Die Blaue Passionsblume

Passiflora caerulea: atemberaubende Blüten aus den Tropen mit Kältetoleranz

Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea)
Blaue Passionsblume (Passiflora caerulea)
Kein Produktbild vorhanden

Wer erst einmal die spektakulären Blüten der Blauen Passionsblume gesehen hat, versteht sofort, warum diese tropische Schönheit seit Jahrhunderten ihre Betrachter fasziniert.

Man kann die Blüten so beschreiben: Jeweils fünf weisse Kelch- und Kronblätter umgeben einen Kranz zarter Fäden, aus deren Mitte fünf goldene Staubbeutel und drei braune Narben herausragen. Der Blütenkranz ist an der Basis lila gefärbt, in der Mitte weiss und zum Ende hin blau.

Oder man vergisst das schnell wieder, schaut sich einfach die Bilder an und wird diese fantastische Blüte nie wieder vergessen!Vorteile
  • wuchsfreudige Rankpflanze mit prachtvollen bis zu 10 cm grossen Blüten
  • pflegeleichte Kübelpflanze, kann gut im Haus überwintern
  • in milden Regionen auch ausgepflanzt im Garten winterhart
  • unkompliziert
  • kann stark geschnitten werden 
Wuchs und Schnitt im Sommer
Die blaue Passionsblume ist eine üppige Rankpflanze und kann bis zu 4 Meter hoch und breit werden. Als Kletterpflanze berankt sie mühelos ganze Pergolen, Spaliere an Hauswänden und Rankgerüste auf dem Balkon, wo sie auch einen wunderbaren Sichtschutz darstellen kann. Zu lang geratene Triebe können im Sommer problemlos eingekürzt werden.Ansprüche und Überwintern (Winterschnitt)
Für die Blütenbildung braucht die Passionsblume viel Sonne, aber die Wurzeln, die Pflanzstelle also, kann gerne im Schatten liegen. Wenn man die Passionsblume also beispielsweise an den Rand der Terrasse pflanzt, im Schatten anderer Gewächse, wird sie sich schnell ihren Platz an der Sonne suchen, bzw. „erranken“ und die Terrassenwände den ganzen Sommer über mit ihren prachtvollen Blüten verschönern. Natürlich braucht sie dafür Rankhilfen wie Spaliere oder Gitter, die man klugerweise gleich nach dem Pflanzen schon anbringt, denn die tropische Schönheit lässt sich nicht zweimal bitten, was das Wachsen betrifft.

Die ausgepflanzte Passionsblume wird im Herbst gekürzt, aber nicht gänzlich zurück geschnitten. Ein Teil der Ranken wird im Winter zwar absterben, aber ein anderer Teil wird grün bleiben und im Frühjahr wieder durchstarten. Die Pflanzstelle muss unbedingt mit Reisig und Laubmulch abgedeckt werden, denn die Wurzeln müssen den Winter über gut geschützt sein, um im Frühling wieder kräftig austreiben zu können.

Tipp: Nach dem Kauf wird am besten im Frühjahr ausgepflanzt, damit die Passionsblume ihr Wurzelwerk im Sommer gut ausbauen kann, bevor der Winter sie auf eine Härteprobe stellt. Der Boden muss gut drainieren, um Staunässe zu vermeiden.

Steht die Passionsblume im Kübel, muss sie hell, frostfrei und gerne kühl bei 5 bis 15 Grad überwintert werden. Im etwas wärmeren und vor allem hellen Winterquartier muss sie nicht gleich zurück geschnitten werden, sie blüht dort gerne noch eine Weile weiter. Dann empfiehlt es sich aber, die Blätter öfters mit Wasser zu bestäuben, um Schädlingsbefall vorzubeugen. Wird die Passionsblume im Spätwinter etwas unansehnlich, kann sie dann immer noch eingekürzt werden. Im kühleren, dunkleren Winterquartier empfiehlt es sich, die Triebe schon beim Einräumen auf ca. ein Drittel zu kürzen, um die Winterruhe zu fördern.Düngung
Die Blaue Passionsblume ist im Sommer durstig und nährstoffhungrig, verträgt aber keine Staunässe. Hört sich schwierig an, ist es aber nicht. Ausgepflanzt ist häufiges Giessen sowieso meist kein Problem, sofern die Gartenerde durchlässig ist. Sollte der Gartenboden stark verdichtet sein, gute Pflanzerde verwenden (z.B. unsere Fruchtbare Erde Nummer 3) und eventuell etwas Lavagranulat oder Blähton unter den Aushub mischen.

