Viburnum tinus

Mittelmeer-Schneeball - Strauch mit intensivem Duft, weiss-rosa Blüte und schwarzen Früchten

Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Blüte Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Blüte Lubera
Viburnum blüht im Winter Lubera
Viburnum blüht im Winter Lubera
Viburnum tinus Lubera
Viburnum tinus Lubera
Blüte (Detail) von Mittelmeer-Schneeball Lubera
Blüte (Detail) von Mittelmeer-Schneeball Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Lubera
Viburnum tinus Lubera
Viburnum tinus Lubera
Viburnum blüht Lubera
Viburnum blüht Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball etablierte Pflanze Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball etablierte Pflanze Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Lubera
Schneeball, Mittelmeer-Schneeball Lubera
Viburnum tinus Schneeball, Mittelmeer-Schneeball
Viburnum tinus Schneeball, Mittelmeer-Schneeball
Bilder|Videos
Bilder|Videos
#1 von 1 - Viburnum tinus blüht

Vorteile von Viburnum tinus

  • intensiv duftend
  • kompakter, dicht-buschiger Wuchs
  • weiss-rosa Blüte
  • immergrün (bei nicht zu extremer Kälte)
  • für Pflanzgefässe geeignet

Viburnum tinus gehört zur Familie der Moschuskrautgewächse. Da die ursprüngliche Heimat des Strauchs der Mittelmeerraum ist, trägt das Ziergehölz auch den Namen Mittelmeer-Schneeball. Das mittelgrosse Gehölz lässt sich gut als Strauch kultvieren und überzeugt mit seinem ansprechenden, dicht buschigen Wuchs. Im Frühling macht der Strauch mit seiner üppigen Blütenbracht in Weiss und Rosarot auf sich aufmerksam, die zudem einen intensiven Duft verströmt. Der dekorative Fruchtschmuck aus metallisch-blau bis schwarzen Früchten ist ein weiterer Vorteil des schönen Gehölzes. Seinen auffälligen, dunkelgrünen Blättern, die Lorbeerblättern sehr ähnlich sehen, verdankt Viburnum tinus den Beinamen Lorbeerschneeball bzw. Lorbeerblättriger Schneeball. Diese schmücken den Strauch unter günstigen Wetterbedingungen auch noch im Winter. Denn das schöne Gehölz mit mediterranem Charakter ist nur bedingt winterhart, eignet sich jedoch dank seiner kompakten Grösse hervorragend als Kübelpflanze. So kommen auch mitteleuropäische Gartenfreunde in den Genuss dieses hübschen Zierstrauchs. In milderen Regionen, wie z.B. Weinbaugebieten, kann der Mittelmeer-Schneeball auch im Freiland gut gedeihen, wenn die Temperaturen nicht unter ca. -10 °C sinken.

Der optimale Standort und Boden für den Mittelmeer-Schneeball

Viburnum tinus benötigt am besten einen halbschattigen, jedoch ausreichend hellen und geschützten Standort. Direkte Mittagssonne mag das Gehölz weniger. Als Kübelpflanze bietet sich zum Beispiel im Sommer ein geschützter, luftiger Standort auf der Terrasse an. Alternativ steht der Mittelmeer-Schneeball auch ganzjährig im Wintergarten sehr gut.
Der ideale Boden für den Lorbeerschneeball sollte nährstoffreich und humos sein. Eine gute Durchlässigkeit des Substrats ist unverzichtbar, um Staunässe zu verhindern. Die Bodenfeuchtigkeit sollte mässig trocken bis frisch sein. Wichtig ist ausserdem, ein strukturstabiles Substrat zu wählen, das eher sandig bis lehmig ist. Torfreiche Erde ist hingegen ungeeignet. 

Immergrüner Schneeball: Wuchs & Blätter

Viburnum tinus ist ein dichtbuschiger, mittelgrosser, immergrüner Strauch. Seine durchschnittliche Endhöhe liegt als Strauch bei ca. 1,50 m. In die Breite kann er bis zu einem Meter wachsen. Der Wuchs von Viburnum tinus ist kompakt und aufrecht. Mit einer durchschnittlichen Wuchsgeschwindigkeit von maximal 20 Zentimetern pro Jahr gehört der Mittelmeer-Schneeball zu den eher langsam wachsenden Gehölzen.
Die Blätter von Viburnum tinus sind schmal eiförmig bis elliptisch und ganzrandig. Sie haben eine dunkelgrüne, glänzende Farbe und fühlen sich ledrig an. Die Blattunterseite ist mit feinen Haaren und Drüsen ausgestattet. Da sie den Blättern des Lorbeers sehr ähnlich sehen, bezeichnet man den Strauch häufig auch als Lorbeerblättriger Schneeball. Eine Verwandtschaft zwischen den beiden Gehölzen besteht jedoch nicht. Der Mittelmeer-Schneeball ist abhängig von den Aussentemperaturen immergrün und wirft sein Laub bei moderaten Temperaturen im Winter nicht ab.

