Apfel Prinz Albrecht von Preussen

Idealer Hausbaum für raue Lagen und Äpfel für Allergiker geeignet

Apfel Prinz Albrecht von Preussen
Apfel Prinz Albrecht von Preussen
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfel 'Albrecht von Preussen'

  • auch für raues Klima geeignet
  • wenig anfällig gegen Schorf
  • angenehm süss-säuerlich im Geschmack mit dezenter Würze
  • als alte Sorte meist besser verträglich

Gerade in Zeiten unberechenbar erscheinender Wetterereignisse ist ein Apfelbaum wie der 'Albrecht von Preussen' ein wahrer Segen der Natur für Ihren Garten. Beginnend bei seinen sehr bescheidenen Standortanforderungen und einer erfreulich hohen Krankheitsresistenz gehört dieser Herbstapfel zu den ertragreichsten Sorten. Und die Äpfel beweisen wahre Grösse: Die mittelgrossen bis grossen und auffallend flachen Kugeln erreichen respektable Ausmasse von durchschnittlich 65 / 82 mm (Höhe / Breite), sodass es sich bereits nach wenigen Standjahren bei der Ernte richtig lohnt, wenn Sie im Lubera Shop einen Apfelbaum 'Albrecht von Preussen' kaufen. Ein grosser Vorzug der als äusserst pflegeleicht bekannten Sorte, die im 19. Jahrhundert als Zufallssämling aus 'Kaiser Alexander' und 'Baumanns Renette' entstanden war, ist ihre beachtliche Winterhärte. 

Der Apfel ‘Albrecht von Preussen’ ist ein «rambour»

Nach dem pomologischen System von Diel-Lucas zählt er historisch betrachtet und in trauter Gemeinschaft mit einigen anderen bekannten alten Apfelsorten zur Familie der «Rambure». Woher dieser Name stammt ist nicht ganz klar. Entweder ist das Wort abgeleitet von "rambour" (Ramas = Haufen oder ramasser = anhäufen) - dass wir es beim Apfel 'Albrecht von Preussen' mit einem «Pfundapfel» zu tun haben, da seine Früchte von ihrer Form her den alten Pfundgewichten ähneln. Oder aber der Name «Rambour» stammt von dem kleinen Ort Rambures in der Nordfranzösischen Picardie. Charakteristisch für diese Apfelbäume waren damals wie heute ihre unregelmässig gebauten, meist plattrunden bis hohen sowie unsymmetrischen Früchte mit süss-säuerlichem Geschmack, derber, mitunter sogar zäher Schale und einer eher bescheidenen Würze im Fruchtfleisch. 

Anforderungen an den Standort und die Pflanzung des ‘Albrecht von Preussen’ 

Als stark wachsender Halb- oder Hochstamm ist die robuste und erfreulich resistente Apfelsorte für alle – und selbst die rauesten – Lagen geeignet, solange Sie den Baum an einem sonnigen bis halbschattigen Platz einpflanzen. Übermässig sandige Böden empfehlen wir, mit etwas Pflanzerde aufzubessern. Er verwurzelt dadurch besser und wird später schönere Äpfel hervorbringen. Ebenso dankbar ist der Apfel 'Albrecht von Preussen' für gelegentliche Düngergaben. Bereits die Extraportion aus abgelagertem Kompost zum ersten Frühjahr hin – drei bis fünf Zentimeter hoch über dem Wurzelbereich verteilt - kann, was sein Wachstum anbelangt, schon wahre Wunder bewirken. 

Apfelsorte ‘Prinz Albrecht von Preussen’: Wuchseigenschaften im Hausgarten

Einmal richtig sesshaft geworden und mit jährlichem Erhaltungsschnitt in Form gehalten, wächst Ihr «Prinz» mit kräftig ausgebildeten Leitästen, kurzem Fruchtholz und einer insgesamt gedrungen wirkenden Silhouette sowie freistehender Krone jährlich mit einem Zuwachs von 20 bis 40 Zentimeter heran. Majestätisch fällt dann auch die bald einsetzende Fruchtbarkeit bei frühen, reichlichen und über die Jahre annähernd gleichen Erträge aus. 

