Apfel 'Landsberger Renette'

Malus 'Landsberger Renette' - Rustikaler Winterapfel für problematische Standorte

Apfel 'Landsberger Renette'
Apfel 'Landsberger Renette'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteil Apfel 'Landsberger Renette'

  • für kalte Höhenlagen gut geeignete und ertragreiche Sorte
  • anspruchslos, was den Standort anbelangt
  • sehr gut verwendbar als Tafelapfel, aber auch für die Küche sowie für Apfelwein und Säfte

Falls Sie in einem windoffenen und etwas kühleren Landstrich zu Hause sind, sollten Sie bei uns im Lubera Shop eine 'Landsberger Renette' kaufen, da diese Winterapfelsorte gerade in raueren Anbaugebieten eine ausgeprägte Resilienz aufweist. Als stark wachsender Halb- oder Hochstamm ist er der ideale Apfelbaum für unwirtliche Höhenlagen und wettertechnisch unbeständige Küstenregionen, nicht aber für trockene und warme oder gar südlich gelegene Weinbau-Gebiete. Sehr lückenhaften Überlieferungen zur Folge wurde Malus 'Landsberger Renette' von einem Justizrat (Burkhardt, Burghardt oder Burchardt) aus Landsberg an der Warthe – also auf heute polnischem Gebiet – aus einem Samen gezogen. Glaubt man englischen Angaben, wurde die Apfelsorte 1840 als Sämling selektiert, bevor man 1852 erste Früchte von diesem Baum zu sehen bekam. Sicher ist jedoch, dass die 'Landsberger Renette' grob um 1850 entstand.

Standortansprüche der 'Reneta Gorzowska' 

Neben diesem Synonym ist die alte Apfelsorte regional auch als von 'Surprise', 'Landsberska Reneta', 'Reinette de Landsberg' sowie 'Reneta Landsbergera' bekannt geworden. 
Die besten Wuchs- und Ernteergebnisse werden im Garten erreicht, wenn der Boden frisch, gründig und lehmhaltig ist. Mangelnder Luftausgleich im Erdreich oder ein zu feuchter Untergrund begünstigt erfahrungsgemäss den Befall mit Obstbaumkrebs, Mehltau und Schorf. 

Pflanzung der ‘Landsberger Renette‘ 

Wenn Sie im Lubera Shop einen Apfelbaum 'Landsberger Renette' kaufen binden Sie ihn möglichst sofort bei Einpflanzen an einem stabilen Pfahl an. Mitunter wird bei dieser Sorte das Holz brüchig und die Äste können bei hohem Schneedruck oder grosser Fruchtlast aufschlitzen oder schlimmstenfalls gänzlich abbrechen.

Wuchseigenschaften von ‘Landsberger Renette‘ 

Dank der starken Wüchsigkeit dieser Bäume, die besonders bei Hochstämmen auffällt, entwickelt sich mit den Jahren eine reichlich breit verzweigte Krone mit anfangs schräg aufrechten, später hauptsächlich waagerechten Ästen. Damit werden regelmässige Rückschnitte zugunsten einer ausgewogenen Triebbildung erforderlich. 
Während die Blüten (Mitte April bis Anfang Mai) kaum frostempfindlich reagieren, kommt es bei den Triebspitzen an der 'Landsberger Renette' nicht selten zum Erfrieren.
Die Ernteerträge setzen bereits relativ früh ein, sind erfreulich hoch und in der Regel konstant. 

Ernte und Geschmack der 'Landsberger Renette'

Je nach Klima und Behangdichte kann ab etwa Ende September bis Mitte Oktober mit dem Einsetzen der Pflückreife gerechnet werden. Das für diese Sorte charakteristische feine und süss-säuerliche Aroma (mittlerer Zuckergehalt zwischen 13,4 und 14,6 Prozent bei einem Fruchtsäuregehalt von durchschnittlich 7,4 g / l) hat sich dann bis zur endgültigen Genussreife ab Mitte November vollständig ausgebildet. Lassen Sie die Äpfel, solange es die Witterung erlaubt am Baum hängen, wodurch sich der Zuckergehalt im Fruchtfleisch noch deutlich verstärken wird. 

