Frühe Clementine 'Commune'

Citrus clementina 'Commune' - Die schnell reifende Clementine mit saftigen Früchten

Frühe Clementine 'Commune'
Frühe Clementine 'Commune'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Clementine 'Commune'

  • früh reifende Sorte
  • pflegeleichte Zitruspflanze
  • orangig-süsse Früchte

Wer sich unsere beliebte und erfreulich früh reife Clementine ‘Commune‘ (Citrus clementina) nach Hause holt, darf sich spätestens zu Weihnachten auf selbst angebautes Superfood freuen, dessen ausgezeichneter Geschmack schon viele Zitrusfreunde begeistert hat. Bei der Sorte ‘Commune‘ (Oft auch als ‘Comune‘ bezeichnet) haben wir es vermutlich mit einer Kreuzung aus Mandarine und Orange zu tun, weshalb sie gelegentlich auch als „Mandorange“ bezeichnet wird. Trotz ihrer für Zitrusgewächse oft ungewissen Herkunft, erhielt die Clementine ihren Namen zu Ehren von Clemente Rodier, einem französischen Mönch, der die Pflanze im Garten der Missionsstations und Weisenheims in der Nähe von Oran (Algerien) gefunden hatte. Der Geistliche hat die Clementine ‘Commune’ nicht nur im Garten des Waisenhauses entdeckt, sondern dort auch noch weitergezüchtet.

Die Clementine ‘Commune‘ – eine einfache Zitruspflanze

Was ihre Kultivierung anbelangt, ist diese pflegeleichte Clementinensorte durchaus eine Empfehlung für Freunde exotischer Gewächse, die noch wenig Erfahrungen mit Zitruspflanzen haben. Die kräftigen Stämmchen besitzen, gemessen vom Topfboden, bei der Auslieferung bereits eine Gesamthöhe von 100 bis 125 Zentimeter und gedeihen an vollsonnigen Süd- und Westwänden, wie auch in Gewächshäusern oder als Kübelpflanze auf der Terrasse ausgezeichnet.

Wuchseigenschaften der frühen Clementine ‘Commune‘

Die auch optisch besonders prachtvolle Zierpflanze entwickelt sich zu einem kompakten, gut wachsenden und sehr robusten Bäumchen heran. Die Krone wächst dicht und mit üppigem Laub, sodass aus optischen wie auch praktischen Gründen wenigsten einmal jährlich ein Rückschnitt empfehlenswert ist. Gerade in den ersten Jahren neigen rasch wachsende Sorten wie die Clementine ‘Commune‘ zu einer extrem dichten Verzweigung, wodurch nur kleine Früchte entstehen und der untere Bereich zu verkahlen beginnt. Dazu kommt, dass an den langen und dünnen Trieben im oberen Bereich Blüten und Früchte entstehen. Mit den heranwachsenden Mandarinen erhöht sich das Gewicht der Zweige, die sich nach unten biegen und nicht zuletzt so auch noch die tieferliegenden Regionen der Krone unnötig beschatten. Und diese jungen Ästlein sind bei unserer frühen Clementine ‘Commune’ bereits von Hause aus sehr gleichmässig gewachsen und mit den vielen lanzettenartig geformten, dunkelgrünen Blätter attraktiv anzuschauen. Bei dieser Sorte werden sie auch etwas länger, als es bei den meisten anderen Mandarinensorten üblich ist.

Blüten der frühen Clementine ‘Commune‘

Zur Hauptblütezeit im Frühjahr bilden sich bereits an den jüngeren Stämmchen zahlreiche kleine bis mittelgrosse, fast schneeweisse Blüten - manchmal als einzelne Exemplare, oft auch in Gruppen mit bis zu 20 Stück.

