Steinginster

Genista lydia - goldgelbe Blüten, reichblühend, laubabwerfend, trockenheitsresistent, hitzeverträglich

Genista Lydia
Genista Lydia
Genista Lydia
Genista Lydia
Genista lydia, Steinginster, Balkanginster Ginster, Färberginster
Genista lydia, Steinginster, Balkanginster Ginster, Färberginster
Kein Produktbild vorhanden

Steinginster Vorteile

  • leuchtend gelbe Schmetterlingsblüten
  • reichblühend
  • anspruchslos und pflegeleicht
  • als Kübelpflanze geeignet
  • bedingt winterhart (bis ca. -16 °C)

Der Steinginster ist ein attraktiver Zwergstrauch, der sich sogar an den kargsten Bereichen im Garten gut zurechtfinden kann. Damit ist Genista lydia ideal zur Bepflanzung von mageren, schwer zu bepflanzenden Gartenbereichen geeignet, bei denen andere Ziergehölze keine Chance haben. Der ausdauernde und anpassungsfähige Zierstrauch ist in Südosteuropa, der Türkei und dem Vorderen Orient zu Hause. Daher ist er auch unter den Namen Syrischer Ginster und Lydischer Ginster bekannt. Seine attraktive, bodennah, dicht verzweigte Wuchsform verleiht dem Steinginster ein buschiges Aussehen. Die Seitentriebe sind ansprechend überhängend und ergänzen den harmonischen Wuchs perfekt. Obwohl der rund 50 Zentimeter hohe und maximal 1 Meter breite Zwergstrauch bevorzugt auf mageren und trockenen Böden wächst, zeigt Genista lydia zwischen Mai und Juni eine beeindruckenden Blühkraft. In dieser Zeit ist der hübsche Steinginster mit unzähligen, leuchtend goldgelben Schmetterlingsblüten überzogen. Sie sind ein wahrer Insektenmagnet und locken zahlreiche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Mit seinen vielfältigen Vorzügen lässt sich der Stein-Ginster hervorragend für zahlreiche Gelegenheiten nutzen. So passt Genista lydia mit den geringen Standortansprüchen gut in Stein- und Heidegärten. Der ansprechende Wuchs macht den Syrischen Ginster zu einem idealen Strukturgeber in Kombination mit anderen niedrigwüchsigen Pflanzpartnern. Mit seinem kompakten Wuchs eignet sich der Lydische Ginster außerdem sehr gut für Pflanzkübel zur Verschönerung eines nach Süden ausgerichteten Balkons oder einer Terrasse.

Der beste Standort und Boden für Genista lydia

An einem sonnigen, warmen Standort kommen die attraktiven Blüten des Syrischen Ginsters nicht nur besonders schön zur Geltung, sondern sie entwickeln sich auch deutlich üppiger und prachtvoller. An einem schattigen Platz blüht Genista lydia hingegen kaum bis gar nicht. Da der Stein-Ginster an extreme Hitze bestens angepasst ist, bereitet ihm auch ein vollsonniger Standort im Hochsommer keine Probleme. Besonders günstig steht Genista lydia in der Nähe einer Mauer, da er hier von der gespeicherten Wärme bis in den späten Abend profitieren kann.

An den Boden stellt der Steinginster keine großen Ansprüche und zeigt sich sehr anpassungsfähig. Staunässe verträgt er nicht. Grundsätzlich zieht der Syrische Ginster einen eher trockenen Boden einem feuchten vor. Darüber hinaus ist ein nährstoffarmes, jedoch humoses, sandiges und durchlässiges Substrat zu empfehlen. Nährstoffreiche und salzhaltige Böden überfordern den Zwergstrauch.

Syrischer Ginster: Wuchs und Blätter

Genista lydia zeichnet sich durch einen besonders malerischen, bogig überhängenden Wuchs aus. Der attraktive Zierstrauch erreicht ausgewachsen eine Höhe von 40 bis 50 Zentimetern. Die durchschnittliche Breite liegt zwischen 50 Zentimetern und etwa 1 Meter. Mit einem Jahreszuwachs von durchschnittlich 5 bis 10 Zentimetern ist der Steinginster ein eher langsam wachsendes Gehölz.

Die Äste verzweigen sich bodennah in zahlreiche kleinere Zweige. Besonders auffällig sind die leuchtend grünen Zweige im Winter, wenn sie sich vom Laub befreit haben. Mit seiner kräftigen, dicht verzweigten Pfahlwurzel dringt Genista lydia tief ins Erdreich ein und sichert sich so eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung.

Das Laub des sommergrünen Steinginsters ist wechselständig angeordnet. Die lanzettlichen bis nadelförmigen Blätter sind etwa 2 Zentimeter groß und grau-grün bis dunkelgrün. Anfang Herbst verliert der Strauch sein Laub, ohne eine Herbstfärbung zu durchlaufen. Die Blätter sind, wie alle anderen Bestandteile von Genista lydia, giftig.

