Lespedeza thunbergii

Thunbergs Buschklee - Spätblüher mit purpurfarbenen Blütenrispen, elegante Wuchsform, stadtklimafest, insektenfreundlich

10% Frühbestellrabatt
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee Blüte
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst im 5 L Topf
Lespedeza thunbergii Thunbergs Buschklee im Herbst im 5 L Topf
Kein Produktbild vorhanden

Vorteile von Lespedeza thunbergii

  • purpur-rosa Blüten bis zum ersten Frost
  • traubenförmige, sehr lange Blütenstände
  • anspruchslos und robust
  • für Kübel geeignet
  • winterhart (Winterschutz in den ersten zwei Standjahren empfohlen)

Lespedeza thunbergii ist ein äußerst pflegeleichtes Kleingehölz mit einer ansprechenden, locker buschigen Wuchsform. An den überhängenden Zweigen erblühen vom Spätsommer bis in den Herbst die dekorativen, auffälligen Blütenrispen. Die üppigen purpur-rosafarbenen Schmetterlingsblüten sind ein ganz besonderer Blickfang und machen Thunbergs Buschklee zu einer wertvollen Insektenweide für den Herbst. Dank des eleganten Wuchses, der kompakten Größe und den wunderschönen kleeblattförmigen Blättern eignet sich Lespedeza thunbergii für zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten. So kann der aus Nordchina und Japan stammende Buschklee mit seiner romantischen Erscheinung sowohl im Garten als auch im Pflanzgefäß wunderbar wirken.

Der optimale Standort und Boden für Thunbergs Buschklee

Lespedeza thunbergii ist eine äußerst genügsame Pflanze, die kaum Ansprüche an Standort und Boden stellt. Optimal entwickelt sich der Buschklee, wenn er an einem sonnigen, warmen und geschützten Platz steht. Lespedeza thunbergii bevorzugt einen normalen Gartenboden mit guter Durchlässigkeit.

Thunbergs Buschklee ist der perfekte Strauch für trockenere Standorte, da die Pflanze besonders trockenheits- und hitzeverträglich ist. Zu feuchte Böden und Staunässe hingegen setzen dem Buschklee deutlich zu. Darüber hinaus reagiert das Ziergehölz empfindlich auf Kalk und fühlt sich eher in einem neutralen bis sauren Boden wohl. Da das Kleingehölz auch Abgase und Rauch verträgt, kann er auch im Stadtklima bestens gedeihen.

Lespedeza thunbergii: Wuchs und Blätter

Thunbergs Buschklee ist ein mehrtriebiges Kleingehölz, das rund 1,5 Meter hoch und bis zu 2,5 Meter breit wachsen kann. Die jungen Triebe wachsen zunächst straff aufrecht und später bogig überhängend. Dies verleiht dem Strauch seine elegante, locker buschige Form. Der Flachwurzler bildet ein oberflächennahes Wurzelwerk aus. Der Jahreszuwachs liegt zwischen 10 und maximal 30 Zentimetern.

Den Namen Buschklee verdankt das Ziergehölz seinen charakteristischen, sommergrünen Blättern. Die einzelnen, elliptischen bis länglichen Blättchen der dreiteiligen Blätter sind rund fünf Zentimeter lang. Ihre Form erinnert daher ein wenig an große Kleeblätter. Die Blattunterseiten und Blütenstiele sind ebenso wie die Zweige behaart. Ihre Farbe ist kräftig dunkelgrün. Im Herbst färbt sich das Laub gelb, bevor es zum Winter abfällt.

Blüte von Thunbergs Buschklee: Purpurrosa, romantisch anmutende Blüte ab Anfang September

Lespedeza thunbergii ist ein Spätblüher. Die Blütezeit setzt in der Regel Ende August ein und dauert bis in den Oktober. Je nach Region kann sich die Blütezeit teilweise bis in den November ziehen. Spätestens jedoch mit Einsetzen des ersten Frosts ist die Blütezeit beendet.

In dieser Zeit zeichnet sich der attraktive Strauch durch seine zahlreichen und auffälligen purpurfarbenen Blüten aus. Seine Zugehörigkeit zur Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae) macht der Buschklee mit seiner Blütenform deutlich. Denn die einzelnen Schmetterlingsblüten sitzen traubenförmig angeordnet in rund 15 Zentimeter langen Blütenständen in den Blattachseln der diesjährigen Triebe. Mehrere dieser Blütenstände vereinen sich jeweils zu einer Blütenrispe, die eine beeindruckende Länge von 60 bis 80 Zentimeter erreichen kann.

Aufgrund der späten Blüte ist Thunbergs Buschklee eine wichtige Insektenweide für den Spätsommer. Aus den Blüten entwickeln sich im Herbst seidig behaarte, rund 1 Zentimeter lange Hülsenfrüchte.

Lespedeza thunbergii Pflege: Schneiden, Gießen Düngen

Thunbergs Buschklee bevorzugt trockene Böden und benötigt daher nur selten zusätzliche Wassergaben. Bei ausgepflanzten Exemplaren ist Gießen nur notwendig, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist. Als Kübelpflanze ist regelmäßiges Gießen eher erforderlich. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass überschüssiges Wasser gut abfließen kann.

Dünger braucht Lespedeza thunbergii ebenfalls in der Regel nicht. Sollte der Blütenflor jedoch schwächeln und nicht mehr so üppig ausfallen, empfiehlt sich der Einsatz eines organischen Langzeitdüngers. Da Thunbergs Buschklee an einjährigen Trieben erblüht, wirkt sich ein Rückschnitt im Frühjahr nicht auf die Blütenpracht aus.

