Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm

Quercus robur 'Fastigiate Koster' - schlanker, robuster Baum, der viele Insekten beherbergt

Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm
Kein Produktbild vorhanden

Die Vorteile von Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' 

  • die Eicheln sind wertvolles Winterfutter für Tiere wie Eichhörnchen und Eichelhäher.
  • typisches schönes Eichenlaub.
  • schlanker Wuchs für enge Pflanzplätze und kleine Gärten
  • wertvolles Gehölz zum Erhalt der Biodiversität. Kein Laubbaum beherbergt mehr Insekten.
  • Robuster Baum für den Klimawandel.
  • tiefes Wurzelsystem sorgt für hohe Standfestigkeit.

'Fastigiata Koster' ist eine einzigartige Sorte unserer altbekannten Stieleiche (Quercus robur). Von allen Säulen-Eichen wächst sie am kompaktesten. Mit ihren steil aufstrebenden Ästen eignet sie sich wie kein anderer Laubbaum für beengte Standorte. Mit ihr werden Vorgärten bepflanzt und Alleen gestaltet. Ihre schmale Gestalt macht sie zum beliebten Gehölz für die zeitgenössische Gartenarchitektur. Im Jahr 2002 hat man ihr in England dafür den ‘Award of Garden Merit’ verliehen. Diese Auszeichnung erhalten Pflanzen, die sich für den Einsatz im Garten als wertvoll erwiesen haben. Entstanden ist die Sorte durch natürliche Mutation. Trotz dieser Mutation bietet sie wie alle Stieleichen den Lebensraum für 33.000 Insekten. Keine Baumart beherbergt so viele Arten wie diese. Auch Klimaschwankungen verträgt sie besser als andere Laubbäume.

Der beste Standort

Wie alle Eichen liebt diese Sorte einen sonnigen und warmen Standort. Sie mag sie es nicht, wenn sie beschattet wird. Eichen lieben die Einzelstellung. Mehrere Säulen-Eichen zusammen gepflanzt sind aber kein Problem. Durch die schlanke Statur entsteht keine Konkurrenz um Sonnenlicht. An den Gartenboden stellt sie wenig Ansprüche. An einem trocken Standort entwickelt sie tiefe Wurzeln auf der Suche nach Wasser. Das gut ausgebaute Wurzelsystem macht sie standfest und geeignet zur Befestigung von Hängen.

Das Laub

Ihre Blätter sind gelappt und zeigen den typischen Eichencharakter. Im Herbst verfärben sich die grünen Blätter zu gelb. Im Winter werden die die Blätter langsam braun und trocken. Im Frühjahr, wenn das frische Laub austreibt, wirft sie die alten Blätter ab.

Der Wuchs

Die Sorte 'Fastigiata Koster' wächst langsamer als die Art. Je nach Standort erreicht sie eine Höhe von 15 bis 20 m. Charakteristisch ist ihre hohe schlanke Statur. Die Äste der Krone sind dicht verzweigt und wachsen steil nach oben. Von weitem erinnert sie an eine mediterrane Zypresse. Anders als Zypressen ist sie jedoch verlässlich winterhart und robust. Um einen gleichmässigen Wuchs zu garantieren, liefern wir unsere Säulen-Eiche als veredelten Reiser.

Die Blüte

Blütezeit ist von April bis Mai. Der Baum ist einhäusig. Männliche und weibliche Blüten blühen getrennt am selben Baum. Die hängenden Kätzchen sind die männlichen Blüten. Deren Pollen wird mit dem Wind zu den weiblichen Blüten transportiert. Diese sitzen wie eine Ähre auf einem langen Stiel. Die Blühreife des Eichenbaums setzt erst nach 50 Jahren ein. Dementsprechend vergehen ebenso viele Jahre bis zur ersten Eichelernte.

