Glanzmispel 'Devils Dream ®'

Photinia fraseri 'Devils Dream' - feurigrote Blätter, ideal als Hecke oder Solitär

Glanzmispel 'Devils Dream ®'
Glanzmispel 'Devils Dream ®'
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile Glanzmispel 'Devil’s Dream'

  • Starker, aufrechter Wuchs
  • Ideale Heckenpflanze, aber auch als Solitär ein echter Hingucker
  • Rote Blattfärbung vom Frühling bis zum Spätsommer
  • Zarte, weisse Blüten im Frühling
  • Kleine, kugelige, rote Früchte im Herbst, die vor dem dann grünen Laub besonders schön aussehen
  • Bienen und Co. lieben die Blüten im Frühling und Vögel stehen auf die Beeren im Herbst
  • Sehr schnittverträglich
  • Gut winterhart

Die feurigrote Photinia fraseri 'Devils Dream‘ gefällt nicht nur dem namensgebenden Herrn der Unterwelt, sondern auch farbfreudigen Hobbygärtnern in aller Welt

Warum der Teufel in allen Sagen und Mythen Rot mag, scheint angesichts seiner Herkunft einleuchtend, aber smarte Gärtner setzen Sträucher in eben jenem Farbton ebenso gern ein als raffinierten Eyecatcher, sprich als aufsehenerregenden Kontrast in grünen Dschungel. Die Glanzmispel 'Devil’s Dream' ist eine hervorragende Heckenpflanze, die sommers wie winters Sichtschutz schaffen kann und die ihre rote Blattfarbe länger hält als ältere Photinien-Sorten. Vom Austrieb bis zum Spätsommer leuchtet 'Devil’s Dream' in einem sehr angenehmen Rot, dass sich deutlich von allen anderen Sträuchern abhebt, aber niemals aufdringlich oder gar grell wirkt. Im Herbst wechseln die Blätter zu Grün und bleiben auch so den Winter über, bis der neue Austrieb im Frühling dann wieder das begehrte Rot zeigt. Bienen stürzen sich im Mai begeistert auf die Blüten, währen die Vögel die kleinen Zierfrüchte im Herbst mit Wonne auffuttern.

Der beste Standort für die Glanzmispel 'Devil’s Dream'

Die Glanzmispel 'Devil’s Dream' ist dank des aufrechten, aber dennoch buschigen Wuchses und der immergrünen Blätter eine hervorragende Heckenpflanze entlang der Grundstücksgrenze, wobei die Höhe von 150-250 cm ideal für den begehrten Sichtschutz ist. Die intensivste Blattfärbung entwickelt sich natürlich in voller Sonne, doch auch Halbschatten wird (mit ein wenig Abstrichen bei der Intensität der Rotfärbung) vertragen. Will man die Glanzmispel als Solitär oder auch Kübelpflanze nutzen, sollte man eher den vollsonnigen Standort wählen, damit sie ihrem Namen auch vollauf gerecht werden kann.

Die Glanzmispel 'Devil’s Dream' pflanzen

Die Glanzmispel 'Devil’s Dream' ist erfreulich anspruchslos, so dass man normalen Gartenboden einfach mit ein paar Schaufeln Kompost vor dem Pflanzen anreichern kann. Als Ersatz nimmt man eine gute Pflanzerde, wie unsere Fruchtbare Erde Nr. 2. Sinn und Zweck dieser Übung das Hinzufügen von extra Nährstoffen und eine Verbesserung der Bodenstruktur, sprich der Drainage. Bei Kübelpflanzung nimmt man natürlich eine hochwertige Kübelpflanzenerde wie die Fruchtbare Erde Nr. 1 für beste Wuchsergebnisse.

Glanzmispel 'Devil’s Dream' giessen

Neugepflanzte Photinien sollten regelmässig gegossen werden, bis die jungen Pflanzen Zeit hatten, ihre Wurzeln tiefer in die Erde zu strecken. Ältere pflanzen kommen dann gut alleine klar und müssen nur bei länger anhaltender Trockenheit gegossen werden. Im Kübel selbstredend öfter die Bodenfeuchte kontrollieren als bei Beetpflanzung.

Wie düngt man Photinia fraseri ‚Devils Dream‘?

Auch hier kann man es gelassen angehen, denn die Glanzmispel 'Devil’s Dream' braucht nur wenig Dünger. In einem lockeren, nährstoffhaltigen Gartenboden reicht es, wenn man im Frühling Kompost um den Strauch verteilt und leicht einharkt. Um die Blühfreudigkeit anzuregen, kann bei der Gelegenheit auch Langzeitdünger (z.B. unser Fruitilizer Saisondünger Plus) mit eingearbeitet werden. Im Kübel freut sich 'Devil’s Dream' im Mai, Juni und Juli auch über eine monatliche Gabe von Flüssigdünger (wie unseren Fruitilizer Instant Bloom, der einfach dem Giesswasser hinzugegeben wird).

Photinia fraseri ‚Devils Dream‘ schneiden

Im zeitigen Frühjahr werden evtl. erfrorene Zweige herausgeschnitten. Im Kübel oder als Solitär im Beet braucht die Glanzmispel 'Devil’s Dream' keinen besonderen Schnitt. Hier entfernt man lediglich störende Triebe. Bei Heckenerziehung kann nach der Blüte Ende Mai geschnitten werden.