Abgestorbene Äste gilt es in dieser Zeit bodennah und alle anderen Äste auf etwa 30 bis 50 Zentimeter zurückzuschneiden. Ist der Buschklee oberirdisch komplett erfroren, ist es ratsam, alle Triebe knapp über dem Boden abzuschneiden. Lespedeza thunbergii wird selbst nach einem so radikalen Schnitt zügig und kräftig austreiben und kann noch im selben Jahr erblühen.

Ist Thunbergs Buschklee winterhart?

Lespedeza thunbergii ist ausgepflanzt bei nicht zu extremer Kälte winterhart. In diesen Breitengraden kann es allerdings durchaus passieren, dass die Triebe während des Winters erfrieren. Doch das stellt für die Pflanze in der Regel kein Problem dar. Denn ähnlich wie Stauden treibt der Thunbergs Buschklee im Frühjahr normalerweise wieder unbekümmert aus. Zur Vorsicht empfiehlt sich jedoch im Spätherbst eine schützende Schicht aus Mulch, Tannenästen oder Laub rund um die Wurzeln zu verteilen. Das ist besonders bei Pflanzen in den ersten Standjahren wichtig, um die oberflächennahen Wurzeln vor Frost zu schützen.

In Pflanzgefäßen ist Thunbergs Buschklee erfahrungsgemäß weniger winterhart und kann besonders rund um den Wurzelbereich leichter Schaden nehmen. Kübelpflanzen sollten daher einen kühlen, vor Frost geschützten Überwinterungsort erhalten. Dazu bieten sich Garage, Wintergarten oder das Treppenhaus an. Der Standort muss nicht zwingend hell sein, da der Buschklee im Winter kein Laub mehr trägt. In dieser Zeit benötigt Lespedeza thunbergii auch im Kübel gepflanzt weniger Wasser, die Erde sollte jedoch nie völlig austrocknen.

Lespedeza thunbergii Verwendungsmöglichkeiten

Mit seiner üppigen Blüte und dem eleganten Wuchs hat Thunbergs Buschklee gute Voraussetzungen, um in Einzelstellung zu glänzen. Die überhängenden Triebe, das dunkelgrüne Laub und die langen prachtvollen Blütenrispen sind perfekt zur Begrünung von Trockenmauern, Treppenaufgängen oder Böschungen geeignet. Auch im Beet in Kombination mit blühenden Stauden macht sich das Kleingehölz sehr gut. Hier empfehlen sich Stauden, die in Blütezeit und Blütenfarbe gut zusammen harmonieren. Mit den überhängenden Blütenrispen und der kompakten Größe kann der schöne Buschklee auch gut in geeigneten Pflanzgefäßen zur Geltung kommen.

Für welche Schädlinge und Krankheiten ist Thunbergs Buschklee anfällig?

Lespedeza thunbergii ist sehr robust und hat selten Schwierigkeiten mit Schädlingen. Blattläuse und Spinnmilben können das Kleingehölz gelegentlich befallen. Diese lassen sich aber in der Regel leicht beseitigen und schaden der Pflanze im Normalfall nicht langfristig. Pflanzenkrankheiten sind nicht bekannt und treten bei richtiger Pflege und geeigneten Standortbedingungen normalerweise nicht auf.

Lespedeza thunbergii - Kurzbeschreibung

Standort: Sonne
Boden: normaler Gartenboden, durchlässig, kalkarm
Blüte: einfach, trauben- bis rispenförmig, rosa
Blütezeit: September-Oktober
Blätter, Blattform: länglich bis elliptisch, dreiteilig, dunkelgrün, bis 5 cm, Herbstfärbung gelb
Wuchs: aufrecht, dicht buschig, später überhängend
Endgröße: ca. 1 - 1,5 Meter hoch und 1 - 2,5 Meter breit
Kübelpflanze/Auspflanzen: beides möglich
Winterhärte: winterhart, Winterschutz in den ersten Standjahren empfohlen

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Lespedeza thunbergii (1)

Frage
21.04.2022 - Thunbergs Buschklee
Guten Tag

Wird dieser Strauch dieses Jahr noch blühen, d.h. trägt er Blütenknospen, wenn ich ihn jetzt bestelle?
Freundliche Grüsse
M. Bartoli
Antworten (1)
» Helfen Sie einem Gartenfreund und beantworten Sie diese Frage...
Name: Lespedeza thunbergii Botanisch: Lespedeza thunbergii
Lubera Easy-Tipp: ja Blütezeit: Anf. Sept. bis Ende Okt.
Blätterfarbe: grün Blütenfarbe: rosa
Endhöhe: 100cm - 160cm Endbreite: 100cm - 2m
Sonne: Vollsonne Boden Feuchtigkeit: feucht, trocken
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: neutral, sauer, schwach sauer
Winterhärte: bedingt winterhart / winterhart nur im milden Mikroklima, winterhart Verwendung: Beet/Rabatten, Wege/Mauern, Kübel, Hecke, Gruppenpflanze, Einzelpflanze
Duft: leicht duftend Herbstfärbung: Gelbtöne
Erhältlich: März bis November
Kundenbewertung 5.0/5
3 Bewertungen
11.08.2020 | 15:51:56
Super
07.08.2019 | 09:43:55
Top wie immer
17.09.2018 | 10:35:24
Schöne kräftige pflanze
#1 von 3 - Die Vorteile von Szechuan Pfeffer - erklärt von Chris Smith, der Gründer von Pennard Plants
#2 von 3 - Eine Ampelpflanze für einen schattigen Standort - Hängefuchsien
#3 von 3 - Winterharte Fuchsien