Rosmarinus officinalis 'Arp'

Amerikanischer Rosmarin 'Arp' - immergrün, winterhart und besonders robust

Kein Produktbild vorhanden

Die Vorteile von Rosmarinus officinalis 'Arp'

  • angenehm duftend
  • winterhart
  • besonders robuste Sorte
  • in der Küche und als Heilpflanze geeignet

Rosmarinus officinalis 'Arp' ist ein immergrünes und winterhartes Staudengewächs. Es handelt sich um eine ausserordentlich robuste Sorte.  Amerikanischer Rosmarin 'Arp' kommt auch in klimatisch raueren Lagern zurecht und kann bis ca. -17,8 °C im Freien überwintern. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man den Rosmarin z.B. mit Reisigzweigen vor eisiger Winterkälte schützt. Der Boden sollte keinesfalls zu nass sein, weil die Pflanze sonnige, trockene Lagen bevorzugt. Der Amerikanische Rosmarin 'Arp' kann Staunässe überhaupt nicht leiden!

Rosmarinus officinalis 'Arp' wächst relativ langsam. Dafür zeichnet er sich durch einen angenehmen Duft aus und kann in der Küche wie auch als Heilpflanze vielseitig eingesetzt werden. Auch machen sich die Triebe sehr gut in duftenden Trockensträussen. Das Staudengewächs erkennt man an seinem aufrechten Wuchs, den nadelartigen dunkelgrünen Blättern und an den zarten hellblauen Blüten, die zwischen Mai und Juli zu sehen sind.

Amerikanischer Rosmarin 'Arp' ist vielseitig in der Küche einsetzbar

Rosmarinus officinalis 'Arp' zeichnet sich durch einen angenehmen und aromatischen Duft aus. Die Pflanze lässt sich vielseitig in der Küche einsetzen und passt besonders gut zu Wild und Salaten. Zugleich ist der Amerikanische Rosmarin sehr dekorativ, denn die Triebe kann man zu duftenden Trockensträussen binden.

Welche Ansprüche hat Amerikanischer Rosmarin 'Arp' an Standort und Boden?

Amerikanischer Rosmarin 'Arp' bevorzugt einen sonnigen und trockenen Standort. Sie verträgt absolut keine Staunässe. Der optimale Pflanzabstand liegt bei 70 bis 90 Zentimetern. Für die Aufzucht im Innenbereich oder im Gewächshaus ist die Verwendung eines Kübels mittlerer Grösse (5-10 Liter Inhalt) empfohlen.

Rosmarinus officinalis 'Arp' pflanzen – Tipps

Rosmarinus officinalis 'Arp' pflanzt man am besten im Frühjahr. Dann hat er genug Zeit, seine Winterhärte zu entwickeln und sich im Garten zu etablieren. Bei einer Herbstpflanzung können grosse Regenmengen und Frost zum Problem werden.

Wie hoch wächst der Rosmarinus officinalis?

Der Amerikanische Rosmarin „Arp“ wird je nach Standort und Pflege 80 bis 100 Zentimeter hoch.

Ist der Amerikanische Rosmarin 'Arp' winterhart?

Der Rosmarinus officinalis 'Arp' wird in die Winterhärteklasse Z7 eingeordnet. Dies bedeutet, dass er in der Regel bis zu einer Temperatur von -17,8 °C Grad winterhart ist. Es ist aber sinnvoll, der Staude im Winter einen Schutz zu bieten. Geeignet sind dafür z.B. Reisigzweige.

Rosmarinus officinalis 'Arp' – Kurzbeschreibung

Familie: Lamiaceae
Standort: sonnig
Boden: normal -  trocken
Blütenfarbe: zartes Hellblau
Blütezeit: Mai bis Juli
Blattfarbe: dunkelgrün
Blattform: nadelartig
Lebensform: einzeln oder in Gruppen pflanzbar
Pflanzenhöhe: 80 cm – 100 cm
Pflanzzeit: Frühjahr
Pflanzabstand: 70 - 90 cm
Verwendung: Kräutergarten, Hausgarten, Mediteraner Garten, Trogbepflanzung, Heilpflanze, Küchenkraut, Trockensträusse
Wintergrün: ja
Winterhärte: Z7 (-17,8 °C bis -12,3 °C)

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Rosmarinus officinalis 'Arp' (1)

Frage
05.10.2021 - Winterhart
Kann ich diese Pflanze im November in den Garten Pflanzen?
Oder lieber im Topf lassen bis Mai?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Rosmarinus officinalis 'Arp' Botanisch: Rosmarinus officinalis 'Arp'
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jul. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: blau Endhöhe: 60cm - 100cm
Endbreite: 40cm - 60cm Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken Boden Schwere: leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: winterhart
Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Outdoor, Kübel, Wildgarten, Schnitt- und Trockenpflanzen, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Erhältlich: Februar bis November
#1 von 2 - Sedum Matten für die Hangbefestigung
#2 von 2 - Wie vermehre ich Dachwurz (Sempervivum)