Gypsophila repens 'Rosa Schönheit'

Teppich-Schleierkraut

Gypsophila repens 'Rosa Schönheit'
Gypsophila repens 'Rosa Schönheit'
Kein Produktbild vorhanden

Niederliegendes elegantes Teppich-Schleierkraut mit leuchtend pink-farbenen, offenen Blüten die über schmalem, grau-grünen Laun schweben.
Bienenweide!
 
Vielseitig einsetzbar, überzeugt Gypsophila repens 'Rosa Schönheit' im Steingarten als Trog- oder Ampel-Pflanze, oder im gemischten Staudenbeet. Es kann sogar auf Mauerkronen wachsen, wo es dann malerisch überhängt.
 
Teppich-Schleierkraut möchte einen vollsonnigen Standort auf nicht zu schwerem, gut durchlässigen Boden. Kalktolerant.
 
 

Blütenfarbe: rosa
Blütezeitbereich: Frühsommer bis Hochsommer
Höhe: 15 cm
Lichtverhältnisse: sonnig
Lebensbereich: Felssteppe, Steinfugen, Mauerkronen
Blattform: lineal, zugespitzt
Blattfarbe: graugrün
Pflanzabstand: 20 - 30 cm
Winterhärtezone: 4
Verwendung für: Hausgarten, Vorgarten, Steingarten, Trogbepflanzung, Grabbepflanzung, Dachbegrünung
Besonderheiten: Bienenweide, steril - Pflanze bildet keine Samen aus
Familie: Caryophyllaceae
Staudensichtung: ausgezeichnete Sorte
Geselligkeit: einzeln oder in kleinen Gruppen pflanzen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gypsophila repens 'Rosa Schönheit' (1)

Frage
21.03.2017 - Gysophila repens 'Rosa Schönheit'
Pflanzt sich diese Staude durch Rhizome fort oder kann sie geteilt werden, um sie zu vermehren?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Gypsophila repens 'Rosa Schönheit' Botanisch: Gypsophila repens 'Rosa Schönheit'
Blütezeit: Mitte Mai bis Anf. Aug. Blätterfarbe: graugrün
Blütenfarbe: rosa Endhöhe: 10cm - 15cm
Endbreite: 15cm - 20cm Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Outdoor, Kübel, Wildgarten, Bodendecker, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Sedum Matten für die Hangbefestigung
#2 von 2 - Wie vermehre ich Dachwurz (Sempervivum)