Lagerung der Äpfel der 'Landsberger Renette'

Trocken und kühl zwischen 0,5 bis 1,0 °C gelagert halten sich die Früchte bis in den März hinein ohne Qualitätsverluste frisch. Während der Lagerung neigen die Äpfel der 'Landsberger Renette' dazu, ein wenig mürbe zu werden. Dank ihrer wachsigen Schale welken sie selbst bei längerer Lagerung kaum, sind dafür allerdings sehr druckempfindlich. 

Wie sehen Äpfel der ‘Landsberger Renette‘ aus?

Die mittelgrossen bis grossen Äpfel sind breit kegelförmig bis plattrund und haben eine etwas unebene Oberfläche mit schwach breiten bis mittelstarken Kanten. Auch wenn sie von der Optik ein wenig unförmig wirken, mit ihrem Fruchtgewicht bis zu etwa 170 Gramm ist die Apfelstiege rasch gefüllt. Die Früchte sind grösstenteils grünlichgelb bis gelb und auf ihrer Sonnenseite orangerot verwaschen bis goldfarben. Das grüne bis gelblich-weisse Fruchtfleisch ist angenehm feinzellig, locker weich sowie mittelmässig saftig. 

Vermendungsmöglichkeiten der ‘Landsberger Renette‘

Süss-säuerlich und mittelfest sind die angenehm würzigen Äpfel der 'Landsberger Renette' ein ausgezeichnetes Tafel- und Wirtschaftsobst, das sich zum Kochen, Backen, Dörren und Mosten uneingeschränkt eignet. Bereits „Das oberrheinische Kochbuch“ würdigten sie als hervorragende Sorte um „Compoten zu kochen“ und erklärte seinen Lesern auch gleich, worauf es dabei besonders ankommt: „Zu Compoten sind im Spätjahr die Borstorfer Äpfel am besten, hernach Renetten oder Rheinäpfel. Die Compoten von den Rheinäpfeln werden weiss und die von den Renetten gelb. Man muss immer Acht geben, dass man schöne Äpfel hat, die nicht wurmicht sind.“. Soll heissen: Wenn Sie bei Lubera einen Apfelbaum 'Landsberger Renette' kaufen, hat Ihre Familie einen der besten „Compoten“ Lieferanten, der auch heute noch hält, was er verspricht und unsere Vorfahren schon zu schätzen wussten.

Kurzbeschreibung Apfel 'Landsberger Renette'

Grösse: 4 bis 6 m hoch und 4 bis 6 m breit
Wuchs: stark bis mittelstark wachsend mit breit verzweigter Krone
Standort: sonnig bis halbschattig, in frischem, gründigem und lehmhaltigem Erdreich
Boden: anspruchslos an Boden nur nicht zu trocken, mässig feuchter Boden
Reifezeit: September, sollte dann noch bis Ende Oktober gelagert werden
Blütezeit: Mitte April bis Anfang Mai
Lagerfähigkeit: bis in den März lagerfähig
Frucht Aussehen/Form: mittelgross bis grosse Früchte, Schale grüngelb mit sonnenseits gelborangenem Hauch
Geschmack: angenehm süssweinsäuerlich und saftig
Herkunft / Geschichte: Die 'Landsberger Renette' wurde um 1850 in - wer hätte es gedacht - Landsberg an der Warthe, also im heutigen Polen entdeckt. Aufgrund der Standorttoleranz wird die schmackhafte Sorte auch heute noch gerne angebaut und ist in vielen Hobbygärten zu finden.
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten und Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen, um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel 'Landsberger Renette' (0)

Name: Apfel 'Landsberger Renette' Botanisch: Malus 'Landsberger Renette'
Blütezeit: Mitte April bis Anf. Mai Reifezeit: Anf. Sept. bis Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 4m - 5m
Endbreite: 4m - 5m Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Verwendung: Wildgarten, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Süsse: süsssauer Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 3 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 3 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?
#3 von 3 - Apfelbaum Schädlinge erkennen, bekämpfen und vorbeugen