Zitronatzitrone 'Florentina'

Citrus limonimedica 'Florentina' - Die florentinische Zitronatzitrone aus den Medici-gärten

Zitronatzitrone 'Florentina'
Zitronatzitrone 'Florentina'
Frücht und Blüten
Frücht und Blüten
unreife Früchte
unreife Früchte
ungeöffnete Blüten
ungeöffnete Blüten
Zitronatzitrone 'Florentina'
Zitronatzitrone 'Florentina'
Zedrat Citrus Florentina Urzitrone
Zedrat Citrus Florentina Urzitrone
Bilder|Videos
Bilder|Videos
#1 von 1 - Die Geschichte der Zedratzitrone

Vorteile Zitronatzitrone 'Florentina'

  • pflegeleichte Zitrussorte
  • mittelgrosse Früchte sind stark duftend und erfrischende Geschmack
  • interessante, aussergewöhnliche Fruchtform

Bei einer Kaufentscheidung zugunsten der Zitronatzitrone ‘Florentina' können Sie überhaupt nichts falsch machen, zumal die Früchte nicht nur ausgezeichnet schmecken, sondern das Bäumchen an sich darüber hinaus sehr dekorativ wirkt. Und dafür braucht es bei der Kultivierung dieser ansonsten recht pflegearmen Sorte ein Maximum an Sonne, was von Mai bis September am besten an einer lichtdurchfluteten Süd- oder Westseite Ihres Hauses oder der Terrasse gelingen wird. Wer sich für eine Kübelkultur auf dem Balkon oder ganzjährig im gut temperierten Wintergarten entscheidet, sollte berücksichtigen, dass ältere Exemplare der Zitronatzitrone ‘Florentia' durchaus Wuchshöhen von bis zu zwei Meter und mehr erreichen können.

Geschichte der süssen ‘Florentina‘ Zitrone

Die Zitronatzitrone ‘Florentina' (Citrus limonimedica) ist ein gutes Beispiel dafür, dass Zitronen keineswegs immer nur sauer schmecken müssen. Pietro Nati (1624 bis 1715), Naturwissenschaftler und Arzt aus Florenz, bezeichnete sie 1674 als „duftendste und süsseste unter allen Zitronen, im Volksmund Zedrat genannt“. Eingeführt wurde sie allerdings bereits zum Anfang des 17. Jahrhunderts und waren erstmals in den berühmten florentinischen Medici-Gärten um die Gegend von Pietrasanta, in der Provinz Lucca zu bestaunen. Auch der bekannte Botaniker Targioni Tozzetti berichtete 1780, dass diese Gattung der Zedratzitronen „aufgrund ihres angenehmen Duftes höher als alle anderen geschätzt wird“. 

Wuchseigenschaften von Citrus limonimedica ‘Florentina‘ 

Charakteristisch für diese Zitrusart ist ihr mittelstarker, aufrechter aber dennoch, im Vergleich mit ähnlichen Sorten, unregelmässiger Wuchs. Die immergrünen, aromatischen Blätter sind an ihren Rändern auffällig gezahnt, von der Optik her elliptisch bis oval und sie wachsen an nur mässig bedornten Zweigen und kleinen, violetten Trieben heran. Die Zitronatzitrone ‘Florentina' startet im Frühjahr mit einer reichlichen Anzahl ebenfalls violett gefärbter Blüten, die sich zum grossen Teil traubenartig an den Trieben bilden. 

Früchte der Zitronatzitrone ‘Florentina' 

Charakteristisch für die mittelgrossen Früchte ist ihre verlängerte, kegelförmige Spitze, was der Pflanze insgesamt, aber auch den leuchtendgelben lang gezogenen Zitronen einen rustikalen Touch verleiht. Dieser einzigartige Effekt wird durch die konsequente Verschiedenheit der Früchte noch ein wenig intensiver, denn sie haben mal eine beinahe glatte Schale, die am nächsten Trieb schon wieder gefurcht und uneben sein kann oder bei den weiter unten hängenden Zitronen mit erhabenen Leisten besetzt ist. Die Dicke der goldgelben Schale, mit darunterliegendem üppigem Albedo, steht mit dem Volumen des überaus saftigen Fruchtfleischs in einem ausgewogenen Verhältnis. 

