Gelapptblättrige Waldsteinie - Golderdbeere

Waldsteinia geoides - anspruchsloser, sehr winterharter Flächendecker

Gelapptblättrige Waldsteinie - Golderdbeere
Gelapptblättrige Waldsteinie - Golderdbeere
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile der Golderdbeere

  • sehr pflegeleicht
  • hübsche gelbe Blüten
  • dekoratives Laub
  • sehr winterhart
  • wuchert nicht

Die Golderdbeere, auch als Horstige Ungarwurz oder lat. Waldsteinia geoides bekannt, ist eine kleine, horstig wachsende, kräftige Staude, die nicht viel Pflege braucht. Prächtig gelb blühend und von dichtem grünen Laub umgeben verziert Waldsteinia geoides grosse Flächen und kommt dank ihrer Anspruchslosigkeit auch oftmals in Parks zum Einsatz. Gerade im öffentlichen Raum wird sie gerne in schwierigen Situationen genutzt. Besonders hübsch ist sie in Kombination mit andersfarbigen Bodendeckern wie Immergrün oder dem Balkan-Storchenschnabel. Aber auch unter Sträuchern und Bäumen, als Wegbegrenzung oder Einfassung von Beeten ist sie sehr attraktiv. Die Golderdbeere kommt mit Trockenheit und extremer Kälte zurecht, was sie zu einer besonders überlebensfähigen, unkomplizierten Gartenpflanze macht.

Diese Ansprüche hat Waldsteinia geoides an Standort und Boden

Die robuste kleine Pflanze, die dichte Pflanzenhorste bildet, gedeiht am besten im Halbschatten und wächst auch dort hervorragend, wo andere Pflanzen sich eher schwertun. Daher wird sie in Parks und anderen öffentlichen Grünanlagen gern für die Dekoration schwierig zu bepflanzender Bereiche eingesetzt - so wächst Waldsteinia geoides auch problemlos unter oder neben Laub abwerfenden Gehölzen und in Kombination mit Stauden und anderen Gewächsen, die normalerweise keine Nachbarn mögen. Sie ist relativ resistent gegen Trockenheit, ständiges Giessen im Sommer entfällt also. Die kleinen Pflänzchen mögen allerdings keine Staunässe. Die Golderdbeere bleibt kompakt im Wuchs. Zu verdanken ist dies der Tatsache, dass sie keine Ausläufer bildet.

Wie wird die Golderdbeere am besten gepflanzt?

Gepflanzt wird die anspruchslose Staude am besten in Gruppen. Hier ist die Verwendung von ca. 10 Pflanzen pro Quadratmeter optimal. Empfohlen ist es, einen Pflanzabstand von 20 – 30 Zentimetern einzuhalten.

Waldsteinia geoides: Blüte und Blütezeit

Die Golderdbeere trägt ihre hübschen kleinen, gelben Blüten im Frühling, sie verschönern von April bis Mai den Garten. Dabei blüht die Waldsteinia geoides sehr ausgeprägt: Die kleine Pflanze entwickelt unzählige gelbe Blüten, die Insekten anlocken und einen wunderschönen Kontrast zum dunkelgrünen, dichten Laub bilden. Waldsteinia geoides ist ein wahrer Insektenmagnet und dient Schmetterlingen, Hummeln und Bienen als geschätzte Nahrungsquelle.

Ist die Golderdbeere winterhart?

Die Waldsteinia geoides kann auch extremer Kälte standhalten, sie ist winterhart bis zu -28,8 Grad Celsius.

Golderdbeere - Kurzbeschreibung

Familie: Rosaceae
Lebensbereich: Gehölzrand
Pflanzenhöhe: 20 cm
Standort: halbschattig
Boden: normal
Blütezeit: April bis Juni
Blüten: gelb
Blattfarbe: grün
Blattform: gezähnt, gelappt, rundlich, gelappt
Pflanzabstand: 20 - 30 cm
Verwendung: Vorgarten, Hausgarten, Vorgarten, asiatischer Garten, Flächendecker, Bodendecker, Grabbepflanzung
Winterhärtezone: Z5 (-28,8 °C bis -23,4 °C)

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Gelapptblättrige Waldsteinie - Golderdbeere (0)

Name: Gelapptblättrige Waldsteinie - Golderdbeere Botanisch: Waldsteinia geoides
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gelb Endhöhe: 15cm - 20cm
Sonne: Halbschatten Boden Feuchtigkeit: feucht
Boden Schwere: leicht Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Outdoor, Kübel, Bodendecker, Gruppenpflanze Erhältlich: Februar bis Dezember