Viburnum tinus Blüte und Früchte

Die Hauptblütezeit des Mittelmeer-Schneeballs setzt etwa im März ein, dann öffnen sich die Blüten zaghaft. Die zahlreichen, duftenden Blüten in Weiss und Rosarot stehen in Trugdolden zusammen. Sie bilden etwa fünf bis sieben Zentimeter breite Schirmrispen.
Neben dem attraktiven Blütenschmuck bildet der Mittelmeer-Schneeball auch einen ansehnlichen Fruchtschmuck aus. Die beerenförmigen Früchte sind zunächst metallisch-blau und färben sich im Laufe der Zeit tiefschwarz. Da sie lange am Strauch hängen, bieten sie über einen ausgedehnten Zeitraum einen schönen Blickfang und erhöhen die Attraktivität des Gehölzes. Die Früchte von Viburnum tinus sind für den Menschen giftig. Daher sollte von einem Verzehr unbedingt abgesehen werden.

Lorbeerschneeball Pflege

Bei der Pflege des Mittelmeer-Schneeballs ist auf eine ausgewogene Wasserversorgung zu achten. Das gilt besonders in den heissen Sommermonaten. Die Erde sollte stets frisch sein und darf nicht austrocknen. Allzu grosszügiges Giessen ist jedoch nicht notwendig, denn Staunässe darf ebenfalls nicht entstehen, sie begünstigt Wurzelfäule.
Im Topf gepflanzt sollte Viburnum tinus wöchentlich etwas Flüssigdünger erhalten. Die Düngergabe kann gemeinsam mit dem Giesswasser erfolgen. Ausgepflanzte Exemplare erhalten im April und im Juli jeweils einmal organischen Pflanzendünger, wie zum Beispiel Kompost oder ähnliches.

Viburnum tinus richtig schneiden

Junge und frisch gepflanzte Gehölze benötigen noch keinen Rückschnitt. Der erste Schnitt sollte erst ab dem zweiten oder dritten Standjahr erfolgen. Denn Viburnum tinus wächst langsam und bildet meist von Natur aus eine kompakte, beinahe runde Krone aus. Bei älteren Exemplaren des Lorbeerschneeballs ist es ratsam, einen regelmässigen leichten Formschnitt vorzunehmen und gründlich auszulichten. Der beste Zeitpunkt für diese Massnahmen ist unmittelbar nach der Blütezeit. Dabei fallen lediglich zu lange Triebe und abgestorbene Zweige der Schere zum Opfer. Da der Mittelmeer-Schneeball ein Hautreizendes Sekret absondert, ist es empfehlenswert, bei der Arbeit Handschuhe zu tragen, um Hautreizungen zu vermeiden.

Mittelmeer-Schneeball: Kultivierung im Beet oder Kübel?

Viburnum tinus ist ein attraktiver Zierstrauch, der dank seines kompakten Wuchses viele Einsatzmöglichkeiten offeriert. In milden Regionen bietet das immergrüne Gehölz mit den schönen Blüten und den auffälligen Früchten einen schönen Anblick im Garten und verströmt ein Gefühl von Mittelmeer Urlaub. Auch in Rabatten gepflanzt kann der Mittelmeer-Schneeball durchaus punkten. In Nord- und Mitteleuropa ist der attraktive Strauch aufgrund seiner bedingten Winterhärte jedoch vorwiegend als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse äusserst beliebt.

Ist der Lorbeerblättriger Schneeball winterhart?

Der Immergrüne Schneeball ist nur bedingt winterfest und reagiert empfindlich auf Frost. Ein Auspflanzen im Freiland ist nur in Regionen mit milden Wintern, zum Beispiel in Weinbaugebieten, zu empfehlen. In Regionen, in denen die Temperaturen im Winter regelmässig unter -10 °C fallen, ist die Kübelbepflanzung meist die bessere Wahl. Denn fallen die Temperaturen unter diese Grenze, können die Blätter erfrieren. Das betrifft auch die Triebe, an denen die Blütenknospen sitzen, was zu einer Verminderung oder sogar einem gänzlichen Ausbleiben der Blüte im Frühling führen kann.
Bei Temperaturen unter -10 °C sind auch die immergrünen Blätter des Lorbeerblättrigen Schneeballs in Gefahr. Denn bei zu starkem Frost wirft der Strauch das Laub ab. Daher empfiehlt sich auch in milderen Regionen ausgepflanzte Sträucher zur Sicherheit vor Frost zu schützen. Der Wurzelbereich von Viburnum tinus erhält hierzu eine Schutzsicht aus Reisig, Laub oder Kompost. Darüber hinaus ist zu empfehlen, die Triebe in Vlies, Jute oder Folie zu verpacken. Ein so gut geschützter Strauch ist dann in der Lage über einen kurzen Zeitraum Temperaturen von bis zu -17 °C unbeschadet zu überstehen. Kübelpflanzen überwintern am besten in einem geschützten Raum bei etwa 5 bis 10 °C. Der Überwinterungsort sollte ausserdem möglichst hell und luftig sein.