Warum nicht alle Zitronen sauer sind

Die Früchte der Zitronatzitrone ‘Florentina' an sich sind stark duftend und keineswegs zitronentypisch sauer. Der bekannte deutsche Komiker Heinz Erhardt (1909 bis 1979) hatte dafür in den letzten 70igern bereits eine sehr treffende Begründung, die er seinen Zuschauern wie folgt vermittelte: „Warum die Zitronen sauer wurden? 
Ich muss das wirklich mal betonen: Ganz früher waren die Zitronen (ich weiss nur nicht genau mehr, wann dies gewesen ist) so süss, wie Kandis. Bis sie einst sprachen: ‚Wir Zitronen, wir wollen gross sein, wie Melonen, auch finden wir das Gelb abscheulich, wir wollen rot sein oder bläulich‘. Gott hörte oben die Beschwerden und sagte: ‚Daraus kann nichts werden! Ihr müsst so bleiben! Ich bedauer!‘ Da wurden die Zitronen sauer.“

Geschmack und Verwendung der Zitronatzitrone ‘Florentina'

Zur Fruchtreife ab November sind die orangefarbenen Zitronen vom Geschmack her erfrischend und eignen sich aufgrund ihres zitrustypischen Aromas ausgezeichnet für die Herstellung leckerer und übrigens sehr vitaminreicher Konfitüren. Die Schalen der Zitronatzitrone ‘Florentina' lassen sich fein gerieben und getrocknet als Kuchengewürz, aber auch für vielfältige Salatzubereitungen nutzen. Länger am Bäumchen verbleibende Früchte erleiden im Übrigen keinerlei Qualitätsverluste und gewinnen sogar noch Woche für Woche an Würzkraft. Ein grosser Vorteil, wenn die Extrakte der Früchte für die Herstellung ätherischer Öle verwendet werden sollen. Ein warmes Bad, aber auch Massagen mit den wertvollen Zitrusölen, sind eine echte Wohltat für Körper, Geist und Seele.

Die ‘Florentina‘ Zitrone blüht und fruchtet ganzjährig

Im Gegensatz zu den anderen Zitrussorten, die immer erst dann blühen, wenn die bereits gereiften Früchte geerntet wurden, blühen und fruchten die Zitronatzitronen beinahe ganzjährig. Charakteristisch ist dabei, dass der Flor nicht so üppig, wie bei anderen Arten wächst, da er sich über das gesamte Jahr verteilt entwickelt. 

Pflegehinweise zur Zitronatzitrone ‘Florentina'

Um Ihre Zitronatzitrone ‘Florentina' erfolgreich zu kultivieren, müssen lediglich einige Grundregeln eingehalten werden. Die Ansprüche sind vom Aufwand her minimal und ohne, dass spezielle Extrawünsche berücksichtigt sein wollen. Enorm wichtig ist ein durchweg sonniger und lichtreicher Platz, an dem der Wurzelbereich allerdings keiner Dauerhitze ausgesetzt sein darf. Zitronatzitronen vertragen keinen Frost, nicht kurz- und erst recht nicht mittelfristig. Sie werden ihr Laub daher im Winterquartier nur dann erhalten, wenn sie dort ausreichend hell und kühl stehen. 

Düngung der Zitronatzitrone ‘Florentina'

Auch für mittelstark wachsende Sorten wie die Zitronatzitrone ‘Florentina' gilt, dass sie einen regelmässigen, wie hohen Nachschub an Nährstoffen benötigen. Die Pflanzengrösse ändert letztlich weder die Dosierung noch die Häufigkeit von Düngergaben, sondern lediglich die Menge der verabreichten Lösung. Als Faustregel gilt bei einem hochwertigen Langzeitdünger die Dosis von einem Gramm bezogen auf je einen Liter Erde im Pflanzgefäss. 