Im Topf locker-stabile Kübelpflanzenerde nehmen (z.B unsere Fruchtbare Erde Nr. 1) und am Boden des Kübels für eine ausreichende Drainageschicht sorgen.

Bei beiden Kultivierungsformen kann ein Langzeitdünger bei der Pflanzung eingearbeitet werden (z.B. unser Frutilizer Saisondünger Plus). Da die Passionsblume im Sommer stark wächst und unermüdlich grosse Blüten treibt, ist ihr Nährstoffbedarf entsprechend hoch und somit freut sie sich alle zwei Wochen über einen flüssigen Volldünger im Giesswasser (z.B. unseren Frutilizer® Instant Bloom).

Kübelpflanzen etwa alle ein bis zwei Jahre im Frühling umtopfen.Früchte
Unter idealen Bedingungen - wie es immer so schön heisst - bildet auch die Blaue Passionsblume essbare Früchte aus. Die eiförmigen Früchte sind essbar, aber schmecken relativ säuerlich. Ausgereift sind sie gelb bis orange, ca. 5cm gross und eiförmig.Besonderheit
Der Name Passiflora/Passionsblume hat seinen Ursprung in der christlichen Interpretation der Blütenteile: Die fünf Staubgefässe stehen für die Wunden Christi bei der Kreuzigung, die 3 Blütennarben für die Kreuzigungs-Nägel und der innere Blütenkranz für die Dornenkrone.

Es gibt weltweit über 500 Arten von Passionsblumen und zahlreiche durch Züchtung entstandene Hybridsorten. Passionsblumen waren schon immer Weltenbürger, annähernd jedenfalls. Beheimatet sind sie ursprünglich im tropischen und subtropischen Südamerika, sowie in Mittel- und dem südlichen Nordamerika, aber es gibt auch einheimische Arten in Australien, Asien und Madagaskar.Fazit
Die Blaue Passionsblume kann man schwer beschreiben, man muss sie gesehen haben! Klare Kaufempfehlung also für denjenigen, der das Besondere und Exotische liebt.Kurzbeschreibung der blauen Passionsblume
Blüte:
blau-weiss mit ausgeprägten Griffeln, Narben und einem imposanten Fadenkreuz, 10cm gross

Frucht:
bei idealer Pflege bis zu 5cm lange, eiförmige Früchte, gelb bis orangerot gefärbt, essbar

Blätter, Blattform:
glänzend grün, fünf- bis siebenlappig

Wuchs:
rankend

Schnitt:
sehr gut schnittverträglich

Endgrösse:
bis zu 4 Meter hoch und breit, durch Schnitt und im Kübel auch wesentlich kleiner

Exposition:
sonnig

Kübelpflanze/Auspflanzen:
Kultur als Kübelpflanze und ausgepflanzt im Garten möglich

Winterhärte:
ausgepflanzt im Garten bedingt winterhart bis -12 Grad, Wurzelbereich schützen!

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Die Blaue Passionsblume (1)

Frage
14.06.2019 - Früchte der blauen Passionsblume wirklich essbar
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie schreiben dass die Früchte dieser blauen Passionsblume Passiflora caerulea essbar sind. Im Internet finden sich auch anderslautenden Angben.
https://vegetation-daheim.info/2012/09/15/fruchte-an-blauer-passionsblume-passiflora-caerulea/
Da ich nur Pflanzen für den Verzehr kultivieren möchte bitte ich um eine gesicherte Angabe oder zu deutsch: Können Sie das garantieren?
Mfg sk
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Die Blaue Passionsblume Botanisch: Passiflora caerulea
Blütezeit: Anf. Jun. bis Ende Sept. Reifezeit: Mitte Sept. bis Anf. Nov.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: blau, weiss
Endhöhe: 120cm - 4m Endbreite: 40cm - 160cm
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima Verwendung: Outdoor, Gewächshaus / Wintergarten, Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: süsssauer Duft: leicht duftend
Erhältlich: April bis November
#1 von 1 - Winterharte Passionsblume Eia Popeia als freiwachsende Staude