Stein-Ginster Blüte: Beeindruckende gelbe Blütenpracht im Mai / Juni

Genista lydia begeistert zwischen Mai und Juni mit seiner überreichen, leuchtend goldgelben Blüte. Typisch für Pflanzen aus der Familie der Schmetterlingsblütler bildet auch der Steinginster die charakteristische Blütenform aus. Die zahlreichen, kleinen Schmetterlingsblüten stehen an den Zweigenden paarig und traubenförmig zusammen. Mit ihrer intensiven Färbung und dem leichten Duft lockt der Steinginster zahlreiche Hummeln, Bienen und Schmetterlinge an, die in den Blüten eine ergiebige Pollen- und Nektarquelle finden.

Genista lydia Pflegetipps und beste Pflanzzeit

Der Steinginster lässt sich im Freiland grundsätzlich fast ganzjährig zwischen März und Oktober als Ballen oder Wurzelware pflanzen. Der Boden sollte jedoch nicht gefroren sein. Übermäßige sommerliche Hitze von über 30 °C sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Der ideale Pflanzzeitpunkt liegt zwischen Ende April und Mitte Mai.

Ist Genista lydia als Kübelpflanze angedacht, sollte das Pflanzgefäß mindestens 40 Zentimeter hoch und ebenso breit sein. Außerdem ist es wichtig, bei Kübelpflanzen auf ein Substratgemisch mit guter Drainage zu setzen, damit keine Staunässe entstehen kann.

Da der Syrische Ginster trockene Böden vorzieht, ist Gießen meist nicht notwendig. Lediglich bei länger anhaltender Trockenheit sind zusätzliche Wassergaben nötig.

Dünger ist äußerst sparsam einzusetzen, da Genista lydia ohnehin nährstoffarme Substrate vorzieht. Ein zu stickstoffhaltiger Dünger ist nicht zu empfehlen, da das zu weichen und unausgereiften Trieben führt. Darüber hinaus sind Düngergaben nach August grundsätzlich nicht anzuraten. Denn die daraus entstehenden unausgereiften Triebe sind erheblich anfälliger für Frostschäden im Winter. Wirklich sinnvoll ist eine Düngergabe nur nach einem radikalen Rückschnitt. In dieser Zeit hat der Steinginster einen höheren Nährstoffbedarf, um den kräftezehrenden Neuaustrieb zu bewältigen.

Der Rückschnitt sollte am besten im Juli, unmittelbar nach der Blütezeit, erfolgen. Ziel dieses Rückschnitts ist es, das Verkahlen von Genista lydia zu verhindern. Da der Steinginster sehr schnittverträglich ist, macht ihm auch eine größere Schnittmaßnahme nichts aus, und er treibt recht zügig wieder aus.

Ist Genista lydia winterhart?

Der Steinginster ist bedingt winterhart. Er kann Temperaturen von bis zu -16 °C unbeschadet überstehen. In exponierten Lagen und bei einem rauen Klima ist ein Winterschutz empfohlen. Kübelpflanzen sind besonders im Wurzelbereich noch etwas anfälliger für Frost. Sie sollten am besten in ein schützendes Vlies eingepackt in der Nähe einer Hauswand überwintern.

Steinginster - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne
Boden: nährstoffarm, humos, locker, durchlässig, trocken bis mäßig frisch
Blüte: einfach, klein, Schmetterlingsblüte, goldgelb
Blütezeit: Mai - Juni
Blätter, Blattform: lanzettlich, grau-grün bis dunkelgrün, 2 cm, sommergrün
Wuchs: locker, aufrecht, bogig überhängend
Endgröße: ca. 0,4 - 0,5 Meter hoch, 0,5 - 1 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: bedingt (bis ca. -16 °C)

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Steinginster (2)

Frage
27.05.2009 - Wie schneide ich Ginster?
Ich habe einen Ginsterhochstamm geschenkt bekommen. Man hat mir mitgeteilt, dass ich diesen nach der Blüte schneiden muss. Schön und gut - aber wie?
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Frage
04.04.2009 - Genista Lydia
Hallo ich habe eine kleine Tochter, man hat mir gesagt, dass diese Blume Genista lydia recht giftig ist, wenn man ihre Blüten berührt. Muss ich diesen Strauch vor dem Kind in Sicherheit bringen? Ist das so? Viele Grüße Claudia M-E
Antworten (2)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Steinginster Botanisch: Genista lydia
Blütezeit: Anf. Mai bis Ende Jun. Blätterfarbe: grün
Blütenfarbe: gelb Endhöhe: 40cm - 60cm
Endbreite: 40cm - 100cm Sonne: Vollsonne
Boden Feuchtigkeit: trocken Boden Schwere: mittelschwer, leicht
Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima, winterhart
Verwendung: Wege/Mauern, Outdoor, Kübel, Bodendecker, Gruppenpflanze, Einzelpflanze Laubkleid: laubabwerfend
Erhältlich: Februar bis November
#1 von 4 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#2 von 4 - Verschiedene Zwergkiefersorten - Pinus mugo
#3 von 4 - Der richtige Standort für Ahorn - gefilmt in Wisley
#4 von 4 - Amelanchier - Felsenbirne: Eine unterschätzte Obstart