Überwinterung der Zitronatzitrone ‘Florentina'

Für die Überwinterung der Bäumchen und Büsche bieten sich in einem bei 5 bis 10 °C gehaltenen Kalthaus die besten Bedingungen während der Ruhephase. Ist das vorgesehene Winterquartier für die Zitronatzitrone ‘Florentina' etwas dunkler, müssen Sie für entsprechend niedrigere Raumtemperaturen sorgen. Erst dann wird die Pflanze tatsächlich eine Ruhepause einlegen und damit ihre Energiereserven in den Stand-by-Modus schalten.

Kurzbeschreibung Zitronatzitrone 'Florentina'

Wuchs: mittelstark, etwas unregelmässig
Blüten: weiss, lila Knospen
Früchte: Rauhe, gelbe sehr aromatische Schale; Alte Zitronensorte, bei der jede Frucht anders aussieht, jedoch immer den zugespitzten Kegel aufweisst. Es handelt sich um eine Kreuzung aus Zitrone und Zedratzitrone, daher ist das Schale Saftverhältnis optimal.
Frosthärte/Überwinterung: Überwinterung im Kalthaus bei 5-10 °

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Zitronatzitrone 'Florentina' (1)

Gartenstory
16.08.2018 - Die Florentina - Mein Trendsetter
Zum Gedenken an meinen Neffen, der vor ein paar Monaten tragisch starb, hab ich mir einen Zitrus-Zen-Garten angelegt. Diese Story - quasi ein Tagebuch mit meinen Erfahrungen mit meiner sehr eklektischen Zitrus-Sammlung, werde ich auf der Zitrus-Haupt-Seite schreiben, weil ich doch ein paar Erfahrungen gemacht habe, die eher contra-intuitiv sind und so gar nicht in der Literatur beschrieben sind.

Zur Florentina:

Seit 10 Wochen da, war sie die erste meiner Zitrus-Pflanzen, die reagiert hat und zu blühen begann. Ich hatte sogar das Gefühl, dass sie die anderen regelrecht animiert hat wie Frauen, die in einem Grossraum-Bureau arbeiten und dann Ihren Rhytmus einander anpassen....

Die Blüten waren gross, weiss, reichlich und dufteten wunderbar - was für eine Belohnung für meine Liebe mit Wasser, Dünger, Verneblen (am Morgen um Tau zu simulieren).

Im Moment wachsen sogar kleine Früchte, obwohl die Pflanze ja noch sehr jung wäre.

Die Florentina ist nicht umbedingt ein Photo-Model, da sie in alle Richtungen wächst zum Vergleich zB mit einem Chinotto oder einer Satsuma, die irgendwo gleichmässig wachsen. Aber sie ist urchig, kräftig, tief-grün, halt eine dieser Urzitronen, die sich noch zu wehren wissen und sich das Sonnenlicht holen, wo es verfügbar ist. Ich habe überhaupt das Gefühl, dass die Ur-Zitronen wie zB auch die Etrog, die schon von den Römern oder den Medici oder Borgia der Renaissance in Italien genossen wurden, viel dankbarer und genügsamer sind, als die modernen Rassen und daher im Mix wirklich helfen. Die Finöggel bei uns zuhause wie Zwergmandarine oder Amalfi Zitrone, Orangen oder gar die Pampelmusen/Grapefruits scheinen sich zu sagen, wenn dieser Glöckner von Notre Dame blüht und wächst - was für ein Frechdachs - das können wir schon lange...

