Apfelbaum Paradis® 'Granny Swiss' - Hochstamm/Halbstamm

Besonders dekorative und säuerliche grüne Äpfel

grasgrüne Äpfel
grasgrüne Äpfel
reife Granny Swiss-Früchte
reife Granny Swiss-Früchte
als Spalier gezogen
als Spalier gezogen
Kein Produktbild vorhanden

"Vorteile Apfel Paradis® 'Granny Swiss'

  • die Schweizer Antwort auf Granny Smith, ein muss für jeden Fan dieser Art
  • sehr saftig, knackig, grassgrün, teils von einem rosa Hauch umgeben, eine Augenweide
  • Schorfresistent, schnell im Ertrag und gut lagerfähig

Kurzbeschreibung Apfel Paradis® 'Granny Swiss'

Wuchs: mittelstark Wuchs, breit
Standort: sonnig bis halbschattig
Boden: anspruchslos an Boden
Reifezeit: Ende September
Blütezeit: Anfang April bis Anfang Mai
Lagerfähigkeit: bis Februar unter idealen Bedingungen
Frucht Aussehen/Form: gross, grassgrün, im Herbst von einem rosa Hauch überzogen
Geschmack: säuerlich bis sauer, eben wie Granny Smith® oder Greenstar®; saftig – aber in den Aromanoten eher neutral – genau wie die Vorbildsorten Greenstar® und Granny Smith®
Herkunft/Geschichte: Diese Züchtung stammt aus einer Kreuzung von Bionda-Äpfeln und Greenstar® – und natürlich sollen die Granny Smith-Fans, die Liebhaber/innen eines säuerlichen und wunderschön dekorativ-grünen Apfels angesprochen werden. Wichtig: Diese neue Sorte wird auch im Herbst, bei zunehmend kalten Nachttemperaturen nicht rotbackig, sondern bleibt ganzheitlich grasgrün (nur ein ganz feiner rosa Hauch überzieht die grüne Schale). Dazu ist sie schorfresistent, mittelstark wachsend, schnell in Ertrag kommend Ernte Ende September, lagerfähig bis Februar. - Als wir die grünen Äpfel getestet haben, mussten wir feststellen, dass hier viel mehr als bei anderen Apfeltypen, die Erwartungen ebenso klar wie eng sind: Der Apfel muss grün sein, er muss säuerlich sein, er muss saftig knackig sein. That's it. Mehr ist nicht gefragt, mehr will man offensichtlich von einem grünen Apfel nicht.
Schweren Herzens haben wir uns da von süsseren und aromatischeren Grünen getrennt und die endgültige Wahl ist auf diese Züchtung gefallen, die den Urtyp des Granny am besten repräsentiert. (Gerne geben wir zu, dass das auch einer der schönsten Grünen in unserer Züchtungspipeline ist, auch die elegante Schönheit gehört zum Granny, er ist immer auch ein Dekoapfel…); und insgeheim züchten wir natürlich weiter grüne Äpfel und probieren auch weitere Grüne Geschmacksvarianten aus.
Wer weiss, plötzlich gibt’s vielleicht eine Geschmacksüberraschung, die gut zur grasgrünen Robe passt…)
Befruchtung: selbstunfruchtbar, brauchen aber keinen in der Nähe stehenden Befruchter, da die Insekten & Bienen zur Blütezeit genug Pollen auf sich tragen um eine Befruchtung zu ermöglichen.

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Apfel Paradis® Granny Swiss Hochstamm/Halbstamm (3)

Frage
22.10.2022 - Apfel Granny Swiss
Liebes Team
Ich bin auf der Suche nach einem Apfelbaum für den Hausgarten der vom Geschmack einem Granny Smith ähnelt. Dieser soll sich aufgrund seiner Anfälligkeit für Krankheiten nicht so gut für den Hausgarten eignen. Wie ist das bei dem Granny Swiss?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
22.08.2022 - Geschmack
Hallo,

ist der Apfel richtig sauer oder eher süß-säuerlich wie ein Elstar?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
24.06.2019 - Granny Swiss als Spalier
Liebes Lubera Team,
Kann man Granny Swiss auch als Spalier ziehen?
Welche niedrigste Endhöhe und Breite müsste man für das Spalier einplanen? Daneben soll eventuell, wenn der Platz noch reicht, eine Nektarine am Spalier stehen.
Welche Endbreiite müsste das Spalier für beide Pflanzen haben?
Vielen Dank für die Antwort
 
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Apfel Paradis® Granny Swiss Hochstamm/Halbstamm Botanisch: Malus
Lubera Züchtung: ja Blütezeit: Anf. April bis Anf. Mai
Reifezeit: Ende Sept. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Süd- und Westwände, Einzelpflanze Süsse: süss
Laubkleid: laubabwerfend Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Obsthochstämme erziehen – lernen aus 35-jähriger Erfahrung
#2 von 2 - Obsthochstämme – wieviel Zeit brauchen sie?