Hecken-Palette mit Säuleneibe 'Fastigiata Robusta'

Taxus baccata 'Fastigiata robusta' - Ästhetisch-elegante schmalen Säuleneibe mit dem extrem dichten Wuchs für elegante, moderne Hecken

Eibe 'Fastigiata Robusta' - Nadeln
Eibe 'Fastigiata Robusta' - Nadeln
etablierte Pflanze im Garten
etablierte Pflanze im Garten
saftig, grüne, nicht stechende Nadeln
saftig, grüne, nicht stechende Nadeln
 Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
 Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
 Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
Grüne Säulen-Eibe 'Fastigiata Robusta'
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Taxus baccata Fastigiata Robusta
Kein Produktbild vorhanden

Mit dem Supermodel unter den Säuleneiben, die ‘Fastigiata robusta’ kann man ein bisschen spielen im Garten, besonders, wenn man eine Hecke will, an der man lange Freude hat. Diese Eibensorte ist extrem gesund und das nicht nur für ein paar Jahre, sondern auch noch im Alter. Und sie wächst so dicht, dass man schnell eine geschlossene Hecke hat, die man schneiden kann, wie man möchte bzw. in welcher Höhe man gerne möchte. Der grösste Vorteil liegt aber in ihrer schlanken Statur, die sie ungeschnitten zu einer hohen, eleganten Erscheinung mit einzigartigem Charakter macht. Man kann mit dieser Schönheit also eine Hecke pflanzen und sie erst ein paar Jahre ‘pur’ geniessen, ohne Schnitt, sich einfach nur an der perfekten Säulenform erfreuen, um dann, wenn die Pflanzen grösser werden, mit dem Stutzen anzufangen und sie in eine eckige oder oben abgerundete Form zu bringen, je nachdem, welche Linienform man bei seiner Hecke bevorzugt. Ja, man könnte sich sogar mit dieser herausragenden Säuleneibe eine kleine Allee zu seinem geliebten Heim pflanzen (oder am Gang zwischen den Gartenbeeten). ‘Fastiegata robusta’ macht auch in Kübeln eine hervorragende Figur und mit diesen lässt sich dann eine mobile Hecke dort aufstellen, wo man gerade ein Highlight im Garten oder auf der Terrasse braucht. Fünf Jahre hält es diese Eibe gut und gerne im Topf aus, dann wird sie so gross, dass man sie besser auspflanzt und in Form bringt.

Vorteile Säuleneibe ‘Fastigiata robusta’

  • Perfekt für schmale Hecken
  • Extrem robust und gesund
  • Windfest und frostfest
  • Sehr schnittverträglich
  • Starkes Wurzelwerk
  • Auch als mobile Hecke in Kübeln sehr anmutig 

Hecke mit Säuleneiben ‘Fastigiata robusta’

Für eine Hecke, die sich schnell schliessen soll, braucht man von dieser schlanken Pflanze gerne 4 Stück pro Laufendmeter. Wer gerne länger die Säulenform geniessen möchte und wem der Sichtschutz nicht so wichtig ist, der kann sie auch weiter auseinander pflanzen. Wir haben zwei verschiedene Grössen im Angebot: Eine Palette mit 6 Stück in 20-Liter-Töpfen, 90-100 cm hoch, und eine Palette mit 6 Stück im 30-Liter-Töpfen, 100-120 cm hoch.

So pflegt man ‘Fastigiata robusta’

Boden: Diese Säuleneibe entwickelt ein kräftiges Wurzelwerk und ist sehr bodentolerant, nur Moorböden werden nicht gut vertragen. Insgesamt gesehen sollte der Boden nahrhaft und durchlässig sein und das erreicht man ganz einfach mit dem Einarbeiten von ein paar Schaufeln Kompost in den Pflanzgraben für die Hecke. Dies beugt ausserdem Staunässe vor. Gut abgelagerter Rinder- oder Pferdemist ist auch wunderbar, ebenso wie ein bisschen Langzeitdünger als Starthilfe. Ist gerade kein Kompost da, kann man auf eine gute Pflanzerde ausweichen, wie unsere ‘Fruchtbare Erde Nr. 2’. Möchte man diese wunderschöne Säulen-Eibe in Kübel pflanzen (Stichwort mobile Hecke) dann sollte man aber unbedingt eine qualitativ hochwertige Kübelpflanzenerde wie unsere ‘Fruchtbare Erde Nr. 1’ nehmen. 

Standort: Diese Eibensorte kommt mit allen Situationen zurecht, sonnig, halbschattig, schattig und auch sehr windexponiert. Sie ist ausserdem extrem frostfest. Die Säuleneibe ‘Fastigiata robusta’ ist wie alle andere Eiben in allen Teilen giftig. Pflanzen Sie also keine Hecke in die Nähe von Kinderspiel-Ecken oder Pferde- oder Rinderweiden! Für diese Standorte empfehlen wir z.B. unsere wunderschönen Bambus-Hecken-Paletten.

