzen eine trockene Überwinterung im Erdreich zu ermöglichen. Scillas gehören zu den robusten Zwiebelgewächsen, die umso besser gedeihen, je mehr wir sie beim Wachstum sich selbst überlassen. Werden die Pflanzstellen zum späten Herbst hin und jeweils im Frühjahr mit etwas reifem Kompost abgedeckt, kann auf weitere Düngergaben für Ihre Blausternchen verzichtet werden. Den Part einer schadlosen Überwinterung der sich inzwischen zurückgezogenen blauen Blütenwiese übernimmt die Natur. Lediglich im ersten Jahr sollten Sie Ihre frosttoleranten Blausternchen Knollen dabei mit einer schützenden Laubabdeckung unterstützen.

Kurzbeschreibung Sibirischer Blaustern

Zwiebelgrösse: 8/+
Pflanztiefe in cm: 6 bis 8
Abstand in cm: etwa 5
Blütenfarbe: kräftig leuchtendes Blau
Blattfarbe: lanzettlich und dunkelgrün
Blütezeit: Mitte März bis Anfang April
Höhe: 15 bis 20 cm
Breite: 6 bis 8 cm
Verwendung: zur Gruppenbepflanzung, im Steingarten oder im Bauerngarten sowie als Kübel- oder Schnittpflanze und an Gehölzrändern;
Standort: sonnig, absonnig, halbschattig oder schattig auf durchlässigen und nährstoffreichen Böden;
Winterhärte: Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)
Giftigkeit: die Blausternchen bzw. Teile von ihnen sind giftig für Mensch und Tier.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Sibirischer Blaustern, Blausternchen (0)

Name: Sibirischer Blaustern, Blausternchen Botanisch: Scilla siberica
Blütezeit: Mitte März bis Anf. April Blütenfarbe: blau
Endhöhe: 15cm - 20cm Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne
Erhältlich: September bis Dezember