Mahonia aquifolium

Gewöhnliche Mahonie - anpassungsfähiger und besonders dekorativer, immergrüner Kleinstrauch

Mahonia strahlend gelbe Blumen
Mahonia strahlend gelbe Blumen
Mahonia aquifolium
Mahonia aquifolium
 gelbe Blüte der Mahonia
gelbe Blüte der Mahonia
Mahonia aquifolium
Mahonia aquifolium
Mahonia aquifolium im Herbst
Mahonia aquifolium im Herbst
Mahonia aquifolium im Herbst
Mahonia aquifolium im Herbst
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Mahonia aquifolium Gewöhnliche Mahonie
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile von Mahonia aquifolium

  • süßlich duftendes gelbes Blütenmeer
  • attraktive blaue Beeren
  • Bienenweide
  • immergrün und sehr winterhart

Mahonia aquifolium ist ein attraktiver und sehr pflegeleichter Kleinstrauch. Die unter dem Namen Gewöhnliche Mahonie bekannte Pflanze gehört zu den Sauerdorngewächsen und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Heute findet man die Mahonie verwildert auch bei uns in lichten Wäldern oder am Waldrand. Mahonien sind beliebte Sträucher im Garten, da sie sehr anpassungsfähig und genügsam sind. Zu jeder Jahreszeit werten sie ihr Umfeld mit ihrem attraktiven und abwechslungsreichen Farbspiel auf. Ob es das glänzend dunkelgrüne Laub ist, das sich im Herbst rötlich verfärbt, die leuchtend gelben Blüten im Frühjahr oder die dunkelblauen Beeren im Sommer: Die Gewöhnliche Mahonie setzt stets eindrucksvolle Akzente.

Ansprüche der Gewöhnlichen Mahonie an Standort und Boden

Mahonia aquifolium ist ein äußerst anpassungsfähiger Strauch und kann grundsätzlich mit fast jedem Standort zurechtkommen. Bevorzugen würde die Mahonie jedoch einen geschützten, möglichst halbschattigen Standort. Ähnliches gilt für die Wahl des Bodens. Der Kleinstrauch kann sich auf beinahe jedem Gartenboden entwickeln, sofern er nicht zu trocken ist. Wer Mahonia aquifolium optimale Bedingungen bieten möchte, sollte auf gute Durchlässigkeit und einen neutralen bis leicht sauren pH-Wert des Bodens achten. Das Substrat sollte zudem mäßig nährstoffreich und möglichst humusreich sein.  

Wuchs und Blätter der Gewöhnlichen Mahonie

Die Gewöhnliche Mahonie wächst eher kompakt, aufrecht und breitbuschig mit vielen Trieben. Der Kleinstrauch wächst relativ langsam, pro Jahr kommen im Schnitt etwa 5 bis 15 cm an Höhe hinzu. Die maximale Wuchshöhe liegt bei rund 150 cm. Die zusammengesetzten immergrünen Blätter von Mahonia aquifolium sind bis zu 30 cm lang. Sie sind dunkelgrün, ledrig glänzend und haben einen dornig gezahnten Rand. Im Herbst und Winter verfärbt sich das Laub teilweise. Besonders nach starkem Frost lässt sich dieses Farbspiel beobachten.

Blüte und Früchte von Mahonia aquifolium 

Die gelben Blüten der Gewöhnlichen Mahonie sind nicht nur eine optische Freude, sondern dienen auch als wichtige Nahrungsquelle für zahlreiche Insekten. Denn ihre Blütezeit beginnt relativ früh, ab etwa April. In dieser Zeit blühen noch nicht viele Pflanzen. Daher lockt der süßliche Duft der mittelgroßen, goldgelben, traubenförmigen Blüten viele Insekten an.
Aus den attraktiven Blüten von Mahonia aquifolium entwickeln sich ab etwa August blauschwarze Beeren. Die etwa erbsengroßen Früchte schmecken sauer und sind bei Vögeln sehr beliebt. Für Menschen sind die Beeren ebenfalls genießbar, der Verzehr größerer Mengen kann allerdings zu Magenverstimmungen und leichtem Unwohlsein führen. 

Gewöhnliche Mahonie pflanzen

Die ideale Pflanzzeit für Mahonia aquifolium liegt im Frühjahr, dann kann sich der immergrüne Strauch bis zum Winter gut etablieren. Das Pflanzloch sollte breiter und tiefer als der eigentliche Wurzelballen sein. Hornspäne, die dem Aushub beigemischt werden, geben dem Kleinstrauch eine gute Starthilfe. 