Früchte und Ertrag der Clementine ‘Commune‘

Bei diesem echten „Frühchen“ reifen die Früchte, verglichen mit anderen Clementinensorten, fast schon rasant heran. Die ersten werden Ende Oktober bzw. zum Novemberbeginn bereits pflückreif und schmecken am besten, direkt vom Stämmchen in den Mund. Bei der Clementine ‘Commune’ fallen sie mitunter zwar teilweise etwas kleiner aus, aber in der Mehrzahl erreichen die Früchte durchaus mittlere Grössen. Optisch sind sie kugelig, zu den Enden hin sichtbar abgeflacht. Der perfekte Reifegrad ist erreicht, wenn sich die Schalen intensiv in Orange gefärbt haben.

Geschmack und Verwendung der Clementine ‘Commune‘

Nachdem Sie die ersten Clementinen der Frühsorte ‘Commune‘ gekostet haben, werden Sie begeistert sein, denn: Bereits die Schale haftet nur sehr leicht am Fleisch und ist erfreulich dünn. Die Clementinen der ‘Commune‘ strotzen förmlich vor Saft, schmecken orangig-süss und haben im Innern - wenn überhaupt - lediglich ganz wenige Kerne. Genau die richtige Sorte also, um sie gleich im Duo zu kaufen, da die Früchte nicht nur sehr früh reifen, sondern die Pflanzen auch plötzlich hereinbrechende Kälte wesentlich besser vertragen, als viele andere Clemetinenarten.

Lagerung der Früchte der Clementine ‘Commune‘

Wenn die Ernte nicht sofort verzehrt kann, lassen Sie die reifen Früchte ruhig noch einige Tage länger am Bäumchen hängen, da sie gepflückt und bei Raumtemperatur nach ungefähr einer Woche langsam auszutrocknen beginnen. Bei Temperaturen zwischen 8 und 12 °C und in einem trockenen Raum ohne direktes Sonnenlicht bleiben sie dagegen mehrere Wochen frisch.

Was tun, wenn die Clementine ‘Commune‘ nur wenige Früchte trägt

Dass die Bäumchen mitunter unregelmässig fruchten, ist bei dieser Zitrusart nicht ungewöhnlich und liegt nicht an Fehlern bei der Pflege. Ursache hierfür sind meist unvorhersehbare Temperaturstürze während der Zeit des Fruchtansatzes oder die natürlich bedingte Sterilität der Clementine ‘Commune’ gegenüber dem eigenen Pollen. Die Mehrheit der aktuell verbreiteten Zitrussorten ist heutzutage parthenokarp, was in der Praxis bedeutet, dass sie auch gänzlich ohne jegliche Fremdbestäubung Früchte ansetzen. Bei der Clementine ‘Commune’ wird dieser Vorgang durch äussere Reize, wie Regen, Wind oder Staubpartikel in der Luft realisiert. Fehlen diese „Anstupser“ aus der Natur, kann dieses Manko zu einer Verminderung der Fruchtansätze führen. Dieser, allerdings nicht besonders tragische Umstand, lässt sich durch Fremdbestäubung mithilfe anderer Agrumen, die einfach dazwischen gepflanzt werden, auf einfache Weise beseitigen. In aller Not hilft gegebenenfalls auch ein kleiner Malerpinsel, mit dem Sie Ihre Clementine ‘Commune’ ringsherum betupfen, um später mehr ernten zu können.

Düngung der Clementine ‘Commune’

Wer schnell wächst, will gut ernährt sein und da es sich bei Zitruspflanzen generell um sehr hungrige Exoten handelt, die eine reichliche Menge an Nährstoffen zur Blatt-, Blüten- und Fruchtbildung fordern, darf nicht beim Dünger gespart werden. Während der Hauptwachstumszeit sollten Sie wöchentlich mit einem hochwertigen Qualitätsdünger nachhelfen, der neben allen Hauptnährstoffen sämtliche notwendigen Spurenelemente, enthält. Spezielle Zitrusdünger sind hierbei ideal.  