Was bei mir bisher (es ist immer noch Sommer..) zu funktionieren scheint: Viel Licht, ein paar Stunden direkte Nami-Sonne, ein paar Stunden am Morgen LED Panels mit Rot/Blau Licht (Blüten/Foliage), am Morgen mit Wasser verneblen (Manuell, 5Min max für alle), Düngen alle 2-3 mal beim Giessen, gute Ambiente mit guter Musik, Neem-Oel für die Sauger, viel frische Luft (alle Fenster weit offen und immer etwas Wind)

Auch habe ich festgestellt, dass entgegen der meisten Literatur die Zitrus-Pflanzen eher mehr Wasser wollen, als man denkt. Es hilft wirklich ein 10.- messgerät zu kaufen, welches man in die Erde stecken kann um zu sehen, wie trocken oder feucht der Boden ist. So lange in meiner Erfahrung der Durchlauf/Entwässerung gewährleistet ist, jeglicher Ueberschuss ablaufen kann, kann man definitiv alle paar Male auch mal einen Pot so richtig nass machen (speziell vor einer so heissen/trockenen Periode.

Habe auch festegestellt, dass die Pflanzen durchaus reklamieren können. Die einen (Kumquat familie) falten die Blätter ein entlang der Achse, die anderen knicken wie eine alte Rose ein (Amalfi), wenn es nicht genügend Wasser gibt...aber keine Sorge - ein guter Platzregen (ein paar Liter Wasser) und binnen ein paar Stunden stehen die Jungs wieder Achtung..

Letztlich hab ich zwischen die Pflanzen jede Menge Gewürz/Heilkräuter plaziert von Kamille bis Zitronenmelisse oder Minze, Oregano bis Thymian. Vielleicht naiv, aber ich habe das Gefühl, dass diese unser kleines Oekosystem ausbalancieren und den Zitrus (Schädlinge?) gutzutun scheinen. Auch der kleine Brunnen in der Mitte scheint geschätzt zu werden.

Die weissen Steine aus dem Gartencenter (siehe Bild) helfen ebenfalls beim Giessen (kein Dreck spritzt herum), sieht gut aus und...reflektiert das Licht.

Abschliessend kann ich allen den Kauf einer Florentina. aber auch einer Etrog, eher rustikalen Urzitronen, sehr empfehlen. Diese Jungs zeigen den anderen, wo's lang geht und machen viel Freude mit fast sofortigem Resultat/Reward mit Blüten, Duft und Wachstum. Urchige, resistente kräftige Pflanzen die durchaus den Trend in einem solchen Meditativen Garten setzen können.

Untenstehend mal ein Bild des Zen-Gartens und der Florentina insbesondere.

Viel Glück
» Gartenstory kommentieren...
Name: Zitronatzitrone 'Florentina' Botanisch: Citrus limonimedica 'Florentina'
Reifezeit: Anf. Nov., Anf. Dez. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: weiss Endhöhe: 180cm - 2m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, schwach sauer
Winterhärte: im Winter im ungeheizten Raum Verwendung: Gewächshaus / Wintergarten, Kübel, Süd- und Westwände, Einzelpflanze
Süsse: mittelsauer Duft: duftend
Erhältlich: April bis Dezember
Kundenbewertung 4.5/5
4 Bewertungen
01.07.2019 | 09:47:25
Die Form entspricht nicht ganz meinen Erwartungen, ist aber ok, natur halt!
07.05.2018 | 22:13:46
Super Ware- sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis - schneller Versand. Fazit = unbedingt empfehlenswert und sehr gern wieder
03.05.2018 | 14:07:00
Sehr schön.
01.05.2018 | 11:51:20
Die Zitronenpflanze wächst sehr gut. Sie wurde für den Transport sorgfältig verpackt ***
#1 von 5 - Geschichte der Citrus - Die Urzitrone 'Etrog'
#2 von 5 - Wie schmeckt eine Zedrat-Zitrone?
#3 von 5 - Wie topft man eine Zitruspflanze um
#4 von 5 - Zitruspflanzen überwintern
#5 von 5 - Zierzitrus Flying Dragon - Bitterorange Poncirus trifoliata