Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' - Hochstamm

Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling' - Robustes Vogelnährgehölz mit schlankem Wuchs

Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Saeulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Kein Produktbild vorhanden

Die grössten Vorteile von 'Sheerwater Seedling'

  • schnell wachsendes Gehölz.
  • Zum Befestigen von Hanglagen geeignet.
  • Bildet duftende weisse Schirmrispen, die als Bienenweide beliebt sind.
  • Die Früchte ernähren im Winter Vögel und Säugetiere.
  • Kompakte Krone, daher geeignet für beengte Standorte und als Alleebaum.

Die Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling’ ist eine schlank wachsende Auslese unserer wilden, heimischen Eberesche. Gefunden wurde sie als Sämling am Ufer des Flusses Sheerwater in England. Rowland Jackman (1902-1976), Inhaber der Jackman Nursery, brachte die Sorte in den 50er Jahren auf den Markt. Die schönen Bäume überzeugen noch heute als gute Wahl für den kleinen Hausgarten. Anders als ihre grösseren wilden Verwandten wächst sie zu einem kompakten Hausbaum mittlerer Grösse heran. Sie entwickelt eine geschlossene, im Alter eiförmigen Krone. Für ihren ansprechende Wuchs, die goldgelbe Herbstfärbung sowie die leuchtend roten Früchte wurde sie sogar prämiert. Man verlieh ihr in England die Auszeichnung ‘RHS Award of Garden Merit’. Neben ihrer Optik überzeugt sie auch mit ihrer robusten Natur. Gegen typische Krankheiten anderer Ebereschen zeigt sie sich wenig empfindlich. Wegen ihrer Vorzüge wird sie nicht nur als Hausbaum gerne gepflanzt. Mit der kompakten Krone ist sie auch als Allee- oder Straßenbaum ein ebenso verlässliches wie schönes Gehölz.

Der beste Standort für die Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling'

Ebereschen erobern von Natur aus Standorte, die anspruchsvollen Baumarten nicht zusagen. An den Boden stellen sie nämlich keine besonderen Ansprüche. Da sie zudem noch gut mit Abgasen zurechtkommen, werden sie gerne als Stadtbäume gepflanzt. Sie können für den Baum sowohl vollsonnige als auch halbschattige Standorte wählen. Starke Hitze und Trockenheit kann allerdings zu vorzeitigen Laubwurf führen. Auf Staunässe reagieren sie ähnlich. Das ansonsten pflegeleichte Gehölz eignet sich bestens für gemischte Pflanzungen mit anderen Baumarten und Stauden. Empfehlen können wir sie in Vogelschutzhecken. Am besten kommt ihr schöner Wuchs aber in Einzelstellung zur Geltung. Ihr Wurzelsystem eignet sich zum Befestigen von Hanglagen.

Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' pflanzen

Wir liefern Ihnen den Baum ganzjährig im Container. Damit können sie den Pflanztermin nach Wetterlage selbst wählen. Das Pflanzen ist prinzipiell ganzjährig möglich. Sommerhitze und anhaltende Trockenheit macht dem Baum das Einwachsen aber unnötig schwer. Warten Sie besser auf kühles und regenreiches Wetter. Gutes Pflanzwetter stellt sich meist im Herbst ein. Im Winter bei Bodenfrost sollten Sie den Baum im Container am besten frostfrei aufstellen. Bis zum idealen Pflanzzeitpunkt kann die Pflanze im Container besonders einfach versorgt werden. Zum Einpflanzen heben Sie mit dem Spaten ein Pflanzloch aus. Es darf doppelt so weit und tief sein wie der Wurzelballen im Container. Entfernen sie nun das Pflanzsubstrat zwischen Wurzeln des Baums. Nackte Wurzeln erleichtern der Pflanze das Anwachsen am neuen Standort. Der Aushub, vermischt mit einem Drittel Kompost, eignet sich bestens zum Verfüllen des Pflanzlochs. Kräftiges Angiessen verschliesst letzte Hohlräume an den Wurzeln.

Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' pflegen: Düngen und Wässern

'Sheerwater Seedling’ gibt sich mit jeder normalen, fruchtbaren Gartenerde zufrieden. Nach dem Einpflanzen können Sie den Baum mit etwas reifem Kompost oder Hornspäne unterstützen. Als Startdünger empfehlen wir unseren Frutilizer® Volldünger Plus . Er eignet sich für alle neu gepflanzten Gehölze im Garten. Wichtig ist, dass Sie die Baumscheibe anfangs frei von Bewuchs halten. Er hemmt das Wachstum junger Bäume. In den ersten Jahren nach der Pflanzung erleichtern grosszügige Wassergaben bei Trockenheit das Einwachsen. Das Gehölz liebt auch später einen Boden, der gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Kurze Phasen der Trockenheit steckt das robuste Gehölz aber meist gut weg.

Wuchs

Als Solitär entwickelt die Sorte sich zu einem malerischen Baum von 8-12m. In den Jugendjahren wachsen die Bäume schnell heran. Nach 20 Jahren verringert sich der Zuwachs. Die Krone entwickelt sich nun oval und kompakt. Ihre Statur macht sie zur perfekten Wahl für die Gestaltung von Alleen. Auch als Baum für beengte Standorte und an Zufahrten können wir diese Sorte sehr empfehlen. Ein Pflegeschnitt ist unnötig. Sollten dennoch einmal Äste entfernt werden müssen, nimmt die Eberesche es Ihnen aber nicht übel. Ein Formschnitt ist immer möglich. Darauf reagiert sie ähnlich wie auf in der Natur häufig vorkommenden Wildverbiss: nämlich gelassen. Auf Verbiss und starken Rückschnitt antwortet sie gelegentlich mit der Bildung von Ausläufern.