Die Herkunft

Als Mutter aller europäischen Säulen-Eichen gilt die ‘Schöne Eiche von Harreshausen’ in Deutschland. Benannt ist sie nach dem hessischen Harreshausen. Das ist ein Ortsteil von Babenhausen in der Nähe von Darmstadt. Dort ist im 16. Jahrhundert eine Stieleiche mit einem mutierten Wuchs aufgegangen. Ihre Äste richten sich aussergewöhnlich steil nach oben. Wegen ihrer schlanken Statur bezeichnet man sie als Säulen-Eiche oder Pyramiden-Eiche. Die auffällige Eiche wurde im 17. Jahrhundert im Wald bei Harreshausen entdeckt. Dort steht der Baum vermutlich seit 1570. Nach ihrer Entdeckung wurden ihre Eicheln und Reiser als botanische Rarität gehandelt. Das älteste, aus einem Reiser vermehrte Exemplar steht im Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel. Inzwischen ist der einstige Wald in Harreshausen abgeholzt. Aus Begeisterung und Ehrfurcht liess man ‘Schöne Eiche von Harreshausen’ verschont. Leider ist sie dem Wetter ohne den sie umgebenden Wald ungeschützt ausgesetzt. Ein schweres Gewitter mit Sturm im Jahre 1928 wurde ihr zum Verhängnis. Ers hat ihr den Verlust ihrer Krone eingebracht. Beeindruckend ist sie nach wie vor. Sie bekommt täglich Besuch von Ausflüglern. Für Bewunderung sorgen ihr hohes Alter und ihre grosse Bedeutung für die Gartenkultur. Auch ohne Krone wurde die nun nicht mehr ganz so schöne ‘Schöne Eiche’ 1959 zum Naturdenkmal ernannt. DIe Auszeichnung hat sie sich verdient. Ohne diese einzigartigen Baum könnten Sie bei Lubera schliesslich keine Säulen-Eiche ‘Fastigiata Koster' kaufen.

Krankheiten und Schädlinge

Eichen beherbergen zum Teil seltene Insekten. Einige sind auf diese Eichen als Wirtsbaum spezialisiert. Zum Ärger der Gärtner blieben einige Insektenarten jedoch nicht selten. Die Insekten der sogenannten ‘Eichenfrassgesellschaft’ haben sich in einigen Jahren massenhaft vermehrt. Man macht sie mitverantwortlich für das Absterben ihres Wirts. Grüner Eichenwickler, mehrere Frostspanner, der Schwammspinner und der Eichenprozessionsspinner verursachen teils erhebliche Frassschäden. Der Eichenprozessionsspinner kann mit seinen Raupenhaaren beim Menschen zudem Allergien auslösen.

Kurzbeschreibung Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster'

Grösse: 15-20m hoch und 4-5m breit
Wuchs: säulenförmig, schlank, aufrecht
Blätter: sommergrün, ovalförmige Blätter, laubabwerfend
Herbstfärbung: in Gelbbrauntönen
Blüte: im April bis Mai, Gelbgrüne Kätzchen
Standort: sonnig bis halbschattig, sauer, neutraler nährstoffreicher Boden
Wurzeln: Tiefwurzler
Frosthärte: Winterhart bis -28°C
Verwendung: Einzelstellung, Alleebaum, Hausgarten, Innenhof

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm (2)

Frage
18.07.2022 - haben sie Platz nebeneinander
Guten Tag
ich habe soeben die Säulen-Eiche bei Ihnen bestellt. Möchte gerne sie neben unser Trauerweide pflanzen. Leider musste unsere Trauerweide total zurückgeschnitten werden, wegen dem Sturm, so viele Schäden.. Er wird Jahre brauchen, bis die Weide wieder mächtig ist.
So möchte ich gerne in der Nähe die Eiche pflanzen. Ich frage mich: die Weide braucht Zeit, bis sie wieder mächtig wir, so hätte die Eiche genug Zeit, zu wachsen, würde nicht im Schatten stehen.
Ist das möglich?
Ich habe zwar noch einen andern Pflanzplatz in Auswahl
Danke für Ihre Hilfe wieder.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
14.02.2022 - mehrere Säuleneichen
Hallo
Bei mehreren Säulen-Eichen nebeneinander, was wäre der Mindest-Abstand?
Grüsse
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Säulen-Eiche 'Fastigiata Koster' - Hochstamm Botanisch: Quercus robur 'Fastigiate Koster'
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Mai Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gelb, grün Endhöhe: 15m - 20m
Endbreite: 2m - 4m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Einzelpflanze Herbstfärbung: Gelbtöne
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 3 - Schadet das Melken des Birkenwassers dem Birkenbaum?
#2 von 3 - Birkensaft zapfen - Tipps und Tricks
#3 von 3 - Wie man Birken anzapft und Birkensaft erntet