Blüte, Ernte und Lagerung des Apfel ‘Albrecht von Preussen’

Wenngleich seine Blütezeit erst recht spät (Ende April bis Mai) startet, kann schon ab Ende September / Anfang Oktober mit den ersten pflückreifen Äpfeln gerechnet werden. Ein besonders ausgeprägtes und mild süss-säuerliches Aroma stellt sich nach kurzer Lagerung ab November ein. Zu dem rundum harmonisch empfundenen Geschmack erinnern die dann vollreifen und in der Sonne herangezogenen Früchte vom Apfelbaum 'Albrecht von Preussen' nebenher noch ganz dezent an den Duft von Edelrosen und Bananen.

Merkmale der Früchte vom Apfelbaum 'Albrecht von Preussen' und ihre Verwendung

Teilweise gestreift haben die Äpfel mit ihrer roten bis dunkelweinroten Schale bei weisslich-gelber Grundfärbung ein sehr attraktives Aussehen. Die stark glänzende sowie dünne Haut wirkt glatt, ein wenig fettig und erscheint beim Hineinbeissen etwas zäh, was aber den Genuss des 'Albrecht von Preussen' Apfels nicht im Geringsten schmälert. Und er duftet stark, schon während des Pflückens am Baum und noch intensiver beim ersten herzhaften Biss in das wunderbar feinzellige, grün-weissliche und angenehm saftige Fruchtfleisch. Insgesamt ist diese Herbstapfelsorte bei zeitigem Ertragseintritt sowie sicheren und jährlich überwiegend konstant wiederkehrenden Erntemengen ein ausgezeichneter Tafelapfel mit attraktivem Aussehen. 

‘Prinz Albrecht von Preussen’- ideale Äpfel zum Mosten

Wenn Sie im Lubera Shop einen 'Albrecht von Preussen' Apfelbaum kaufen, werden Sie bereits nach wenigen Jahren zum Selbstversorger für wohlschmeckende Paradiesfrüchte in Bioqualität. Und wenn zum Herbstanfang die Obstkörbe knapp zu werden drohen: Mosten ist kinderleicht, geht schnell von der Hand und erreicht beim 'Albrecht von Preussen' eine hohe Saftausbeute von bis zu 90 Prozent.  

Kurzbeschreibung Apfelbaum 'Albrecht von Preussen'

Grösse: 4 bis 6 m hoch und 4 bis 6 m breit
Wuchs: mittelstarker Wuchs, buschartig, sehr kälteresistent und wenig anfällig für Krankheiten, auch für Höhenlagen geeignet
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: normaler nährstoffreicher Boden 
Reifezeit: Ende September 
Blütezeit: Ende April bis Mai
Lagerfähigkeit: bis Januar bei +2 bis +4 °C lagerfähig
Frucht Aussehen/Form: mittelgross bis gross, hellgelbe Schale, zur Ernte kräftig rot
Geschmack: angenehm süss-säuerlich im Geschmack mit leichter Würze
Herkunft/Geschichte: In der Gartenanlage vom Schloss Kamenz in Schlesien, das Anwesen von Prinz Albrecht von Preussen, dem jüngsten Bruders Kaiser Wilhelms I, entdeckte der Hofgärtner C. Braun diese Sorte. Schnell wurde es schick und populär diese schlesische Sorte im eigenen Garten zu haben, da sie sehr anspruchslos und auch in Gebirgsgegenden gedeihen konnte. Auch heute noch ist diese Sorte weit verbreitet in Deutschland und Mitteleuropa, da sie ideal für Hausgärten ist
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten und Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen, um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel Prinz Albrecht von Preussen (2)

Frage
04.08.2022 - Prinz Albrecht von Preußen
Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn ich einen Hochstamm (hier favorisiert!) bestelle,
a) ist es es möglich,
b) ist der Baum wie teuer und
c) wie hoch (wir möchten schon einen „Baum“ und keinen „Steckling“…

Mit freundlichen Grüßen
Christina Mehrkens
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
21.02.2022 - Alte Apfelsorten
Hallo, ich würde gerne einige alte Apfelsorten pflanzen. Da mein Garten aber nur 6 m breit ist, sind die heir angebotenen Bäume in der Endkonsequenz zu breit. Gibt es die alten Sorten auch auf schwächeren Unterlagen, so dass sie kleiner bleiben?
Vielen Dank
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apfel Prinz Albrecht von Preussen Botanisch: Malus
Blütezeit: Mitte April bis Ende Mai Reifezeit: Ende Sept.
Blätterfarbe: grün Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Verwendung: Wildgarten, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 3 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 3 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?
#3 von 3 - Apfelbaum Schädlinge erkennen, bekämpfen und vorbeugen