Rosmarinweide

Salix rosmarinifolia - silbrige, längliche Blätter und kugeliger Wuchs

Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Rosmarinweide (Salix rosmarinifolia)
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Salix rosmarinifolia Rosmarinweide
Kein Produktbild vorhanden

Die Rosmarin- oder Lavendelweide vermag an trockenen und sandigen Standorten zuwachsen. Da sie auch salzige Luft und Böden gut verträgt ist sie in Küstennähe gut einsetzbar. Dort kann sie durch ihr dichtes Wurzelwerk sandige Böschungen stabilisieren.

Ähnlichkeit mit Rosmarin und Lavendel

Aufgrund seiner schmalen, bläulichen, silbrig bereiften Blätter kommt Salix rosmarinifolia zum Namen Rosmarinweide oder Lavendelweide. Zusammen mit dem Blattaustrieb im April erscheinen die gelblichen Blütenkätzchen, sie duften angenehm nach Honig. Zusammen mit den bläulichen Blättern entsteht so ein schöner Kontrast. Der Zierstrauch wird bis zu 1,5 m hoch und 1 m breit.

Salzverträglichkeit

Er mag sonnige bis halbschattige Standorte. Obwohl der Zierstrauch feuchte Standorte bevorzugt, lässt er sich auch sehr gut für trockene Standorte verwenden und ist dort ein sehr robuster Bodendecker. Auch in Küstennähe ist die Pflanze einsetzbar, da sie Salzluft und salzige Böden problemlos verträgt. Durch das dichte Wurzelwerk lässt sich die Pflanze gut zur Stabilisierung von trockenen oder sandigen Böschungen benutzen.

Einfacher Schnitt

Am besten wirkt die Pflanze in Gruppen, kann jedoch natürlich auch als Solitär verwendet werden. Auch als Hecke lässt sich Salix rosmarinifolia gut einsetzen, zumal die Pflanze sehr schnittverträglich ist und auch einen starken Formschnitt (bis auf 50 cm Rückschnitt) mit der Heckenschere verträgt. In einer Hecke ist ein Abstand von 50-75cm angemessen.

Kurzbeschreibung Salix rosmarinifolia

Wuchs: kugelig, verzweigt
Endgrösse: 1,5 m hoch und 1 m breit
Blüten: silbrig, März bis April
Blätter: bläulich, silbrig bereift, sehr schmal
Verwendung: Gruppenpflanzung, Hecke, Ufergehölz
Easytipp: ja

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rosmarinweide (2)

Frage
23.04.2019 - Pflanzengröße
Wie groß ist die angebotene Pflanze? 60-100cm?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
08.05.2017 - Rosmarinweide zurückschneiden
Guten Tag. Ich habe gerade meine Rosmarinweide erhalten. Sie ist etwas dürftig beblättert und hat lange, schwache Triebe. Kann ich sie jetzt (Anfang Mai) noch zurückschneiden, damit sie unten buschig wird? Wenn ja, um wie viel?
Danke für Ihre Antwort
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Rosmarinweide Botanisch: Salix rosmarinifolia
Blütezeit: Mitte März bis Ende April Blätterfarbe: blau, violett, rot, apricot, rosa, grau, weiss
Blütenfarbe: gelb Endhöhe: 100cm - 160cm
Endbreite: 80cm - 100cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: nass, feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Schnitt- und Trockenpflanzen, Wassergarten, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Duft: duftend
Erhältlich: Februar bis November