Feigenbaum Noire de Caromb

grosse violett-schwarz gefärbte Früchte

Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Fruchtfeige Noire de Caromb Herbstfeige Lubera
Kein Produktbild vorhanden

Die Sommerfeigen von Noire de Caromb sind am Stärksten, Herbstfeigen sind nach sehr gutem Sommer und Herbst möglich.

Frucht:
die Blütenfeigen (60-70g) sind sehr gross und violett-schwarz gefärbt, reifen anfangs August, gute Geschmacksqualität, die fast schwarzen Herbstfeigen (40g) mit hellrotem Stiel ab Mitte September, früher im französischen Caromb, in der Provence, für den Export produziert, gute Transporteigenschaften

Wachstum:
zweimaltragende Feige (Twotimer®) - stark, aufrecht, die Blätter sind mittelgross und dreifach gelappt, die Sorte neigt zu einem Standorteffekt, sie trägt nicht überall die gleiche Menge an Früchten

Herkunft:
ursprünglich wohl aus der Gegend von Neapel stammend, wird sie heute aber in der Vaucluse in der Provence kultiviert

Standort/Klima:
warm, sonnig, bestgeschützten Platz oder wintermilde Gebiete in Norddeutschland, England

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Feigenbaum Noire de Caromb (1)

Frage
20.03.2022 - Stamm oder Busch
Handelt es sich bei der Angebotenen Größe um ein Stämmchen oder einen Busch ?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Feigenbaum Noire de Caromb Botanisch: Ficus carica
Lubera Selektion: ja Blütezeit: Anf. Mai bis Anf. June
Reifezeit: Anf. Aug. bis Anf. Okt. Blätterfarbe: grün
Endhöhe: 4m - 5m Endbreite: 3m - 4m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süss Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 21 - Feigenbaum Gustis® Ficcolino: Alles rund um die Twotimer® Feige
#2 von 21 - Feigenbaum umpflanzen - wie geht das und auf was muss geachtet werden?
#3 von 21 - Kann man Feigen nachreifen?
#4 von 21 - Der Schnitt der Herbstfeigen
#5 von 21 - Meine Feigen werden nicht reif - was kann man machen?
#6 von 21 - 'DesertKing' - eine extrem süsse Sommerfeige
#7 von 21 - Die Gustissimo®-Feige 'Grise Olivette'
#8 von 21 - Woran man die Reife der Feigen erkennt
#9 von 21 - Einmal- und zweimal tragende Feigen im Topf
#10 von 21 - Die erste Feigenernte im Jahr
#11 von 21 - Feigen vermehren - wie geht das?
#12 von 21 - Feigen vermehren - Erklärt von Gusti Berchtold
#13 von 21 - Die Gartenfeige Morena® mit der grössten Fruchtbarkeit
#14 von 21 - Die Feigensammlung von Gusti Berchtold bei Lubera
#15 von 21 - Gusti Berchtold - der Vater der Gustissimo Feigen
#16 von 21 - Die Geschichte der Feigen
#17 von 21 - Topffreundinnen Wolfsmilch, Mittagsblume und Scharfer Mauerpfeffer
#18 von 21 - Balkonfreuden: Südliche Pflanzen auf Sabine Rebers Balkon
#19 von 21 - Frostschaden und Winterhärte bei Feigen
#20 von 21 - Wie müssen Feigen geschnitten werden?
#21 von 21 - Fruchtfeigen: Befruchtung, Winterhärte, Sorten und Ernte