Überwinterung der Clementine ‘Commune’

Was die Überwinterung anbelangt, liegt die Wohlfühltemperatur der robusten Stämmchen knapp oberhalb der Frostgrenze bei ca. 5 °C und das in einem möglichst hellen Quartier. Mit zunehmendem Alter verzeiht die Clementine ‘Commune’ auch leichten Frost bis - 5 °C.

Kurzbeschreibung Clementine 'Commune'

Wuchs: kompakter, robuster Strauch mit dunkelgrünem, dichten Laub
Blüten: Die Blüten erscheinen immer wieder, die Hauptblütezeit ist das Frühjahr.
Früchte: Die an den Polen abgeflachten Clementinen sind den Mandarinen ähnlich, aber im Gegensatz zu diesen fast kernlos. Sie haben etwas mehr Zucker und weniger Säure, so dass sie sehr wohlschmeckend sind. Sie sind etwa im November reif. Die Schale ist intensiv orange, dünn und löst sich leicht vom Fruchtfleisch.
Verwendung: Clementinen eignen sich hervorragend für den Frischverzehr, die Pflanzen haben einen sehr hohen Zierwert.
Frosthärte/Überwinterung: Clementinenbäumchen wollen hell und kühl bei etwa 5°C überwintert werden. Ältere Exemplare vertragen auch leichten Frost (bis ca. -5°C).

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Frühe Clementine 'Commune' (6)

Frage
31.01.2021 - Clementine
Ich würde mir gerne ein Clementinenbaum bestellen, überlege ob ich eine Frühe Clementine Commune oder eine Tardivo-Clementine 'Tardivo nehme. Gibt es außer der Reisezeit noch andere Merkmale. Evtl. Im Geschmack oder Wachstum o. Ähnliches?
Vielen Dank für ihre Antwort.
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
12.03.2017 - Mandarinen / Clemendinen
Hallo,
habt ihr die auch 'Kernlos'?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
25.03.2019 - Clementine Commune
Ist diese Pflanze nun ein Strauch oder ein Baum. Ich möchte diese gerne mit zusammen mit einem Limetten Baum kaufen. Bitte um kurze Auskunft. Grüße
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
mehr anzeigen
Name: Frühe Clementine 'Commune' Botanisch: Citrus clementina 'Commune'
Blütezeit: Anf. März, Anf. April, Anf. Mai Reifezeit: Anf. Okt., Anf. Nov., Anf. Dez.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Endhöhe: 120cm - 140cm Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer Winterhärte: im Winter im ungeheizten Raum
Verwendung: Gewächshaus / Wintergarten, Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze Süsse: süss
Erhältlich: April bis November
Kundenbewertung 4.5/5
6 Bewertungen

01.06.2021 | 13:32:24
Das Bäumchen bleibt im Topf.
Und kam super Blühend an.

16.06.2020 | 20:18:33
- Zum verzehr
- Allen die Einen geeigneten Platz haben, gerne ihre eigene Erzeugnisse verzehren und Spaß an neuen Pflanzen haben
- super Qualität sehr gesunde, starke Pflanzen mit sogar Fruchtansatz

20.10.2018 | 11:00:10
Für *** eine schönere Pflanze erwartet

22.08.2018 | 10:55:56
im Winter im unbeheizten Wintergarten, im Sommer auf der Terrasse

01.05.2018 | 10:24:08
Tolle Pflanze, in sehr gutem Zustand. Freuen uns auf die etsten Früchte.

23.06.2017 | 19:26:13
Starke schönen Pflanze.
Ein weiterer Versuch mit Zitrus-Pflanzen.
#1 von 4 - Die späte Clementine 'Tardivo'
#2 von 4 - Die Mittelmeermandarine Tardivo di Ciaculli
#3 von 4 - Zitruspflanzen überwintern
#4 von 4 - Zierzitrus Flying Dragon - Bitterorange Poncirus trifoliata