Winterhärte

Während ältere Exemplare der Glanzmistel 'Devil’s Dream' bis -16 Grad Celsius winterhart sind, können sehr junge Exemplare – besonders im ersten Winter – bei strengen Frösten leiden. Je nach Standort und Klimazone sollte man also zumindest im ersten und zweiten Winter nach der Pflanzung Vorsicht walten lassen, und den Boden vorsichtshalber mulchen, z.B. mit etwas Kompost und um die einzelnen Pflanzen herum noch Laub und Tannenzweige anbringen. In mildem Mikroklima kann das entfallen, in rauen Gegenden könnte ein Frostschutzvlies nach der Neupflanzung angebracht sein. Ebenso kann im ersten Jahr ein winterliches Giessen der immergrünen Pflanzen angebracht sein, aber bitte nur in einer frostfreien Phase bei getautem Boden.

Kurzbeschreibung Glanzmispel 'Devil’s Dream'

Blüte: Klein, weiss, in Schirmrispen angeordnet

Frucht: Kleine, rote Zierfrüchte im Herbst, wichtige Vogelnahrung

Blatt: Immergrün, glänzend, schmal, spitz zulaufend, roter Neuaustrieb, Farbumschlag zu Grün im Herbst

Höhe/Breite: 1,5-2,5 Meter hoch, 1-2 Meter breit im Alter

Blütendauer: Mai/Juni

Wuchs: Buschig, breit-aufrecht

Standort: Sonne bis Halbschatten

Boden: Durchlässig, humos, nährstoffreich

Wasserbedarf: Mittel

Winterhärte: Gut, bei starken Kahlfrösten eventuell Schutz erforderlich

Verwendung: Sichtschutz, Solitär, Hecke, Vogelnährgehölz, Bienenweide

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Glanzmispel 'Devils Dream ®' (1)

Frage
12.05.2022 - Devils dream
Haben Sie glanzmispeln devils dream ab der Grösse 120 cm
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Glanzmispel 'Devils Dream ®' Botanisch: Photinia fraseri Devils Dream ®
Winterhärte: winterhart Erhältlich: Februar bis November
#1 von 41 - Gartenstudio Podcast #11: Buddleja - der fast verbotene Schmetterlingsflieder
#2 von 41 - Ziele der Hibiskus-Züchtung bei Lubera
#3 von 41 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#4 von 41 - Lagerstroemien im Norden
#5 von 41 - Die verbotene Schönheit der Buddleja davidii
#6 von 41 - Zierkirschen-Zweige für die Vase
#7 von 41 - Eine grosse Zierkirsche schneiden
#8 von 41 - Eine grosse Zierkirsche schneiden – Vorbereitung
#9 von 41 - Die dauerblühenden Hortensien schneiden
#10 von 41 - Erste Blüten und erster Frostschaden an der Sternmagnolie
#11 von 41 - Eichenblättrige Hortensie als Schatten-Balkonpflanze (Hydrangea quercifolia)
#12 von 41 - Prunus Kanzan - ein Pflanzbeispiel der Japanischen Blütenkirsche
#13 von 41 - Wie schneide ich Mönchspfeffer (Vitex)
#14 von 41 - Wie schneide ich eine Forsythie
#15 von 41 - Wie schneide ich Zwergflieder
#16 von 41 - Wie schneide ich Sternchenstrauch (Deutzia)
#17 von 41 - Wie schneide ich Ranunkelstrauch (Kerria japonica pleniflora)
#18 von 41 - Wie schneide ich Winterschneeball (Viburnum)
#19 von 41 - Wie schneide ich älteren Gartenhibiskus (Eibisch Hibiscus)
#20 von 41 - Winterschneeball - Standort Schnitt und Blüten (Viburnum bodnantense)
#21 von 41 - Hamamelis Zaubernuss - Standort Schnitt und Blüten
#22 von 41 - Der Buschklee - Lespedeza thunbergii
#23 von 41 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica (Nachtrag zu #657)
#24 von 41 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica
#25 von 41 - Der Sternchenstrauch - Deutzia gracilis
#26 von 41 - Wie schneide ich einen Perlmuttstrauch - Kolkwitzia amabilis
#27 von 41 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#28 von 41 - Die Vitalrosen Magical Fantasy & Magical Miracle
#29 von 41 - Die Bartblume Kew Blue (Caryopteris)
#30 von 41 - Schmetterlingsflieder Buddleja Sungold
#31 von 41 - Winterharte Fuchsien
#32 von 41 - Tipps und Tricks zu Weigelien (Bristol Ruby)
#33 von 41 - Hydrangea Dolly - und der Schnitt der Rispenhortensien
#34 von 41 - Tipps und Tricks zum Ranunkelstrauch (Kerria)
#35 von 41 - Wie schneide ich einen Gartenhibiskus?
#36 von 41 - Die Hainbuche - Carpinus betulus
#37 von 41 - Karl Ploberger über Buchsbaumzünsler Buchsbaumpilz und Alternativen zu Buxus
#38 von 41 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#39 von 41 - Der richtige Zeitpunkt zum Buchs schneiden
#40 von 41 - Winterschutz für immergruene Gartenpflanzen
#41 von 41 - Weisse Triebspitzen beim Buchsbaum im Winter