Die Blüte von der Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling’

Von Mai bis Juni zeigen sich die eindrucksvollen weissen Schirmrispen. Mit ihrem Duft locken sie viele bestäubende Insekten an. Imker schätzen sie als Nektar- und Pollenspender für die Honigbiene. Die wilde Frühlings-Seidenbiene (Colletes cunicularius) fliegt sie gerne wegen des Pollens an.

Laub

Nach dem Austrieb im Frühjahr zeigt sich ihr filigranes grau-grünes Laub. Im Herbst färbt sich das Laubkleid von grün zu goldgelb um. Zusammen mit den orangeroten Vogelbeeren sorgt das prächtig gefärbte Laub für ein eindrucksvolles Finale in Ihrem Garten. Die leuchtende Herbstfärbung macht sie zum beliebten Gehölz in Parks. Die Erfahrung zeigt, dass die Blätter schnell und einfach kompostieren. Daher können Sie das Laub nach dem Laubfall als schützende Mulchschicht liegen lassen. Auch im hauseigenen Kompost zersetzt es sich rasch.

Früchte

Die Früchte von 'Sheerwater Seedling' haben das gleiche leuchtende Orangerot wie ihre wilden Verwandten. Die Vögel lieben sie. Aus diesem Grund nennen wir Schweizer die Früchte auch ‘Vogelbeeri’, zu Hochdeutsch Vogelbeeren. Die Früchte reifen von Ende Juli bis Oktober. Für Amsel, Drosseln, Rotkehlchen, Star und Mönchsgrasmücke sind sie eine wichtige Nahrung im Winter. Mindestens 63 heimische Vogelarten ernähren sich von der Eberesche. Auch viele kleine und grosse Säugetiere naschen von den Vogelbeeren. Solange sich Tiere mit dem Naschen zurückhalten, können Sie den Anblick der Früchte den ganzen Winter geniessen. Sie können die Früchte aber auch für den Eigenbedarf ernten. Sie sind gekocht geniessbar und ergeben leckere Marmeladen, Chutneys und Kompotte. Milder schmecken die Kreationen, wenn Sie sie mit Apfel, Birne und Quitte mischen.

Krankheiten und Schädlinge

‘Sheerwater Seedling’ hat sich als äusserst robust gegen typische Krankheiten der Ebereschen gezeigt. Allerdings ist auch er potentiell gefährdet durch die Pflanzenkrankheit Feuerbrand. Die Krankheit wird durch das Bakterium Erwinia amylovora verursacht. Das Schadbild: Nach einer Infektion verfärben sich Blüten und Blätter dunkel und werden ledrig. Infizierte junge Triebe werden schwarz und zeigen sich hakenförmig verkrümmt. Die Krankheit beginnt meist mit einer Infektion der Blüten. Von der Blüte nimmt es seinen Weg in das übrige Gewebe der Bäume. Schliesslich besiedelt es auch Blätter und Zweige. Der starke Rückschnitt ist die wirksamste Maßnahme, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Bei Neubefall schneiden Sie die kranken Triebe grosszügig bis etwa 20 cm in das gesunde Holz zurück. Ihre Schnittwerkzeuge können Sie danach desinfizieren. Dazu eignet sich 70% Ethanol, in welches Sie das Schnittwerkzeug für 30 Sekunden eintauchen. Abflammen oder Eintauchen in kochendes Wasser überlebt der Erreger ebenfalls nicht. Auch Apfel- und Birnbäume sind anfällig für den Feuerbrand. Befallene Obstbäume in der Umgebung sind ein Infektionsrisiko für Ihre Eberesche. Bienen und Vögel scheinen den Erreger von Baum zu Baum zu übertragen.

Kurzbeschreibung Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling'

Blüte: Weisse auffällige Schirmrispen, Mai bis Juni
Frucht: leuchtend Orangerot, gekocht essbar
Blätter: grau-grün, klein, länglich, zugespitzt, Herbstfärbung goldgelb
Wuchs: Kegelförmig, eher schmal, aufrecht
Höhe/Breite: 6-10m hoch und 4-8m breit
Standort: Sonnig bis halbschattig, anspruchslos an den Boden
Schnitt: nicht nötig
Wurzeln: Tiefwurzler
Frosthärte: Winterhart bis -34°C
Verwendung: Solitär

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' - Hochstamm (0)

Name: Säulen-Eberesche 'Sheerwater Seedling' - Hochstamm Botanisch: Sorbus aucuparia 'Sheerwater Seedling'
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Reifezeit: Mitte Jul. bis Anf. Okt.
Blätterfarbe: graugrün Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 5m - 15m Endbreite: 4m - 7.5m
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Einzelpflanze
Herbstfärbung: Gelbtöne Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 3 - Schadet das Melken des Birkenwassers dem Birkenbaum?
#2 von 3 - Birkensaft zapfen - Tipps und Tricks
#3 von 3 - Wie man Birken anzapft und Birkensaft erntet