Giessen: Jungpflanzen sollten regelmässig gegossen werden, bis das Wurzelwerk stark genug ist, um für sich selbst zu sorgen. Im Kübel muss natürlich auch in späteren Jahren regelmässig gegossen werden. Und: Im Kübel könnte es eventuell notwendig werden, auch im Winter mal zu giessen, besonders, wenn die Kübel geschützt stehen. Da Eiben wintergrün sind, verdunsten sie auch in der kalten Jahreszeit bei Sonnenschein etwas Wasser. Das gilt zwar auch für Pflanzen, die im offenen Boden stehen, aber oftmals speichert Gartenboden das Regenbesser besser. Natürlich gilt es auch hier aufmerksam zu sein. Im ersten Winter also lieber ab und zu bei Trockenperioden im Winter kontrollieren, wie es um die Bodenfeuchte der neuen Gartenbewohner steht, egal ob im Kübel oder im natürlichen Boden. Falls Sie giessen müssen, natürlich nur bei frostfreiem Wetter. 

Düngen: Eiben als einheimisches Gehölz brauchen nicht viel Dünger, ganz verzichten sollte man darauf doch nicht, denn ein wenig Dünger beschleunigt das Wachstum und erhält das schöne Dunkelgrün der Nadeln. In den offenen Boden um die Hecke kann man gerne ein- oder zweimal im Jahr etwas Kompost einarbeiten oder auch oben erwähnten gut abgelagerten Pferdemist. Eine jährliche Gabe von Langzeitdünger im Frühjahr hat sich bewährt. Man kann aber auch speziellen Koniferendünger nehmen. Bitte immer auf die Mengenangaben achten, da Eiben (wie andere Pflanzen auch) keine Überdüngung mögen. Gedüngt wird bis spätestens August, denn danach müssen die Triebe ausreifen, um dem Frost Paroli bieten zu können. Ältere, eingewachsene Pflanzen brauchen eigentlich keinen Dünger mehr, doch sollte der Boden von sich aus gut - sprich nahrhaft - sein. Ist der Standort sehr mager, freut sich die Eibenhecke über weitere Kompostgaben im Frühjahr und/oder Herbst. 

Winterschutz: Wie bei jeder Neupflanzung sollten auch die Eibenhecken im ersten und zweiten Standjahr im Winter mit etwas Laub, Reisig und/oder Tannenzweigen am Boden geschützt werden. Eiben bilden zwar starke Wurzeln aus (was das Geheimnis ihrer Widerstandsfähigkeit ist), aber bis es soweit ist, vergehen mindestens zwei Winter. Stehen diese schönen Eiben bei Ihnen im Kübel, dann sollten Sie dafür sorgen, dass die Wurzelballen bzw. die Töpfe im Winter nicht ganz durchfrieren, ein Problem, das fast alle Kübelpflanzen haben können. Winterschutzvlies oder auch Luftpolsterfolie oder ein paar Lagen Sackleinen um den Topf können da schon helfen.

Kurzbeschreibung Säuleneibe Taxus baccata ‘Fastigiata robusta'

Wuchs: Besonders straff aufrecht, Säulenform, sehr dicht wachsend 
Höhe/Breite: bis 6 Meter hoch und bis zu 1,7 Meter breit, in jungen Jahren sehr schmal wachsend, nach einigen Jahren dann an Breite zunehmend
Schnitt: Sehr schnittverträglich, kann als Hecke auf jede gewünschte Höhe getrimmt werden 
Verwendung: Schmale, niedrige oder hohe Hecken, Einzelstellung, Kübel 
Winterhärte: sehr gut 
Nadeln: immergrün, dunkelgrün, nadelartig, spitz 
Fruchtschmuck: Kleine rote Beeren im Herbst, nicht essbar
Besonderheit: ACHTUNG: Alle Teile der Eiben sind giftig! Nur die Vögel freuen sich an den Beeren im Herbst, für Menschen sind sie ungeniessbar. Diese Sorte Taxus stammt übrigens von Sämlingen ab, die in Irland gefunden worden sind und sich als extrem robust erwiesen haben.
Zusammensetzung der Palette: 6 Pflanzen ‘Fastigiata robusta’ 90-100 cm hoch im 20-Liter-Topf, oder 6 Pflanzen ‘Fatsigiata robusta’ 100-120 cm hoch im 30 Liter Topf. 

Fragen, Antworten und Gartenstorys zu Hecken-Palette mit Säuleneibe 'Fastigiata Robusta' (0)

Name: Hecken-Palette mit Säuleneibe 'Fastigiata Robusta' Botanisch: Taxus baccata 'Fastigiata Robusta'
Blätterfarbe: grün Endhöhe: 4m - 5m
Endbreite: 100cm - 120cm Sonne: Halbschatten, Vollsonne
Boden Schwere: mittelschwer, leicht Boden pH-Wert: schwach alkalisch, neutral, schwach sauer
Winterhärte: winterhart Verwendung: Outdoor, Hecke, Einzelpflanze
Erhältlich: Februar bis Dezember
#1 von 6 - Karl Ploberger über Buchsbaumzünsler Buchsbaumpilz und Alternativen zu Buxus
#2 von 6 - Buchsbaum in verschiedenen Grössen
#3 von 6 - Der richtige Zeitpunkt zum Buchs schneiden
#4 von 6 - Winterschutz für immergruene Gartenpflanzen
#5 von 6 - Weisse Triebspitzen beim Buchsbaum im Winter
#6 von 6 - Die Hainbuche - Carpinus betulus