Apfelbaum 'Sauergrauech'

Robuster Apfelbaum mit kleinen runden Früchten

Apfel Sauergrauech
Apfel Sauergrauech
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Apfel Sauergrauech

  • Für Höhenlagen geeignet
  • Ideal als Mostapfel, zum Kochen oder als Tafelapfel
  • Sehr saftig, erfrischend knackig, säuerlich

Kurzbeschreibung Apfel Sauergrauech

Wuchs: mittelstarker Wuchs, breit aufrecht
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: anspruchslos an Bodenbedingungen
Reifezeit: Anfang Oktober
Blütezeit: April bis Mai
Lagerfähigkeit: bis Dezember unter idealen Bedingungen
Frucht Aussehen/Form: klein bis mittelgross, stumpfkegelförmig, graugrün
Geschmack: süss-säuerlich
Herkunft/Geschichte: Wie viele der alten Sorten ist auch der Sauergrauech im Jahr 1830 als Zufallssämling entdeckt worden. Aus dem Kanton Bern in der Schweiz breitete er sich schnell aus und wurde eine beliebte Apfelsorte.
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten & Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel Sauergrauech (0)

Name: Apfel Sauergrauech Botanisch: Malus
Blütezeit: Anf. April bis Ende April Reifezeit: Anf. Okt. bis Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: weiss
Sonne: Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Einzelpflanze
Süsse: sauer Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 2 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 2 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?