Viburnum tinus - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne bis Halbschatten
Boden: nährstoffreich, humos, durchlässig
Blüte: einfach, Trugdolden, rosa, weiss
Blütezeit: März-April
Blätter, Blattform: schmal eiförmig, dunkelgrün, ledrig, glänzend, immergrün
Wuchs: aufrecht, dicht-buschig
Endgrösse: als Strauch ca. 1,5 Meter hoch, 1 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich (auspflanzen nur in milderen Regionen empfohlen)
Winterhart: mässig bis schwach

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Viburnum tinus (3)

Frage
06.05.2022 - Wieviele Pflanzen bei Heckenpflanzung
Hallo, ich will eine 5 Meter Hecke als Sichtschutz vor unserem Auto haben. Wieviele Pflanzen bräuchte ich? Kann ruhig etwas locker sein. Lg
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
10.04.2016 - Winterhärte Viburnum tinus im Kübel
Kann
Viburnum tinus in WIEN in einem Pflanzgefäß im Freien überwintern?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
25.11.2020 - Viburnum Tinus
Bei der Produktbeschreibung steht 'winterhart', sie raten aber, Kübel geschüt zt zu überwintern. Ist der ausgepflanzte Stauch winterhart?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Viburnum tinus Botanisch: Viburnum tinus
Blütezeit: Anf. März bis Ende April Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gemischt, rosa, weiss Endhöhe: 140cm - 160cm
Endbreite: 80cm - 120cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Outdoor, Gewächshaus / Wintergarten, Kübel, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Duft: stark duftend Laubkleid: immergrün
Erhältlich: Februar bis November
Kundenbewertung 5.0/5
6 Bewertungen

03.08.2021 | 10:08:08
schöne glänzende Blätter, gesunde Pflanze

02.05.2021 | 16:01:04
Als Heckenpflanze

01.05.2021 | 23:34:59
Pflanze wurde in allerbestem Zustand angeliefert. Bestens angewachsen. Entspricht zu 100% unseren Erwartungen.

26.03.2020 | 15:59:00
Ich habe die Pflanze als Sichtschutz zur Straße ausgewählt.
Für einen Vorgarten bestens geeignet.
Die Qualität entspricht der Beschreibung im Internet

05.11.2017 | 16:05:48
Mittelmeer Schneeball ist toll grün geliefert worden klasse

04.03.2016 | 18:39:12
Gesunder Wuchs, herrliche Blüten!
#1 von 35 - Gartenstudio Podcast #11: Buddleja - der fast verbotene Schmetterlingsflieder
#2 von 35 - Ziele der Hibiskus-Züchtung bei Lubera
#3 von 35 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#4 von 35 - Lagerstroemien im Norden
#5 von 35 - Die verbotene Schönheit der Buddleja davidii
#6 von 35 - Zierkirschen-Zweige für die Vase
#7 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden
#8 von 35 - Eine grosse Zierkirsche schneiden – Vorbereitung
#9 von 35 - Die dauerblühenden Hortensien schneiden
#10 von 35 - Erste Blüten und erster Frostschaden an der Sternmagnolie
#11 von 35 - Eichenblättrige Hortensie als Schatten-Balkonpflanze (Hydrangea quercifolia)
#12 von 35 - Prunus Kanzan - ein Pflanzbeispiel der Japanischen Blütenkirsche
#13 von 35 - Wie schneide ich Mönchspfeffer (Vitex)
#14 von 35 - Wie schneide ich eine Forsythie
#15 von 35 - Wie schneide ich Zwergflieder
#16 von 35 - Wie schneide ich Sternchenstrauch (Deutzia)
#17 von 35 - Wie schneide ich Ranunkelstrauch (Kerria japonica pleniflora)
#18 von 35 - Wie schneide ich Winterschneeball (Viburnum)
#19 von 35 - Wie schneide ich älteren Gartenhibiskus (Eibisch Hibiscus)
#20 von 35 - Winterschneeball - Standort Schnitt und Blüten (Viburnum bodnantense)
#21 von 35 - Hamamelis Zaubernuss - Standort Schnitt und Blüten
#22 von 35 - Der Buschklee - Lespedeza thunbergii
#23 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica (Nachtrag zu #657)
#24 von 35 - Die Pimpernuss - Staphylea pinnata und colchica
#25 von 35 - Der Sternchenstrauch - Deutzia gracilis
#26 von 35 - Wie schneide ich einen Perlmuttstrauch - Kolkwitzia amabilis
#27 von 35 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#28 von 35 - Die Vitalrosen Magical Fantasy & Magical Miracle
#29 von 35 - Die Bartblume Kew Blue (Caryopteris)
#30 von 35 - Schmetterlingsflieder Buddleja Sungold
#31 von 35 - Winterharte Fuchsien
#32 von 35 - Tipps und Tricks zu Weigelien (Bristol Ruby)
#33 von 35 - Hydrangea Dolly - und der Schnitt der Rispenhortensien
#34 von 35 - Tipps und Tricks zum Ranunkelstrauch (Kerria)
#35 von 35 - Wie schneide ich einen Gartenhibiskus?