Mahonia aquifolium ist sehr pflegeleicht

Die Gewöhnliche Mahonie ist eine sehr genügsame Pflanze und braucht nur wenig Aufmerksamkeit. Nur bei extremer Trockenheit sollte sie in regenarmen und heißen Sommern gelegentlich etwas Wasser erhalten. Mahonien sind sehr schnittverträglich. Um ein Verkahlen der Pflanze zu verhindern, neue Verzweigungen und die Blühleistung zu steigern, empfiehlt es sich, den Kleinstrauch gelegentlich zu schneiden. Da die Mahonie relativ langsam wächst, ist es jedoch nicht nötig, jedes Jahr zu schneiden. Die beste Zeit für einen leichten Rückschnitt ist nach der Blütezeit. Abgestorbene Triebe kann man ganzjährig entfernen.

Verwendungsmöglichkeiten für die Gewöhnliche Mahonie

Mahonia aquifolium ist als niedrig wachsendes Ziergehölz ein perfekter Begleiter für größere Sträucher und Bäume, in deren Schatten sie sich gut entwickeln kann. Denn die anpassungsfähige Mahonie kommt gut mit dem Wurzeldruck der größeren Nachbarn zurecht. Damit ist sie optimal zur Unterpflanzung geeignet. So kann sie zum Beispiel in Kombination mit Zierapfel, Zierquitten ebenso eindrucksvolle Farbakzente setzen wie im Umfeld großer Koniferen. Mit ihrem kompakten, buschigen Wuchs eignet sie sich auch für den Einsatz als mittelgroße Hecke. Da sie sehr genügsam und anpassungsfähig ist, wertet sie Bereiche des Gartens optisch auf, an denen andere Pflanzen kaum gedeihen könnten. 
Da die Mahonie an manchen Plätzen zu verwildern droht, empfiehlt die Schweizerische Kommission für die Erhaltung von Wildpflanzen, die Fruchtstände zu entfernen um eine Ausbreitung in der freien Natur zu verhindern bzw. auf den Anbau zu verzichten. Die Gefahr der ungezügelten Verbreitung geht auch von vegetativen Ausläufern aus. 

Mahonia aquifolium ist sehr resistent und robust

Die genügsame Gewöhnliche Mahonie ist generell sehr robust und gesund. Unter Umständen kann es jedoch zu Blattrost kommen. In diesem Fall hilft es, die befallenen Blätter zeitnah zu entfernen. Ist der Standort zu schattig und der Boden zu feucht, kann sich Mehltau bilden. Auch in diesem Fall ist es ratsam, die befallenen Blätter zu entfernen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. 

Mahonia aquifolium - Kurzbeschreibung

Standort: absonnig, halbschattig, schattig
Boden: mäßig nährstoffreich, humos, durchlässig
Blüte: einfach, mittelgroß, in Trauben, goldgelb
Blütezeit: April-Mai
Blätter, Blattform: gefiedert, dornig gezahnt, 30 cm lang, immergrün, Herbstfärbung
Wuchs: dicht buschig, strauchartig, kompakt
Endgröße: ca. 150 cm hoch, ca. 100 cm breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides
Winterhärte: gut

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Mahonia aquifolium (2)

Frage
20.04.2019 - Mahonie
Hallo, welche Liefergröße haben die Mahonien?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
20.03.2019 - Herkunft
Guten Tag
Ist die Gewöhnliche Mahonie eine einheimische Pflanze?
Danke und freundliche Grüsse
Werner Schniepper
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Mahonia aquifolium Botanisch: Mahonia aquifolium
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. April bis Ende Mai
Blätterfarbe: grün, rot Blütenfarbe: gelb
Endhöhe: 80cm - 100cm Endbreite: 60cm - 100cm
Sonne: Schatten, Halbschatten, Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: schwer, mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Beet/Rabatten, Kübel, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Duft: leicht duftend Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
4 Bewertungen

01.05.2021 | 19:55:58
Neu bepflanzter Vorgarten.

17.06.2020 | 06:55:03
Die 3 Pflanzen waren über 50 cm groß und in sehr gutem Zustand.

16.06.2020 | 13:41:22
Alles bestens

13.05.2019 | 09:37:10
Frühlingsblüher für Bienen.
Wer schon früh Bienen füttern möchte, dem kann ich diese Pflanze empfehlen.
Qualität war sehr gut.
Große Pflanze mit Blüten und keinem einigen kaputten Blatt.
#1 von 5 - Karl Ploberger über Buchsbaumzünsler Buchsbaumpilz und Alternativen zu Buxus
#2 von 5 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#3 von 5 - Der richtige Zeitpunkt zum Buchs schneiden
#4 von 5 - Winterschutz für immergruene Gartenpflanzen
#5 von 5 - Weisse Triebspitzen beim Buchsbaum im Winter